Nach unten Skip to main content

Autor Thema: „Wir brauchen Geld, Geld und noch mal Geld!“  (Gelesen 12147 mal)

  • Beiträge: 132
  • Radiofrei - fernsehfrei - wachgeküßt!
Jaja, die Wutbürger, die Rechtspopulisten, die Verschwörungstheoretiker, die Terroristen..... diese Liste läßt sich fast endlos weiterführen.

Mit solchen Begriffen werden Kritiker stigmatisiert. Der Inhaber des Status Quo ( hier ein BR-Funktionär) möchte Kritik wegbügeln, bevor man sich auch nur ansatzweise mit den Argumenten befasst. Andersdenkende sollen mundtot gemacht werden!

Und dann hängt man sich, in einem Anflug von Überheblichkeit und Selbstbeweihräucherung, das armselig mißbrauchte Demokratie-Mäntelchen um.

Die ganze Rundfunkdebatte ist letztendlich nur die Spitze des Eisbergs, einer Politik-Medien-Justiz-Wirtschafts-Sauce, die immer offensichtlicher ihr parasitäres Antlitz zeigt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 20. Januar 2018, 21:11 von Bürger«
Haben Sie zum Erhalt Ihrer Freiheit schon den Zwangsbeitrag entrichtet ?

Je lauter Demokratie beschworen wird, desto weiter haben wir uns von ihr entfernt! Freie, selbstbestimmte Kulturen kennen das Wort garnicht. Sie leben es!

Bei ARD und ZDF sitzen Sie in der ersten Reihe - ob Sie wollen oder nicht!

  • Beiträge: 2.624
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
Es liegt quasi in der "DNA" von Institutionen, dass sie wachsen. Mehr Mitarbeiter, mehr Aufgaben, mehr Geld, mehr Einfluss. Normalerweise ist dies ein gleichmäßiger, fast unmerklicher Prozess. Dass man nun glaubt, hier recht brachial vorgehen zu können/müssen, zeigt, dass die Betreffenden unter Realitätsverlust leiden oder aber sich der Unterstützung innerhalb der Oligarchie sicher sind. Die Strategie könnte sein, dass man die Bevölkerung über die nächsten Jahre mit völlig überzogenen Forderungen konfrontiert. Wenn dann 2020 die Ministerpräsidenten eine Steigerung von weniger als 1 € monatlich verabschieden, machen die in den Sendern intern Schampus auf, - Ziel erreicht, es gibt mehr zu verprassen - öffentlich bedauern sie diese "fatale" Entscheidung natürlich, und die Politiker loben sich wortreich dafür, "das Schlimmste" verhindert zu haben. Mit Blick auf 2024 geht das Spiel dann erneut los.
Das Beste gegen diese Kampagne wäre, wenn die Redaktionen der übrigen Medien erkennen würden, dass es sich um irrelevante Äußerungen handelt und auf Berichte zu "Beitragserhöhungsforderungen" und Interviews mit Intendanten und ARD-Vorturnern einfach verzichten würden. Die x-te Kolportage der Äußerungen von Wille, Wilhelm, Buhrow, Marmor und Co. bringt keine nennenswerte Information, die das Publikum interessieren könnte.

Politiker sind gierig, korrupt und blöd. Aber so blöd, dass sie ihre Wiederwahl durch ungeschickte Entscheidungen bei Reizthemen riskieren, sind sie denn doch nicht. Das wissen auch die Verantwortlichen in den ÖR-Sendern. Was sie derzeit, wo die Einnahmen so hoch sind, veranstalten, ist Theaterdonner, illusorisch hohe Forderungen, in Verbindung mit Nebelkerzen, der Hinweis auf die Nichterhöhung seit 2009.

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 20. Januar 2018, 21:12 von Bürger«
Ken Je(b)sen, Betreiber von KenFM, soll "politische Entfremdung" betreiben und "unwahre Verschwörungstheorien" verbreiten. Daher beobachtet ihn der sogn. Verfassungsschutz. Würden die "Verschwörungspraktiker" dieses Dienstes ihren Maßstab an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Publikationen von der BILD-Zeitung bis zum Magazin SPIEGEL anlegen, in Deutschland bliebe kein Medium unbeobachtet. So schnell wird in Deutschland zum Staatsfeind, der nicht mit dem Strom schwimmt.

  • Beiträge: 968
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Na, mit dem in der Form formulierten Standpunkt gem. Überschrift sowie...

Zitat
Sonst, so Scolik beim traditionellen BR-Filmbrunch vor zahlreichen geladenen Journalisten, Schauspielern, Produzenten und anderen Filmschaffenden, drohten „wirklich massive Einschnitte“ im Programmniveau.

...sollen die und dieser Herr Dr. Scolik mal machen. Je öfter so etwas in die Landschaft trompetet wird, umso besser. Wollen wir nur hoffen, dass die Herrschaften sich damit nicht selbst ein schönes Ei ins Nest legen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich irgendwann denn auch mal gewisse andere offizielle Stellen genauer dafür interessieren werden und auch werden ansehen wollen, was diese ehrenwerten Damen und Herren eigentlich mit 8 Mrd. Euro pro Jahr an Zwangsgeldern anstellen - statt nur wie bisher die paar renitenten Zwangszahler mit der einen oder anderen Frage von deren Seite, ob der Umgang mit dem Geld der Bürger denn ggf. auch strafrechtlichen Untersuchungen standhielte - dürfte langsam aber sicher doch deutlich ansteigen.

Insbesondere natürlich, wenn möglichst und zunehmend viele Bürger aufhören, ohne irgendwelche Fragen den ÖRR-Sonnenkönigen ihr Geld in den Rachen zu werfen, wird irgendwann auch den staatlichen Instititutionen das Spielchen zu dumm (weil zu teuer), sich permanent für nichts für die ÖRR-Bonzen zum Kasper zu machen, nur damit deren große Dauer-Sause bis ans Ende aller Tage weitergeht.

@drboe: Es gibt aber noch eine dritte Möglichkeit, was den Hintergrund des Handelns der ÖRR-Sonnenkönige anlangt, so lauthals alle drei Tage "meeeehhhr Geeeld!!" zu schreien (abseits von Realitätsverlust, was bedeuten würde, dass die Herrschaften alle die Sch.... auch selber glauben, die sie verzapfen bzw. dass diese sich der Unterstützung der Oligarchie sicher seien). In dem Maß, wie insbesondere der ÖRR nach eigenem Bekenntnis den gesellschaftlichen status quo abzusichern gedenkt, kann man bzgl. Möglichkeit 2 beinahe mit Sicherheit & in jedem Fall von der besagten Unterstützung der Oligarchie ausgehen. Es ist aber die Frage bzw. nicht die Entscheidung der Oligarchie, ob deren Unterstützung letztendlich den entscheidenden Ausschlag gibt. Sondern die Bürger können - wenn sie wollen - entscheiden, wie das Ganze ausgeht (ein paar haben wir ja schon hier im Forum und auch draußen im Lande, die sich die Abzocke durch eine kleine "Elite" von entgegen der Realität zu "Hütern der Demokratie" gesalbten bzw. sich selbst salbenden öffentlich-rechtlichen Radio- / Fernseh-Fuzzies und medialen Statthaltern der "Eliten" nicht mehr bieten lassen).

Besagte dritte Möglichkeit: "Selbstbewusstsein" suggerieren, Unantastbarkeit und dass einen das "Volksgemurmel" (sowie u. U. BVerfG & EuGH :->) doch schlicht einen feuchten Sch.....dreck angehe. Wie beim Pokern eben. Mancher geht diesem blasierten Gehabe (inkl. der grinsenden Physiognomie dieses Typen, & Lächeln heißt schliesslich auch: Die Zähne zeigen) bestimmt auf den Leim bzw. läßt sich dadurch einschüchtern. Aber wie wenig da im Zweifel dahintersteckt, konnte man doch schon vor Kurzem bei dem sonst auch immer grinsenden Eicher sehen...

Das Konzept, die Strategie, von der die Rede ist, ist altbekannt und in dem geflügelten Wort Proudhons zusammengefasst: "Seid realistisch, fordert das Unmögliche..." Die Herrschaften vom ÖRR bedienen sich eben überall - nicht nur aus dem Portemonnaie des Bürgers.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 20. Januar 2018, 21:15 von Bürger«
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen." - v. Rochow

"Räsoniert, soviel ihr wollt und worüber ihr wollt, aber gehorcht!" - Dieser Wunsch Friedr. II. ist wohl der Masse immer noch (oder wieder) Musik in ihren Ohren...

"Macht zu haben, heißt, nicht lernen zu müssen" - Karl Werner Deutsch. Der muss unsere Anstalten & die dt. Verwaltungsgerichtsbarkeit gekannt haben.

r
  • Beiträge: 37
Besten Dank an TVFranz.

Ich hatte den Verschwörungstheroretiker ganz vergessen.

Also wenn es bedeutet ein Demokrat zu sein und für seine Ansichten zu kämpfen im Sinne der
demokratia, "Herrschaft des Volkes", dann mache ich das gerne.

Dann bin ich gerne Wutbürger, Rechtspopulist, Verschwörungstheoretiker usw.

Es sind ja nur leere Worthülsen, die immer gerne verwendet werden, wenn sich die Politik und die Presse die Meinungen des Volkes nicht erklären können.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

H
  • Beiträge: 576
„Wir brauchen Geld, Geld und nochmals Geld“, erklärte Skolic und erinnerte daran, dass der Rundfunkbeitrag (von derzeit 17.50 Euro pro Haushalt und Monat) seit 2009 nicht mehr angehoben worden sei. […]

Meiner Meinung ist der Mann etwas wirr im Kopf:
ICH habe bis 2013 gar nichts bezahlt, weil ich den Sche*** nicht schaue und somit nicht nutze.

Seit 2013 werden mir monatlich 17,xx Euro für etwas abgepresst, dass ich weder bestellt habe noch nutze.

Wenn nun ein Gierlappen daher kommt, und meint schwadronieren zu müssen, dass die Zwangsabgabe seit 2009 nicht angehoben worden sei, ist das schlichtweg eine Lüge.

Vielleicht sollte der alte wirre Mann seinen Posten aufgeben und in ein Heim für Demenzkranke umgesiedelt werden.......

ein wütender
Adonis


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 20. Januar 2018, 21:16 von Bürger«

  • Beiträge: 2.624
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
@Adonis: Wut ist ein schlechter Ratgeber. Solche Typen lässt man eiskalt auflaufen. In einer Debatte lässt man ihn seinen Unsinn vortragen. Dann kurz und knapp fragen, ob die Feststellung, dass der sogn. Rundfunkbeitrag seit 2009 nicht gestiegen sei bedeute, dass die Einnahmen heute im Vergleich zu 2009 geringer seien. Das ist ja nicht der Fall. Es bereitet keine Schwierigkeiten ein Blatt aus der Tasche zu holen, es auf DIN A3 oder größer zu entfalten und jeden sehen zu lassen, was Sache ist.

Die Verbreiter des Schwachsinns und die Interviewer, die die Desinformation der Intendanten in die Welt tragen, kann ich als Journalisten nicht ernst nehmen. Wer PR für die Sender machen will, soll das gefälligst offen legen.

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 20. Januar 2018, 14:38 von DumbTV«
Ken Je(b)sen, Betreiber von KenFM, soll "politische Entfremdung" betreiben und "unwahre Verschwörungstheorien" verbreiten. Daher beobachtet ihn der sogn. Verfassungsschutz. Würden die "Verschwörungspraktiker" dieses Dienstes ihren Maßstab an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Publikationen von der BILD-Zeitung bis zum Magazin SPIEGEL anlegen, in Deutschland bliebe kein Medium unbeobachtet. So schnell wird in Deutschland zum Staatsfeind, der nicht mit dem Strom schwimmt.

  • Beiträge: 577
Man steht gemeinsam an den Theken und "bruncht", man trifft sich in vorbereitenden "Freundeskreisen" unter Ausschluss der Öffentlichkeit usw., usw..

Alles "Arbeit(en)" hinter dem Rücken des Souveräns, um "Pfründe" nicht zu gefährden, um echten Auseinandersetzungen, Streits und Diskussionen aus dem Wege zu gehen. In diesem Konglomerat aus Landesregierungen, Länderparlamenten, "systemstabilisierendem" Staatsfunk und quotenorientiertem (weil werbefinanziertem) Privatfernsehen, "freier" Presse und selbsternannten "Journalisten", freier "Rechtsinterpretation/-auslegung" bis hin zu den Bundesgerichten (...hab' ich noch was vergessen?) wird der Souverän mit Schlamm, Morast und Jauche beworfen und eingedeckt. Er droht, daran zu ersticken. Ihm bleibt, als einzige wirkliche Alternative, den persönichen "Ausschalter" konsequent zu betätigen - um dann (ggf.) auch "dumm" zu sterben (...wenngleich es dankenswerterweise schon zunehmend einige "echte" Alternativen (wenigstens) im Netz der Netze gibt, die mir auch positiv Hoffnung machen).

Korruption und "Prostitution" ist bei uns in Deutschland (und nicht nur hier) systemimmanent angelegt, da die in der Fiktion einer "Demokratie" angelegten "Rollen" nicht (mehr) besetzt oder eingenommen (und damit dann missbraucht) werden. Vielen dieser "Rollen" sind - auch, und gerade - ihre Grenzen verlorengegangen. Die Erosion entwickelt sich über viele Jahre und hat einen Punkt erreicht, an dem sie sich nun auch nicht mehr verbergen lässt (...und, der auch noch nicht das "Ende" ist). Wie lange kann diese "Macht" noch über die "Vernunft" triumphieren (so ganz ohne ein souverän-verträgliches, und (stattdessen) mit einem sehr eigenen "Geschäftsmodell")?

AfD, "Reichsbürger", "Wutbürger", "Populisten" etc. bezeugen in der simplifizierenden Etikettierung letztlich doch nur die eigene Unfähigkeit des weiter oben genannten Personenkreises, mit Demokratie wirklich umgehen zu wollen. Stattdessen wird versucht, mit dem Finger (hurra...!) nicht auf sich selbst zeigen zu müssen.

Eine meiner wenigen, letzten Hoffnungen liegt z.Z. jetzt u.a. beim BVerfG, wenn es bei seinen anstehenden Entscheidungen diese "Erosion" zu erkennen und (in den Hinterköpfen) zu berücksichten vermag. Es geht um weit mehr als diesen erbärmlichen Staatsfunk - es geht um nichts weniger als um meine und unsere Demokratie!


"In free governments the rulers are the servants and the people are their superiors and sovereigns."
Benjamin Franklin (1706-1790), eines der Gründungsmitglieder der Vereinigten Staaten
(Sinngemäße Übersetzung: "In freien Regierungsformen sind die Machthaber Diener, und das Volk ist ihr Vorgesetzter und Souverän.")


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 20. Januar 2018, 17:26 von drone«

  • Beiträge: 197
  • Zwangsbeitrag = Diktatur pur
Wutbürger?

Die von der Politik gelenkten "Journalisten" haben wohl sehr schnell vergessen, wie wütend die ARD ZDF Heuchler samt all ihren Komplizen werden, wenn ihre unanständige Zwangsabgabe nicht entrichtet wird. Dazu die zwei folgenden Topics:

GEZ nicht bezahlt: WDR lässt Mutter mit Baby in eine Zelle stecken
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22382.0.html

ARD und ZDF lassen Mutter zweier Kinder (2 und 10) verhaften!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21838.0.html

Wobei die Liste eigentlich deutlich länger wäre...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 20. Januar 2018, 21:20 von Bürger«
Möge die Macht des Grundgesetzes Zwangsbeitrags-Imperien stürzen.

D
  • Beiträge: 137
  • 1 BvR 2099/17
Vielen Dank für diesen Beitrag!
Ich habe das Zitat (wie im Topic) heute als Teil eines indirekten Befangenheitsantrages in einem Schreiben mit einer Reihe von Anträgen an das AG Stuttgart untergebracht (u.a. gegen einen Gerichtsvollzieher wegen Schuldnerverzeichniseintragung).
Wer kann schon unbefangen urteilen, wenn ihm die "Geld, Geld und nochmal Geld"-Leute im Nacken sitzen. Welcher Richter möchte das alleine zahlen? Wenn 66% der Beitragszahler austreten weil sie es "dürfen müssen" und der ÖR trotzdem 8+3=11 Mrd. anstatt 8 Mrd. pro Jahr, also 37,5% mehr haben möchte, dann sind wir bei 17.5 / (1-0.66) * 1.375 = 52,5*1,375 = 72,19 EUR pro Monat. Nächstes Jahr wird dann auf 100 aufgerundet. Pro Person, weil's einfacher ist.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,32890.msg205930.html#msg205930
Die Gedanken sind frei - nicht mehr!
Konsumantenstadel als mathematische Gleichung: Rund - Funk = Staat - Quadrat  <=> Quadrat + Rund = Staat + Funk. Der Staatsfunk ist die Quadratur des Kreises.
Über die Sanktionsfreiheit von Verstößen gegen Artikel 1 GG: https://www.youtube.com/watch?v=_KEx7V0fUcw&t=6930s

  • Beiträge: 577
Die Staatsfunker vom BR legen zum "Rundfunkbeitragsbrunch" selber noch eine "PM" nach - in Standard-Märchenstund'-Manier:

Bayerischer Rundfunk, br.de, 21.01.2018
Fernsehdirektor Scolik bittet Filmstars um Unterstützung
von Martin Zöller
Zitat
[...] "Der BR kann aber nur dann ein verlässlicher Partner der bayerischen Filmbranche bleiben, wenn die andauernde Schrumpfung unserer Finanzmittel beendet wird", ergänzte Scolik. Er warf der Politik [1] vor, derzeit missverständliche Signale auszusenden: Aussagen wie "Ihr müsst noch deutlich höhere Beiträge einsparen" und "Ihr dürft das Programm aber nicht antasten" passten nicht zusammen. [...]

Noch kann der BR jährlich über 85 Millionen Euro in die Filmwirtschaft investieren, auch in die Nachwuchsarbeit.

Reinhard Scolik, BR-Fernsehdirektor: "Es ist ja schön, dass es Netflix und andere gibt, wir nehmen die Konkurrenz an, aber wir arbeiten nicht nur mit den Topstars unter den Produzenten, sondern auch mit den Jungen und Kreativen in Bayern, die am Anfang ihrer Karriere stehen."

Scolik verwies dabei auch auf einen offenen Brief, den kürzlich Studenten der Münchener Filmhochschule an Staatsministerin Ilse Aigner geschrieben haben und in dem es unter anderem heißt: "Wir Studierenden bitten Sie (…) insbesondere für einen starken Bayerischen Rundfunk einzustehen". Mit der Nachwuchsförderung des BR stehe und falle der Standort. Bei der Verleihung der Bayerischen Filmpreise vorgestern war mit "Einmal bitte alles!" auch ein vom BR koproduzierter Nachwuchsfilm ausgezeichnet worden. [...]

Der Schlussappell des BR-Fernsehdirektors an viel Prominenz aus der bayerischen Filmbranche: "Es ist ein wirklich ernstgemeinter Aufruf, dass wir nicht warten können! Nehmen wir uns ein Beispiel an den Studenten, kämpfen wir gemeinsam für den Rundfunkbeitrag, er zahlt sich aus!"
(Nicht unbedingt [2]) Weiterlesen auf:
https://www.br.de/nachrichten/fernsehdirektor-scolik-bittet-filmstars-um-unterstuetzung-100.html

(So kämpferisch! Und "Sorgen" über "Sorgen", die die BeitragszahlerInnen da "gezwungenermaßen" für den freundlichen Herrn Scolik lösen sollen... Pustekuchen, Augen auf bei der Berufswahl, Umschulen, ...und dann geh' endlich wieder redlich arbeiten, Reinhard!)

[1] Mensch Reinhard, hast Du etwa vergessen, die einzuladen?!? Oder war das Geld a bisserl knapp?
[2] Es besteht die Gefahr von Blutdruckerhöhung in Verbindung mit Herzrasen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 22. Januar 2018, 10:39 von drone«

  • Moderator
  • Beiträge: 2.880
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Hier stellt sich die berechtigte Frage, wen oder was soll der Rundfunkzwangsbeitrag noch alles fördern, bzw. wer wird bereits gefördert ohne Kenntnis der Öffentlichkeit?

Neben Orchester und Filmbranche werden offensichtlich auch Hochschulen und Studenten mit dem Zwangsbeitrag und Zwangsvollstreckungen gefördert.
Hierzu auffällig waren auch die zahlreichen Gäste einer Hochschule in Stuttgart als der SWR zur Sendung
mal ehrlich...wozu brauchen wir den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25426.msg160637.html#msg160637
einlud.

Das Thema Förderung ist im § 40 RStV eindeutig geregelt:
die Förderung offener Kanäle,
Förderung von landesrechtlich gebotener technischer Infrastruktur,
Förderung von Projekten für neuartige Rundfunkübertragungstechniken,
Förderung der Medienkompetenz.

Ich kann keine Verbindung für eine Förderung der Filmwirtschaft und Nachwuchsförderung erkennen.

Vieleicht sollte man die Intendanten und Fernsehdirektoren darauf hinweisen, dass mit "offenen Kanälen" NICHT "offene Geldkanäle" gemeint sind.  8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

N
  • Beiträge: 779
Die Förderung der deutschen Filmwirtschaft läuft unter "Medienkompetenz". Das ist die ÖRR-Willkür in unserem Rechtsstaat, aber eigentlich kümmern sie sich schon gar nicht mehr um eine echte Rechtfertigung. Darüber sind sie längst hinaus.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

Z
  • Beiträge: 1.401
Irgendwie wünsche ich mir ja wirklich, dass es statt Erhöhung Einschnitte im Programm gibt, da gibt es dann zwei Möglichkeiten:

1) Keiner merkt was davon und es reicht trotzdem nicht für die Zusatzpensionen.
2) Es gibt reichlich Proteste und den Zwang, das System anders zu finanzieren.

So ganz schlau werde ich aber nicht aus diesen Nebelkerzenwürfen.
Sind die tatsächlich so blöd (wegen Realitätsverlust) oder probieren sie es einfach mal, weil es ihre letzte Hoffnung ist, bevor das System zusammenbricht?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 22. Januar 2018, 17:43 von Bürger«

  • Beiträge: 2.624
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
Zitat
Sonst, so Scolik beim traditionellen BR-Filmbrunch vor zahlreichen geladenen Journalisten, Schauspielern, Produzenten und anderen Filmschaffenden, drohten „wirklich massive Einschnitte“ im Programmniveau.

Verstehe ich nicht. Wie soll das gehen? Das Fernsehprogramm des BR vom 22.01.2018:

06:30 Uhr Sturm der Liebe - Blitzhochzeit?
07:20 Uhr Tele-Gym - Wild & Weiblich
07:35 Uhr Panoramabilder / Bergwetter
08:30 Uhr Tele-Gym - Aktiv & Beweglich mit 60+
08:45 Uhr Giraffe, Erdmänchen & co: Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg
09:35 Uhr Panda, Gorilla & Co: Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
10:25 Uhr Von Putzern, Räubern und Schmarotzern
11:10 Uhr Länder-Menschen-Abenteuer: Schatzsuche in Asien - Das alte Goldland Srivijaya
11:55 Uhr Nationalparks in aller Welt
12:40 Uhr Dings vom Dach: Die Rateshow um geheimnisvolle Gegenstände
13:25 Uhr. In aller Freundschaft: Freud und Leid
14:15 Uhr Kunst und Krempel: Wiederholung von 22.11.2014
14:45 Gefragt, Gejagt
15:35 Uhr Polizeiinspektion 1: Viechereien
16:00 Uhr Rundschau
16:15 Uhr Wir in Bayern
17:30 Uhr Frankenschau aktuell: Das Wichtigste aus Franken
17:30 Uhr Abendschau - Der Süden: Das Wichtigste aus Südbayern
18:00 Uhr Abendschau: Das bewegt Bayern heute
18:30 Uhr Rundschau
19:00 Uhr Querbeet Extra: Gartenreise duch Irland - 2
19:30 Uhr Dahoam is Dahoam: Folge 2051 - Ein Gspusi für Annalena
20:00 Uhr Tagsschau
20:15 Uhr Tierischer Einsatz Bayern
21:00 Uhr Bayern erleben: Der Donaulachs kehrt zurück
21:45 Uhr Rundschaumagazin
22:00 Uhr Lebenslinien: Die unheilvolle Narbe
22:45 Uhr Löwengrube: Heimkehr
23:45 Uhr Kabarett aus Franken: Die Sendung vom 18. Januar 2018
00:30 Uhr Rundschau Nacht
00:40 Uhr Mammuth
02:10 Uhr Folge 2051 - Ein Gspusi für Annalena
02:40 Uhr Wir in Bayern
03:55 Uhr Frankenschau aktuell: Das Wichtigste aus Franken
04:25 Uhr Abendschau - Der Süden: Das Wichtigste aus Südbayern
04:55 Uhr Abendschau: Das bewegt Bayern heute
05:30 Uhr Space Night: Flight through the skies

Und schon ist das ungemein informative, unterhaltende und mit höchster Qualität produziert Programm zu Ende. Wer glaubt, morgen wäre es besser, den muss ich enttäuschen: Kurze Vorschau:

06:00 Uhr Folge 2051 - Ein Gspusi für Annalena
06:30 Uhr Sturm der Liebe: Bewegende Geste
07:20 Uhr Tele-Gym ...

Frage 1: wer in Bayern würde etwas vermissen, wenn der BR heute den Sendebetrieb eingestellt hätte?
Frage 2: glaubt beim BR jemand ernsthaft, das "Niveau" liesse sich noch absenken?


Mein Fazit: der BR könnte der Menschheit einen Dienst erweisen und sein Programm sofort einstellen. Würde ich in Bayern leben, dafür würde ich ggf. sogar zahlen!

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Ken Je(b)sen, Betreiber von KenFM, soll "politische Entfremdung" betreiben und "unwahre Verschwörungstheorien" verbreiten. Daher beobachtet ihn der sogn. Verfassungsschutz. Würden die "Verschwörungspraktiker" dieses Dienstes ihren Maßstab an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Publikationen von der BILD-Zeitung bis zum Magazin SPIEGEL anlegen, in Deutschland bliebe kein Medium unbeobachtet. So schnell wird in Deutschland zum Staatsfeind, der nicht mit dem Strom schwimmt.

f

fox

  • Beiträge: 437
Zitat
.. Reinhard Scolik, BR-Fernsehdirektor: "Es ist ja schön, dass es Netflix und andere gibt, wir nehmen die Konkurrenz an,...
Schaut man mal  bei Wikipedia vorbei, was Konkurrenz bedeutet:
Zitat
den Wettbewerb verschiedener Anbieter um Kunden oder Aufträge bzw. von Kunden um knappe Angebote
Nachdem aber die ÖRR ihr Geld bekommen, egal ob Kunden vorhanden sind oder nicht, finde ich, daß Netflix und andere keine Konkurrenz zu den ÖRR darstellen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

 
Nach oben