Autor Thema: Hungerstreik! Rente für GEZ-Nachfolge gepfändet. Mann tritt in den Hungerstreik!  (Gelesen 73876 mal)

Offline Reinhard Dowe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Hungerstreik? Meinen Respekt hast Du!!

Dennoch pass auf Dich auf und übertreibe es bitte nicht!

Danke! Nein, ich übertreibe nicht. Ich schaue jeden Tag auf mein Konto, ob der Eingang ....
Übertreiben tun die anderen, die sich Rechte anmaßen, die sie nicht haben.
In der Gesetzeshierarchie ist eindeutig, bei uns das Grundgesetz das höchste Gesetz.
Aufgeben überlasse ich gern anderen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.912
Wem ist eigentlich konkret mit einem Hungerstreik gedient?
Freilich ist dieses, wenn von der regionalen wie überregionalen Printpresse begleitet, damit auch öffentlich, ein wirksames Instrument; nicht jede überregionale, meinungsbildende Printpresse steht auf der Seite des ÖRR. Immerhin geht es denen, also der Printpresse, auch um Auflagensteigerung, die Interessen des ÖRR sind der Printpresse damit herzlichst egal, wenn es nur der eigenen Auflagensteigerung dient.

Wendet Euch an die Printpresse und unterstützt diese, damit diese wiederum Euch unterstützen;

Artikel 10 der Europäischen Menschenrechtskonvention gilt auch für die Informationsfreiheit, in Verbindung zu Art 17 geht für den ÖRR gar nichts

Zitat
Art. 10
Freiheit der Meinungsäusserung
(1) Jede Person hat das Recht auf freie Meinungsäusserung. Dieses Recht schliesst
die Meinungsfreiheit und die Freiheit ein, Informationen und Ideen ohne behördliche Eingriffe und ohne Rücksicht auf Staatsgrenzen zu empfangen und weiterzugeben.
Dieser Artikel hindert die Staaten nicht, für Radio-, Fernseh- oder Kinounternehmen
eine Genehmigung vorzuschreiben.

Zitat
ARTIKEL 17
Verbot des Missbrauchs der Rechte
Diese Konvention ist nicht so auszulegen, als begründe sie für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person das Recht, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung vorzunehmen, die darauf abzielt, die in der Konvention festgelegten Rechte und Freiheiten abzuschaffen oder sie stärker einzuschränken, als es in der Konvention vorgesehen ist.

Art 10 wiederum nennt jene Bereiche, in denen Eingriffe ausnahmsweise zulässig sind; der ÖRR gehört nicht dazu. Zudem ist die EMRK Bundesrecht, das kraft Art 31 GG Landesrecht bricht.

- 2 BvR 1481/04 - Rn 30

Zitat
Die Europäische Menschenrechtskonvention gilt in der deutschen Rechtsordnung im Range eines Bundesgesetzes und ist bei der Interpretation des nationalen Rechts – auch der Grundrechte und rechtsstaatlichen Garantien – zu berücksichtigen (1.).

Weiteres zur EMRK u.a. unter
Über den Artikel 10 der Europäischen Menschenrechtskonvention
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22126.0.html

Da Rundfunkrecht aber alleine bereits auf Grund der Richtlinie 2010/13/EU über audio-visuelle Mediendienste europäisches Recht darstellt, ist

- 1 BvL 3/08 - Rn. 46

Zitat
[...]- seine Gerichtsbarkeit nicht mehr aus und überprüft dieses Recht mithin nicht am Maßstab der Grundrechte des Grundgesetzes, solange die Europäische Union einen wirksamen Schutz der Grundrechte gegenüber der Hoheitsgewalt der Union generell gewährleistet, der dem vom Grundgesetz jeweils als unabdingbar gebotenen Grundrechtsschutz im Wesentlichen gleich zu achten ist[...]
nicht ganz unbeachtlich.

Die Wirksame Schutz der Grundrechte wird auf Seiten der Union mit jenen Grundrechten gewährleistet, wie sie in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union festgesetzt sind. Die Charta tritt bei Umsetzung und Anwendung europäischen Rechts an Stelle des Grundgesetzes und ist genauso verpflichtend einzuhalten.

Art 11 der Charta bestimmt wie auch Art 10 der EMRK im Bereich der Meinungs- und Informationsfreiheit, daß es keine behördlichen Eingriffe auf Personen geben darf, die nicht selbst durch die Charta und EMRK abschließend vorgesehen sind. (Art 17 EMRK bzw. Art 54 Charta).


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Februar 2017, 21:03 von Bürger »
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline zwanglos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 194
Reinhard,

meinen Respekt hast Du! Ich wünsche Dir alles Gute!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Reinhard Dowe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Wem ist eigentlich konkret mit einem Hungerstreik gedient?

Mir und meinem Gewissen.
Viele Millionen hatten dieses Privileg nicht und kamen um.
Wehret den Anfängen, solange wir es noch können!
Und schon einmal ging eine Demokratie zugrunde ....

Dank für die reichliche Information.   


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Reinhard Dowe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Ein Hungerstreik appelliert letztlich an das Mitleid und schadet primär demjenigen, der Nahrung verweigert. Es ist eine extreme Form des Protests, die Gesundheitsschäden und Tod zur Folge haben kann. ....
M. Boettcher

Ein Hungerstreik ist eine Abwehrmaßnahme, die kein Mitleid und auch kein Mitgefühl erregen will und soll. Im Gegenteil, ich möchte niemand animieren, gleiches zu tun. Es ist die freie Entscheidung und eigene Verantwortung – mir bleibt doch immer die Möglichkeit des Abbruchs.

Über Achtung, Zuspruch, Respekt und Zustimmung freue ich mich natürlich, besonders wenn diese um und über 90 Prozent liegt.

Auch deine weiteren und alternativen Anregung schätze ich sehr. Aber leider kommen diese für mich nicht infrage, wegen anderer Probleme.     


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Über Achtung, Zuspruch, Respekt und Zustimmung freue ich mich natürlich, besonders wenn diese um und über 90 Prozent liegt.

Achtung, Respekt und Dankbarkeit für Deinen Einsatz hast Du von mir sicher, obwohl Hungerstreik nicht mein Weg wäre.

Irgendwie bin ich für friedliche Lösungen, ohne sich selbst oder andere physische Schaden zu verursachen, wenigstens so lange es geht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 22. Februar 2017, 12:22 von DumbTV »

Offline Leo

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 360
  • "Gewalt zerbricht an sich selbst" (Laotse)
Weiter oben hatte ich schon auf den 2013 begonnenen Thread Hungerstreik hingewiesen und möchte hier auf einen Beitrag vom Juni 2015 eingehen:


Zitat von: Roggi
ein Hungerstreik wäre zum jetzigen Zeitpunkt sicherlich verfrüht, denn solange das Bundesverfassungsgericht nicht geurteilt hat, laufen solche Aktionen ins Leere und werden durch die Medien ignoriert. Es gibt ja doch einige Wege, sich zu wehren.
Hungerstreik
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,6910.msg98215#msg98215


Das mit den Wegen, sich zu wehren ist nicht so einfach. Dass wir einige Gesetze auf unserer Seite haben (Art. 5 GG!), wird immer bekannter, und aktuell wird gerade über die Streitschrift von Frank Henneke berichtet.

Warum bekommen wir kein Recht?

Nun, in Bezug auf die Wohnungsabgabe wurde im Hintergrund offensichtlich akribisch gearbeitet. Manches davon ist im Laufe der Zeit bekannt geworden, z.B. der Einfluss auf Justiz, Vollstreckungsorgane und sogar Verbraucherzentralen!

Manche setzen ihre Hoffnung auf das Bundesverfassungsgericht, das in diesem Jahr urteilen soll - aber besteht diese Hoffnung zu Recht?


*******

In dem Hungerstreik-Thread nicht erwähnt wurde die Idee einer Fastenkette.

Reinhard Dowe wird mit seiner Nahrungsverweigerung irgendwann den Punkt erreichen, an dem er sich zwischen seinen Idealen und dem Selbsterhaltungstrieb entscheiden muss. Wie wäre es, wenn dann jemand den "Staffelstab" übernimmt? Jemand, der bereit ist, so lange zu fasten, wie es ihm möglich ist - z.B. eine Woche oder 10 Tage.

Man könnte eine Fastenkette so organisieren, dass das Fastenbrechen des Einen - die behutsame erste Nahrungsaufnahme - mit der letzten Mahlzeit des Nächsten zusammenfällt. Genügend Interessenten vorausgesetzt, könnte man eine durchgehende Fastenkette für einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten und dokumentieren. 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Online MichaelEngel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 278
    • Sancte Michael Archangele, defende nos in proelio
Ja, mit Beten und Fasten könnten wir die GEZ und ihre bösen Geister austreiben.

Die große Fastenzeit beginnt nächste Woche. Aber ich vermute, selbst das milde Fasten des hiesigen Mittelalters würden die meisten nicht ertragen.

So endete es z.B. in der Schweiz:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wurstessen

Ich schließe mich Sophia Orthoi an: ich bin auch dankbar, obwohl ich friedliche Lösungen bevorzuge, so lange es geht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 22. Februar 2017, 12:26 von DumbTV »

Online Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.025
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Auch von mir Respekt für Reinhard und seinen Hungerstreik, ich denke viele Bürgerinnen und Bürger werden die Aktion beobachten.

Fastenkette ist eine interessante Idee, aber Menschenkette oder Klagekette wären auch nicht schlecht.
Ich warte noch darauf, bis sich der Erste an ein Gebäude des Gefängnis-Rundfunks kettet oder gab es das schon?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

Offline Reinhard Dowe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
....
Achtung, Respekt und Dankbarkeit für Deinen Einsatz hast Du von mir sicher, obwohl Hungerstreik nicht mein Weg wäre.

Irgendwie bin ich für friedliche Lösungen, ohne sich selbst oder andere physische Schaden zu verursachen, wenigstens so lange es geht.

Voll akzeptiert! Das gilt für Dich! Aber ich bin ein Bergmann (und erst recht als Steiger) und was mache ich, wenn meine Kumpel untertage verschüttet oder anders in Not sind? Voller Einsatz bis zum letzten ….
https://www.leselupe.de/lw/titel-Glueck-auf--Kumpel--1296.htm


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Leo

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 360
  • "Gewalt zerbricht an sich selbst" (Laotse)
Zum Thema Fasten sind hier möglicherweise falsche Vorstellungen vorhanden, von daher in Kürze: für mich persönlich war - bei ausreichend Flüssigkeitszufuhr - eine Woche ohne feste Nahrung relativ problemlos möglich. Es kommt zu einem veränderten Stoffwechsel, die Energie wird aus dem Körper selbst gewonnen (Fettgewebe, Schlackenstoffe u.a.).

Wenn aber alle Reserven verbraucht sind, fängt der Körper an, lebensnotwendige Organe abzubauen. Meines Wissens kann das je nach Situation nach etwa vier Wochen eintreten.


Ein Hungerstreik ist eine Abwehrmaßnahme, die kein Mitleid und auch kein Mitgefühl erregen will und soll. Im Gegenteil, ich möchte niemand animieren, gleiches zu tun.

Und wenn Dir aber jemand folgt und nach Deiner Fastenzeit weitermacht?

Du bist nicht allein, Reinhard.

Just One Person:
https://www.youtube.com/watch?v=OBMpqb7aikc

If just one person believes in you,
Deep enough, and strong enough, believes in you...
Hard enough, and long enough,
It stands to reason, that someone else will think
"If he can do it, I can do it."

Making it: two whole people, who believe in you
Deep enough, and strong enough,
Believe in you.
...

Ganzer Text:
http://lyrics.wikia.com/wiki/The_Muppets:Just_One_Person


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Februar 2017, 15:57 von Leo »

Offline Reinhard Dowe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Zwischenmeldung 23. 02. 2017:

Mit zwei Schreiben vom 19. 02. 2017 informierte ich erneut:

  • die Stadt Gelsenkirchen
    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
    mit heutigem Schreiben und im Nachgang zu meinem Schreiben vom 09. Januar 2017 informiere ich Sie hiermit erneut, dass ich mich seit dem 06. Februar 2017 im Hungerstreik befinde.
    Näheres über meine Anliegen und meine Forderungen finden Sie auf Facebook unter meinem Namen in der Notiz vom 19. Februar 2017 :
    »Ich streike für mein Grundrecht! Ich verlange die Achtung und Einhaltung meiner Grundrechte! Basta!«
  • den Beitragsservice ARD, ZDF, Deutschlandfunk:
    Sehr geehrte Frau Dr. Vernau,
    mit heutigem Schreiben und im Nachgang zu meinem Schreiben vom 22. Januar 2017 informiere ich Sie hiermit erneut, dass ich mich seit dem 06. Februar 2017 im Hungerstreik befinde.
    Näheres über meine Anliegen und meine Forderungen finden Sie auf Facebook unter meinem Namen in der Notiz vom 19. Februar 2017 :
    »Ich streike für mein Grundrecht! Ich verlange die Achtung und Einhaltung meiner Grundrechte! Basta!«

Beide Schreiben habe ich per Einschreiben mit Rückschein am 20. 02. 2017 über die Deutsche Post AG   versandt.
Der Rückschein der Stadt Gelsenkirchen liegt mir vor.
Der Rückschein vom Beitragsservice ARD, ZDF, Deutschlandfunk steht noch aus.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline gerechte Lösung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 861
- den Beitragsservice ARD, ZDF, Deutschlandfunk:
Sehr geehrte Frau Dr. V. ,

Der Rückschein vom Beitragsservice ARD, ZDF, Deutschlandfunk steht noch aus.

Hallo Reinhard,
An die Adresse des "Beitragsservice ARD, ZDF, Deutschlandfunk" etwas zu senden, mag gut und schön sein und ich will es dir auch nicht verwehren, aber das ist definitiv kein Ansprechpartner in rechtlichen Angelegenheiten. Mit denen kann man übers Wetter plaudern. Dafür sind die geeignet.
Der Ansprechpartner ist definitiv nur die LRA, die ja sozusagen der Gläubiger sein soll.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 25. Februar 2017, 01:02 von Bürger »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.768
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Der Ansprechpartner ist definitiv nur die LRA, die ja sozusagen der Gläubiger sein soll.
...um genau zu sein: Der/ die Intendant/in als rechtlicher Vertreter der Rundfunkanstalt.

Siehe bitte u.a. auch
Einzelvorgänge als Beschwerde an MinisterpräsidentInnen/Landtage/IntendantInnen
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,18157.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline wegelagerer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Hallo in die Runde.

Reinhard, mein Respekt ist dir sicher. Ich halte mir die Option des Hungerstreiks offen. Wenn ich hätte Anwältin werden wollen, hätte ich sicher Jura studiert. Hab ich aber nicht. Vieles muss man sich zusammenklauben, was ein paar Tage schon wieder hinfällig ist. Das ganze ist m.E. nach zeitraubend, mühevoll, teuer und perfide.

Flashmob find ich klasse, da werden sich garantiert viele Menschen für begeistern können, da es einem das Gefühl vermittelt, konkret etwas tun zu können, das nicht ignoriert werden kann. Seien wir doch mal ehrlich... Der "BS" und die LRA lassen die Menschen einfach auflaufen und ignorieren jedes Recht, reibt sich gierig die Hände, normaler Mensch sieht sich hilflos ausgeliefert. LRAs bereichern sich hemmungslos an den Menschen und mißbrauchen sie. Hungerstreik und Flashmobs  sind für mich durchaus eine Option, über die man nachdenken sollte. Obendrein kann es viele Menschen erreichen. Je mehr, desto besser. Ich selbst bin auch bereit in den Knast zu gehen! Jeder der FÜR diese geldgeile Firma tätig ist und wird, ob Schergen oder Schauspieler, Entertainer, Comedian usw., muss sich vor Augen halten, das er sich an diesem Mißbrauch mitschuldig macht!!!!

Reinhard, ich bin in Gedanken bei Dir!
Wegelagerer


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 25. Februar 2017, 09:23 von DumbTV »

Tags: