Autor Thema: EU-Kommisssion - Sonderabgabe für die Benutzung der Straßen  (Gelesen 171 mal)

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.908
Nachstehendes Dokument ist aus 1967, inzwischen nicht mehr in Kraft, behandelt aber anschaulich die Ansicht der damaligen EU-Kommisssion zu einem französischen Vorhaben, wo Frankreich plante, eine Sonderabgabe für die Straßenbenutzung einzuführen.

Die EU-Kommission stand dem deswegen negativ gegenüber, weil die Verkehrspolitik eine Gemeinschaftsaufgabe war und deswegen auch nur gemeinschaftsweit reguliert werden sollte.

EMPFEHLUNG DER KOMMISSION
vom 16. November 1967
an die Regierung der Französischen Republik
zum Gesetzentwurf hinsichtlich der Einführung einer Sonderabgabe für die Benutzung von Straßen (Artikel 13 des Entwurfs des Finanzgesetzes für 1968)

https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:31967H0730&qid=1582025700055&from=DE

Wenn wir jetzt argumentieren, daß Rundfunk ja auch gemeinschaftsweit reguliert wird, fällt es schwer zu akzeptieren, daß eine nationale Regelung Bestand haben könnte, die nicht ebenso in den anderen Mitgliedsländern der Gemeinschaft Bestand hätte.

Die Heranziehung rundfunkferner Personen zur Finanzierung von Rundfunk wäre in vielen anderen Ländern der Gemeinschaft so, wie bei uns real praktiziert, undenkbar.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Februar 2020, 00:42 von Bürger »
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Tags: