Autor Thema: SKY, NETFLIX, AMAZON - Für dieses Fernsehen zahlen die Deutschen gerne  (Gelesen 3223 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.052
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://www.handelsblatt.com/images/logo_handelsblatt/11002806/7-formatOriginal.png
SKY, NETFLIX, AMAZON
Für dieses Fernsehen zahlen die Deutschen gerne


Quelle: Handelsblatt 21.07.2016 von Joachim Hofer

Die Deutschen sind also doch bereit, für Fernsehen zu zahlen: Die Umsätze von Bezahlsender Sky und der Videoangebote im Internet klettern kräftig. Den klassischen Sendern schadet das aber erstaunlicherweise nicht.

Am Rundfunkbeitrag kommt hierzulande niemand vorbei. Alle Klagen gegen die Zwangsgebühr für ARD und ZDF haben nichts genützt. Umso erstaunlicher ist es, dass die Deutschen auch freiwillig fürs Fernsehen zahlen – und zwar jedes Jahr mehr.

weiterlesen auf:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/sky-netflix-amazon-fuer-dieses-fernsehen-zahlen-die-deutschen-gerne/13908228.html?share=twitter


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Roggi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.149
Ich hoffe, es sind viele dabei, die aus Protest gegen den Zwangsbeitrag ihr Abo wieder kündigen, weil sie sich die "Doppelbelastung" nicht leisten können. Dann bewegen sich die Privaten Rundfunkanbieter auch mal - gegen den Zwangsbeitrag.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.041
Umso erstaunlicher ist es, dass die Deutschen auch freiwillig fürs Fernsehen zahlen ...

Was soll daran erstaunlich sein, dass die Bürger freiwillig fürs besseres Fernsehen zahlen?

Die noch viel wichtigeren Fragen sind:

Wie viele Menschen mehr könnten sich bessere Programme leisten, wenn sie nicht zur Zahlung für die finanziell aufgedrängte ö.-r. Option genötigt würden?

Wie viele Menschen mehr könnten sich ungehindert unterhalten und informieren, wenn sie nicht zur Zahlung für die finanziell aufgedrängte ö.-r. Option genötigt würden?

Zur Erinnerung:
Die öffentlich-rechtlichen Programme verschlingen 21.000.000 Euro pro TAG.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juli 2016, 22:58 von Viktor7 »

Offline tokiomotel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 789
  • Cry for Justice
Dann bewegen sich die Privaten Rundfunkanbieter auch mal - gegen den Zwangsbeitrag.
Das werden sie wohl eher weniger bis gar nicht tun.
Offiziell akzeptierte Konkurrenz ist beim ÖRR intern ein äußerst ungern gesehener Mitbewerber um die Gunst potentieller Kundschaft.
Bei Sky fließen bereits diverse Schweigegelder, bei den anderen kleineren aufstrebenden Bezahlprogrammen wird dies nicht anders sein .



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schrei nach Gerechtigkeit

Offline Sacred

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
"Den klassischen Sendern schadet das aber erstaunlicherweise nicht."

Das glaube ich nicht ... die Sache ist nur die Art wie die Quoten ermittelt werden.
Personen die gar kein klassisches TV schauen, werden überhaupt nicht erfasst.

Es werden einfach nur Zahlen hochgerechnet ... mit der Realität hat das schon lange nix mehr zutun.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: