Autor Thema: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen  (Gelesen 4420 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.648
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« am: 01. Januar 2020, 18:12 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/tag24.png

tag24.de, 01.01.2020

AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen


Zitat
[…] Ein scharfer Gegner der Gebühren ist der baden-württembergische Landtagsabgeordnete Stefan Räpple. Und der will den öffentlich-rechtlichen Sendern in Form des SWR nun offenbar Feuer unterm Hintern machen. Auf seiner Facebook-Seite lädt er zu einer Demo am kommenden Samstag ein. Motto: "Oma Umweltsau? Es reicht GEZ!"

"Genug geschimpft und in die tasten gehauen", schreibt er in dem Posting. Und fordert seine Anhänge rauf: "Wir müssen auf die Straße!"

Die Demo soll ab 14 Uhr am SWR-Funkhaus in Baden-Baden stattfinden.*** […]

Weiterlesen auf:
https://www.tag24.de/nachrichten/afd-alternative-fuer-deutschland-stefan-raepple-umweltsau-nazisau-gez-rundfunk-gebuehr-swr-wdr-demo-1338354


***siehe auch Kalender-Eintrag unter
DEMO SWR Baden-Baden, Sa 04.01.2020, 14:00 Uhr
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,32886.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. Januar 2020, 04:14 von Bürger »

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.648
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #1 am: 02. Januar 2020, 19:00 »
Beobachter News - Magazin für politische Bewegung im Südwesten, 02.01.2020

Aufruf zur Kundgebung in Baden-Baden mit rechtsradikalem Vokabular
AfD-Räpple bedroht SWR-Beschäftigte


Zitat
Stuttgart/Baden-Baden. „Dies ist kein Aufruf zu einer Demonstration, sondern ein Aufruf zur Bedrohung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SWR und ihrer Familien“, kommentiert der Leiter des Verdi-Landesfachbereichs Medien, Siegfried Heim, die Pläne des rechtsextremistischen AfD-Landtagsabgeordneten Stefan Räpple, am kommenden Samstag in Baden-Baden vor dem SWR eine Kundgebung gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und dessen Finanzierung durch Beiträge zu veranstalten.
[…]
Der AfD-Landtagsabgeordnete hat zu einer Demonstration mit Kundgebung am Samstag, 4. Januar, vor dem SWR in Baden-Baden aufgerufen. Sie soll um 14 Uhr beginnen. Von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr ist eine Gegenkundgebung vor dem SWR-Haupteingang Fernsehen geplant.
[…]
„Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist ein Garant für eine vom Staat unabhängige journalistische Berichterstattung. Seine Aufgabe ist es auch, Lügen und Hetze von Parteien aufzudecken“, so Verdi-Landesbezirksleiter Martin Gross
[…]

Weiterlesen auf:
https://beobachternews.de/2020/01/02/afd-raepple-bedroht-swr-beschaeftigte/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. Januar 2020, 04:15 von Bürger »

Offline Housebrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 562
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #2 am: 02. Januar 2020, 19:20 »
Beobachter News - Magazin für politische Bewegung im Südwesten, 02.01.2020

Aufruf zur Kundgebung in Baden-Baden mit rechtsradikalem Vokabular
AfD-Räpple bedroht SWR-Beschäftigte

Zitat
Stuttgart/Baden-Baden. „Dies ist kein Aufruf zu einer Demonstration, sondern ein Aufruf zur Bedrohung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SWR und ihrer Familien“, kommentiert der Leiter des Verdi-Landesfachbereichs Medien, Siegfried Heim, die Pläne des rechtsextremistischen AfD-Landtagsabgeordneten Stefan Räpple...
hmmm...

ich habe mit den Artikel durchgelesen... kein Wort von einer rechten Gesinnung, kein Hinweis (ach nicht verdeckt) auf eine Bedrohung gegen SWR Beschäftigte...

Vielmehr der folgende Satz:
Räpple selbst sammelt bereits seit mehreren Monaten Unterschriften für ein Volksbegehren zur Abschaffung der Rundfunkbeiträge.

Was soll nunmehr bitte "rechts" daran sein (oder eine Bedrohung darstellen), wenn man Unterschriften für etwas sammeln möchte, was in unserer Demokratie möglich gemacht werden soll (nämlich ein Volskentscheid) ?

In meinen Augen wird hier eine Behauptung gegen die AFD aufgestellt, die sich nach meinem Dafürhalten so nicht aus dem Text hergibt; ganz im Gegenteil:
Wer den Text liest, wird keine Informationen auf ein möglicherweise in Frage zustellendes Verhalten der AFD finden....

Grüße
Adonis


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. Januar 2020, 03:05 von Bürger »

Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 577
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #3 am: 02. Januar 2020, 20:11 »
Zum Artikel @beobachternews.de:

Framing pur, Panikmache everywhere.
Und wer noch nicht weiß, was Framing ist, der wird hier, in diesem "Ereignis"-Mix, garantiert fündig.

Wer des weiteren aus einem Demonstrationsaufruf eine Bedrohung für MitarbeiterInnen und deren Familien herbeiphantasiert, bewegt sich schon lange nicht mehr auf dem Boden einer freiheitlich-demokratischen Gedankenordnung, sondern in einem anderen Sonnensystem.

Aber vielleicht bangt verdi ja jetzt auch nur um die Mitgliedsbeiträge der örR-MitarbeiterInnen, die es in diesem Ausmaß bald schon nicht mehr geben wird.
So oder so...

(So 'was kommt 'raus, wenn "antifaschistisch schwäbishe WirtschaftsberaterInnen" aus Gesellschaften zur Vermögensbildung anfangen, Nachrichten machen zu wollen (siehe imprint)...)

BTW: Allen lieben Menschen hier noch ein Gutes Neues Jahr und ein Dankeschön für die ausdauernde Arbeit!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sloyment

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #4 am: 04. Januar 2020, 14:45 »
Mein Anliegen ist, dass ich seit 2013 fürs bloße Wohnen eine Abgabe leisten soll, um damit ein obsoletes Medium zu finanzieren. Diese Art der Finanzierung soll wieder verschwinden und durch eine an die tatsächliche Nutzung des Rundfunks gekoppelte Abgabe ersetzt werden, wie wir sie vorher immer hatten.

Wenn sich irgendne alte Umweltsau von der AfD vom Rundfunk auf die Füße getreten fühlt und deshalb ne Demo startet, kommt das so rüber, als wäre der Rundfunk ein sehr gutes, gesellschaftlich relevantes Medium, das viele Menschen erreicht. Das konterkariert mein Anliegen komplett.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 20:25 von Bürger »

Offline Orwell

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #5 am: 04. Januar 2020, 19:44 »
Zum Artikel
Beobachter News - Magazin für politische Bewegung im Südwesten, 02.01.2020

Aufruf zur Kundgebung in Baden-Baden mit rechtsradikalem Vokabular
AfD-Räpple bedroht SWR-Beschäftigte

[…]


Schon die Hetz-Bezeichnung "AfD-Räpple" ist sehr herabwürdigend für einen – letztendlich – gewählten Volksvertreter.
- Würden die „Beobachter“ jemals von
„CDU-Merkel“
„SPD-Schulz“
„Bündnis-Baerbock“
„Grünen-Hofreiter“ schreiben?
Nicht mal als Satire.

Habe mir den gesamten Artikel durchgelesen.
Und finde keine konkreten Anhaltspunkte, dass "AfD-Räpple" zur "Bedrohung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SWR und ihrer Familien“ aufruft.
- Welche Familien bedroht der „böse“ Mann denn bitte? Ist hier die große SWR-(Mafia)Familie gemeint?

Zum Schluss ein Blick ins Impressum des (Völkischen) News-Beobachters:
https://beobachternews.de/impressum/
„Schwäbische Wirtschaftsberatung
Gesellschaft für Vermögensbildung mbH“


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline FKupp

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
  • Grossherzogtum Baden
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #6 am: 04. Januar 2020, 20:19 »
also ich selbst war heute auf der DEMO in Baden Baden, ich kann nicht verstehen, was für´n Scheiß hier gechrieben wird, da war
alles friedlich, bissl laut, aber von sogenannten "Bedrohungen durch Herrn Räpple" war überhaupt nix zu spüren oder zu fühlen.
Wenn jemand so etwas behauptet und schreibt, dann soll er doch bitte Belege auf den Tisch legen, Herr Räpple sagte nix als die Wahrheit!

@Sloyment, du schreibst:
"Wenn sich irgendne alte Umweltsau, von der AfD, sich vom Rundfunk, auf die Füße getreten fühlt, und deshalb ne Demo startet, kommt das so rüber, als wäre der Rundfunk ein sehr gutes, gesellschaftlich relevantes Medium, das viele Menschen erreicht. Das konterkariert mein Anliegen komplett."

Was willst du damit sagen ? und erkläre doch bitte den Begriff konterkariert etwas genauer, Danke.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 20:46 von FKupp »
Ehre die Alten, verspotte sie nie....
Sie waren wie du, und du wirst wie sie!

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.335
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #7 am: 04. Januar 2020, 21:50 »
Tut mir leid.
Nein.
Da werden doch alle verschiedene Sichtweisen haben,
aber,
da wir im Forum völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien arbeiten, ist es unnütz, unsere eigenen Meinungen über irgendwelchen Politiker hier zu erklären. Wir sind hier, um uns gegen den Rundfunkbeitrag zu wehren. Politische Diskussionen sind da leider nicht hilfreich.
Den Bericht über diese Demo sehen wir als herkömmliche Berichterstattung an.

Persönliche Bekundungen und Erklärungen, soweit notwendig, könnten höchstens noch privat ausgetauscht werden.

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 21:57 von unGEZahlt »
Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFDR nicht bezahlen können, dann sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline Götz von Berlichingen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
  • „Er aber, sag’s ihm, er kann mich am A...."
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #8 am: 04. Januar 2020, 23:47 »
Also ich war heute auch in Baden-Baden - hier ein kurzer Abriss:

Beim Zugang zur Demo wurde ich von der Polizei gefragt auf welcher Seite ich den demonstrieren wollte, ich sagte auf keiner, ich wollte nur schauen. Das würde nicht gehen, ich muss mich entscheiden. Da ich auf keinen Fall bei den Zwangsbeitragsbefürworten landen wollte, habe ich mich also für die AfD-"Seite" entschieden, und wurde dann dort hingeleitet.

Nun stand ich also bei der AfD, und ein komisches Gefühl stieg in mir hoch, wenn ich nun gefilmt werde und mein Gesicht erscheint in Großformat in der Landesschau, welche gesellschaftlichen und beruflichen Konsequenzen würde das nach sich ziehen?
Also habe ich mich etwas Abseits platziert.

Bei der Gegendemo war der Zwangsbeitrag eigentlich kein Thema, ich hörte nur Nazis raus, alerta, alerta, Antifaschista… etc.
Auf den Plakaten stand z.B. gegen Antisemitismus Hass und Hetze. Mein Deutschlehrer würde sagen: Thema verfehlt, setzen 6.

Die AfD hatte eine Mikrofonanlage mit der man ein Stadion hätte beschallen können, was offensichtlich auch notwendig war, weil immer wenn einer redete die Gegendemonstranten mit Sprechchören, Rasseln und Sirenen diesen versuchten zu stören.

Neben dem Thema GEZ war bei der AfD auch immer viel Parteipolitik dabei, wie es halt bei Parteien so ist.
Da ich etwas Abseits stand, gesellte sich ein SWR-Mitarbeiter zu mir, mit dem ich ein recht anregendes Gespräch geführt habe. Wir sind uns zwar nicht wirklich einig geworden, aber immerhin war es uns möglich uns wie zivilisierte Menschen zu unterhalten, was so ansonsten beim Staatsfunk und auf der Straße ja immer weniger der Fall zu sein scheint.

Hier noch ein Link zur Demo:

EWO Live
SWR-Funkhaus - Baden-Baden - Stefan Räpple, MdL
[Video ~2h50min, veröffentlicht 04.01.2020]
https://www.youtube.com/watch?v=iciUZ5XR3bs


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 05. Januar 2020, 00:45 von Bürger »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8.748
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #9 am: 05. Januar 2020, 00:41 »
Badisches Tagblatt, 04.01.2020
AfD-Demo vor SWR: Lautstarke Konfrontation
Baden-Baden (red) - Laut und teils hitzig ist es am Samstagnachmittag auf dem kalten Fremersberg in Baden-Baden zugegangen. Dort hatte der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Räpple zu einer Demonstration vor dem SWR-Gebäude aufgerufen. Gekommen sind nicht nur seine Anhänger, sondern auch viele Gegendemonstranten.

Zitat
[...]

"Zusammen gegen den Faschismus", schallte den AfD-Anhängern von den Gegendemonstranten entgegen. Die konterten mit dem gleichen Spruch in Richtung Gegendemonstranten. "Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda" schallte es über die Kreuzung. "Es gibt kein Recht auf linke Propaganda", kam es von der anderen Seite prompt zurück. Es wurde getrillert, gesungen, geschrien und geklappert - aber es blieb gewaltfrei.

Räpple hatte zu der Demonstration aufgerufen, um gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und die generelle Erhebung von GEZ-Gebühren zu protestieren.

[...]

Weiterlesen unter
https://www.badisches-tagblatt.de/topthema/00_20200104170209_137421841-AfD-Demo-vor-SWR-Lautstarke-Konfrontation.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.648
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #10 am: 19. Januar 2020, 22:34 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/allgemeine_zeitung.png

Allgemeine Zeitung, 19.01.2020

AfD-Politiker attackiert SWR – und entschuldigt sich später

Bei einer Demo droht AfD-Politiker Dubravko Mandic den SWR-Mitarbeitern. Später entschuldigt er sich – aus eigenem Antrieb oder wegen Druck von oben?

Von Christian Matz

Zitat
BADEB-BADEN/MAINZ - Der Auftritt ist martialisch, die Wortwahl drohend, der Ton donnernd. Das Ziel des Mannes mit dem Mikro ist offensichtlich: die Menge vor ihm anheizen und die Menschen im Gebäude hinter ihm einschüchtern. „Wir werden Sie aus Ihren Redaktionsstuben vertreiben. (...) Das hier ist erst der Anfang des Sturms“, ruft er – direkt angesprochen sind die Mitarbeiter des SWR in Baden-Baden, die sich das Gebrüll von ihren Bürofenstern aus ansehen. Der Mann mit dem Mikro ist Dubravko Mandic, AfD-Stadtrat in Freiburg. Sein Auftritt bei der Protestkundgebung am 4. Januar hat nun ein Nachspiel.
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/afd-politiker-attackiert-swr-und-entschuldigt-sich-spater_21070210


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Götz von Berlichingen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
  • „Er aber, sag’s ihm, er kann mich am A...."
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #11 am: 19. Januar 2020, 22:55 »
Ein Fundstück bei der Recherche zur Demo in Baden-Baden

ver.di, 04.01.2020
500 demonstrierten gegen rechtsextreme Angriffe auf den SWR
Der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Räpple hatte zur Demonstration gegen den SWR gerufen. Höchstens 100 Rechtsextreme nahmen daran in Baden-Baden teil. Die Gegenkundgebung eines breiten Bündnisses von ver.di, DGB, Linkspartei, DJV, SPD und Grünen mobiliserte dagegen rund 500 Menschen, die sich für unabhängige Medien, den Schutz der SWR-Mitarbeiter vor Bedrohungen durch Rechtsextreme und eine ausreichende Beitragsfinanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks aussprachen.

Weiterlesen unter
https://medien-kunst-industrie-bawue.verdi.de/themen/nachrichten/++co++25c39272-3078-11ea-b964-525400f67940


Anmerkung: Bei dieser Sternstunde objektiver Berichterstattung findet sich doch tatsächlich auch ein Plakat mit einem Hinweis auf diese Webseite und der Bild-Unterschrift:
"Im Vorfeld hatten die Rechtsextremen gegen den SWR gehetzt"
Die Verantwortlichen für die Bildunterschrift scheinen offensichtlich die Plakatkleber zu "kennen"?
Werde sie bei Gelegenheit mal nach den Kontaktdaten der "rechtsextremen Hetzer" fragen.
Bis dahin, herzlichen Dank an die Plakatkleber, unbekannterweise.



Anm.Mod.seppl: Ich hingegen habe soeben an verdi geschrieben, dass sie das Bild sofort aus dem Zusammenhang mit Rechtsradikalismus entfernen sollen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Januar 2020, 23:56 von Bürger »

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.335
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #12 am: 20. Januar 2020, 00:48 »
Diese Aufkleber-Fotografin steht lt. http://www.ard.de/download/716232/SWR_Personalien.pdf selbstverständlich auf der SWR-Gehaltsliste.
Über https://www.swr.de/unternehmen/-/id=3586/cf=42/did=14847798/nid=3586/vv=email/1g8nw9p/index.html soll sie lt. SWR erreichbar sein.
Auch wenn es klar scheint, dass es keine ( oder höchstens nur eine primitive Antwort ) geben wird, habe ich dieser Katja Habermehl-Fuchs mal eine Anfrage gesendet.

Zitat
Sehr geehrte Frau Habermehl-Fuchs,

auf der Seite https://medien-kunst-industrie-bawue.verdi.de/themen/nachrichten/++co++25c39272-3078-11ea-b964-525400f67940 wurde ( laut ver.di ) ein Foto von Ihnen missbräuchlich genutzt.

Es zeigt einen Aufkleber, der mit dem Sachverhalt des Artikels ( einer Demo ) keinerlei Verbindung hat.
Es werden mit der Bildunterschrift sogar Menschen beleidigt, die sich in einem Online-Forum austauschen ( https://gez-boykott.de/Forum/index.php ) .
Hiermit bitte ich Sie um Überprüfung des Falles.

Mit freundlichen Grüßen

Markus

(Für den unwahrscheinlichen Fall einer Antwort würde ich es dann hier vermelden.)

Edit "Bürger": Antwort siehe weiter unten unter
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,32884.msg202609.html#msg202609


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 20. Januar 2020, 19:37 von Bürger »
Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFDR nicht bezahlen können, dann sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline Miklap

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 374
  • Status: Vielleicht gehe ich bald in den Knast
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #13 am: 20. Januar 2020, 12:43 »
Also ich war heute auch in Baden-Baden - hier ein kurzer Abriss:

Beim Zugang zur Demo wurde ich von der Polizei gefragt auf welcher Seite ich den demonstrieren wollte, ich sagte auf keiner, ich wollte nur schauen. Das würde nicht gehen, ich muss mich entscheiden.

Angesichts seiner reichhaltigen Erfahrungswerte in Sachen Sicherheit, hätte man nach seiner Empfehlung fragen sollen.
Ebenso nach dem Warum dieser Empfehlung....  :laugh:
Vielleicht hätte man diesen Polizisten vielleicht sogar bekehren können  ;D ;D ;D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 20. Januar 2020, 14:08 von DumbTV »
Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, daß sie demokratische Rechte mißachtet.”
Dr. Gustav Heinemann, Bundespräsident (1969 –1974 )

Offline unGEZiefer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 180
  • ohneARDZDFGEZbesser
Re: AfD-Politiker Räpple will "GEZ-Monstrum" besiegen
« Antwort #14 am: 20. Januar 2020, 16:06 »
Zitat
Sehr geehrter Herr Heim,

auf der Webseite https://medien-kunst-industrie-bawue.verdi.de werden Sie als deren Verantwortlicher benannt.
Daher wende ich mich mit folgenden Anliegen an Sie:
Unter dem Artikel "500 demonstrierten gegen rechtsextreme Angriffe auf den SWR"
wird ein Foto eines Plakates "GEZ-Bokott.de" untertitelt mit "Im Vorfeld hatten die Rechtsextremen gegen den SWR gehetzt".
Bitte entfernen Sie dieses falsch untertitelte Foto von Ihrer Webseite.
Der von Ihnen behauptete Zusammenhang ist falsch.
GEZ-Boykott ist ein Diskussionsforum freier Bürger das sich mit Fehlentwicklungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk auseinandersetzt.
Als Vertreter der Beschäftigten des ÖR dürfen Sie das gerne kritisch sehen.
Es berechtigt Sie aber nicht die freie Meinungsäußerung von Bürgern als rechtsextreme Hetze zu diffamieren.
Diese Darstellung folgt aus meiner Sicht der Vorgehensweise im ÖR gegenüber Kritik: Wer nicht für ihn ist rechts.
Auch das ist falsch.
Die Welt ist vielfältiger.

mfg

Zitat
Sehr geehrter ..,

wenn einen Tag vor der von einem bekannten Rechtsextremisten angemeldeten Demonstration gegen den SWR und seine Mitarbeiter an Laternenpfählen in Baden-Baden die Denunziation der SWR-Beschäftigten als "Staatsfunker" steht, dann sehen wir als Gewerkschaft der SWR-Beschäftigten dies als rechtsextremistische Hetze.
Anstatt also uns zu bitten, dieses dokumentarische Foto zu entfernen, sollten Sie klären, wie "gez-boykott.de" auf Plakate mit solchen Parolen kommt. Und im übrigen verweise ich auf die beigefügte Erklärung "Unsere Demokratie braucht starke öffentlich-rechtliche Medien" vom Juni 2018, der die Haltung der deutschen Gewerkschaften und anderer zivilgesellschaftlicher Organisationen in dieser Frage deutlich macht - auch was die Beitragsfinanzierung angeht.

Mit freundlichen Grüßen
Siegfried Heim

Wie kann man mit Leuten diskutieren, die sich mental so eingebunkert haben?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 20. Januar 2020, 19:35 von Bürger »

Tags: