Autor Thema: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de  (Gelesen 24303 mal)

Offline cecil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 980
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #105 am: 17. April 2019, 14:58 »
@cecil und andere:
Das klingt fast so, als wenn hier Ängste davor bestünden, dass man als Linksextremist verleumdet werden könnte. Nachdem wir alle bereits als Rechtsextremisten verleumdet wurden, macht das jedoch nicht viel aus.

Ja, aber nicht nur ...:


Wenn wir über dieses Kapitel und den einleitenden Text sprechen... 

https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_grund_aktiv_zu_werden_manipulation.html

... denke ich, man müsste die Grundeinstellung des Verfassers (hier: rundfunk-frei) betrachten. Meiner Meinung nach ist seine unausgesprochene politische Botschaft:

„Der örR sendet nato-, EU-, amerikafreundliche (also pro-westliche) unkritische militärische Berichterstattung."

Wie könnte man so eine Botschaft besser kurz in Worte fassen, als durch den Begriff „transatlantische Manipulation“. (In diesem Sinne kann auch @tokiomotels Bemerkung evtl. besser eingeordnet werden, von der ich mich distanziere.)


Der Begriff „Manipulation“ ist jedoch im allgemeinen sehr stark negativ konnotiert und weckt das Gefühl der Empörung. Verwendet man ihn, wird in Kauf genommen, dass Lesende den Eindruck bekommen, es handele sich um bewusste tendenziöse Berichterstattung seitens des örR.

„Transatlantisch“ vermittelt zudem u.a., dass die Einflussnahme von Amerika aus diktiert wird.

Die Unter-Überschrift „Diktatur beginnt, wenn die Selbstbestimmung über eigene Lebensent­schei­dungen entzogen wird“ packt den Lesenden bei seinen Gefühlen und beim Thema Rundfunkbeitrag, verbindet geschickt dessen Empörung über fehlende Selbstbestimmung bei der freien Wahl des Infor­mationsmediums mit dem Inhalt des übrigen Textes und mit der Empörung über Manipulation. Wer bisher keine nato-kritische Einstellung hat, dem wird diese hier auf suggestive Weise vermittelt.

Die Verwendung des Begriffs „System“ vermittelt den Eindruck, dass es unser „politisches System“ ist, welches Wert legt auf Manipulation. Der Aufruf zu „Veränderung“ (ganz unten) vermittelt ebenfalls Tatsachen, nicht Befürchtungen.

Die im weiteren Verlauf des Kapitels schlagwortartig angebotenen Informationen erlauben kein Hinterfragen. Eine kritische Einordnung findet nicht statt.

Die von @befreie_dich (im Vorbeitrag unter 1) ) aufgezeigten Punkte 6 und 9 (des Textes von Dieter-Broers) skizzieren sehr schön, was hier passiert. Siehe ---> https://dieter-broers.de/10-strategien-die-gesellschaft-zu-manipulieren/

zitiert in: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,29909.msg192183.html#msg192183



Man könnte zwar als beitragsverweigernde/r Lesende/r sagen: „Nun gut, der 3. Grund betrifft mich nicht, hab' andere Gründe“.  Trotzdem findet auf der Seite von rundfunk-frei politische „Beeinflussung“ statt. Und in der Außenwirkung wird vermittelt, Beitragsverweigerer seien anti-amerikanisch eingestellt. Auf die Folgekapitel darf man gespannt sein...


@Bürger

Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,29909.msg192143.html#msg192143


Ich habe versucht den fraglichen Textabschnitt umzuformulieren, bei größtmöglicher Beibehaltung des Ausgangstextes.

Das geht aber kaum, solange die (von mir unterstellte) Botschaft in der Reinform und Absolutheit beibehalten werden soll, nach der pro-westliche Beeinflussung (hier: =Manipulation) systemgeleitet stattfinde, was dringend einer Veränderung bedürfe. Die Tücke liegt dabei im Detail.

Eine Änderung dieses Textes macht zudem keinen Sinn, wenn die übrigen erwähnten Kritikpunkte an der Gesamtdarstellung des „3. Grundes“ keine Berücksichtigung finden.

Zitat
Die Verbreitung eines Rundfunk-Angebots bedeutet Kommunikation. Kommunikation wiederum bedeutet Manipulation, wenn der Absender einer Botschaft den Empfänger unbemerkt im eigenen Sinne beeinflussen will. Um dies zu schaffen, müssen zunächst(dessen Aufmerksamkeit erregt?) Sinne getriggert werden. Auch Rundfunk-Kommunikation ist nicht automatisch neutral, ausgewogen oder objektiv. Sie erfolgt  – wie jegliche Art von Kommunikation – bewusst oder unbewusst absichtsgeleitet – und auf unterschiedlichen Ebenen gleichzeitig: Auf der Ebene der Sachinformation (worüber wird informiert), der Ebene der Selbstkundgabe (was der Absender von sich zu erkennen gibt), einer Beziehungsebene (was der Absender vom Empfänger hält und wie er zu ihm steht) und der Ebene des Appells (was der Absender beim Empfänger erreichen möchte). Ist es normalerweise unklar, ob eine gesendete Nachricht wie gewünscht verstanden wird, so steigt der Beeinflussungsgrad, je mehr der Sender, bewusst oder unbewusst, vom Empfänger unbemerkt, manipuliert.

Das Besondere des Rundfunks ist, dass es sich bei ihm um einzigartige Massenkommunikation handelt, weil sich seine Botschaft nicht an eine einzelne Person, sondern an Millionen Menschen richtet, die gleichzeitig angesprochen werden. Was für ein unglaublicher Machtfaktor. Zwar soll Rundfunk-Kommunikation neutral, ausgewogen und objektiv sein. Aber wer garantiert das? Der Deutungsschutz der „Rundfunkfreiheit“, [könnte das System ebenso benutzen] kann es ebenso erlauben, Teilinformationen, Einseitigkeiten und Suggestionen bis hin zu Propaganda und Lügen transatlantisch-konform zu verbreiten. Wir erklären, welche derzeitigen Strukturen und Einflussfaktoren in Rundfunk und Gesellschaft eine objektive, ausgewogene und neutrale Berichterstattung möglicherweise verhindern.
 
Es ist Zeit für [Veränderung] kritische Wachsamkeit !    [oder einfach: Es ist Zeit für Kritik ! ]
veränderter Text d. user_cecil, ursprgl. Vorlage: https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_grund_aktiv_zu_werden_manipulation.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. April 2019, 19:42 von Bürger »
Aktion (Kommunal-)Politik - aktiv gegen den Rundfunkbeitrag!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22747.msg145375.html#msg145375
Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24635.msg156254.html#msg156254
Anträge bei "Beitragsservice" / GEZ...
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30694.msg191769.html#msg1917

Offline art18GG

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 327
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #106 am: 17. April 2019, 15:27 »
@cecil:
Nachdem ich den Text von Herrn Kretschmann gelesen hatte, habe ich auch gedacht, dass man dann auch frei nach Paul Watzlawick schreiben könnte, dass man nicht nicht manipuliert und es nicht nicht möglich ist, nicht manipuliert zu werden. Über die Gleichsetzung von Kommunikation und Manipulation können wir hier lange diskutieren, wobei mich eigentlich mehr interessiert, weshalb ich als Nicht-Nutzer von Rundfunk und Fernsehen diese Medienform durch einen Zwangsbeitrag fördern soll, obwohl diese Medien angeblich keine bestimmten Informationen aufdrücken. Da öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten weder gemeinnützig noch irgendeinen anderen Nutzen haben, können Sie nach meiner Ansicht auch ganz abgeschafft werden.

Es ist jedoch nicht zielführend, wenn eine gute Idee wie die Einleitung von Volksbegehren auf der Strecke bleibt, nur weil die Initiatoren der Idee keine Sprache gefunden haben, die alle Gegner des Rundfunkbeitrages für angemessen halten:
Volksbegehren in Nordrhein-Westfalen zum Demokratieförderungsgesetz
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30210.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ein öffentlich-rechtlicher Rundfunk, der nur finanzierbar ist, wenn Menschen ihre Grundrechte verlieren, gehört abgeschafft.

NRW-RUNDFUNK-VOLKSENTSCHEID:
https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid_nordrhein-westfalen.html
Beschwerden bei Menschenrechtsorganisationen zum Rundfunkbeitrag
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28412.0

Offline cecil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 980
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #107 am: 17. April 2019, 17:57 »
@cecil und andere:
Das klingt fast so, als wenn hier Ängste davor bestünden, dass man als Linksextremist verleumdet werden könnte. Nachdem wir alle bereits als Rechtsextremisten verleumdet wurden, macht das jedoch nicht viel aus. Da ich weder das eine noch das andere bin, würde das Verhältnis dann lediglich wieder grade gerückt.

Anti-amerikanische und eu-kritische Haltung, nenne es von mir aus "transatlantische" Kritik  ;) , ist Kennzeichen u.a. sowohl extrem linker wie extrem rechter politischer Einstellung. So unterschiedlich die Ansichten sonst sein mögen, da berühren sie sich. (Kennst du den Satz: "Der ist soweit links, dass er schon wieder rechts raus kommt"?)

Meine Sorge ist, dass der Rundfunkbeitragswiderstand instrumentalisiert wird von Gruppierungen mit extrem rechten poltischen Ansichten, die diese Plattform benutzen, um weitere Menschen von ihren Ansichten zu überzeugen.

Danke für den Link zur Verfassungsbeschwerde des O.Kretschmann (--> http://rundfunkbeitrag.blogspot.com/2019/03/verfassungsbeschwerde-gegen-den.html).

Sicherlich stammen einige Teile des Textes daraus. Aber O.K. belegt auch dort seine Aussagen kaum, sondern verweist darauf sich kurz fassen zu wollen und auf Unterlagen, die ihm vorlägen. Für die Verfassungsbeschwerde mag das auch genügen. Ich will seine Verdienste im Einsatz um Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht aus Gewissensgründen auch in keiner Weise schmälern!   

Für den Internetauftritt jedoch ist mir die inhaltliche Gestaltung des hier diskutierten Textes, gerade weil auf seine Weise perfekt gemacht, aus den oben verschiedentlich und ausführlich dargelegten Gründen kritisierenswert. 

(diskutierter Text siehe: https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_grund_aktiv_zu_werden_manipulation.html)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Aktion (Kommunal-)Politik - aktiv gegen den Rundfunkbeitrag!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22747.msg145375.html#msg145375
Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24635.msg156254.html#msg156254
Anträge bei "Beitragsservice" / GEZ...
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30694.msg191769.html#msg1917

Offline Philosoph

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.129
  • Ich verhandle nicht mit Terroristen.
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #108 am: 18. April 2019, 13:38 »
Ich finde es nicht richtig, jemanden, der etwas kritisch hinterfragt, gleich zu einem Extremisten - egal welcher Ausrichtung - zu machen.
Jeder Mensch sollte Kritik üben und sich nicht mit unberechtigten Anschuldigungen herumschlagen zu müssen. Kritische Fragen müssen gestellt werden dürfen. Mann kann ja dann darauf antworten und Mißverständnisse beseitigen. Alles andere ist genau die Hörigkeit, die man vom Volk erwartet und ihm anzuerziehen versucht.

Wir müssen endlich aufhören, uns gegenseitig zu zerfleischen und in irgendwelche Ecken zu stellen. Das wird schon ausreichend von außen versucht. Das Einzige, was uns weiterbringen wird, ist der Zusammenhalt, wobei wir die natürlichen Unterschiede tolerieren müssen. Andernfalls erleichtern wir unseren "Gegnern" die Arbeit.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bayern

Widerspruchsverfahren: §§ 69-73 VwGO (Bundesrecht)

BVerfG zu Sonderbeiträgen: "Weinabgabe" - B. v. 4.2.1958 (2 BvL 31, 33/56); "Berufsausbildungsabgabe" - BVerfGE 55,274, U. v. 10.12.1980; "Kohlepfennig" - BVerfGE 91, 186, B. v. 11.10.1994; "Straßenbaubeiträge" - B. v. 25.6.2014, 1 BvR 668/10.

BVerwG zu VA: B. v. 30.8.2006, 10 B 38.06; U. v. 23.8.2011, 9 C 2.11.

Offline cecil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 980
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #109 am: 18. April 2019, 16:36 »
Ich finde es nicht richtig, jemanden, der etwas kritisch hinterfragt, gleich zu einem Extremisten - egal welcher Ausrichtung - zu machen.

Werden denn in dem fraglichen Textabschnitt der Seite rundfunk-frei.de Fragen gestellt?

https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_grund_aktiv_zu_werden_manipulation.html


Und wenn ich weitere unbequeme Fragen stellen will:

Wer sind denn die kommerziellen „Partner“ von rundfunk-frei? Man kann das recherchieren.

(Früher hießen sie meiner Erinnerung nach „Mit-Unterstützer“, mittlerweile heißen sie „Partner“ ?)

Inwieweit beeinflussen sie den Internetauftritt inhaltlich?

Warum formuliert man auf der Seite nicht etwas zurückhaltender ? (Will man etwa "Sinne triggern" ?)


Und wie definiert man Extremismus? Gehören Antisemitismus und Welt-Verschwörungstheorien dazu?

Wir sind doch hier das Fragestellen gewohnt...


Jegliches Verhalten ist immer eine (bewußte oder unbewußte) Manipulation der Umwelt. Kommunikation ist eine Form des sozialen Verhaltens und für sie gilt das ebenso.  ... Unterscheiden muß man natürlich, ob man mit jemandem kommuniziert, um ihn zu manipulieren, oder nicht.

Für diese Differenzierung eignet es sich, die vorgesehenen Begriffe „Kommunikation“ und „Manipulation“ zu verwenden  ;)

Zitat
Weiter muß man dann unterscheiden, ob es sich um eine "förderliche" Manipulation handelt.

Das hieße, der Zweck heiligt die Mittel ? Warum nicht eindeutiger sprachlich differenzieren?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. April 2019, 17:04 von cecil »
Aktion (Kommunal-)Politik - aktiv gegen den Rundfunkbeitrag!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22747.msg145375.html#msg145375
Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24635.msg156254.html#msg156254
Anträge bei "Beitragsservice" / GEZ...
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30694.msg191769.html#msg1917

Offline cecil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 980
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #110 am: 19. April 2019, 14:16 »
@philosoph
Ich finde es nicht richtig, jemanden, der etwas kritisch hinterfragt, gleich zu einem Extremisten - egal welcher Ausrichtung - zu machen. Jeder Mensch sollte Kritik üben... [usw., vollständiges Zitat oben]

Und ich erlaube es mir nachdenklich und vorsichtig zu bleiben. Als Anmerkung dieser Begriff und die damit verbundene Fragestellung:

"querfront" (s. Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Querfront) - reales Phänomen oder Erfindung der jeweils regierenden / herrschenden (Klasse) ?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. April 2019, 14:32 von cecil »
Aktion (Kommunal-)Politik - aktiv gegen den Rundfunkbeitrag!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22747.msg145375.html#msg145375
Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24635.msg156254.html#msg156254
Anträge bei "Beitragsservice" / GEZ...
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30694.msg191769.html#msg1917

Offline befreie_dich

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 277
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #111 am: 19. April 2019, 14:46 »
Mein letzter Beitrag zur Diskussion von Manipulation @"rundfunk-frei": Es gibt ebenso direkte Manipulation, z.B. wenn der Angesprochene keine Wahl hat zu reagieren ("Ausnutzen"). Nach einer angemessenen Definition von (neg.) Manipulation, der Rolle von Adjektiven wie direkter und indirekter Manipulation, können wir uns über damit in Verbindung stehende Aspekte und Umsetzung unterhalten. Z.B. über psychologische Aspekte.
 
Von was hängt (neg.) Manipulation ab? Wann empfinden wir (neg.) Manipulation schlimm, wann sehr schlimm? Es hängt von Gegebenheiten, sowie dem persönlichen Empfinden und Wissen ab.

Sind sich die Kommunikateure von vorneherein einig, durch Kommunikation ein gemeinsames Ziel zu erreichen, ist es in ihrem Willen - fühlt sich keiner neg. manipuliert.

Zitat von: Dr. Sarah Gordon - Ein echter/falscher Dr.?
If the person being manipulated would not have acted the same way if not for this manipulation AND was not in complete control OR was not aware of what's going on, he or she is being manipulated.
Quelle: https://gevron.livejournal.com/18778.html

Eine andere Perspektive.

(3)

Wir haben hier im Forum, der Öffentlichkeit und runden Tischen häufig folgendes Beispiel diskutiert: Durch den Rundfunkbeitrag wird uns ein Teil der Ausgaben unseres Medienbudgets (das bei Nicht-Interessenten bei 0 liegt) vorgegeben. Wir machen dann Beispiele wie, ja, statt monatlich den Rundfunkbeitrag zu bezahlen, will ich lieber ein Abo von ... (Sky, Netflix, ...), in die Vorstellung von ... (Kino, Film leihen ...). Der Rundfunkbeitrag manipuliert uns in der Wahl unserer Informationsanbieter. Besonders deutlich bei Menschen mit wenig Geld. Hätten wir Rundfunkbeitrag bezahlt, wenn wir stattdessen nichts oder etwas anderes bekommen können? Für manche eine Zusatzbelastung oder totale Öffentlich-Rechtliche Medien-Kontrolle entsteht. Statistische Erfassung Betroffener. Wie wäre es diesen Punkt auszuarbeiten? Dass dem so ist, lässt sich durch viele traurige Fälle belegen.

Empfindungen (auch die eigenen) sollten in einer Ausarbeitung nicht einseitig abgebildet werden. Direkt angesprochen und Bezüge sollten explizit genannt werden. ZDF (Zahlen Daten Fakten). Kontroverse und Selbstkritik im Auge behalten. Bitte beachtet Argumente der Öffentlich-Rechtlichen. Wir müssen uns auch fragen, ob und welche Manipulation durch den "ÖR-Kanal" zulässig wäre. Kann das sein? Alles andere, wäre meiner Meinung nach radikal. Es wird immer Kräfte geben, die an unseren bürgerlichen Kommunikationssystemen rütteln. Wie sie sich ändern, das wird sich in den nächsten Jahren zeigen.

Beispiele die mir einfallen zum Auswählen - oder nicht (möglichst allgemein gehalten, aufteilbar, keine bestimmte Reihenfolge), Manipulation via oder per ÖRR durch:

* ÖR Mitglieder
- Organisationen
- Parteien
- Militärbündnisse
- Unternehmen
- Vernetzungen
...

* ÖR selbst
- Framing
- Einschränkung von Wahlmöglichkeiten
- Lügen für den (höheren) Rundfunkbeitrag
...

* (pos./neg.) Manipulation & Geschichte des Rundfunkbeitrags
...

...

Maßgeblich bei den Beispielen: Wie und wann kann Manipulation entdeckt werden, wenn wir wissen oder nicht wissen, dass wir manipuliert werden können? Wer behauptet, dass jemand manipuliert oder manipuliert wird, braucht nachvollziehbare Beispiele. Die Absichten im eigenen Beispiel aufzuzeigen ist "rundfunk-frei" soweit gelungen. Ich hoffe, ihr habt selbst gute Absichten und belegt eure Behauptungen, ohne selbst (bewusst) (neg.) Manipulation einzusetzen.

Frohe Ostern euch allen!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. April 2019, 20:32 von Bürger »
Wer sieht dich, selbst wenn du ihn nicht siehst?
 - Der ÖRR.

Offline cecil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 980
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #112 am: 19. April 2019, 19:53 »
Zitat von: Dr. Sarah Gordon - Ein echter/falscher Dr.?
If the person being manipulated would not have acted the same way if not for this manipulation AND was not in complete control OR was not aware of what's going on, he or she is being manipulated.
Quelle: https://gevron.livejournal.com/18778.html

schönes Zitat :) danke.

Danach ist Manipulation, wenn ich es richtig übersetze:
- wenn die Person anderenfalls nicht so gehandelt hätte
- wenn sie nicht die vollständige Kontrolle hatte
- wenn sie nicht wusste, was passiert

Wir haben hier im Forum, der Öffentlichkeit und runden Tischen häufig folgendes Beispiel diskutiert: Durch den Rundfunkbeitrag wird uns ein Teil der Ausgaben unseres Medienbudgets (das bei Nicht-Interessenten bei 0 liegt) vorgegeben. Wir machen dann Beispiele wie, ja, statt monatlich den Rundfunkbeitrag zu bezahlen, will ich lieber ein Abo von ... (Sky, Netflix, ...), in die Vorstellung von ... (Kino, Film leihen ...). Der Rundfunkbeitrag manipuliert uns in der Wahl unserer Informationsanbieter. Besonders deutlich bei Menschen mit wenig Geld. Hätten wir Rundfunkbeitrag bezahlt, wenn wir stattdessen nichts oder etwas anderes bekommen können? Für manche eine Zusatzbelastung oder totale Öffentlich-Rechtliche Medien-Kontrolle entsteht. Statistische Erfassung Betroffener. Wie wäre es diesen Punkt auszuarbeiten? Dass dem so ist, lässt sich durch viele traurige Fälle belegen.

Hier ist schon was, Text/link ist bekannt?
10 Gründe, aktiv zu werden:
https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_10_gruende_ativ_zu_werden.html
2. Grund, aktiv zu werden:
https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_grund_aktiv_zu_werden_ungerechtigkeit.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. April 2019, 20:31 von Bürger »
Aktion (Kommunal-)Politik - aktiv gegen den Rundfunkbeitrag!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22747.msg145375.html#msg145375
Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24635.msg156254.html#msg156254
Anträge bei "Beitragsservice" / GEZ...
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30694.msg191769.html#msg1917

Offline RUN

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Rundfunk-frei.de Unterstützer
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #113 am: 21. April 2019, 00:56 »
Hallo @all,
Start einer neuen Widerstandskeimzelle-Info-Material-Visitenkarten !

Einige Teilnehmer/innen vom Runden Tisch aus Berlin haben Info-Material in Form von Visitenkarten (24.000 Stk.) zur Unterstützung von www.Rundfunk-frei.de entworfen, bestellt und erhalten.--> davon sind ca.3000 V-karten schon unter das Volk gebracht!

erfolgreiche Taktik:
Zwei redegewandte laufen zusammen mit Visitenkarten und Flyer in der Hand durch einen vorher ausgewählten Gewerbe Hof & fragen höfflich Person A, B, C, ...

1. -> guten Tag... haben sie auch etwas gegen Rundfunk(Zwangs)beiträge ?

-> oft ist ein klares Ja die Antwort!
-> wir haben hier Info-Material zum Volksentscheid für sie !?!
-> Viel Zuspruch, mit großem Interesse wird die Visitenkarte gefordert.
1.1 -> darf es etwas mehr sein ? ( V-karten ) für Nachbarn/in, Freunde, Kollegen etc.? anbieten!!!

FAZIT: so läuft der Hase !

Ziel:
wo und wie Stützpunkte für die Weiterverbreitung aufbauen?
wo:
An Örtlichkeiten mit viel abwechselnden und wiederkehrenden Publikum wie z.B. Bars, Tele-Internet Kaffees, Nachbarn/rin, Ein/Ausgänge zur U-Bahn & S-Bahn, Kleinbetriebe, Universitäten, Einkaufszentrum, diverse Feste & Märkte, Gärten, Parkanlagen, Imbisse, Taxifahrer, Soziale Einrichtungen, Bekanntschaften aus Vereins und Betriebssport etc.
wie:
... bei spürbar großem Zuspruch -> anbieten bei Gelegenheit mit weiteren V-karten unverbindlich wiederkehren.
1.1 -> darf es etwas mehr sein? z.B. Einladung zum Runden Tisch !
 
Erfolge:
Drei Stützpunkte die ab sofort regelmäßig aufgesucht und ggf. mit Info-Material aufgefüllt werden.

Beschreibung der V-karte :
------------------------------------------------------------
               Volksentscheid: JA
Gegen Rundfunk(Zwangs)beiträge!!!
            www.Rundfunk-frei.de
            Bitte weiterverbreiten!!!
------------------------------------------------------------

+ QR Scann --> unten links vorhanden -> Volksentscheid
+ 50% vom GEZ.-Boykott Logo <-- unten rechts vorhanden.

Wir suchen Verteiler und Stützpunkte:
PM gerne an mich für die mögliche Vorbestellung & Abholung ( ab dem 24.4.2019 ) bei jedem Runden Tisch in Berlin möglich!

Zum Runden Tisch in Berlin siehe u.a. unter
Runder Tisch Berlin, Mi. 24.04.2019, 16:30 bzw. 18 Uhr
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30448.msg192215.html#msg192215

Jpg -Vorlage und Updates ab dem 25.4.2019 unter:
Grundausstattung Widerstandskeimzelle - Info-Material
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30529.msg188200.html#msg188200

Weitere Infos zur Aktion siehe unter
Info-Aktion/Verteilen V-Karten Volksentsch./rundfunk-frei Berlin Sa 27.4.19
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30840.0.html


MfG. RUN


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. Mai 2019, 22:01 von Markus KA »

Offline cecil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 980
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #114 am: 21. April 2019, 05:41 »
Die Texter von rundfunk-frei.de haben hier

** https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_grund_aktiv_zu_werden_manipulation.html

eine unbelegte und etwas seltsame anmutende These aufgestellt (nämlich: "jede Kommunikation = Manipulation => örR manipuliert"). Gerade weil dies recht absolut daherkommt, ist es sinnvoll Behauptung und Schlussfolgerung zu hinterfragen. (Immerhin tritt gez-boykott als Unterstützer der Seite auf).

Aus wissenschaftlicher Sicht ist der Ansatz (Kommunikation = Manipulation) mit und ohne Quellen-Nachweis diskutabel. @befreie_dich hat Quellen geprüft, links und Informationen geliefert. 

Wenn man den Text (** s.o.) zuende denkt, geht es darin nicht um Manipulation, sondern um Meinungsfreiheit, die dem örR abgesprochen wird.


@run
Da möchte man dem örR fast zurufen: "Zieht euch warm an!"   

gruß
cecil


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. April 2019, 14:39 von Bürger »
Aktion (Kommunal-)Politik - aktiv gegen den Rundfunkbeitrag!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22747.msg145375.html#msg145375
Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24635.msg156254.html#msg156254
Anträge bei "Beitragsservice" / GEZ...
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30694.msg191769.html#msg1917

Offline art18GG

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 327
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #115 am: 29. April 2019, 14:12 »
Anti-amerikanische und eu-kritische Haltung, nenne es von mir aus "transatlantische" Kritik  ;) , ist Kennzeichen u.a. sowohl extrem linker wie extrem rechter politischer Einstellung.
Dies halte ich für eine Fehlinterpretation, da es in dem Text von rundfunkfrei eindeutig um militärische Bündnis wie die NATO geht. Aus der Sicht eines Pazifisten sind solche Bündnisse natürlich sehr fragwürdig, was wohl auch die Grundlage des Gewissenskonflikts sein dürfte, um den es geht. In den Friedensbewegungen dieser Welt kann man zur Frage der Notwendigkeit von Militärbündnissen im Allgemeinen zwei Richtungen beobachten. Die einen (Fundis) lehnen diese Bündnisse grundsätzlich ab, während die anderen (Realos) die Notwendigkeit dieser Bündnisse anerkennen, wenn sie dazu dienen, Diktaturen und Tyrannei zu verhindern.

In anderen Threads wurde vor kurzem gerade zu diesem Thema die einseitige Haltung eines ö.r. Moderators diskutiert. Siehe hierzu:
Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30710.0
Programmbeschwerde(n): ZDF - Claus Klebers geschichtsvergessene Visionen
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30807.0


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. Mai 2019, 11:54 von Markus KA »
Ein öffentlich-rechtlicher Rundfunk, der nur finanzierbar ist, wenn Menschen ihre Grundrechte verlieren, gehört abgeschafft.

NRW-RUNDFUNK-VOLKSENTSCHEID:
https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid_nordrhein-westfalen.html
Beschwerden bei Menschenrechtsorganisationen zum Rundfunkbeitrag
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28412.0

googler

  • Gast
Das ist alles ganz nett, aber für meine Begriffe viel zu kompliziert aufgebaut. Hier werden sich nur "mit Verlaub" gebildete Mitstreiter registrieren. Außerdem die Bezeichnung "BEFREIUNGSAKTIVIST". Nein, viele sind einfach nur dagegen, einen Apparat gezwungernermaßen zu finanzieren.

Für den ersten Schritt würde die Mailadresse (Double-Opt-In mit vorgeschriebenen DSGVO-Hinweisen und einem Häkchen, dass dem "Registrar" eine Info zugesendet werden darf) ausreichen. Hinzu käme die Auswahl des Bundeslandes. Das kriegen die meisten hin und sind dazu bereit, weil weitestgehend anonym.

Sind genügend zusammen, kann im 2. Schritt eine Info versendet werden, dass es ernst wird und die Daten nun benötigt werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Olaf Kretschmann

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
    • »rundfunk-frei«
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #117 am: 28. August 2019, 21:28 »
Hallo Ihr Lieben,

ab sofort kann ich auch wieder hier regelmäßig Updates zur Aktion »rundfunk-frei« präsentieren.

Die neuesten Zahlen (2018) zum Widerstand wurden veröffentlicht:
https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_widerstand_deutschland.html#counters1-81

Viele neue Verweigerer zeigen Ihr Gesicht:
https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_gesicht-zeigen.html

Wir haben eine redaktionelle Überarbeitung der Zahlungsstopp-Wege vornehmen müssen, weil der Beitragsservice seine Mahnverfahren modifiziert hat.
Die Mahnmaßnahmen "Zahlungserinnerung" wird jeweils zwei Wochen früher erstellt und es gibt auch keine Mehrfacherinnerungen. Zusätzlich ist es auch so,
dass der Beitragsservice bzw. die Landesrundfunkanstalt nicht mehr darüber informieren, wann eine Begründung zu einem Widerspruch fristgerecht nachgereicht werden muss.
https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_zahlungsstopp.html

Gemeinsam möchten wir die Aktion »rundfunk-frei« auch über andere Kommunikationskanäle bekannter machen. Bundesweit werden deshalb aktuell Flyer von »rundfunk-frei« verteilt. Jeder kann mitmachen ;-) Die Druckvorlagen können von unserer Website (https://rundfunk-frei.de/index.html#features14-9z) genutzt werden und man kann sich mit Gleichgesinnten zur Unterstützung zusammenschließen - siehe im Board
Runde Tische und Aktionen (nach Bundesländern sortiert)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/board,50.0.html

Wer bei größeren Auflagen Unterstützung benötigen sollte, kann sich gerne per PN an mich wenden.

Ich danke allen, die sich engagieren.

LG Olaf


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. August 2019, 01:33 von Bürger »

Offline Olaf Kretschmann

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
    • »rundfunk-frei«
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #118 am: 31. August 2019, 09:33 »
Hallo Ihr Lieben,

Jetzt als kleine Gedankenstütze für alle Wahl-Interessierten. Welche Partei setzt sich für die Abschaffung des Rundfunkbeitragszwangs ein?

https://rundfunk-frei.de



https://rundfunk-frei.de

LG Olaf


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline rhadamanthys

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #119 am: 31. August 2019, 17:21 »
Und wenn ich weitere unbequeme Fragen stellen will:
Wer sind denn die kommerziellen „Partner“ von rundfunk-frei? Man kann das recherchieren.
(Früher hießen sie meiner Erinnerung nach „Mit-Unterstützer“, mittlerweile heißen sie „Partner“ ?)
Inwieweit beeinflussen sie den Internetauftritt inhaltlich?
Warum formuliert man auf der Seite nicht etwas zurückhaltender ? (Will man etwa "Sinne triggern" ?)
Und wie definiert man Extremismus? Gehören Antisemitismus und Welt-Verschwörungstheorien dazu?
Wir sind doch hier das Fragestellen gewohnt...

Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob es bei den Aktivisten nur ein Thema gibt, nämlich die Rundfunkbeitrag-Kritik, oder ob diese Kritik mit anderen Themen vermischt wird. Denn rein sachlich, hat das Thema "Rundfunkbeitrag" nichts mit weltpolitischen Themen zu tun.

Warum also ein Thema (Rundfunkbeitrag) mit anderen Themen vermischen und verknüpfen?

Komisch wäre es dann, wenn beim Flyerverteilen nur ein Prospekt verteilt wird, was ausgerechnet einen rechts-politischen Beigeschmack hat.  :-\


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. September 2019, 13:21 von Bürger »
rhadamanthys