Autor Thema: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual  (Gelesen 3990 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.807
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/nordkurier.png

Nordkurier, 19.02.2019

Teure Moral-Fibel
ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual

Das umstrittene Handbuch der ARD, in dem Formulierungen über die Herrlichkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks vorgegeben wurden, hat erhebliche Mengen Gebührengeld verschlungen.

Von Jürgen Mladek

Zitat
[…] Allerdings verweigerte die ARD die Herausgabe, auch eine entsprechende Anfrage des Nordkurier wurde negativ beschieden. Dann veröffentlichte das Internetportal netzpolitik.org das Dokument. Seitdem kann sich jeder ungehindert über seinen Inhalt informieren. Geheim blieben nur noch die Kosten, über die der Nordkurier ebenfalls Auskunft gefordert hatte.

Unter dem wachsenden öffentlichen Druck entschloss sich die ARD jetzt offensichtlich, endlich für Transparenz zu sorgen. In einer Mail an den Nordkurier bezifferte das Generalsekretariat der ARD diese jetzt auf 120.000 Euro.

Weiterlesen auf:
https://www.nordkurier.de/kultur-und-freizeit/ard-zahlte-120000-euro-fuer-framing-manual-1934617902.html

Siehe auch:
Internes Handbuch: Wie die ARD kommunizieren soll
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30135.0.html


Anmerkung:
Bei den 89 Seiten des "Framing-Manuals" wären das 1.348 Euro pro Seite (!)
Wie hoch wird wohl dann das Honorar für Kirchhofs Gutachten gewesen sein?


Ergänzung:
Das Dokument -Framing-Manual-" Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD" (PDF, 89 Seiten, ~1,5MB) ist zu finden unter:

netzpolitik.org
https://cdn.netzpolitik.org/wp-upload/2019/02/framing_gutachten_ard.pdf

fragdenstaat.de
https://fragdenstaat.de/files/foi/157466/framing_gutachten_ard.pdf
Sicherheitsabbild
https://web.archive.org/web/20190217213839/https://media.frag-den-staat.de/files/foi/157466/framing_gutachten_ard.pdf


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 22. Februar 2019, 02:57 von DumbTV »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.879
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #1 am: 19. Februar 2019, 20:35 »
Bitte @alle: Verbreiten!!!!!

Internes Handbuch: Wie die ARD kommunizieren soll
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30135.0.html
i.V.m.
Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30222.0.html


Das ist der Wahnsinn schlechthin...!
...und treibt die selbstbezahlte1 Ver***ung der Bürger auf die Spitze.

1so zumindest das Ansinnen des "Rundfunkbeitrags"/ RBStV


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Februar 2019, 20:50 von Bürger »

Offline fox

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 428
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #2 am: 19. Februar 2019, 20:38 »
Anmerkung:
Bei den 89 Seiten des "Framing-Manuals" wären das 1.348 Euro pro Seite (!)
Wie hoch wird wohl dann das Honorar für Kirchhofs Gutachten gewesen sein?

Oder anders berechnet: Es wurde von 6.858 Beitragszahlern der monatliche Beitrag verschwendet >:D
der eigentlich für besseres Programm hätte sein sollen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Februar 2019, 20:40 von Bürger »

Offline beat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 237
  • Recht, das man nicht lebt + verteidigt, verwirkt.
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #3 am: 19. Februar 2019, 20:57 »
Frage an Juristen, inwieweit ist mit "Bezahlung" des Framing-Manuals in Höhe von 120.000 Euro der Straftatbestand der Veruntreuung gegeben?

Wenn die Täterschaft beim Rundfunk keinen Freibrief hat, Geld in beliebiger Höhe für Nicht-Leistungen zu verschwenden, dann muss hier an sich ein Straftatbestand erfüllt sein.
Oder kann (hat?) sich Jörg Schönenborn für sein Büro auch ein goldenes Klosett kaufen oder Karola Wille für ihr Büro ein Aquarellportrait von Mielke für 120.000 Euro aus Beitragsgeldern anschaffen?

Sollte jemand wegen der Veruntreuung Strafanzeige erstatten, bitte hier das entsprechende Aktenzeichen mitteilen, damit es im Rahmen von Klagen gegen Festsetzungsbescheide vor dem Verwaltungsgericht Verwendung finden kann.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Februar 2019, 21:26 von beat »
Work in Progress:
2 Klagen am Verwaltungsgericht Berlin
1 abgewehrte Vollstreckung

Frage nicht, was dein Land für dich tun kann – frage, was du für dein Land tun kannst.

faust

  • Gast
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #4 am: 19. Februar 2019, 20:58 »
... sechsstellig, so ?!

dann kann man im Prinzip nur noch allen an der Vorbereitung und Erstellung dieses Machwerks Beteiligten raten, schleunigst ihre Posten zur Verfügung zu stellen und sich nie wieder öffentlich zu äußern. Von selbst werden sie nicht drauf kommen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline observer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 432
  • bislang 450€ der Zahlung verweigert
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #5 am: 19. Februar 2019, 21:03 »
Die Summe überrascht mich nicht, da hätte ich sogar noch mit mehr gerechnet. Von alleine schreibt sich so ein Manual mit Sicherheit nicht.
Die Frage ist ja nun, für welche unnütze Studien / Gutachten wurde bei der ARD sonst noch Geld verschwendet? Stichwort Transparenz.

Hoffentlich fühlen sich einige Journalisten, welche nicht in Lohn und Brot beim örR sind, nun endlich dazu ermutigt beim örR bzgl. Finanzen und Ungereimtheiten etwas genauer hinzusehen. Bislang ist dieser Skandal doch nur die Spitze des Eisbergs.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Februar 2019, 22:01 von observer »
Ich konsumiere nicht, ergo bezahle ich auch nicht. --> seit 2008 rundfunklos glücklich und noch nie bezahlt.

Offline cook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 856
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #6 am: 19. Februar 2019, 21:16 »
Das schlägt dem Fass den Boden aus. Ich hätte mit einigem gerechnet. Aber das ist doch abstrus. Wie lange hat diese Spracherziehungs-Göre daran gearbeitet? Zwei Wochen?

2 Gedanken:

1) Wie mit dem abgepressten Zwangsabgaben des Staatsfunks umgegangen wird, wurde hier schon oft dokumentiert: Der Selbstbedienungsladen ARD steckt jedem die Taschen voll, der sein Maul kaufen lässt.

2) Das führt mich zum 2. Gedanken. Wenn dem MDR eine Expertise einer gerade kürzlich in den USA promovierten Linguistin 120.. ich kriegs kaum über die Lippen,... HUNDERTZWANZIG-TAUSEND EURO, ohne mit der Wimper zu zucken, also ebenso mal 570 JAHRE ZWANGSBEITRÄGE überweist, also das Jahresgehalt eines Top-Juristen in einer Großkanzlei, eines Bundesrichters, mehr als das eines W3-Professors an der Uni,.....

WIEVIEL hat die ARD dann dem Bruder des Verfassungsrichters KIRCHHOF für dessen Gefälligkeitsgutachten gezahlt? Wieviele Nullen mehr???




Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.879
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #7 am: 19. Februar 2019, 21:19 »
Bitte hier nicht die Kosten etwaiger weiterer Gutachten etc. thematisieren.
Dazu müsste wenn, dann ein gut aufbereiteter eigenständiger Thread mit aussagekräftigem Thread-Betreff erstellt werden.
Freiwillige vor... ;)

Zum Kirchhof-Gutachten siehe bitte auch bereits bestehende Threads wie u.a.
Kosten für Kirchhof-Gutachten
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,4841.0.html
bzw. konkreter
Umfrage: IFG-Auskunft zum Kirchhof-Vertrag/-Honorar gerichtlich erzwingen?
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,18112.0.html
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,18112.msg170848.html#msg170848
Da ist von geschätzten "100.000 Euro oder mehr" die Rede.

Hier im Thread bitte wie überall im Forum ausschließlich eng und zielgerichtet zum eigentlichen Kern-Thema, welches da lautet
Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
und speziell die Kosten für dieses Framing-Manual zum Gegenstand hat.

Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Februar 2019, 23:52 von Bürger »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.879
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #8 am: 19. Februar 2019, 21:37 »
BILD, 19.02.2019
Sender-Chef nennt Aufregung "völlig übertrieben"
ARD zahlte 120 000 Euro für Umerziehungs-Fibel
von Nikolaus Harbusch, Kai Weise und Ralf Schuler

Zitat
[...] Ein ARD-Sprecher zu BILD: „Die Initiative, sich mit Sprache und ihrer Wirkung eingehender zu beschäftigen, ist vor etwa zwei Jahren – einer Zeit, in der die Medien generell stark kritisiert wurden – unter dem ARD-Vorsitz des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) entstanden. Dieser hatte die Sprachforscherin Dr. Elisabeth Wehling gebeten, ihre wissenschaftliche Sicht einzubringen. Die Kosten für die Arbeitsunterlage und begleitende Workshops beliefen sich auf 90 000 Euro, die der MDR als ARD-Vorsitzanstalt bezahlt hat. 30 000 Euro hat zudem das ARD-Generalsekretariat für Folgeworkshops bezahlt.“ [...]

Zitat
MDR-Chefin Karola Wille (59), die den ARD-Vorsitz innehatte, als das „Framing“-Gutachten in Auftrag gegeben wurde, wollte sich gegenüber BILD nicht äußern.
vgl. dazu u.a. auch zur kürzlichen "Framing-Rede" von Frau Wille:
Dresdner Reden 2019: u.a. Karola Wille "Wahl-/Medienfreiheit" So 17.2.19 11h
"ES GEHT UM DEMOKRATIE – UNSER GEMEINSAMER FREIER RUNDFUNK"
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,29490.0.html



weiterlesen unter
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/ard-zahlte-120000-euro-fuer-umerziehungs-fibel-60240172


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 20. Februar 2019, 21:15 von Bürger »

Offline NichtzahlerKa

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 562
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #9 am: 19. Februar 2019, 21:49 »
Zitat
Dieser hatte die Sprachforscherin Dr. Elisabeth Wehling gebeten, ihre wissenschaftliche Sicht einzubringen.
Mit Sicherheit ist diese Formulierung auch Teil des schon gewohnten Nebelneusprechs. Ich hoffe die Journalisten bleiben dran. Wichtig ist nun herauszufinden, was genau der Arbeitsauftrag war. Der wurde ja hoffentlich schriftlich fixiert.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Februar 2019, 21:59 von Bürger »

Offline Zeitungsbezahler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.050
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #10 am: 19. Februar 2019, 21:50 »
Ich gründe auch ein Bullshitinstitut und betreibe meinen eigentlichen Beruf nur noch als Hobby...

Ich hoffe, Frau Einzelunternehmerin Wehling hat ihr Honorar auch in Deutschland versteuert!

Und das fehlende Impressum auf ihren Webseiten ist nur, damit der Beitragsservice nicht das Geld als Betriebsstättenabgabe wieder zurückfordert...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline pjotre

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 828
  • Sparquote 2013...2019: 7x(~210)=~1470€
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #11 am: 19. Februar 2019, 22:10 »
Vorsicht! Keine Strafanzeige wegen Veruntreuung machen. Das muss man cleverer angehen.
Gefahr: Gegenverfahren "falsche Anschuldigung" - kann Ruin für den Anzeigenden erzeugen.
Näheres darüber bald.
Ich wollte nur rasch ein Warnsignal in diesen Thread einfügen.

Und also ist schon wieder ein Punkt der Todo-Listen in dieser Sache abgearbeitet.
Natürlich lesen gute Journalisten dieses Themas auf diesen Seiten mit.
Wir werden besser. Wir lernen immer besser, mit welchen Mitteln man gegen einen Politik- und Justiz-Skandal streiten muss. Schluss mit Bettelanträgen "bitte höflich um Gerechtigkeit".

Die ARD-Auskunft ist nicht komplett.
Es fehlen Angaben der Empfänger(in), Rechtsform Berkeley, Inlands- oder Auslandsrechnung, Mehrwertsteuer.

Dies Thema könnte Frau Intendantin Dr. Will das Waterloo erzeugen. Möglicherweise war das Publikwerden sogar eine Dramaturgie für diesen Zweck mit einem ganz besonderen Neuordnungsplan, damit die SPD wieder hoch kommt in einigen Bundesländern? Spekulieren ist selten ganz richtig, aber oft nicht völlig falsch.

Es fragt sich auch, wieso nur der MDR - juristische Person - ein Gutachten finanzierte, das auch anderen 8 juristischen Personen "dienen sollte".

Wo zahlte Berkeley-Institute die Rundfunkabgabe?
-------------------------------------------
Aber nein, muss nicht sein, wer von der Wohnung aus seinen Betrieb führt, ist ja frei, sofern Null Mitarbeiter?
... Genau das ist die Auskunft, die wir gerne hätten... Naja, bleibt die Ausgabe für 1 Pkw? Aber nein, moderne Gutmenschen fahren Fahrrad - auch wenn die Tour bis nach Universität Berkley dafür so ihre Tücken hat.

Gesetzt den Fall, 2 Monate Arbeit für das MANUAL?
--------------------------------------------------------------------
45 000 Euro Peanuts im Monat? Das wäre nicht einmal das Doppelte der Bundeskanzlerin - entwürdigend für renommierte Sprachwissenschaftlerinnen. Naja, diente einem guten Zweck, "man ist ja nicht so", "gemeinwohldienlich", wie schööööööön.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Februar 2019, 23:48 von Bürger »
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

Offline cook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 856
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #12 am: 19. Februar 2019, 22:28 »
Möglicherweise war das Publikwerden sogar eine Dramaturgie für diesen Zweck mit einem ganz besonderen Neuordnungsplan, damit die SPD wieder hoch kommt in einigen Bundesländern? Spekulieren ist selten ganz richtig, aber oft nicht völlig falsch.

Wie soll das gehen? Wie sollte DAS der SPD helfen, die sich so stark hinter den ÖRR stellt?? Die SPD wird es so oder so nicht mehr machen. Gerade die SPD hat immer auf den ÖRR gesetzt, dass sie ins richtige Licht geframed werden. Klappt halt nicht mehr, wenn den wenig verdienenden Bürgern immer tiefer in die Tasche gegriffen wird. Das kann man dauerhaft nicht schönreden.

Ob es der CDU hilft? Wenn sie jetzt mal Kante zeigt, kann sie vielleicht den größten Schaden abwenden. Wenn sie bei dem noch zusieht, ist es mit dem Vertrauen endgültig vorbei.

Die AfD hat gut Lachen. Sie wird voll bestätigt. Braucht eigentlich gar nichts mehr zu tun. Wäre blöd, wenn sie auch nur ein Wort dazu sagen würde.

Und Karola gibt der BILD keinen Kommentar? Letzter Arbeitstag heute?


Edit "Bürger":
Bitte hier keine vom Kern-Thema abschweifenden allgemeinen und/oder politischen Debatten - siehe auch anderen Thread
Internes Handbuch: Wie die ARD kommunizieren soll
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30135.0.html
Hier im Thread lautet das Kern-Thema
Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
und hat insbesondere die Kosten des Framing-Manuals zum Gegenstand.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Februar 2019, 23:52 von Bürger »

Offline Philosoph

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.083
  • Ich verhandle nicht mit Terroristen.
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #13 am: 19. Februar 2019, 22:39 »
Müssten die "Beitrags-" bzw. Gebührenausgaben nicht eigentlich von der KEF geprüft werden?
Vielleicht könnte man da mal genauer nachfragen?  :angel:


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Februar 2019, 23:45 von Bürger »
Bayern

Widerspruchsverfahren: §§ 69-73 VwGO (Bundesrecht)

BVerfG zu Sonderbeiträgen: "Weinabgabe" - B. v. 4.2.1958 (2 BvL 31, 33/56); "Berufsausbildungsabgabe" - BVerfGE 55,274, U. v. 10.12.1980; "Kohlepfennig" - BVerfGE 91, 186, B. v. 11.10.1994; "Straßenbaubeiträge" - B. v. 25.6.2014, 1 BvR 668/10.

BVerwG zu VA: B. v. 30.8.2006, 10 B 38.06; U. v. 23.8.2011, 9 C 2.11.

Offline Mr. Orange

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
  • befreit seit 02/2019, rückwirkend bis 2016
Re: Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
« Antwort #14 am: 19. Februar 2019, 23:02 »
Das Gremium ist der Rundfunkrat.

Da könnte man schon nachhaken, wieso das genehmigt wurde,
insbesondere wenn man sich die"schöngefärbte" Vita der EW ansieht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 20. Februar 2019, 00:41 von Bürger »

Tags: ard framing-manual