Autor Thema: Dreyer verteidigt Erhöhung der Rundfunkgebühren  (Gelesen 733 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.258
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/bild.png

„SYSTEMRELEVANT“
Dreyer verteidigt Erhöhung der Rundfunkgebühren

Quelle: BILD.de 13.05.2020


Zitat
Rundfunkkomissions-Chefin Malu Dreyer sieht die Aufgabe der Medien zum Informationsangebot in Gefahr

[…] Soll die Erhöhung des Rundfunkbeitrags ausfallen, um den Leute in Zeiten von Corona nicht noch tiefer in die Tasche zu greifen? Nicht, wenn es nach Rundfunkkommissions-Chefin Malu Dreyer (59, SPD) geht – sie will an dem Anstieg festhalten!

„Die Medien und damit auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk sind systemrelevant“, verteidigte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin die Erhöhung.

Mit ihrem Informationsangebot nähmen sie „eine Schlüsselrolle in der Pandemiebewältigung“ ein, sagte Dreyer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Dienstag.

Weiterlesen auf:
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/kommissions-chefin-dreyer-verteidigt-erhoehung-der-rundfunkgebuehren-70607024.bild.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Offline Spark

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 657
  • Keine Akzeptanz durch Zwang!
Re: Dreyer verteidigt Erhöhung der Rundfunkgebühren
« Antwort #1 am: 13. Mai 2020, 11:09 »
Man nehme es mir nicht übel, aber diese Frau tickt nicht mehr richtig. Das muss einfach mal in aller Deutlichkeit gesagt werden.

Zitat
„Die Medien und damit auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk sind systemrelevant“, verteidigte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin die Erhöhung.

Mit ihrem Informationsangebot nähmen sie „eine Schlüsselrolle in der Pandemiebewältigung“ ein, sagte Dreyer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Dienstag.
Das soll sie mal den Leuten erzählen, die kurz davor stehen, ihre Existenz zu verlieren. Und das werden bestimmt nicht Wenige sein.

Mindestens 90%, aber eher mehr, des Angebots des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat mit Information überhaupt nichts zu tun, es ist reine Unterhaltung.
Warum wird eigentlich nicht erwähnt, dass Frau Dreyer ganz nebenbei auch Vorsitzende des ZDF Verwaltungrates ist, also gewissermaßen auch von einer Erhöhung profitiert?

Und sie sieht die Aufgabe der Medien zum Informationsangebot in Gefahr? Also ich sehe eher ihren geistigen Zustand in Gefahr, da sie die Realität offenbar nicht mehr erkennen kann. Oder vielleicht einfach nicht erkennen will?

Frau Dreyer ist also wirklich der Ansicht, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit über 9 Milliarden Euro jährlich nicht fähig ist, seinem Informationsauftrag nachzukommen?
Dann bestätigt sie einmal mehr, dass wir den unfähigsten öffentlich-rechtlichen Rundfunk weltweit haben.

Die Wähler in ihrem Bundesland sollten sich vielleicht einmal fragen, für wen diese Frau eigentlich Politik macht. Ein kleiner Tipp: das Volk ist es nicht.

Noch ein Hinweis an Bild:
Es gibt schon seit über sieben Jahren keine Rundfunkgebühren mehr. Lernt endlich, dass es zwischen Gebühren und Beitrag einen großen Unterschied gibt und bringt Euer Wissen auf den neuesten Stand. Dieser "Hobbyjournalismus" ist ja nicht mehr zum Aushalten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

"Die Meinungsbildung muß aber absolut frei sein; sie findet keine Grenze."
(Dr. H. v. Mangoldt - am 11. Januar 1949)

Offline DumbTV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.087
Re: Dreyer verteidigt Erhöhung der Rundfunkgebühren
« Antwort #2 am: 13. Mai 2020, 12:15 »
Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern:

Dezember 2017: Dreyer will Erhöhung des Rundfunkbeitrags begrenzen
Dezember 2018: Moderate Beitragsanpassung notwendig
März 2019: Malu Dreyer für „moderate Anpassung“ des Rundfunkbeitrags
Mai 2020: Dreyer verteidigt Erhöhung der Rundfunkgebühren


Damit habe ich bedauernswerterweise :( :o ;) ??? meine Wette wohl gewonnen (siehe Zitat)...
Dreyer: Moderate Beitragsanpassung notwendig
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,29643.msg185900.html#msg185900
Marie Luise Dreyer (Malu Dreyer) ist nicht nur Vorsitzende des ZDF-Verwaltungsrates!

Sie ist in Personalunion Verwaltungsratsvorsitzende des ZDF, Chefin der Rundfunkkommission der Länder und als Ministerpräsidentin für das Landesrundfunkrecht in Rheinland-Pfalz zuständig.

Ich zitiere mich ausnahmsweise mal vollständig:
Mal wieder typische Nebelkerzen der Politikerkaste. Zur Erinnerung:

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist in Personalunion Verwaltungsratsvorsitzende des ZDF, Chefin der Rundfunkkommission der Länder und als Ministerpräsidentin für das Landesrundfunkrecht in Rheinland-Pfalz zuständig. Sie hat damit maßgeblichen Einfluss auf die Kontrolle der privaten Medienkonkurrenz, die Finanzausstattung (KEF) der öffentlich Rechtlichen und den Rahmen dessen, was ARD und ZDF auch an Online-Angeboten anbieten dürfen.

Wie soll bei so einer Konstellation und dem damit einhergehenden Interessenskonflikt eine unabhängige und sachgerechte Diskussion stattfinden? Der zu Kontrollierende kontrolliert sich selbst!

Als Ministerpräsidentin entsendet Sie auch Ihr Mitglied an die KEF. Sie wäre, wenn wirklich gewollt, also durchaus in der Lage etwas zu verändern. In der Vergangenheit hat Sie sich aber deutlich für den Erhalt des bestehenden GEZwangs-System ausgesprochen, z. B.:

Malu Dreyer: RStV - "An der Grundstruktur sollte man nicht rütteln"
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24880.msg157497.html#msg157497

Ich nehme Wetten an:
Zitat
[..] Malu Dreyer (SPD) will neue Belastungen beim Rundfunkbeitrag ab 2020 möglichst vermeiden [..]

wenn es soweit ist, wird eine Erhöhung leider, leider unvermeidlich sein. Von wegen angeblichem Demokratieerhalt, Qualitätsjournalismus, ...

Hier hätte Sie beispielweise als Ministerpräsidentin (andere) Taten sprechen lassen können:
Ampel gegen Senkung des Rundfunkbeitrags
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19175.msg124501.html#msg124501

Und so wird aus (Dezember 2017):
Dreyer will Erhöhung des Rundfunkbeitrags begrenzen
Zitat
Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) will neue Belastungen beim Rundfunkbeitrag ab 2020 möglichst vermeiden. „Als Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder setze ich mich dafür ein, eine Beitragserhöhung in 2020 möglichst zu begrenzen“ […]

nun (Dezember 2018):
Moderate Beitragsanpassung notwendig
Zitat
Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hält eine leichte Erhöhung des Rundfunkbeitrags für unumgänglich.

Ergänzend auch ein Kommentar:
Länder erwarten von ARD und ZDF Sparvorschläge
Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) kann ja mal als Leiterin der Rundfunkkommission der Länder bei der Vorsitzenden des ZDF-Verwaltungsrates Malu Dreyer (SPD) nach weiteren Einsparvorschlägen anfragen.

Es erstaunt mich immer wieder welche Aufgaben man in Deutschland in Personalunion übernehmen kann/darf.

Siehe auch:
Medienvielfalt bleibt unverzichtbar für Demokratie (11/2019)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=32627.0
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,32627.msg200247.html#msg200247

Malu Dreyer für „moderate Anpassung“ des Rundfunkbeitrags (03/2019)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30483.0

Dreyer will Erhöhung des Rundfunkbeitrags begrenzen (12/2017)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=25680.0

Ein Feuerwerk von Meldungen von und für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk! (10/2017)
https://online-boykott.de/nachrichten/174-ein-feuerwerk-von-meldungen-von-und-fuer-den-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk

Ministerpräsidentin Dreyer neues Mitglied im ZDF-Verwaltungsrat (03/2017)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=22454.0


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert.
Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Und deshalb:
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Tags: