Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1

Bildquelle: https://www.teltarif.de/gif/logo.png


teltarif.de, 10.11.2019

"Die Maus": ARD startet neues Radio-Angebot für Kinder
Die Maus kommt ins Radio: Am 1. Advent startet die ARD ein neues Kinder-Audio­angebot. Zu hören ist es linear über DAB+, Kabel, Satellit und Internet sowie mit tägli­chen Podcasts.

Zitat
Ab dem 1. Dezember gibt es "Die Sendung mit der Maus" auch zum Hören. Das neue ARD-Audio­angebot "Die Maus" umfasst sowohl einen neuen Digi­talradio-Kanal als auch täglich neue Podcasts. Feder­führend für das neue Produkt ist der West­deut­sche Rund­funk (WDR). Der Rund­funkrat hat der Erwei­terung des cross­medialen Kinder­programm­ange­bots in seiner dies­wöch­rigen Sitzung zuge­stimmt.

Linear und non-linear
[…]
Das neue Kinder­radio-Angebot ist zudem auch über die Maus-Webseite und die Maus-App verfügbar. Darüber hinaus stellt die cross­mediale "Maus­redak­tion" verschie­dene Podcast-Versionen im Netz bereit.

Seit 1971 im Fern­sehen
[…]

weiterlesen:
https://www.teltarif.de/ard-kinder-radio-maus-dab-plus/news/78613.html

Kommentar:
Ja, die öffentlichen-rechtlichen Sender nagen am Hungertuch und müss(t)en sparen...
...darum ein neuer (Digital)Radio-Kanal, Webseite, App, cross­mediale "Maus­redak­tion", Podcast...

Für alle die (wie ich) "KiRaKa" bisher nicht kannten:
https://de.wikipedia.org/wiki/KiRaKa

Wie geht das mit Rundfunk und Grundversorgung einher?


Zum Thema siehe auch:
"Sendung mit der Maus" bei ARD und Amazon - Überteuerter Kindergeburtstag
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30331.0

Die "Maus" und "logo" auf Instagram
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28514.0

"KiKa-Player" geht an den Start
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28495.0

KiKA-Chefin: "Nicht auf verschiedenen Hochzeiten vertanzen"
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28493.0

Türöffner-Tag: WDR zeigt kleinen «Maus»-Fans, wie TV und Radio funktionieren
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28644.0

Sendung mit der Maus vs. Kriegspropaganda
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=16530.0

WDR Mediagroup will mit der Maus die USA erobern
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=8216.0

ARD/ZDF Grundversorgung!
"MausApp" WDR spendiert der Maus eine eigene App
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,5475.msg82110.html#msg82110


Hinweis/ Aufruf:
Statt diese Pressemeldung (nur) hier intern im Forum zu kommentieren, kann und sollte besser bei der Quelle selbst öffentliche Aufklärung betrieben werden durch sachlich-kritische Kommentierung sowie durch ebenfalls sachlich-kritische Nachricht an Redaktion und Autor des Artikels - gern auch zur Kenntnis an weitere Adressaten bei der Quelle selbst, an Medienpolitiker, Wahlkreisabgeordnete usw. Dies kann jedes Forum-Mitglied und auch Nicht-Mitglied tun.
Der/ die jeweilige Kommentar oder Nachricht (einschl. etwaiger Reaktionen) können dann hier im Thread wiedergegeben werden - unter Berücksichtigung der Forum-Regeln einschl. Anonymisierungen etc.
Danke für die aktive Mitwirkung!
2
Interessant, wie das ganze aus Sicht der DSGVO aussieht. Anscheinend wurden hier personenbezogene Daten (Fotos) ohne dessen Einverständnis öffentlich zugänglich gemacht. Warum greift die Aufsichtsbehörde nicht ein und verhängt hier ein weiteres Rekordbußgeld, um ein Exampel zu statuieren? Letztes Bußgeld gegen die Immobiliengesellschaft Deutsche Wohnen SE in Höhe von rund EUR 14,5 Mio. - siehe u.a. unter
Zur Info: Rekord-Bußgeld 14,5 Mio € wg. Datenmißbrauch Deutsche Wohnen SE
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,32466.0.html
Schließlich ist dieses nicht der erste Fall bei den öR, dass die mit den gesammelten Daten anderer so sorglos umgehen.

Sollen wir eine Datenschutz-Beschwerde einreichen?
3


"Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist nicht unabhängig" – Holger Kreymeier im Gespräch

Quelle: RT Deutsch 12.11.2019

Zitat
Holger Kreymeier ist Geschäftsführer des Pay-TV-Senders Massengeschmack TV und moderiert das gleichnamige Programm auf YouTube. Über elf Jahre lang nahm er in seiner Sendung "Fernsehkritik" vor allem das Privatfernsehen unter die Lupe und entlarvte so Machenschaften von RTL und ProSieben. Mittlerweile konzentriert sich Kreymeier aber auch auf die Inhalte des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Dieser kritische Blick entwickelte sich durch die Berichterstattung während der Ukraine-Krise, in der Kreymeier Manipulationen entdeckte. Was für einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk sich der langjährige Moderator wünscht und ob der neue Medienstaatsvertrag dieser Wunschvorstellung zuträglich ist, darüber hat Jasmin Kosubek mit ihm gesprochen.


Video ~57.00 min auf:
https://youtu.be/lqjRGx_SHsc
4

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/focus.png

„Das ist also Unabhängigkeit“: Empörung über Kommentar von ARD-Chefredakteur

Quelle: Focus 12.11.2019


Zitat
Monatelang hat es Zoff gegeben in der GroKo, wenn es ums Thema Grundrente ging. In der vergangenen Woche kam es dann zur Einigung zwischen den Regierungsparteien: Die Grundrente soll kommen. In den Medien wird das Thema seither kontrovers diskutiert. Von den einen wird der Schritt der GroKo gelobt, die anderen kritisieren es - jedoch immer auf sachlicher Ebene.

[…] Bizarr hingegen der Tweet des ARD-Chefredakteurs Rainald Becker (59) am Sonntag. Er schrieb als Antwort auf einen Tweet des Publizisten Dr. Hugo Müller-Vogg: „Mindestlohn und Grundrente – Schritte zu mehr sozialer Gerechtigkeit“. Soweit ist es noch Meinung. Doch dann schreibt Rainald Becker: „Danke @spdde @CDU @CSU“ Dafür erntet der erfahrene Journalist nun mächtig Kritik auf Twitter. […]

Weiterlesen auf:
https://www.focus.de/politik/deutschland/tweet-von-rainald-becker-das-ist-also-unabhaengigkeit-empoerung-ueber-kommentar-von-ard-chefredakteur_id_11340335.html
5
Ich sehe das etwas anders: Wenn zwei Festsetzungsbescheide vorliegen, werden offiziell zwei Forderungen gestellt. Nach den Grundsätzen der Gesamtschuld kann der Gläubiger zwar die volle Gesamtsumme von jedem der Gesamtschuldner fordern, jedoch nur einmal.

§ 421 BGB - Gesamtschuldner
https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__421.html
Zitat
Schulden mehrere eine Leistung in der Weise, dass jeder die ganze Leistung zu bewirken verpflichtet, der Gläubiger aber die Leistung nur einmal zu fordern berechtigt ist (Gesamtschuldner), [...]

Hier wird - wenn man die Bescheide irgendwie ernstnehmen soll - zweimal der volle Beitrag gefordert. Die Bescheide sind nichtig, weil die Forderungssummen die einmalige Leistung überschreiten. Es wird entweder nicht ersichtlich, wer der beiden Schuldner die volle Gesamtschuld dem Gläubiger gegenüber tragen soll, oder die einzelnen Teilforderungssummen der beiden Bescheide stimmen nicht.
6
Ein Bekannter hat vor kurzem exakt dieselbe Situation vor Gericht erlebt:

2 Personen wohnen zusammen in einem Haushalt.
Beide Personen haben wir für denselben Zeitraum jeweils einen Festsetzungbescheid erhalten.

Person 1 hat Widerspruch + Klage bzgl. der Verfassungsmäßigkeit eingelegt.
Person 2 hat Widerspruch + Klage eingelegt, da für Person 1 bereits für die gemeinsame Wohnung ein Festsetzungbescheid erlassen worden ist.

Ergebnis der Klage von Person 1: abgewiesen, Antrag auf Berufung gestellt

Ergebnis der Klage von Person 2: abgewiesen, der Festsetzungbescheid sei rechtens
Es wäre irrelevant, dass Person 1 bereits einen Festsetzungbescheid für die Wohnung vorliegen hat, da keine Beiträge gezahlt wurden.
Lediglich pfändbar wäre nur einer der beiden Festsetzungbescheide. Welcher gepfändet wird, liegt im ermessen der Rundfunkanstalt.

Hier wird doch wieder sinnlos und unnütz Geld verbraten und der Bürger an der Nase herumgeführt...
7
Da sich mittlerweile verwirrende Diskussionen über unterschiedliche Themen in diesem Thread breitgemacht haben und damit niemandem geholfen ist, bzw. nur für Verwirrung sorgen, wird dieser Thread bis auf weiteres und zum Zweck der Moderation geschlossen werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass je nach Bundesland eine Vollstreckung unterschiedlich ablaufen kann. In einigen Bundesländern wird der Schuldner zunächst von Stadtkassen, Gemeindekassen oder Kreiskassen angeschrieben. In anderen Bundesländern wird der Schuldner zunächst vom Gerichtsvollzieher angeschrieben. Hierbei könnten sich unterschiedliche Vorgehensweisen ergeben, die in einer Diskussion nicht vermischt werden sollten.

Es wird darauf hingewiesen, dass zum Thema Vollstreckung und im Besonderen Vollstreckungen durch Stadtkassen und Gemeindekassen in der Rubrik "Vollstreckungen von Rundfunkbeiträgen (nach Bundesländern sortiert)" entsprechende aktuelle Erfahrungsberichte und Diskussionen vorliegen. Hierfür bitte die Suchfunktion nutzen.
8
Ein schlechtes Gesetz läßt sich halt noch schlechter machen, das ist der Beweis.
Die Kernaussage des Bundesverfassungsgerichtes ist die, daß ein potentieller Nutzer (der für die Möglichkeit, ÖRR zu nutzen zwangsabgezockt wird, nur weil er dem menschlichen Grundbedürfnis nach Wohnen nachgeht) nur mit maximal einem vollen Beitrag belastet werden darf, basta!
Das Gericht hat sich leider keine Gedanken über die Folgen des Urteilsspruches gemacht, aber das soll ja nicht unser Problem sein.
Damit sind die jetzt vorgegebenen Vorschriften (23.RÄStV) wieder mal das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben steht.
Na und, dann gibt es halt fröhlich weitere Gründe zu klagen! Ich warte ja darauf, daß ein Einzelunternehmer aufgrund des Bundesverfassungsgerichtsurteils endlich mal gegen seine Betriebsstättenabgabe und seine Autozwangsabgabe klagt, da erwarte ich von der IHK und der Handwerkskammer auch mehr Unterstützung.
9
heise.de , 11.11.2019

Rundfunkbeitrag: Reform gescheitert, "18 Euro + X" erwartet
Der Versuch, den Rundfunkbeitrag an die Inflation zu koppeln, scheiterte offenbar am Widerstand mancher Bundesländer.

Zitat
ARD und ZDF meldeten bereits an, dass ohne Beitragserhöhungen Abstriche bei der Qualität der Angebote gemacht werden müssten. Schon jetzt hätten aufgrund der Einsparungen der vergangenen Jahre mehr Wiederholungen gesendet werden müssen, erklärte ARD-Intendant Ulrich Wilhelm

Weiterlesen auf:
https://heise.de/-4583690

Die Öffentlich Rechtlichen betreiben in Deutschland aktuell 19 Fernsehsender und 78 Radiosender (Wikipedia).

Das hat nichts mehr mit Grundversorgung zu tun. Nicht zu vergessen das jeder dieser Sender noch eigene Web Portale betreibt, in sämtlichen sozialen Medien vertreten ist, Unterhaltung von Fernseh-Ballett, Fernsehgarten, eigene Funkhäuser, ...Das alles treibt die Kosten unnötigerweise in die Höhe.

Des Weiteren werden Millionen an Lizenzgebühren für Fußball, Olympia, etc. ausgegeben. Und weil das nicht genug ist muss jeder Sender bei den Großen Sportveranstaltungen auch noch mit einem eigenen Team anrücken (Kommentatoren, "Sportexperten", Kamera, Ton, Regie, etc.).
Warum muss so ein Korrupter Haufen wie die FIFA von der Allgemeinheit gefördert werden? Wer z.B. Fußball sehen will ist bestimmt auch bereit dafür zu zahlen aber warum müssen das alle tun?

Soweit ich das verstanden habe war der Rundfunkbeitrag eigentlich für eine Mediale Grundversorgung der Bevölkerung gedacht. Meiner Meinung nach würden 2 bis 3 Fernsehsender und eine Hand voll flächendeckende Radiosender für eine Grundversorgung völlig ausreichen. Für Regionalnachrichten werden die Sender ja sowieso schon aufgespaltet.
10
Vollstreckung fortführen heißt ja lediglich, daß sie ihren Antrag aufrechterhalten, also nicht freiwillig zurückziehen.
Das hindert aber nicht den Vollstrecker daran, den Fall wegen juristischer oder vorgeschobener Zweifel zurückzuweisen oder zurückzugeben.
Verjährung selbst ist eine so große Keule, daß selbst das Gericht nicht anders können dürfte.
Außerdem interessiert nicht, was in jeweiligen Verwaltungsgesetzen steht, sondern relevant ist, wie Gerichte darüber geurteilt haben, da sieht es eben ganz anders aus!
Dies wäre gegenüber dem Vollstrecker darzulegen, damit er seine Zweifel formulieren kann, um den Vorgang zurückzugeben.

Kam die Antwort denn von einem nicht rechtsfähigen Beitragsservice oder von der angeschriebenen Landesrundfunkanstalt? Hatte das Schreiben einen Ruch von Verwaltungsakt, gegen den man Widerspruch einlegen könnte?
Seiten: [1] 2 3 ... 10