Autor Thema: Der Fall Marc-Jan Eumann (6) - Nachlese  (Gelesen 906 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.492
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Der Fall Marc-Jan Eumann (6) - Nachlese
« am: 30. Mai 2018, 06:08 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/telepolis.png

Heise / Telepolis, 29.05.2018

Der Fall Marc-Jan Eumann (6)

Von Markus Kompa

Zitat
Nachlese
Der Rechtsstreit um die umstrittene – nennen wir es mal freundlich - „Wahl“ des rheinland-pfälzischen Landesmediendirektors war zwar im Ergebnis vergeblich, allerdings nicht umsonst:

Bimbes
Nunmehr stehen die Kosten fest. Die Landeszentrale für Medien und Kommunikation überwies nach eigenen Angaben an ihre Anwälte 12.530,70 €, die aus ihrem hauptsächlich aus dem Rundfunkbeitrag generierten Etat stammen. Herr Dr. Eumann selbst dürfte in etwa den gleichen Betrag an seinen persönlichen Anwalt bezahlt haben, was seinem nun erwirtschafteten Monatsgehalt entspricht. […]

Prof. Dr. Hans-Werner Laubinger
Neben Prof. Dr. Boehme-Neßler hatte auch ein weiterer prominenter Verwaltungsrechtler seine Unterstützung angeboten. So war auch der emeritierte Mainzer Jurist Prof. Dr. Hans-Werner Laubinger über das dreiste Unterlaufen der für die Vergabe öffentlich-rechtlicher Positionen vom Grundgesetz gesetzten Standards empört. Der namhafte Beamtenrechtler Prof. Laubinger verstarb jedoch im Januar überraschend im 81. Lebensjahr.

Fernsehkritik.tv, Fachpresse, Mediengesetz
In einer Nachlese hat das Portal Fernsehkritik.tv den Fall dokumentiert und bewertet die Mentalität von Eumann & Co., denen die allgemeine Empörung am Allerwertesten vorbeigeht, als erschreckend (https://www.youtube.com/watch?v=a-niEw7taPs).

In der Fachzeitschrift Kommunikation & Recht setzt sich der Verwaltungsrechtler Dr. Frederik Ferreau von der Universität Köln kritisch mit dem Verfahren auseinander (https://online.ruw.de/suche/kur/Das-Gebo-der-Staatsf-und-die-Bestel-der-Exekutivor-db305b5cb2a314b02e66f76ef349f562).
Absehbar wird der Mainzer Landtag, der bereits zweimal zum Thema debattierte, das rheinland-pfälzische Mediengesetz nachbessern, um es den Hinterzimmer-Klüngelern vordergründig etwas schwerer zu machen.

Ausgeklüngelt
[…]
Datenschutz
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.heise.de/tp/news/Der-Fall-Marc-Jan-Eumann-6-4060684.html

Zum Thema siehe u.a. auch:
Bewerbung als Entfilzung vom 28.11.2017 ff.
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25398.msg160470.html#msg160470

Ein „fadenscheiniges“ Findungsverfahren + Bewerbung Markus Kompa für LMK vom 03.12.2017 ff.
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25483.msg160923.html#msg160923

Eumann wird neuer Direktor der Landesmedienanstalt vom 04.12.2017 ff.
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25493.msg160994.html#msg160994

Gratulationswelle für Marc Jan Eumann vom 06.12.2017
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25509.msg161110.html#msg161110

Die Landesmedienanstalten sind ein großes Ärgernis vom 08.12.2017
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25547.msg161254.html#msg161254

Bund der Steuerzahler hält Wahl von Marc Jan Eumann zum Medienaufseher für nicht rechtmäßig vom 11.12.2017
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25585.msg161540.html#msg161540

Wahl Eumanns (SPD) zum Direktor der Medienanstalt RLP landet vor Gericht vom 13.12.2017 ff.
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25604.msg161616.html#msg161616

Causa Jan Eumann - Ganz schön retro vom 17.01.2018
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25972.msg163826.html#msg163826

Gericht lässt ominöse Eumann-Wahl durchgehen vom 01.03.2018
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,26579.msg167105.html#msg167105

Die unglaubliche Karriere des HERRN E. vom 03.05.2018 [Video ~15:28 min]
Massengeschmack-TV
Zitat
Marc Jan Eumann ist seit 1. April Chef der Landeszentrale für Medien und Kommunikation in Rheinland-Pfalz. Ein Paradebeispiel für Filz und Versorgung von ausrangierten Politikern.
https://www.youtube.com/watch?v=a-niEw7taPs


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. August 2018, 22:38 von DumbTV »

Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 807
Re: Der Fall Marc-Jan Eumann (6) - Nachlese
« Antwort #1 am: 30. Mai 2018, 06:56 »
Es ist eine wichtige Erkenntnis, wie Dinge laufen und wie das die Beteiligten so überhaupt gar nicht interessiert.
Erschreckend, was in unserem Staat abgeht!

Gut, dass das alles publik wird!

Bild dir deine Meinung! >:D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. Mai 2018, 13:36 von Bürger »
Gattungen, die sich nicht anpassen, gehen zugrunde.

Paul Watzlawick

Offline gomtu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Der Fall Marc-Jan Eumann (6) - Nachlese
« Antwort #2 am: 30. Mai 2018, 22:45 »
Kann ich mich als Verweigerer eigentlich auch auf diese Stelle bewerben?  (#)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

I come home from work
I see my little girl
She's crying on the floor
She's been watching that TV

Offline linkER

  • Pressemitteilungen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 533
Re: Der Fall Marc-Jan Eumann (6) - Nachlese
« Antwort #3 am: 31. Mai 2018, 10:20 »
Rechtsanwalt Markus Kompa
Blog zum Medienrecht
10.04.2018


OVG Koblenz, 2 B 10272/18.OVG
Letzte Worte zu Kompa vs. LMK featuring Eumann

Zitat
Allerdings habe ich nicht die Absicht, die Sache im Hauptsacheverfahren durchzufechten, denn in einem Punkt hat mich das OVG zutreffend zitiert: Ich bin gerade wirklich in Köln sehr glücklich und muss daher abwägen, ob 10.000,- €/Monat für eine fachliche Unterforderung wirklich meine Lebensqualität steigern. Und wenn die etablierten Parteien in Rheinland-Pfalz durch den – wie die mir vorliegende LMK-Akte belegt – unfassbar tief verwurzelten Filz Wasser auf die Mühlen rechtspoplistischer Parteien spülen, dann möchte ich mich da lieber vornehm zurückziehen und die Bewertung der Öffentlichkeit überlassen.
Weiterlesen auf :
http://www.kanzleikompa.de/2018/04/10/letzte-worte-zu-kompa-vs-lmk-featuring-eumann/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 553
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Re: Der Fall Marc-Jan Eumann (6) - Nachlese
« Antwort #4 am: 31. Mai 2018, 10:25 »
Nun, liebe @ellifh...

Es ist eine wichtige Erkenntnis, wie Dinge laufen und wie das die Beteiligten so überhaupt gar nicht interessiert.
Erschreckend, was in unserem Staat abgeht!
...

Diese den maktuellen Zusammenhang kennzeichnenden Verhältnisse - wird ja nur ein Beispiel von zahlreichen anderen sein - können sicher unter dem üblichen Stichwort des Gemauschels der "Eliten" eben auch dieses Landes abgehandelt werden. Irgenswie kann einem aber dazu - angesichts der Öffentlichkeit, unter deren Augen sich neuerdings so etwas abspielt, ohne dass es diese Herrschaften nur im Mindesten zu jucken scheint - dieser zunehmend berühmte wissenschaftliche Terminus der Refeudalisierung der zeitgenössischen westlichen Gesellschaft(en) einfallen, und Abläufe wie die oben als eine der Manifestation dessen.

...
Gut, dass das alles publik wird!
...

Gut ist das, aber ob es auch am Ende etwas nützt? Das wird nur dann der Fall sein, wenn sich die Vermutung mancher Pessimisten als tatsächlich falsch erweisen sollte, dass ein sehr großer - wenn nicht der weit überwiegende - Teil der zeitgenössischen Bevölkerung nur gelegentlich mal (gemäß der ideologischen Rollenerwartung & wertewestlichen Selbstrechtfertigung) den "kritischen, aufgeklärten Staatsbürger" heraushängen läßt - sich in Wirklichkeit & insgeheim in pseudodemokratischen, realiter großenteils fremdbestimmten Lebensumständen aber sauwohl fühlt - solange er ohne Verantwortung für irgendwas z. B. nur fröhlich vor sich hinkonsumieren kann. Diejenigen Kleinbürger z. B. hierzulande, die am lautesten über die im Realsozialismus nicht gegebene persönliche Freiheit gemault hatten, zeichnen sich am allermeisten & seit Jahr & Tag durch deren konsequente Nichtnutzung aus, sieht man von der Freiheit der Kaufentscheidung bspw. ggü. 25 Ketchupsorten ab.

Doch zurück zum Kernthema, der causa Eumann... Was man sich aber ja wohl sparen kann - wo Herr Kompa jetzt zu kneifen scheint. Das ist sehr betrüblich, und da könnte "Titelheld-Zwo" sich durchaus eine Scheibe von manchem der Foristen hier abschneiden, die sicherlich "im richtigen Leben" auch voll ausgelastet sind - und sich trotzdem gegen offensichtlichste Rechtswidrigkeiten zur Wehr setzen, und dass die "Eliten" dieses Landes (mit deren Helfershelfern bei der Justiz) in ihrer kleinen Parallelgesellschaft jeden Tag in noch größerem Umfang machen können, was sie wollen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 31. Mai 2018, 10:49 von Besucher »
Die "Karlsruher Festspiele" sind vorbei - aber sie können durchaus trotzdem noch in die Geschichte eingehen. Vielleicht hängen sie sogar Bayreuth noch ab. - Beide haben / hatten irgendwie "Götterdämmerung" zum Thema, künstlerisch & handwerklich liegt Bayreuth vorn, die Karlsruher Inszenierung ist aber moderner gestaltet.

Tags: