Autor Thema: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?  (Gelesen 9971 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.491
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #15 am: 28. Juni 2016, 20:24 »
Zitat
[..]In dem Artikel wird zudem eine Quelle aus dem Privatfernsehen zitiert. Offenbar buhlte Sport1 um die Expertentätigkeit des Dortmunder Ex-Profis Sebastian Kehl.

Doch dann sei auch das ZDF in den Poker eingestiegen und konnte ihn am Ende auch unter Vertrag nehmen: "Sobald die Öffentlich-Rechtlichen einsteigen, explodieren die Preise", ärgert sich die namentlich nicht genannte Quelle aus dem Privatfernsehen in dem Bericht.[..]

http://web.de/magazine/sport/fussball/em/em-2016-tv-experten-oeffentlich-rechtlichen-verdienen-angeblich-millionen-ard-oliver-kahn-wehren-31651426


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Roggi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.149
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #16 am: 28. Juni 2016, 21:50 »
Auch web.de berichtet:
http://web.de/magazine/sport/fussball/em/em-2016-tv-experten-oeffentlich-rechtlichen-verdienen-angeblich-millionen-ard-oliver-kahn-wehren-31651426

Das Dementi der Stars und vom örR scheint mal ausnahmsweise nicht gelogen zu sein, es sind absolut glaubhafte Statements:
Zitat
"Die von EINEM offenbar bösartigen Journalisten in Umlauf gebrachte angebliche Höhe meines Honorars ist von der Realität genauso weit entfernt wie die Engländer von einem EM-Titel, nämlich meilenweit", teilte Scholl der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag mit.
Wenn die veröffentlichte Höhe des Honorars meilenweit von der Realität entfernt ist, dürfte die Höhe mindestens zweimal so hoch sein, sonst würde es heissen, die in Umlauf gebrachte Höhe des Honorars sei völlig überzogen. Davon ist in keinem Dementi die Rede. Also mal keine Lüge, kein Verdrehen der Tatsachen, sondern mal eine einfache Auslassung der Wahrheit.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Miklap

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 363
  • Status: Vielleicht gehe ich bald in den Knast
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #17 am: 28. Juni 2016, 21:56 »
... warum Kahn und Scholl nicht erwähnen das sie nur 377, 99 Euro pro Sendung erhalten - ist auch mir schleierhaft!  ???
Vielleicht kommt es ihnen nach dem Schock doch so vor, dass es für ihre Kommentare eindeutig zu viel ist...   

"Och Olli.... bleib doch locker: es verdienen Andere wesentlich mehr für wesentlich weniger Stress...8)

Ach, und bevor ich es wieder vergesse:
Bevor ich nur einen Cent für evtl. Möglichkeiten bezahle - friert die Hölle ein!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, daß sie demokratische Rechte mißachtet.”
Dr. Gustav Heinemann, Bundespräsident (1969 –1974 )

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.915
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #18 am: 28. Juni 2016, 22:06 »
@beat

Wir haben in Europa keine Verdienstobergrenze, und das ist gut so;
wir haben inzwischen eine Lohnuntergrenze, und auch das ist gut so, auch deswegen, weil Gierhälse nicht alleine am sozialen und wirtschaftlichen Leben teilnehmen sollten.

Es darf bei der "GEZ"-Problematik nur darum gehen, daß der diese Luxusgagen zahlende Rundfunk seine Mittel auf legalem Wege erlangt hat. Denn das, was er zahlt, mag punktuell moralisch zwar fragwürdig sein, aber wegen fehlender Verdienstobergrenzen ist es zweifelsfrei legal.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline Miklap

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 363
  • Status: Vielleicht gehe ich bald in den Knast
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #19 am: 28. Juni 2016, 22:45 »
@pinguin

ich verstehe jetzt Deinen Beitrag im Bezug auf "beat" nicht...???
Um Ober- oder Untergrenzen geht es hier wohl weniger.

Hier geht es darum dass ein Paradies fürs abzocken geschaffen wurde
und die immer gutgelaunten Moderatoren (außer Kleber) in Scharen herbeigelaufen
kommen oder sogar noch Schlange stehen...

Möchte nicht wissen was Gottschalk abzockte, wenn der sich schon Schlösser leisten kann!!!°

... und das auf Kosten des Volkes für Nichts!
Und zum Thema "Legalität" sage ich besser nichts.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, daß sie demokratische Rechte mißachtet.”
Dr. Gustav Heinemann, Bundespräsident (1969 –1974 )

Offline gerechte Lösung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 861
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #20 am: 29. Juni 2016, 02:28 »
Denn das, was er zahlt, mag punktuell moralisch zwar fragwürdig sein, aber wegen fehlender Verdienstobergrenzen ist es zweifelsfrei legal.
Bei den Privaten ist das kein Thema, die müssen es erwirtschaften.
Hierbei sieht Mr.X eine Art Wettbewerbsverzerrung, weil genügend Geld (darunter eben auch erpresstes) vorhanden ist.
Wenns nicht langt, wird die KEF einfach mal um ein paar Euro erhöhen.
Der ö.r.R. , eher der Staatsfunk, ist immer im Vorteil.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.915
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #21 am: 29. Juni 2016, 07:48 »
ich verstehe jetzt Deinen Beitrag im Bezug auf "beat" nicht...???
Das verstehe ich jetzt wiederum nicht; denn einerseits geht's darin doch um rechtlich legitime Dinge und andererseits um Moral.
Siehe hiesiger Thread unter dieser Antwort
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19350.msg125638.html#msg125638

@gerechte Lösung
Es ist definitiv Wettbewerbsverzerrung.

Uns wurde übrigens vom EuGH der Ball zugeworfen ->
EuGH zur Rundfunkgebühr in Tschechien (ganzes Thema)
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19338.msg125708.html#msg125708

Es liegt jetzt an uns, da was d'raus zu machen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Juni 2016, 21:36 von Bürger »
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline novoderm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #22 am: 29. Juni 2016, 09:28 »
Naja, wieder ein Aufreger, dem Nix folgen wird. Das gab es in der Vergangenheit oft genug, wenn man an Gottschalk, Jauch, Anne Will, Maischberger, etc.  denkt.
Öffentlich ist beim ÖR faktisch überhaupt NICHTS! Hier versteckt man sich wieder hinter dem ÖR- Regelwerk, schwurbelt etwas von Wettbewerb- und Vertragsrecht, anstatt ein Mal den Schritt nach vorn zu machen und für Klarheit zu sorgen.
Im Wettbewerb stehen sie ja nicht wirklich, denn diese Einrichtung kann auf Jahre im Voraus mit festen Einnahmen rechnen und die sind bekanntlich recht übig. Und wenns doch nicht reicht werden die Beiträge wieder erhöht.

Wie viele bekannte Gesichter, des Privatfernsehns, sieht man denn mittlerweile schon beim ÖR? Deren Vergütung würde mich Mal interessieren, denn all zu gering wird sie nicht ausfallen.
Man könnte fast meinen, dass hier Absprachen zwischen dem ÖR und den Privaten laufen. So nach dem Motto:" Könnt ihr nicht unsere "Sternchen" unter Vertrag nehmen, damit wir die Lohnkosten bisschen senken können?"
Oder vielleicht machts der ÖR schon wie die Fussballclubs und zahlt Ablöse. Wer weiß, wer weiß und wundern tut mich bei so viel Intransparenz schon lang nix mehr.
Solang man so mit dem Geld um sich wirft, sind Meldungen wie beispielsweise:"Dem NDR gehts schlecht und es müssen weitere Sparmaßnahmen beschlossen werden." als klare Lügen abzustempeln.

Wie heißt denn eigentlich das Gremium, welches solche Ausgaben überwacht?
Böse Zungen behaupten, dass es beim ÖR schon wie bei der FIFA läuft. ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.052
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #23 am: 29. Juni 2016, 11:30 »
Quelle: BILD Plus

Wie hoch sind die Gagen der weiteren TV-Experten und Kommentatoren der EM?

Simon Rolfes, Holger Stanislawski, Sebastian Kehl oder Lutz Pfannenstiel liegen pro ZDF-Einsatz zwischen 2500 und 3000 Euro.

Fest angestellte Kommentatoren erhalten Monatsgehälter: Béla Réthy (59) als dienstältester ZDF-Kommentator der EM liegt bei rund 12 000 Euro.
Für jüngere Kommentatoren beginnt der Tarif bei 7000 Euro.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.491
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #24 am: 29. Juni 2016, 17:30 »

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/8/82/Focus-logo.svg/320px-Focus-logo.svg.png

Focus, 29.06.2016

Scholl- und Kahn-Gehälter
Das sollen die EM-Experten bei ARD und ZDF wirklich kassieren


Zitat
[..]
Inzwischen ist über neue Gehälter-Zahlen berichtet worden. Wie die "Bild"-Zeitung schreibt, soll Scholl rund 250.000 Euro Grundgehalt pro Jahr bei der ARD verdienen, dazu komme die Vergütung für Experten-Einsätze.

Diese Bezahlung sei abhängig von der Bedeutung des Spiels – maximal würde er 50.000 Euro kassieren. Im Jahr 2016 könne er auf rund 800.000 Euro kommen, da er bereits bei acht EM-Spielen, zwei Länderspielen und fünf DFB-Pokal-Partien im Einsatz war.

Auf Anfrage von FOCUS Online wollte die ARD die Zahlen nicht bestätigen und verwies stattdessen darauf, dass es sich um Vertragsinhalte handele.
Kahn analysiert auch Champions-League-Spiele

Ähnlich hoch wie bei Scholl sollen die Einkünfte von Kahn sein. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.focus.de/sport/fussball/em-2016/kahn-und-scholl-gehaelter-so-viel-sollen-die-tv-experten-verdienen_id_5680020.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Miklap

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 363
  • Status: Vielleicht gehe ich bald in den Knast
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #25 am: 29. Juni 2016, 20:11 »
Nach "Kress" - "Mopo" - nun auch Fokus und Bild....  :o
Na, wer hätte denn gedacht dass nun dieses Thema ein gefundenes Fressen - auch für andere Medien - ist?!
Bin nun gespannt auf die weiteren Statements der Herren Moderatoren und den örR!

Zitat
Auf Anfrage von FOCUS Online wollte die ARD die Zahlen nicht bestätigen und verwies stattdessen darauf, dass es sich um Vertragsinhalte handele
Soviel zur offenen Transparenz und/oder zu den "alles" erklärenden Worte...
(somit kann der "für Nichts-Zwangs-Zahler" bestimmt beruhigter weiterschlafen!)

Denn das, was er zahlt, mag punktuell moralisch zwar fragwürdig sein, aber wegen fehlender Verdienstobergrenzen ist es zweifelsfrei legal.
Bei den Privaten ist das kein Thema, die müssen es erwirtschaften.
Hierbei sieht Mr.X eine Art Wettbewerbsverzerrung, weil genügend Geld (darunter eben auch  nur erpresstes) vorhanden ist.

@pinguin
...hast ja im allg. Recht!
Aber "Legalität" oder "Moralität" sind im Bezug auf die LRA (!) m. E. n. Themen welche nicht so neutral zu behandeln sind um diese mit
rechtschaffenden Bürgern zu vergleichen für diese die Worte wie Anstand und Ehre noch keine Fremdworte sind.
Zugegeben: Tendenz sinkend... eben gerade wegen dem erkennbar steigenden Modetrend - "Raffgier auf Kosten Anderer"!

Zumindest bei einem Rundfunk der sich die Gesetze selber stricken darf!
Das lässt doch eigentlich schon alles erkennen... 


Synonyme für: Raffgier | Bedeutung
Bedeutung: Besitzgier [n]
Geldgier, Gewinngier, Habgier, Habsucht, Kleinlichkeit, Profitgier, Raffgier, Schäbigkeit, Sparsamkeit, Einsparung, Gewinnsucht, Knauserei, Knickerei, Pfennigfuchserei, Geiz

Bedeutung: Begier [n]
Begehren, Begierde, Lüsternheit, Sucht, Triebhaftigkeit, Unersättlichkeit, Begehrlichkeit, Verlangen, Wollust, Leidenschaft, Lust, Manie, Sehnsucht, Gier


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, daß sie demokratische Rechte mißachtet.”
Dr. Gustav Heinemann, Bundespräsident (1969 –1974 )

Offline Kümmelkäse

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 142
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #26 am: 01. Juli 2016, 13:46 »
Wenn hohe Gehälter gegen die guten Sitten verstossen können sie meiner Ansicht nach sehr wohl "illegal" sein. Siehe Urteile zu sittenwiedrigen Wuchergeschäften.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.915
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #27 am: 01. Juli 2016, 16:33 »
Nach "Kress" - "Mopo" - nun auch Fokus und Bild....  :o
Na, wer hätte denn gedacht dass nun dieses Thema ein gefundenes Fressen - auch für andere Medien - ist?!
Nach und nach steigen hier alle anderen Printmedien auch ein.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline gerechte Lösung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 861
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #28 am: 01. Juli 2016, 22:29 »
Wenn hohe Gehälter gegen die guten Sitten verstossen können sie meiner Ansicht nach sehr wohl "illegal" sein. Siehe Urteile zu sittenwiedrigen Wuchergeschäften.
Es heißt immer "Grundversorgung".
Derart Ausuferungen gehören definitiv nicht mehr zur Grundversorgung und den Part dürfen doch gerne die übernehmen, die das sehen wollen. Ebenso alles andere in den hohen Größenordnungen.
Für die Grund-versorgung, ground, Masse, Erde, Boden, braucht es keinen Markt und Wettbewerb sondern Bodenständigkeit und keine größenwahnsinnigen Höhenflüge.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.904
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: Verdient Mehmet Scholl wirklich 1,6 Mio für seine Moderation?
« Antwort #29 am: 01. Juli 2016, 22:42 »
Wir sind in Deutschland und hier ist alles immer etwas anders, komplizierter. Das schließt das Ausschalten des gesunden Menschenverstandes und die Sprachumdeutung mit ein:

ARD-Vorsitzende Karola Wille „Über manche Zahlen staune ich selbst“
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19391.msg125907.html#msg125907

Wenn hohe Gehälter gegen die guten Sitten verstossen können sie meiner Ansicht nach sehr wohl "illegal" sein. Siehe Urteile zu sittenwiedrigen Wuchergeschäften.
Es heißt immer "Grundversorgung".
Derart Ausuferungen gehören definitiv nicht mehr zur Grundversorgung und den Part dürfen doch gerne die übernehmen, die das sehen wollen. Ebenso alles andere in den hohen Größenordnungen.
Für die Grund-versorgung, ground, Masse, Erde, Boden, braucht es keinen Markt und Wettbewerb sondern Bodenständigkeit und keine größenwahnsinnigen Höhenflüge.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 01. Juli 2016, 23:26 von Bürger »

Tags: