Autor Thema: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de  (Gelesen 26405 mal)

Offline art18GG

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 333
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #90 am: 18. Februar 2019, 14:15 »
Aus Gründen der Übersicht muss mein Beitrag zu einem Demokratieförderungsgesetz in ein neues Thread verschoben werden. Im Sinne der Initiative habe ich mich dort mal selbst ermächtigt, für ein mögliches Volksbegehren in Nordrhein-Westfalen eine Diskussion zu starten, um die Frage zu klären, wie ein Zulassungsantrag für das Bundesland Nordrhein-Westfallen aussehen könnte.

Volksbegehren in Nordrhein-Westfalen zum Demokratieförderungsgesetz
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30210.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Februar 2019, 23:48 von Bürger »
Ein öffentlich-rechtlicher Rundfunk, der nur finanzierbar ist, wenn Menschen ihre Grundrechte verlieren, gehört abgeschafft.

NRW-RUNDFUNK-VOLKSENTSCHEID:
https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid_nordrhein-westfalen.html
Beschwerden bei Menschenrechtsorganisationen zum Rundfunkbeitrag
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28412.0

Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.885
***news*** rundfunk-frei ***news**** rundfunk-frei ***news***

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN
Erläuterungen zu dem historisch einzigartigen direktdemokratischen Rundfunk-Volksentscheid.

Ist ein Volksentscheid zur Befreiung vom Rundfunkbeitragszwang möglich?
Zitat
Wir empfehlen, diese Fragestellung unter zwei Gesichtspunkten zu betrachten. Zum einen geht es darum, zu erkunden, ob die juristische Möglichkeit grundsätzlich dem Volk eingeräumt wird, und zum anderen, ob die Umsetzung des Versprechens, dass alle Macht vom Volke ausgeht, auch wirklich in unserem Land umsetzbar ist – und zwar losgelöst von möglichen juristischen Hürden.

Wie sieht zunächst die Möglichkeit eines Volksentscheides unter rein juristischer Betrachtung aus?
Zitat
Diese Grundsatzfrage lässt sich auch nach vielen Gesprächen mit Experten nicht eindeutig beantworten, denn es gibt dazu unterschiedliche Auffassungen. Nach unserem aktuellen Kenntnisstand stellt sich die Situation wie folgt dar:
Die Verfassungen der einzelnen Bundesländer beinhalten einen Abschnitt, der besagt, dass zu Steuern, Abgaben, Beiträgen und Gebühren Volksentscheide nicht zulässig sind. Nur im Bundesland Bayern gibt es diese Regelung nicht. Auf den ersten Blick scheint damit in allen anderen Bundesländern ein Volksentscheid zur Abschaffung des Rundfunkzwangsbeitrages ausgeschlossen. Doch dies ist nicht zwingend der Fall und wurde bisher noch nie abschließend durch einen Präzedenzfall geprüft, denn auch für diese anscheinend so ausweglose Situation könnte eine einzigartige Lösung geschaffen werden. Diese könnte wie folgt aussehen:
Um eine Zulässigkeit des Volksentscheides zu ermöglichen, bedarf es einer Formulierung, die den Reformwillen des Volkes in den Vordergrund stellt und die Abgabe nur indirekt einbezieht. Ein wesentlicher Schlüssel wäre aus unserer Sicht ein so genanntes Aufhebungsgesetz, welches durch das Landesparlament zu beschließen wäre, um die Kündigung der Rundfunkstaatsverträge herbeizuführen, damit eine Neuregelung eingeleitet werden kann.

Durch die gesetzlich vorgeschriebene zweijährige Kündigungsfrist der Staatsverträge wäre die Finanzierung des Rundfunks weiterhin uneingeschränkt gesichert, bis eine Neuregelung in Kraft tritt. Unser letztendliches Bestreben liegt darin, in einem weiteren Schritt innerhalb dieser 2 Jahre ein alternatives, frei vom Zwang bestehendes Finanzierungsmodell über den direktdemokratischen Weg zu erwirken.

Mit der Mobilisierung zum Volksentscheid möchten wir diesen Veränderungsprozess politisch einleiten, um zu klären, was das Versprechen, dass alle Macht vom Volke ausgeht, wirklich in der Praxis wert ist. Der genaue Ablauf und Wortlaut muss für jedes Bundesland juristisch spezifisch ausgearbeitet werden. Es liegt nun an uns allen, diese einmalige Chance zu nutzen und endlich die zwangsfinanzierten Rundfunkanstalten in freiwillig finanzierte, gerechte, faire und direktdemokratisch bestimmte Medienunternehmen umzuwandeln.

Was wäre, wenn ein Volksentscheid „offiziell“ verboten ist?
Zitat
Jedes juristische Hindernis ist kein Naturgesetz, sondern ein durch Menschen künstlich geschaffenes Gedankenkonstrukt. Das bedeutet, dass der Mensch selbst dieses wieder verändern kann. Befreit euch deshalb in diesem Zusammenhang von einer möglichen Passivität und aktiviert eure Veränderungskraft, denn ein solches Verbot wäre erst recht ein Grund der selbstermächtigten Mobilisierung jedes Einzelnen für eine kraft- und friedvolle Befreiung vom Rundfunkbeitragszwang.
 

Quellen:
homepage rundfunk-frei.de: https://www.rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid.html
facebook »rundfunk-frei«: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1251382468353443&id=1195789343912756


Edit "Bürger": Danke für den Hinweis.

@alle:
Auch wenn die Zulässigkeit von Volksbegehren prinzipiell zum großen Thema dazugehört, dennoch die Bitte, aufgrund der Komplexität die diesbezügliche Diskussion wie erbeten nicht auch noch hier, sondern separat führen - auf die Ergebnisse kann dann hier zurückgegriffen werden.
Ansonsten haben wir hier sich mehrfach überlagernde Diskussionen zu verschiedenen Einzel-Themen und nach mehreren Beiträgen ist bereits die Übersicht verloren. Daher die Bitte der Themen-Trennung - siehe und diskutiere dazu bitte nunmehr unter
Zulässigkeit von "Volksinitiativen" zu Abgaben/ Beiträgen, etc.
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30157.0.html


Ab hier bitte weiter eng und zielgerichtet zum eigentlichen Kern-Thema dieses Threads, welches da lautet
Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
und insbesondere die neue Initiative "rundfunk-frei" und deren Auftritt zum Gegenstand hat.

Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. März 2019, 21:38 von Bürger »
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2019. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 6 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline cecil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 980
Wie der Homepage rundfunk-frei.de zu entnehmen ist,...

---> https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_10_gruende_ativ_zu_werden.html

...sprechen 10 besondere Gründe dafür, rundfunkfrei zu leben (oder so ähnlich). Die einzelnen Gründe wollte man im Laufe des Jahres näher erläutern. Für März 2019 sollte der Grund "Manipulation" weiter ausgeführt werden. Die Kurzfassung lautete bisher:

Zitat
3. MANIPULATION
Wenn der transatlantisch-konforme und exorbitant honorar-finanzierte Retter der Wahrheit uneingeschränkt die Deutung über die Einordnung der Information monopolisierend verkünden kann, dann liegt es an dir, ob du dies noch stillschweigend hinnehmen kannst.

Nun wurde zum 3. Punkt "Manipulation" tatsächlich weiteres ausgeführt. Da heißt es zu Beginn:

Zitat
TRANSATLANTISCHE MANIPULATION*
Diktatur beginnt, wenn die Selbstbestimmung über eigene Lebensentscheidungen entzogen wird.
Die Verbreitung eines Rundfunk-Angebots bedeutet Kommunikation. Kommunikation wiederum bedeutet immer Manipulation, denn der Absender einer Botschaft will den vermeintlichen Empfänger direkt in seinem Sinne beeinflussen. ...
Quelle: https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_grund_aktiv_zu_werden_manipulation.html

Die These "Kommunikation bedeutet immer Manipulation" ist unglücklich gewählt, die Aussage zumindest nicht richtig. Um sich nicht selbst "Manipulationsvorwürfen" auszusetzen, würde ich den gewählten Begriff "Manipulation" an dieser Stelle jedenfalls vermeiden.

Den weiteren Ausführungen zu "transantlantische Manipulation" fehlen Literaturnachweise/Quellenangaben?
Wenn dem so ist, sind die Ausführungen nicht überprüfbar, und für mich nicht akzeptabel.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. April 2019, 04:39 von Bürger »
Aktion (Kommunal-)Politik - aktiv gegen den Rundfunkbeitrag!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22747.msg145375.html#msg145375
Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24635.msg156254.html#msg156254
Anträge bei "Beitragsservice" / GEZ...
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30694.msg191769.html#msg1917

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.395
Die These "Kommunikation bedeutet immer Manipulation" ist unglücklich gewählt, die Aussage zumindest nicht richtig.
Im Kern stimmt die Aussage durchaus, nur wäre es evtl. hilfreich, zwischen direkter/aktiver und indirekter/passiver "Manipulation" zu differenzieren.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline befreie_dich

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 292
Ein manipulatives Hallo Forum,

Zitat von: rundfunk-frei.de
Kommunikation wiederum bedeutet immer Manipulation [...]
Quelle: http://archive.is/6s1yc , 15.4.2019, 21:45 Uhr

Manchmal frage ich mich schon ... . Falls die Aussage zum Nachdenken anregen soll, was in diesem Kontext Manipulation ist und was nicht, dann sollte es gekennzeichnet werden. In dieser Form ist die Aussage inakzeptabel. Sie ist falsch (gesunden Menschenverstand einsetzen). Ich hoffe auf Klarstellung seitens "rundfunk-frei".

I.d.S. ein manipulatives Tschüss und bis bald.

Schonmal der Hinweis, das Thema Kommunikation/Manipulation oder gar Glaubwürdigkeit, Entropie, ... hier nicht zu vertiefen. Manipulation: https://www.duden.de/rechtschreibung/Manipulation, https://de.m.wikipedia.org/wiki/Manipulation


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. April 2019, 22:02 von befreie_dich »
Wer sieht dich, selbst wenn du ihn nicht siehst?
 - Der ÖRR.

Offline Philosoph

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.135
  • Ich verhandle nicht mit Terroristen.
Ich stimme Pinguin zu. Die Aussage ist richtig, man hätte es vielleicht etwas differenzierter erklären können.
Jegliches Verhalten ist immer eine (bewußte oder unbewußte) Manipulation der Umwelt. Kommunikation ist eine Form des sozialen Verhaltens und für sie gilt das ebenso.
Manipulation sollte hier auch nicht zu eng interpretiert werden. Es findet schon eine Manipulation der Umwelt statt, wenn man einen Stein aufhebt und zwei Zentimeter weiter wieder ablegt.
Unterscheiden muß man natürlich, ob man mit jemandem kommuniziert, um ihn zu manipulieren, oder nicht.
Ob der Rundfunk überhaupt als "Kommunikation" anzusehen ist, ist eine andere Frage, denn Kommunikation impliziert, daß es ein Miteinander bzw. einen Austausch gibt. Beim Zwangsrundfunk ist es allein eine einseitige "Mitteilung", es gibt keine Rückwirkung auf den Sender.
Weiter muß man dann unterscheiden, ob es sich um eine "förderliche" Manipulation handelt. Aus Sicht der Rundfunk-Verantwortlichen (bzw. zur Rechtfertigung) geht es beim Rundfunk um eine "förderliche" Manipulation, denn man gibt vor, den Bürgern durch Informationen zu politischem und aktuellem Geschehen zu einer Bildung zu verhelfen. Bildung ist ein gesellschaftliches Gut, das das Volk als Ganzes weiterbringen kann. So wäre es durchaus sinnvoll, wenn das Volk sinnvoll gebildet oder informiert würde, damit es fähig wäre, politische Entscheidungen zu verstehen und dann im besten Fall auch zu beeinflussen, wie es der ursprüngliche Gedanke der Demokratie ist. Daß das bei uns "zivilisierten" Völkern anders gehandhabt wird, ist ein Armutszeugnis.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bayern

Widerspruchsverfahren: §§ 69-73 VwGO (Bundesrecht)

BVerfG zu Sonderbeiträgen: "Weinabgabe" - B. v. 4.2.1958 (2 BvL 31, 33/56); "Berufsausbildungsabgabe" - BVerfGE 55,274, U. v. 10.12.1980; "Kohlepfennig" - BVerfGE 91, 186, B. v. 11.10.1994; "Straßenbaubeiträge" - B. v. 25.6.2014, 1 BvR 668/10.

BVerwG zu VA: B. v. 30.8.2006, 10 B 38.06; U. v. 23.8.2011, 9 C 2.11.

Offline befreie_dich

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 292
Hallo manipulatives Forum!

Ich stimme Pinguin zu. Die Aussage [Kommunikation bedeutet immer Manipulation] ist richtig, man hätte es vielleicht etwas differenzierter erklären können. Jegliches Verhalten ist immer eine (bewußte oder unbewußte) Manipulation der Umwelt [Anm.: schon richtiger]. Kommunikation ist eine Form des sozialen Verhaltens und für sie gilt das ebenso.

Die Aussage (fett) liegt möglicherweise etwas anderst. Kann mir vorstellen, Politiker, Werber, ... frohlocken bei solchen Aussagen. Etwas Wahres ist dran. Der Kern in dem die Aussage im gegebenen Kontext von "rundfunk-frei" stimmt, ist viel kleiner und muss erst herausgearbeitet werden ...

Zitat
1. (bildungssprachlich) das Manipulieren
2. (bildungssprachlich) undurchschaubares, geschicktes Vorgehen, mit dem sich jemand einen Vorteil verschafft, etwas Begehrtes gewinnt
3. a. (bildungssprachlich veraltend) das Manipulieren; das Hantieren
b. (Medizin) bestimmter Eingriff (z. B. zur Einrenkung von Gelenken)
4. (Technik) Handhabung
5. (Kaufmannssprache) das Manipulieren
Quelle: https://www.duden.de/rechtschreibung/Manipulation#Bedeutung2

Zitat
Darüber hinaus ist Manipulation auch ein Begriff aus der Psychologie, Soziologie und Politik und bedeutet die gezielte und verdeckte Einflussnahme, also sämtliche Prozesse, welche auf eine Steuerung des Erlebens und Verhaltens von Einzelnen und Gruppen zielen und diesen verborgen bleiben sollen (Camouflage, Propaganda).
Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Manipulation

Darum (fett) geht es, oder?

Als nächstes solltet Ihr Euch eine Definition aus dem Fachbereich Kommunikationswissenschaft von Kommunikation durchlesen und genau lesen!

Zitat
Die Akteure wollen mittels Kommunikation etwas Bestimmtes erreichen: Sie wollen z.B. andere dazu bringen, (1) etwas zu wissen, (2) etwas zu tun, (3) etwas zu glauben oder (4) etwas zu fühlen. Mittels Kommunikation zielen wir darauf ab, das Wissen, das Handeln, das Meinen und Fühlen anderer Akteure zu verändern [= Manipulation?].
Zitat
Natürlich hat Kommunikation selbst oft unbeabsichtigte Folgen [= Manipulation?]; Folgen, die in den ursprünglichen Absichten [= Manipulation?] gar nicht enthalten und berücksichtigt waren.
Quelle: https://opus4.kobv.de/opus4-bamberg/files/46623/Kommunikationswissenschaft_A3a.pdf

Hier ist sehr genau zu differenzieren, was gemeint ist und was nicht (Hervorhebungen nicht im Original). Sonst ist's falsch. Das ist mit obiger Aussage der Fall.

Kommunikation unterliegt allgemein keiner Manipulation (=?)! Es muss erst geklärt/definiert werden, was Manipulation in Bezug auf Kommunikation bzw. besonderer Kommunikation bedeuten soll. Der Begriff Manipulation steht für eine Beeinflussung, allgemein aber nicht für eine negative Beeinflussung. In einem Kontext in dem es nicht um Kommunikation allgemein, sondern um Rundfunk-Kommunikation und eine spezielle Bedeutung von Manipulation, "Manipulation durch Rundfunk, genauer ÖR-Funk" geht (und das ist der Kontext bei "rundfunk-frei") die Begriffe "Manipulation durch ÖR-Rundfunk" und "(allgem.) Manipulation (=?)" durcheinander zu würfeln ist grob fahrlässig. Kontextverirrung. Kontextverwirrung. Heißt Manipulation im allgemeinen Kontext bloß mögliche Beeinflußung, geht es beim ÖR-Funk möglicherweise um die Durchsetzung knallharter NATO-Prinzipien? (vgl. "rundfunk-frei.de"). Wichtige Fragen könnten sein: Findet Kommunikation im Sinne der Akteure statt? Für welche Akteure könnte sich was ändern? Welche Akteure haben "Vorteile"? Kennen sich die Akteure? Struktur? Netzwerke? Transparenz?

Ich kenne ein paar Arbeiten, welche sich mit "Kommunikation ist Manipulation" beschäftigen: https://www.google.com/search?q="Kommunikation+ist+Manipulation". Siehe auch Arbeiten von "Paul Watzlawick", "Noam Chomsky" (z.B. https://dieter-broers.de/10-strategien-die-gesellschaft-zu-manipulieren/), ... . Etwas Kritik ... Ein Problem ist, dass Kommunikation bereits als eine abstrakte Art Manipulation definiert wird. Dadurch gilt künstlich: Kommunikation = Manipulation. Oder Kommunikation basiert auf Manipulation. Es folgt wieder Kommunikation = Manipulation. Weiter werden zu viele Annahmen getroffen ("Gegnergesellschaft", "Vorteilsgesellschaft", ... wählt (modelliert) stattdessen dazu gegensätzliche "Gesellschaften" und alles ist anders oder realitätsnah: eine Mischung aus all den Idealisierungen). Die Axiome sind von Menschen gemacht. Natürlich kann Manipulation stattfinden, aber Manipulation ? Manipulation. Um welche Art von Manipulation geht's? Ihr habt vielleicht den Wikipediaartikel gelesen und kennt mehrere Bedeutungen. Die Auswertung in den Arbeiten, also der Behauptung "Kommunikation ist Manipulation" ist abstrakt niedrigdimensional, sind doch die Begriffe schon überladen.

Zitat von: Die Axiome von Paul Watzlawick
1. Man kann nicht nicht kommunizieren.

Also folgt mit "Kommunikation ist Manipulation": man kann nicht nicht manipulieren?

Folgendes Beispiel soll zeigen, dass es so einfach nicht ist:

Person A: 2 + 3 ist nach unserem Modell M gleich 7.
Person B: Das ist falsch.

Zitat von: rundfunk-frei.de
[...] denn der Absender einer Botschaft will den vermeintlichen Empfänger direkt in seinem Sinne beeinflussen.

Hat Person B Person A in seinem Sinne beeinflusst? Mir ist oft gleichgültig, ob jemand über meine Vorschläge nachdenkt. Oft ist mir gleichgültig, ob über mich jemand nachdenkt. Manchmal schlafe ich, höre nicht zu, gibt's ein Äquivalenzproblem.

Was wäre, wenn Person B unrecht hat? Hoffentlich zwickts bei der Überlegung bei einigen im Kopf. Fakt: Modell M kann so gewählt werden, dass beides möglich ist: B hat un/recht. Was ist einfacher zu "manipulieren": Kommunikation über Fakten oder Nicht-Fakten? Einfache Fakten, schwierige Fakten, einfache Themen, schwierige Themen? Aus was ist die Welt gebaut?

Es gibt eine übergeordnete Fakten-Ebene. Selbst die Axiome unterliegen dieser Ebene. Wer das nicht einsehen will, darf glauben: Kommunikation = Manipulation = Framing. Ab zum Therapeuten! In meinem Beispiel gibt es eine Voraussetzung, die gilt (die da steht), welche beide Akteure kennen. Hier findet keine Manipulation, wie in obigen Quellen hervorgehoben statt. Kennen wir (ungünstige) Voraussetzungen nicht, dann wird es zur Manipulation, sofern unsere Unwissenheit durch einen Akteur geblendet/ausgenutzt wird. Die Voraussetzung, das Kalkül "Modell M" ist von beiden Akteuren durchschaubar. Eine gewisse Bösartigkeit ist abstinent. Bitte spinnt Euch nichts zusammen was im Beispiel nicht da ist. Hier ist alles da: einsehbare Quellen, Voraussetzung. Bei Medien-Kommunikation nicht immer. Glaubwürdigkeit? Ist vielleicht die Komfortabilität, den Fakten-Check nicht selbst machen zu müssen. Das gilt für "rundfunk-frei" genauso wie für den ÖRR. Komfortabilität macht vielleicht vergesslich zu Erkennen, was Manipulation ist?

Es gibt für mich schon einen Grund, warum Kommunikation eher positiv und Manipulation eher negativ belastet sind. "Normale Kommunikation" (Voraussetzungen bekannt und nicht z.B. hinter Komplexität des Rundfunks versteckt) hat meiner Meinung nach den Begriff "Manipulation" nicht verdient. Problem: Kommunizieren ist einfach (> Manipulieren ist einfach), Manipulation erkennen ist schwer.

Ich sehe für mich ein, dass Kommunikation ? Manipulation ist. Aber wie gesagt, glaubt gern den Unsinn, dass alles "Manipulation" ist: paranoid. In den "NATO"-Beispielen auf "rundfunk-frei" - die zwar interessant sind, jedoch m.E. etwas kurz - Vorschlag: vielleicht ein kaskadierender Ansatz zur Ausführung, damit meine ich Texte in verschiedenen Ausführlichkeits-Stufen delinear verknüpfen: t1 -> t2 -> t3 -> ... statt "wall of text"? - kommt es ganz anders auf die Absicht (Voraussetzungen) hinter der (Medien-)Kommunikation welche Obermenge von (Medien-)Manipulation ist, an. Es ist unmöglich diesen Kontext auf Kommunikation = Manipulation zu verallgemeinern. Dem Leser auf "rundfunk-frei.de" bleibt die Bedeutung, bzw. der Kontextwechsel unerklärt. Ihm bleibt "frei" an dieser Stelle zu interpretieren, was "Manipulation" bedeuten könnte. Wie ich oben gesagt habe,

Falls die Aussage zum Nachdenken anregen soll, was in diesem Kontext Manipulation ist und was nicht, dann sollte es gekennzeichnet werden.

wenn es einen Aha-Effekt geben soll, dann auf die Literatur hinweisen. Da steckt viel mehr dahinter. Ob Kommunikation unbewusst einen Einfluss hat, angewandt wird oder bewusst gesteuert einen Einfluss haben soll, gezielt angewandt wird, um einen Einfluss zu haben ist sehr verschieden.

Es gibt meiner Meinung nach eine Teilmengenbeziehung. Ein Teil aller menschl. Kommunikation ist stets Manipulation - das erfahren wir all zu oft im Alltag, aber nicht immer (!). Es herrscht keine Gleichheit Kommunikation = Manipulation. Also, seit auf der Hut, was manipuliert wird. Werdet nur bitte nicht paranoid.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. April 2019, 05:47 von Markus KA »
Wer sieht dich, selbst wenn du ihn nicht siehst?
 - Der ÖRR.

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8.091
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Vielen Dank für die kritische Mitwirkung aller.
Wir sollten nun jedoch wohl erst einmal den Initiatoren Gelegenheit geben, dies zu verarbeiten...
...um hier nicht am Ende eine (noch) weit(er) ausschweifende, halbwissenschaftliche Diskussion nur noch zum Einzelaspekt von "Kommunikation" und "Manipulation" zu führen, welche eigentlich schon in der jetzigen Tiefe genau genommen besser in gesondertem Thread eigenständig geführt werden sollte.
Allenfalls wären vielleicht noch konkrete, konstruktive Formulierungsvorschläge der hinterfragten Passage hilfreich - siehe weiter oben im Thread unter
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,29909.msg192133.html#msg192133
Bitte allesamt etwas Geduld, denn die Aktiven sind aktiv - sonst wären es keine Aktiven ;)
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline cecil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 980
Mein Kommentar zu :

Transatlantische Manipulation
Diktatur beginnt, wenn die Selbstbestimmung über eigene Lebensentscheidungen entzogen wird.
https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_grund_aktiv_zu_werden_manipulation.html


Nato-Sprech- und EU-Sprech(-Strategien) landen also direkt beim örR?

Ein kürzerer oder längerer Auslandsaufenthalt verhindert kritischen Journalismus?

Kaderschmieden ? Transatlantische?

Das hat was mit Selbstbestimmung über eigene Lebensentscheidungen zu tun?


Da haben wohl die Mitunterstützer Ken und SchranK ihre "manipulativen" Hände im Spiel.

Oje oje – und ich dachte, Quatsch und Übertreibung gehören ins Reich der Parodie.

Lustig. Sehr komisch. Ja, manche Beitragsgegner/innen sind so.


PS:

In der Kürze liegt die Würze… !?

Ich werde meine Aussagen jetzt auch nicht mehr belegen, das spart Platz

und ist einfacher für euch.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. April 2019, 22:35 von cecil »
Aktion (Kommunal-)Politik - aktiv gegen den Rundfunkbeitrag!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22747.msg145375.html#msg145375
Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24635.msg156254.html#msg156254
Anträge bei "Beitragsservice" / GEZ...
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30694.msg191769.html#msg1917

Offline befreie_dich

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 292
Manipulationsversuch bzw. konstruktive Kritik: Schreibt doch eine kurze Einleitung, wiederverwendbaren Zusatz? Verlinkt auf einen Einsteiger-Artikel.

Gebt eine verständliche, zeitgemäße Definition von  Kommunikation und Kommunikationszielen. Manipulation als Idee, als Ziel von Kommunikation. Beschreibt den Begriff Manipulation, seine Geschichte. Kategorisiert Manipulation - ein Wort, viele Bedeutungen.

Kontext "allgemein": alle Veränderungen.
Kontext "speziell": spezielle Veränderungen.

Bewusste, unbewusste, alltägliche, sinnlose, gutartige, bösartige, un/schädliche ... Manipulation. Gebt einen Überblick: Medien-Manipulation als Teil von Medien-Kommunikation als Teil von Kommunikation. Motiviert.

Gebt eure Differenzierung und Konkretisierung der Art Manipulation an, um die es geht (vgl. Chomsky & Co.). Warum ist Manipulieren einfach und Erkennen von Manipulation schwer? Wie lässt sich bösartige Manipulation erkennen/messen? Auf welcher Fakten-Ebene wird kommuniziert und oder manipuliert? Verweisen könnte den Text interessanter machen. Ordnet euer Beispiel ein. Woran erkennt ihr, dass hier eine gezielte, heimliche, bösartige Manipulation (in diesem Sinn sehe ich den Begriff gemeint) stattfinden kann? Welche Beweise habt Ihr dafür, dass ihr nicht lediglich eine Lücke die zur Manipulation einlädt entdeckt habt? Was genau wurde/wird manipuliert?

Ist Kommunikation Manipulation, so scheinen die Ausführungen des Kritikpunktes 3. "MANIPULATION" merkwürdig. Wieso sollte Manipulation dann etwas Schlechtes sein? Die Frage ist doch: wann ist die enthaltene Manipulation etwas Schlechtes? Daher sollte das gleich zu Beginn diskutiert werden. Achtet vielleicht darauf zu verdeutlichen, was der Begriff Manipulation je Kontext bedeutet:

Satz 1: Transatlantische Manipulation (?).
Satz 2: Kommunikation ist Manipulation (?).

Bedeutung 1: Soll da eine negative Veränderung nach der Kommunikation sein? - Wollt Ihr mich manipulieren und transatlantisch mit bösartig assoziieren lassen?

Bedeutung 2:  Könnten irgendwelche Veränderungen nach der Kommunikation sein, sogar jenseits von  gut und böse.

Lange Rede kurzer Sinn: es wird mir vom Text nicht klar, was ihr @"rundfunk-frei" sagen wollt. Es gibt eine Konzentration an Personen die im ÖR-Funk positioniert und vernetzt sind, die in der Lage wären gemeinsam bestimmte Interessen entgegen der angeblichen "Vielfältigkeit" einseitig manipulativ zu kommunizieren. Würden mich benutzen. Würden. Wären. Ja, deren Präsenz ist bedenklich. Die Kritik daran leuchtet mir ein, doch die Manipulationsvorwürfe bleiben unbegründet. Auch welche Lebensentscheidungen sind hier gemeint? Ich kann mir hier einiges vorstellen ... Es bleibt vieles offen.

Ich habe mir jetzt nochmals die Seite dazu durchgelesen. Manipulativ muss ich sagen: das Thema hat mich bisher wenig beschäftigt. Also habt ihr soviel gewonnen: ich habe mich damit beschäftigt. Allerdings verstehe ich nicht was euer Fazit in Punkto "Manipulation" sein soll. Ich würde euch bitten, irgendwo ein "kurzes", deutliches Fazit zusammenzufassen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. April 2019, 22:23 von befreie_dich »
Wer sieht dich, selbst wenn du ihn nicht siehst?
 - Der ÖRR.

Offline befreie_dich

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 292
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #100 am: 17. April 2019, 10:45 »
Zitat von: rundfunk-frei.de
Kommunikation wiederum bedeutet immer Manipulation, denn der Absender einer Botschaft will den vermeintlichen Empfänger direkt in seinem Sinne beeinflussen.
Quelle: http://archive.is/Pt1qN , 17.4.2019, 11:00 Uhr

Müsste es nicht eher heißen:

Kommunikation wiederum bedeutet immer dann eine Form von "negativer" Manipulation, wenn der Absender einer Botschaft den vermeintlichen Empfänger aktiv indirekt in seinem Sinne beeinflussen will und kann.

Das geht bestimmt noch besser, aber vielleicht als Diskussionsvorschlag? Statt von Anfang an überquantifiziert von "alles ist Manipulation" zu sprechen, spezifizieren was gemeint ist. Es könnte auch erstmal nachdenklich gefragt werden: Wann ist Kommunikation Manipulation? Statt irgendwo mitten drin anzufangen. Jetzt greift es meiner Auffassung nach besser auf die "Transatlantische Manipulation". Mit der "alles ist Manipulation"-Theorie wird, ohne differenzierte Betrachtung, das eigene Argument geschwächt. Es kann nicht vorausgesetzt werden, dass der Leserkreis weiß, was Manipulation bedeuten kann. Ob er den Kritikpunkt glaubt, wird so vermehrt zu einer Glaubensfrage.

Im Transatlantik-Beispiel ist der Wille und die Infrastruktur gegeben. Fehlen noch "ernste" konkrete Beispiele, falls es diese gibt.

Es ist sinnlos, Manipulation als Begriff gleichbedeutend zu Kommunikation einzuführen.

Es ist sinnvoll festzustellen, dass Manipulation etwas mit Kommunikation zu tun hat und dass es verschiedene Arten von Manipulation gibt.

Es ist sinnvoll festzustellen, dass wir die gleichen Wörter für mehrere verschiedene in Beziehung zueinander stehende Dinge verwenden (das habe ich oben mit "überladen" gemeint).

Es ist sinnlos festzustellen, dass Manipulation negativ behaftet ist, diesen negativen Teil nicht zu isolieren und weiterhin von Manipulation zu sprechen. Trotz der Erkenntnis auf der selben Ebene zu bleiben, obwohl sichtbar ist, dass es mehrere Ebenen gibt, bringt eine*n nicht weiter (das habe ich oben mit "niedrigdimensional" gemeint).


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. April 2019, 11:30 von befreie_dich »
Wer sieht dich, selbst wenn du ihn nicht siehst?
 - Der ÖRR.

Offline tokiomotel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 808
  • Cry for Justice
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #101 am: 17. April 2019, 12:34 »
Du wärst der perfekte Berater/ Korrekturleser für ein neues Framingmanual  :o


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. April 2019, 14:44 von Bürger »
Schrei nach Gerechtigkeit

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.395
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #102 am: 17. April 2019, 13:07 »
Du wärst der perfekte Berater /Korrekturleser für ein neues Framingmanual  :o
Warum werden die Ausführungen von User befreie_dich eigentlich zerrissen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline befreie_dich

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 292
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #103 am: 17. April 2019, 13:11 »
Die Wahl des Transatlantik-Beispiels von "rundfunk-frei" als bisher erstes und einziges Beispiel ist zu kritisieren.

@tokiomotel: Dankeschön :-D Das bringt uns weiter ...

Ein weiterer Bereich, den Ihr @"rundfunk-frei" auf "negative" Manipulation untersuchen könntet, um auch direkt das Thema "Rundfunkbeitrag" zu berühren, ist der Rundfunkbeitrag selbst. Dabei hilft die fehlende Selbstreflektion der Öffentlich-Rechtlichen, wenn's um den Zwangsbeitrag geht.

Zwei Vorschläge, wo weitere Beispiele zu finden sind:

(1)
Lest von Noam Chomsky "10 Strategien zur Manipulation" und betrachtet z.B.:
Zitat
6 – Konzentriere dich auf Emotionen und nicht auf Reflexion
Zitat
9 – Wandle Widerstand in das Gefühl schlechten Gewissens um.

Quellen: http://noam-chomsky.tumblr.com/post/13867896307/noam-chomsky-10-strategies-of-manipulation-by , https://dieter-broers.de/10-strategien-die-gesellschaft-zu-manipulieren/

Das Framing-Manual aka. Manipulations-Manual (Manus, lat. Hand) sollte erwähnt werden:

Internes Handbuch: Wie die ARD kommunizieren soll
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30135.0.html

(2)
Kommuniziert der ÖRR zum Rundfunkbeitrag, so gibt es Auffälligkeiten. Z.B. fehlen bestimmte Worte wie "Gesamtschuldner" außerhalb von Rechtstexten in der nach außen an die Öffentlichkeit gerichteten ÖR-Kommunikation und werden positiv umschrieben. Siehe meine Recherche hier:

https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30441.30
(zum Zeitpunkt dieses Posts noch in Bearbeitung.)

Meine Link-Tipps zum Thema Kommunikation (communicare, lat. teilen, mitteilen, teilnehmen lassen, gemeinsam machen, vereinigen, in Verbindung stehen):

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kommunikation

https://web.archive.org/web/20190417175012/https://www.google.com/search?q=Manipulation+site%3Awikipedia.org%2Fwiki%2FKommunikation


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. April 2019, 14:38 von DumbTV »
Wer sieht dich, selbst wenn du ihn nicht siehst?
 - Der ÖRR.

Offline art18GG

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 333
Re: Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
« Antwort #104 am: 17. April 2019, 14:43 »
@cecil und andere:
Das klingt fast so, als wenn hier Ängste davor bestünden, dass man als Linksextremist verleumdet werden könnte. Nachdem wir alle bereits als Rechtsextremisten verleumdet wurden, macht das jedoch nicht viel aus. Da ich weder das eine noch das andere bin, würde das Verhältnis dann lediglich wieder grade gerückt. Wenn man sich mit den Medien anlegt, dann muss man mit solchen Verleumdungen wohl rechnen, weshalb ich mir darüber keine Gedanken mache.

Ich bin in vielen Punkten auch nicht derselben Meinung wie Herr Olaf Kretschmann, der für den erwähnten Artikel wohl verantwortlich ist, wobei ich es sehr respektabel finde, dass er seine Thesen versucht zu belegen. Denn es handelt sich lediglich um Auszüge aus seiner eingereichten Verfassungsbeschwerde. Siehe hierzu:
Olaf Kretschmann vs. Rundfunkbeitragspflicht.
http://rundfunkbeitrag.blogspot.com/2019/03/verfassungsbeschwerde-gegen-den.html

Die Volksbegehren können nicht alle über Berlin gesteuert werden, weshalb es notwendig sein wird, dass sich in den einzelnen Bundesländern irgendwann Organisationskomitees bilden, die sich konkret um das Volksbegehren in ihrem Land kümmern. Dabei geht es dann nicht um irgendwelche politischen Richtungen, sondern um die ganz konkrete Frage, ob die Landesrundfunkanstalten privatisiert werden sollen oder nicht. Mit der Ausnahme von Bayern wird es nämlich keinen direkten Volksentscheid zum Rundfunkbeitrag geben können, weshalb nur die Möglichkeit besteht, dass Begehren über die Entscheidung zur Frage der Umwandlung der Landesrundfunkanstalten in Aktiengesellschaft laufen zu lassen. Dies macht auch Sinn, da Landesrundfunkanstalten durch die jahrzehntelange Ausbeutung von Gebührenzahlern und seit 2013 von Beitragszahlern sehr viel Kapital (z. B. Gebäude) angehäuft haben, das auch in eine Volksaktie umgewandelt werden kann. Die Landesrundfunkanstalten werden dadurch übrigens nicht abgeschafft, sondern müssten danach nur lernen, besser zu wirtschaften.
RUNDFUNK-VOLKSENTSCHEID: Wähle dein Bundesland!
https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ein öffentlich-rechtlicher Rundfunk, der nur finanzierbar ist, wenn Menschen ihre Grundrechte verlieren, gehört abgeschafft.

NRW-RUNDFUNK-VOLKSENTSCHEID:
https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid_nordrhein-westfalen.html
Beschwerden bei Menschenrechtsorganisationen zum Rundfunkbeitrag
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28412.0