Autor Thema: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice  (Gelesen 59280 mal)

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.300
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #15 am: 01. August 2014, 22:01 »
Unser Abgezockter1984 hatte bei der Aktion -Vor Ort bei der LRA präsent sein- auch Telefonkontakt zur Anstalt/Beitragss. aufgenommen.
( http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,7281.msg53505.html#msg53505 )
Allerdings scheinen die bei unbequemen Anrufen auch recht schnell Gegenmaßnahmen einzuleiten:

So Leute, der RBB hat mich jetzt von sämtlichen Telefonservices ausgesperrt, weil ich zu oft angerufen habe. Es ist eine Frechheit, wie frech die Leute beim RBB am Telefon sind.

Wenn dem so ist, könnte die Aktion auch recht schnell vorbei sein.

Bei den sogenannten Anstalts-Servicenummern kriegen wir auch leider nur die kleinen Telefondienst-Angestellten ran.
Beim Service-CallCenter haben die doch bestimmt nur Antwort-Vorgaben zu bestimmten Stichwörtern
und
können zu den Grundgesetzverstößen usw. bestimmt keine Auskunft geben.

Wenn wir die Nummern von den echten Hintermännern hätten ( Kaliber wie bspw. Dr. iur. Bräutigam, Abteilungsleiter -Recht und Justiz- SWR oder Dr. Hahn, Justitiar des NDR oder wie die ganzen anderen drahtziehenden Konsorten im Hintergrund ),
ja, wenn wir an die rankommen könnten, würde das doch gleich richtig Spaß machen  ;) .

Wäre natürlich schön, wenn wir uns gleich die Richtigen vornehmen können - aber die werden wohl leider bestimmt zu abgeschirmt sein.

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, dann sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.035
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #16 am: 01. August 2014, 23:19 »
Sie können nicht jeden sperren der berechtigte Fragen und Klärungsbedarf hat.

Welche Nummern stehen denn bei Euch auf den unerwünschten GEZ/Sender Briefen drauf?

Beitragsservice (BAZ) = GEZ:

ARD ZDF Deutschlandradio
Beitragsservice
50656 Köln

Service-Telefon zum Beitragskonto:
    018 59995 – 0100 oder
    018 59995 – 0920
    018 59995 – 0930

Abteilung Recht und Personal:
    0221 5061-2468
    0221 5061-2421
    (0221 5061-2xyz hier waren in der Vergangenheit  viele direkte Tel.-nr. angesiedelt)

Service-Telefon zum Rundfunkbeitrag: 018 59995 – 0888



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 01. August 2014, 23:33 von Viktor7 »

Anti-Raubritter

  • Gast
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #17 am: 01. August 2014, 23:37 »
Und ob die Mitarbeiter der Rundfunkanstalten, vor allem die Führung, bei dem Raubzug der Grundrechte und der finanziellen Mittel eine Rolle spielen. ... Deswegen ist die Aufklärungsarbeit bei den Mitläufern so wichtig.

Aufklärung der >Öffentlichkeit< ja, Telefonterror nein!

Bei diesem Verfahren was ihr anwendet, stellt ihr euch auf die gleiche Stufe: >unrecht<. Seinen Frust gegen die Mitarbeiter abzulassen bzw. Fragen zu stellen, die diese eh nicht beantworten können, hilft hier auch nicht weiter! Selbst wenn ihr die Führungpersonen erreichen solltet, dann haben diese ggf. eine andere Sichtweise, die nicht unbedingt falsch sein muss, denn der öffentlich-rechtliche Rundfunk oder das Finanzierungsmodell ist nicht >prinzipiell< schlecht.
Dieses Modell gehört meiner Meinung nach nicht abgeschafft, sondern reformiert! Exorbitante Ausgabe, schlechte Qualität, Überangebote, ... das alles muss geändert werden. Dies werden ihr aber nicht erreichen, wenn ihr Telefonterror betreibt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.035
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #18 am: 02. August 2014, 00:06 »
@Anti-Raubritter,

Es geht hier nicht um Telefonterror, sondern um berechtigte Fragen und Diskussionen mit den Mitläufern und Verantwortlichen. Du kannst kaum deine Grundrechte verteidigen, in dem du nur im eingeschlossenen Kreis darüber redest. Alleine auf die Klagen zu vertrauen, wäre ebenso sehr naiv. Ein paar Fragen werden die Mitarbeiter der Anstalten und der BAZ (GEZ) verkraften können.

...
Dieses Modell gehört meiner Meinung nach nicht abgeschafft, sondern reformiert! Exorbitante Ausgabe, schlechte Qualität, Überangebote, ... das alles muss geändert werden. ...

Dieses Thema hatten wir schon mehrfach im Forum und es gehört nicht in diesen Thread hinein.
Die Reform des ö.-r. Rundfunks ist das zentrale Thema der Unterschriftenaktion: http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion 


Sie können nicht jeden sperren der berechtigte Fragen und Klärungsbedarf hat.

Welche Nummern stehen denn bei Euch auf den unerwünschten GEZ/Sender Briefen drauf?

Beitragsservice (BAZ) = GEZ:

ARD ZDF Deutschlandradio
Beitragsservice
50656 Köln

Service-Telefon zum Beitragskonto:
    018 59995 – 0100 oder
    018 59995 – 0920
    018 59995 – 0930

Abteilung Recht und Personal:
    0221 5061-2468
    0221 5061-2421
    (0221 5061-2xyz hier waren in der Vergangenheit  viele direkte Tel.-nr. angesiedelt)

Service-Telefon zum Rundfunkbeitrag: 018 59995 – 0888


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. August 2014, 00:20 von Viktor7 »

Offline 20MillionenEuroTäglich

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 720
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #19 am: 02. August 2014, 00:20 »
Ich finde das auch nicht zielführend


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

21 Millionen BS Mahnmaßnahmen (s. Jahresbericht 2016 GEZ/Beitrags"service" S. 25)+Millionen zähneknirschend zahlende ARD/ZDF&Co Nichtnutzer nicht berücksichtigt. Immer mehr wehren sich, u.a. gegen zwangsfinanzierte, unverschämte örRenten: z.B. 22952 (!) Euro Pension (monatlich, nicht jährlich) für T*m B*hrow/WDR u. weigern sich, so etwas in lebenslänglichen Zwangsraten à 17,50 (=ca. 13000 EUR!) mitzufinanzieren. Zahlst Du noch oder verteidigst Du schon Deine Grundrechte?

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.300
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #20 am: 02. August 2014, 00:20 »
Selbst wenn ihr die Führungpersonen erreichen solltet, dann haben diese ggf. eine andere Sichtweise, die nicht unbedingt falsch sein muss, denn der öffentlich-rechtliche Rundfunk oder das Finanzierungsmodell ist nicht >prinzipiell< schlecht.

Oh doch, ich unterstelle diesem Personenkreis die Unterscheidungsfähigkeit zwischen Recht und Unrecht.

In der Ebene gibt es sogar Figuren, deren Gebaren schon jenseits von jeglichem Anstand ist.
Z. Bsp. Dr. Hermann Eicher, der SWR-Justiziar.

Der sollte doch diese Frage beantworten können:
"Herr Dr. Eicher,
sicher können Sie sich noch an Ihren Artikels „Die Rundfunkgebührenpflicht in Zeiten der Medienkonvergenz”, aus der „Neuen Zeitschrift für Verwaltungsrecht”, Nr. 12/2009, erinnern.
Ihr Zitat war:
>>Verfassungsrechtlich bedenklich ist schließlich die Reformvariante einer geräteunabhängigen Haushalts- und Betriebsstättenabgabe. Insofern ist fraglich, ob eine solche Abgabe den vom BVerfG(Vgl. BVerfGE 55 274(303 f.) = NJW 1981, 329) entwickelten Anforderungen an eine Sonderabgabe genügt und eine Inanspruchahme auch derjenigen, die kein Empfangsgerät bereithalten, vor Art. 3 I GG Bestand hätte.<<

Aus welchem Grund unterstützen Sie dann nun plötzlich die,
sogar noch durch Sie selbst erkannte, Grundgesetzwidrigkeit der 2013 eingeführten Haushalts- und Betriebsstättenabgabe?



Das, u. a., dürfte doch eine sehr berechtigte Frage sein!

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. August 2014, 00:24 von unGEZahlt »
Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, dann sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.035
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #21 am: 02. August 2014, 00:27 »
Ich finde das auch nicht zielführend

Wieso sollten berechtigte Fragen und Diskussionen mit den Mitläufern und Verantwortlichen nicht Zielführend sein? Wieso sind keine Fragen und keine Diskussionen mit den Mitläufern und Verantwortlichen besser? Bitte um Erklärung.

Was wäre an der Frage von unGEZahlt an Herrn Dr. Eicher falsch, diese abgewandelt an die "Abteilung Recht und Personal" zu richten, falls Herr Dr. Eicher nicht zu sprechen ist?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. August 2014, 00:32 von Viktor7 »

Offline 20MillionenEuroTäglich

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 720
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #22 am: 02. August 2014, 00:34 »
Ich finde das auch nicht zielführend

Wieso sollten berechtigte Fragen und Diskussionen mit den Mitläufern und Verantwortlichen nicht Zielführend sein? Wieso sind keine Fragen und keine Diskussionen mit den Mitläufern und Verantwortlichen besser? Bitte um Erklärung.

Was wäre an der Frage von unGEZahlt an Herrn Dr. Eicher falsch, diese abgewandelt an die "Abteilung Recht und Personal" zu richten, falls Herr Dr. Eicher nicht zu sprechen ist?

Weil Diskussionen mit solchen Personen nichts bringen, viel wichtiger wäre es, seine Aussage publik zu machen.
Was glaubt ihr bringt mehr? Wenn viele dort anrufen, oder wenn viele das Unrecht realisieren und klagen? 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

21 Millionen BS Mahnmaßnahmen (s. Jahresbericht 2016 GEZ/Beitrags"service" S. 25)+Millionen zähneknirschend zahlende ARD/ZDF&Co Nichtnutzer nicht berücksichtigt. Immer mehr wehren sich, u.a. gegen zwangsfinanzierte, unverschämte örRenten: z.B. 22952 (!) Euro Pension (monatlich, nicht jährlich) für T*m B*hrow/WDR u. weigern sich, so etwas in lebenslänglichen Zwangsraten à 17,50 (=ca. 13000 EUR!) mitzufinanzieren. Zahlst Du noch oder verteidigst Du schon Deine Grundrechte?

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8.110
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #23 am: 02. August 2014, 00:41 »
Was glaubt ihr bringt mehr? Wenn viele dort anrufen, oder wenn viele das Unrecht realisieren und klagen?
Das eine schließt doch das andere nicht aus ;)

Getreu dem Motto:

Wer nichts wagt, gewinnt nichts.
Wer nichts sagt, wird nicht gehört - im dümmsten Falle stimmt er stillschweigend zu.
Wer sich nicht zeigt, wird nicht gesehen.
Wer sich nicht bewegt, bewegt nichts.

Druck! Druck! DRUCK!!!
Von *ALLEN* Seiten - über *ALLE* Wege - auf *ALLEN* Ebenen!

Dranbleiben! Weitermachen!

"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf..."


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.035
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #24 am: 02. August 2014, 00:42 »
@20MillionenEuroTäglich

"Bringt nichts" ist kein Argument.

Die Aussage von Herr Dr. Eicher ist publik und niemand außer uns nimmt diese wahr.
Durch diese und andere Aktionen erreichen wir Aufmerksamkeit, die wir brauchen, damit solche und andere Unstimmigkeiten und die Aushöhlung der Grundrechte von anderen gesehen werden.


>> Eine Klage mit Erfolgsaussicht <<
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10015.0.html

>> Brief an den WDR und die GEZ (BAZ) Mitarbeiter <<
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,8167.0.html

>> Der Widerstand beginnt mit Taten <<
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,9677.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline 20MillionenEuroTäglich

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 720
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #25 am: 02. August 2014, 00:43 »
@20MillionenEuroTäglich

Bringt nichts ist kein Argument.

Die Aussage von Herr Dr. Eicher ist publik und niemand außer uns nimmt diese wahr.
Durch diese Aktionen erreichen wir Aufmerksamkeit, die wir brauchen, damit solche und andere Unstimmigkeiten und die Aushöhlung der Grundrechte von anderen gesehen werden.

Du erreichst doch keinerlei Aufmerksamkeitsplus in der Öffentlichkeit


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

21 Millionen BS Mahnmaßnahmen (s. Jahresbericht 2016 GEZ/Beitrags"service" S. 25)+Millionen zähneknirschend zahlende ARD/ZDF&Co Nichtnutzer nicht berücksichtigt. Immer mehr wehren sich, u.a. gegen zwangsfinanzierte, unverschämte örRenten: z.B. 22952 (!) Euro Pension (monatlich, nicht jährlich) für T*m B*hrow/WDR u. weigern sich, so etwas in lebenslänglichen Zwangsraten à 17,50 (=ca. 13000 EUR!) mitzufinanzieren. Zahlst Du noch oder verteidigst Du schon Deine Grundrechte?

Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.035
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #26 am: 02. August 2014, 00:58 »
In dem man nichts macht, erreicht man keine Aufmerksamkeit. Darüber wird hier, bei Facebook und Co. geredet, denkbar auch im priv. Bereich. Damit erreichen wir andere. Aussagen der Art "es bringt nichts" versuchen nur Möglichkeiten im Keim zu ersticken. Wer nichts wagt, gewinnt nichts.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline karlsruhe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.342
  • Nichtnutzer: ich werde niemals freiwillig zahlen
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #27 am: 02. August 2014, 07:55 »
Sie können nicht jeden sperren der berechtigte Fragen und Klärungsbedarf hat.

Welche Nummern stehen denn bei Euch auf den unerwünschten GEZ/Sender Briefen drauf?

Beitragsservice (BAZ) = GEZ:

ARD ZDF Deutschlandradio
Beitragsservice
50656 Köln

Service-Telefon zum Beitragskonto:
    018 59995 – 0100 oder
    018 59995 – 0920
    018 59995 – 0930

Abteilung Recht und Personal:
    0221 5061-2468
    0221 5061-2421
    (0221 5061-2xyz hier waren in der Vergangenheit  viele direkte Tel.-nr. angesiedelt)

Service-Telefon zum Rundfunkbeitrag: 018 59995 – 0888




weitere Telefonnummern: Beitragsservice

018 – 59995 – 0700  (Juni 2013, Mitteilung)

                      - 0300 (August 2013, Gebühren-/Beitragsbescheid)
 
                      - 0200 (Juni 2014, Zahlungsaufforderung)

0221 – 5061 – 2971 (März 2014, Widerspruchsbescheid)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Statement nach der Verhandlung, 16.05.18 BVerfG:
Wegen der zunehmenden schwindenden Akzeptanz, wurde  über mehrere Jahre nun das bestehende Modell ausgedacht, und dabei wortlos hingenommen, dass es dabei zu immensen Kollateralschäden kam/kommt!!!!!!!!

Ich will einfach als ehrlicher Nichtnutzer erkannt, akzeptiert, toleriert und in Ruhe gelassen werden, ohne irgendeine Art von "Schutzgeld" zahlen zu müssen, um nicht in den Knast zu wandern, danke!!!

Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.035
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #28 am: 02. August 2014, 09:36 »
Danke karlsruhe,

ich pflege die Telefonnummern in Kürze im ersten Beitrag nach.

Frage an den WDR Mitarbeiter während meines telefonischen Gesprächs:

Wie wäre es, wenn ich Sie ab heute mit wirklich interessanten und wichtigen Themen aus dem Leben per E-Mail informiere und Sie mir monatlich Geld überweisen.

Mitarbeiter: Warum?

Ich: Weil Sie ein Dach über dem Kopf haben.

Stille ...

Ich: Sind Sie noch da?

Mitarbeiter: Das geht nicht!

Ich: Doch! Das ist Ihr Beitrag zur Demokratieabgabe.

Klick, aufgelegt.

In der nächsten Woche kommen die Fragen nach seiner Überweisung ;)

Läuft das nicht die ganze Zeit nur in unsere Richtung ab?

Wie lange lassen wir uns das noch gefallen?

Bitte schreibt auch was ihr an Antworten auf eure Fragen zu hören bekommen habt und wie die Gespräche verlaufen sind.

>> Eine Klage mit Erfolgsaussicht <<
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10015.0.html

>> Brief an den WDR und die GEZ (BAZ) Mitarbeiter <<
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,8167.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. August 2014, 10:31 von Viktor7 »

Online seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.702
Re: TAG der OFFENEN TÜR beim Beitragsservice
« Antwort #29 am: 02. August 2014, 09:59 »
Ich nehme an, dass der Beitragsservice auch Anfragen per Fax gerne beantworten wird. Nach dem Motto "Wer schreibt, der bleibt".
018 59995 0105 (6,5 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, abweichende Preise für Mobilfunk)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Tags: