Autor Thema: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag  (Gelesen 9304 mal)

Offline Frei

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 532
  • Status: Klage am VG eingereicht 11/2015
Moin.

Es gibt bei Wikipedia einen Artikel "Rundfunkabgabe" (siehe hier), der wurde von einem Bekannten eines Bekannten ;) im Mai 2016 verändert und aktualisiert (siehe die Versionsgeschichte des Artikels). Er hielt das für eine sehr gute Idee, damit den Menschen, die sich bei Wikipedia über den Rundfunkbeitrag informieren, diese entscheidenden Informationen (s.u.) nicht vorenthalten werden. >:D

Dann wurde der deutschlandspezifische Teil von dem Benutzer "H7" ausgelagert zum Artilel "Rundfunkbeitrag" (siehe hier), und dabei wurden die Änderungen des Bekannten meines Bekannten ;) wieder mit fadenscheinigen Begründungen gelöscht... >:(

Dann hat der Bekannte meines Bekannten ;) diese Änderungen und Aktualisierungen, belegt mit seriösen Quellenangaben, am 31. Juli 2016 wieder dem Artikel hinzugefügt (siehe hier die Versionsgeschichte des Artikels).

Auch hier wurden die meisten Änderungen durch den Benutzer "H7" wieder umgehend rückgängig gemacht... >:(

Es handelt sich im Speziellen um folgende Änderungen und Ergänzungen:

Zitat
Beitragsmodell ...
Befreiung (ALGII, Sozialhilfe u.ä.) ...
Eine Befreiung wegen Nichtnutzung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, wie Paul Kirchhof das in seinem Gutachten Gutachten über die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, erstattet im Auftrag der ARD, des ZDF und D Radio[20] gefordert hatte, ist jedoch nicht möglich,[21] obwohl sich die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zur rechtlichen Begründung des seit 2013 gültigen Beitragsmodells darauf berufen.[22]

Zitat
Beitragseinnahmen ...
Für das Programm werden nur ca. 40 Prozent der Mittel verwendet. Für die zusätzliche betriebliche Altersversorgung werden ab 2016 in den kommenden vier Jahren 2,1 Milliarden Euro benötigt[31], das sind etwa 500 Millionen Euro jährlich. Allein für Tom Buhrow (Intendant vom WDR) hat z.B. der WDR zur Finanzierung seiner späteren zusätzlichen Betriebsrente schon mehr als drei Millionen Euro zur Seite gelegt.[32]

Zitat
Reaktionen und Kritik ...
Das Bundesverwaltungsgericht erklärte den Beitrag in seinem Urteil vom 18. März 2016 für rechtmäßig.[51] "Entschieden wird diese Frage letztlich vor dem Bundesverfassungsgericht", sagte aber sogar selbst der SWR-Justiziar Hermann Eicher schon vor der Entscheidung des Gerichts.[52] Der Anwalt eines Klägers, ein Rechtsanwalt aus Quickborn (Schleswig-Holstein)[53], hat im Juli 2016 gegen das genannte Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingelegt[54], da es sich aus seiner Sicht beim Rundfunkbeitrag um eine verfassungswidrige Zwangsabgabe handelt.[55][56]

Die einzige Änderung, die (z. Zt. noch ? ) übrig geblieben ist, ist folgende:

Zitat
Reaktionen und Kritik ...
Das Bundesverwaltungsgericht erklärte den Beitrag in seinem Urteil vom 18. März 2016 für rechtmäßig.[46] Der Anwalt eines Klägers, ein Rechtsanwalt aus Quickborn (Schleswig-Holstein)[47] hat im Juli 2016 gegen das genannte Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingelegt.[48]

Der Bekannte meines Bekannten  ;) will jetzt die Löschungen von "H7" nicht einfach unüberlegt wieder rückgängig machen, da er von seinem Sohn gehört hatte, dass dessen Schul-IP wegen wiederholten unqualifizierten Änderungen von Wikipedia-Artikeln dort für Änderungen bei Wikipedia gesperrt wurde, und er außerdem den Eindruck hat dass der Benutzer "H7" konsequent die Änderungen wieder löscht... :-\

(Das alles nur mal so als Info zum darüber Nachdenken.)

Konstruktive Ideen, Anregungen und Meinungen dazu könnt ihr hier gerne posten.

Grüße, Frei  8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. August 2016, 04:23 von Bürger »
-> Link zur aktuellen Situation einer fiktiven Person F

-> Link zur fiktiven 60-seitigen Klagebegründung einer fiktiven Person F

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Offline Spray.

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #1 am: 02. August 2016, 04:19 »
Keine schlechte Aktion, weiterkämpfen und dranbleiben!
Vielleicht werden über wikipedia einige potentielle Mitstreiter den Weg hierhin finden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Knax

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 798
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #2 am: 02. August 2016, 08:16 »
Auch hier wurden die meisten Änderungen durch den Benutzer "H7" wieder umgehend rückgängig gemacht... >:(

Hier erlebst Du hautnah einen sog. "Edit War". Solche Edit Wars gibt es bei Wikipedia häufig. Hierüber gibt es auch einen sehr guten Dokumentarfilm "Die dunkle Seite der Wikipedia".


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. August 2016, 01:27 von Bürger »

Offline Blitzbirne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 388
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #3 am: 02. August 2016, 11:23 »
Meiner Meinung nach gehört unter den gesamten Artikel zusätzlich das Thema "Kritik" zum Rundfunkbeitrag. Dies ist ein wesentliches Detail und ist von allgemeinem Interesse. Hier sollten natürlich mit entsprechenden Nachweisen alle Informationen rein, die gegen den Beitrag sprechen. Auch die Akzeptanz in der Bevölkerung ist von wichtiger Bedeutung. Solche Informationen gehören zu einer Objektiven Wikipedia dazu.

Falls diese "unerwünschten" Informationen jedoch wieder gelöscht werden, sollte man die Sache eskalieren.

Angenommen, wikipedia wird ebenfalls durch die öR beeinflusst, um negative Meinungsbildung zu hemmen, könnte man dieses nicht ebenfalls gerichtlich klären lassen und medienwirksam hochkochen lassen? Dass die öR hier wieder Zensur ausübt, ist meiner Meinung nach mit nahezu 100%iger Wahrscheinlichkeit der Fall.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Die Geschichte des Fernsehens ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Dabei hat dieser kleine Kasten vielleicht mehr für die Verblödung der Menschheit getan als jedes andere Medium." - Oliver Kalkofe, Kalkofes letzte Worte, Eichborn, 1997, S. 22

Offline Wolfman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 903
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #4 am: 02. August 2016, 11:38 »
Melde dich bei Wikipedia als User an und mach deinen eigenen öff rechtl. Eintrag.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.713
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #5 am: 02. August 2016, 12:09 »
Hallo zusammen,

Auch hier wurden die meisten Änderungen durch den Benutzer "H7" wieder umgehend rückgängig gemacht... >:(

Hier erlebst Du hautnah einen sog. "Edit War". Solche Edit Wars gibt es bei Wikipedia häufig. Hierüber gibt es auch einen sehr guten Dokumentarfilm "Die dunkle Seite der Wikipedia".

sehr aufschlussreich !

dort kommt man u.a. auch dazu:
http://www.wikibu.ch/search.php?search=rundfunkbeitrag

...
Falls diese "unerwünschten" Informationen jedoch wieder gelöscht werden, sollte man die Sache eskalieren.

Angenommen, wikipedia wird ebenfalls durch die öR beeinflusst, um negative Meinungsbildung zu hemmen, könnte man dieses nicht ebenfalls gerichtlich klären lassen und medienwirksam hochkochen lassen? Dass die öR hier wieder Zensur ausübt, ist meiner Meinung nach mit nahezu 100%iger Wahrscheinlichkeit der Fall.

o.a. von knax anschauen: dann wirst Du erkennen dass weder eine "Eskalation" noch eine "gerichtliche Klärung" etwas bringt

Gruß
Kurt

edit: zu o.a. Änderungen dann aber bitte auch die Diskussionsseite beachten/lesen:

Zitat
Also, wenn für das Programm 40 Prozent der Gebühren aufgewendet werden, dann werden doch die Altersrückstellungen nicht die restlichen 60 Prozent ausmachen? Bei einer neutralen NPOV-Rezeption im Rahmen des Artikels würde ich erwarten, dass hier sauber aufgelistet wird, welche Anteile für welche Verwendungszwecke zur Verfügung stehen. Was hier eingefügt wurde, entspricht also nicht dem Neutralen Standpunkt, sondern dienst ganz offensichtlich der Stimmungmache gegen den Rundfunkbeitrag. Nebenbei: Wer (außer dem Focus) behauptet eigentlich, dass die Rückstellungen von Buhrow aus den Gebühren finanziert werden und nicht z.B. aus Werbeeinnahmen? Ich weiß, das ist ein wenig relevanter Nebenschauplatz, aber entweder muss man vollständig informieren oder wir lassen es eben. Momentan bin ich eher für "lassen", d.h. diesen Beitrag wieder zurücksetzen. --H7 (Diskussion) 14:10, 31. Jul. 2016 (CEST)

    Altersrückstellungen heißt ja auch, dass das Geld nicht aus dem laufendem Haushalt genommen wird, sondern aus einer "Kasse" (Sparbuch, Festgeld oder was auch immer) in der schon vor mehreren Jahren Geld angespart worden ist, was bei großen Firmen nichts ungewöhnliches ist. Das mit den 60 % scheint mir eine recht einseitige Darstellung zu sein die sowieso nicht stimmen kann, da im Rundfunkbeitrag auch die Kosten für die Landesmedienanstalten für den privaten Rundfunk mit enthalten ist. Auch ich bin für das zurücksetzen des Artikels. --MartinV (Diskussion) 17:40, 31. Jul. 2016 (CEST)

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Rundfunkbeitrag


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. August 2016, 01:30 von Bürger »
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 5 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.232
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #6 am: 02. August 2016, 13:14 »
Ja Frei,
Deine Idee mit der Bearbeitung v. Wikipedia gefällt mir auch sehr gut.

Aber wenn Du da Dir so einen Quatsch wie bspw.:
Wer (außer dem Focus) behauptet eigentlich, dass die Rückstellungen von Buhrow aus den Gebühren finanziert werden und nicht z.B. aus Werbeeinnahmen?
durchlesen musst,
kann ich verstehen, dass es da für Dich auch ziemlich nervend sein kann.

Nächstens behaupten die noch, alles wäre werbefinanziert. Außerdem sind es keine Gebühren.
Was sind das da nur für verhinderte Komiker?

Sind ev. E-Mail-Adressen von diesen Möchtegern-Informatoren ("H7" und die anderen) vorhanden?
Ich würde mich, wenn möglich, so beteiligen und mit versuchen, bei diesen derzeitigen Evolutionsstoppern Interesse an der Hirnnutzung zu wecken...

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

"Lasst Gerechtigkeit walten, selbst wenn die Welt einstürzt!“ (aus -JFK, Tatort Dallas-, 1991)

Offline 20MillionenEuroTäglich

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 714
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #7 am: 02. August 2016, 13:30 »
Auch konkrete (nicht widerlegbare) Zahlen können Augen öffnen und gehören in wikipedia:

z.B.
22 Millionen Beitragseinnahmen täglich (plus Werbeeinnahmen)
13000 Euro kommen im Laufe einen Beitragsschuldnerlebens in monatlichen lebenslangen Raten zusammen
24 Millionen Mahnmaßnahmen bei 44 Millionen Euro Beitragskonten (siehe Jahresbericht Beitragsservice 2015)

Wenn jemand solch konkrete, unwiderlegbare Zahlen/Tatsachen (die mathematisch begründet sind oder teilweise vom Beitragsservice selbst stammen) die allerdings kaum ein Zahlschaf kennt, tatsächlich löscht, müsste man doch wirkungsvoll dagegen vorgehen können.

Unabhängig davon wäre übrigens auch ein Hinweis auf das Recht zum kostenlosen Widerspruch in Wikipedia zielführend (siehe Rechtsbehelfsbelehrung des Beitragsservice "Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch eingelegt werden. Das Widerspruchsverfahren ist kostenfrei.")  ;)



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. August 2016, 14:19 von 20MillionenEuroTäglich »
21 Millionen BS Mahnmaßnahmen (s. Jahresbericht 2016 GEZ/Beitrags"service" S. 25)+Millionen zähneknirschend zahlende ARD/ZDF&Co Nichtnutzer nicht berücksichtigt. Immer mehr wehren sich, u.a. gegen zwangsfinanzierte, unverschämte örRenten: z.B. 22952 (!) Euro Pension (monatlich, nicht jährlich) für T*m B*hrow/WDR u. weigern sich, so etwas in lebenslänglichen Zwangsraten à 17,50 (=ca. 13000 EUR!) mitzufinanzieren. Zahlst Du noch oder verteidigst Du schon Deine Grundrechte?

Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.713
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #8 am: 02. August 2016, 14:16 »
Hallo zusammen,

Leute, macht euch doch bitte die Mühe und schaut den von Knax erwähnten Beitrag bzgl. wikipedia - komplett - an: dann kommen manche Fragestellungen/Gedanken/Überlegungen/Aktionspläne erst garnicht mehr hoch  :'(

Es gibt bei wikipedia in dieser Rangfolge: Sichter, Administrator, Bürokrat
siehe hier die Theorie - und dann probiert die Praxis.

siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Administratoren

Gruß
Kurt


Edit "Bürger":
Thread musste geprüft/ moderiert, von potenziell problematischen Inhalten/ Links befreit werden.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. August 2016, 01:32 von Bürger »
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 5 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline Frei

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 532
  • Status: Klage am VG eingereicht 11/2015
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #9 am: 03. August 2016, 11:03 »
Moin.

Auf der Diskussionsseite zum Wikipedia-Artikel "Rundfunkbeitrag" (siehe hier) erschienen folgende Kommentare, in denen auch dieses Forum mit Verlinkung auf dieses Thema durch Abschieben in die Verschwörungstheorie-Ecke diskreditiert wurde:

Zitat
"...40 Prozent der Mittel..."
Also, wenn für das Programm 40 Prozent der Gebühren aufgewendet werden, dann werden doch die Altersrückstellungen nicht die restlichen 60 Prozent ausmachen? Bei einer neutralen NPOV-Rezeption im Rahmen des Artikels würde ich erwarten, dass hier sauber aufgelistet wird, welche Anteile für welche Verwendungszwecke zur Verfügung stehen. Was hier eingefügt wurde, entspricht also nicht dem Neutralen Standpunkt, sondern dienst ganz offensichtlich der Stimmungmache gegen den Rundfunkbeitrag. Nebenbei: Wer (außer dem Focus) behauptet eigentlich, dass die Rückstellungen von Buhrow aus den Gebühren finanziert werden und nicht z.B. aus Werbeeinnahmen? Ich weiß, das ist ein wenig relevanter Nebenschauplatz, aber entweder muss man vollständig informieren oder wir lassen es eben. Momentan bin ich eher für "lassen", d.h. diesen Beitrag wieder zurücksetzen. --H7 (Diskussion) 14:10, 31. Jul. 2016 (CEST)
Zitat
Altersrückstellungen heißt ja auch, dass das Geld nicht aus dem laufendem Haushalt genommen wird, sondern aus einer "Kasse" (Sparbuch, Festgeld oder was auch immer) in der schon vor mehreren Jahren Geld angespart worden ist, was bei großen Firmen nichts ungewöhnliches ist. Das mit den 60 % scheint mir eine recht einseitige Darstellung zu sein die sowieso nicht stimmen kann, da im Rundfunkbeitrag auch die Kosten für die Landesmedienanstalten für den privaten Rundfunk mit enthalten ist. Auch ich bin für das zurücksetzen des Artikels. --MartinV (Diskussion) 17:40, 31. Jul. 2016 (CEST)
Zitat
In einem der vielen GEZ-Verschwörungstheorienforen wird in einem Thread dieser Artikel, und der Versuch, diesen von Seiten der GEZ-Gegner zu ändern, behandelt: http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19737.0.html#gsc.tab=0 Natürlich wurden die Änderungen wieder zurück gesetzt, es fehlten jegliche reputable Sekundärquellen und der Schmuß war reinste Theoriefindung. Schön (Ironie!) ist jedoch, dass daraufhin langjährige freiwilige Benutzer wie H7 in diesem Forum als Evolutionsstopper bezeichnet werden. --195.36.120.126 07:00, 3. Aug. 2016 (CEST)

Der Bekannte meines Bekannten hat darauf auf der entsprechenden Diskussions-Seite folgendes dazu geschrieben:

Zitat
Rückgängig gemachte Änderungen des Artikels "Rundfunkbeitrag"

Die Aussage des letzten Abschnittes "es fehlten jegliche reputable Sekundärquellen und der Schmuß war reinste Theoriefindung" wundert mich, denn die angeführten Quellen waren unter anderem das Gutachten des ehemaligen Bundesverfassungsrichters Prof. Dr. Paul Kirchhof zum seit 2013 neugestalteten Rundfunkbeitrag, veröffentlicht auf der Seite der ARD (hier), dann die offizielle Seite des Beitragsservices selbst (hier), Die Welt (hier), Focus (hier) und Der Spiegel (hier). Insbesondere, wenn ich mir andere angeführte und akzeptierte Quellenangaben ansehe...

Wer die Aussagen in den gelöschten Abschnitten tatsächlich für "Schmuß und reinste Theoriefindung" hält (im letzten Abschnitt so bezeichnet) kann ja mal selber weitergehend in Quellen seiner Wahl danach recherchieren und sich selbst darüber ein Bild machen.

Und davon, dass unerwünschte kritisch denkende Personen von Wikipedia in die "Verschwörungstheorie-Ecke" abgeschoben und so diskreditiert werden hatte ich bereits gehört - dass dieses auch mit kritischen Internetseiten gemacht wird (siehe letzter Abschnitt) war mir neu, ist jetzt aber sogar schriftlich belegt...

Falls das jetzt mein letzter Kommentar hier bei Wikipedia sein sollte, falls ich nun aufgrund dieses Kommentars oder aus sonstigen fadenscheinigen Begründungen gesperrt werde: Bis vor etwa 2 Monaten hielt ich Wikipedia für eine seriöse unabhängige Ezyklopädie, dank meiner Versuche Wikipedia mit meiner Beteiligung zu verbessern habe ich diesbezüglich eine Menge gelernt, wie es wirklich ist.

Danke und Tschüss.

Hier noch der Link zur von mir archivierten Diskussionsseite, falls das bei Wikipedia zenziert und/oder gelöscht werden sollte, und der Screenshot davon im Anhang.

Frei  8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. August 2016, 11:15 von Frei »
-> Link zur aktuellen Situation einer fiktiven Person F

-> Link zur fiktiven 60-seitigen Klagebegründung einer fiktiven Person F

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Offline Frei

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 532
  • Status: Klage am VG eingereicht 11/2015
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #10 am: 03. August 2016, 13:26 »
Moin.

Der Bekannte meines Bekannten hat seinem Diskussionsbeitrag noch folgendes hinzugefügt:

Zitat
P.S.: Zu dem Thema, dass nur etwa 40% der Einnahmen für das Programm aufgewendet werden, und ca. 500 Millionen €/Jahr für die zusätzliche Altersversorgung benötigt werden, steht der Focus (wie oben behauptet) nicht allein da. Die ursprüngliche Quelle ist von der KEF (Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten, siehe hier) selbst, und zwar findet man die Zahlen über die benötigten Summen für die zusatzliche Altersversorgung u.a. im 20. KEF-Bericht vom April 2016 ab Seite 339, und die Aufwendungen für das Programm u.a. ab Seite 64. Die Quelle sollte doch wohl seriös sein, wer möchte kann das da gerne selbst nachlesen.

(Die Seite ist hier nochmal hier gesichert, falls der Beitrag gelöscht werden sollte.)

Frei 8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

-> Link zur aktuellen Situation einer fiktiven Person F

-> Link zur fiktiven 60-seitigen Klagebegründung einer fiktiven Person F

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Offline Frei

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 532
  • Status: Klage am VG eingereicht 11/2015
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #11 am: 03. August 2016, 15:47 »
...und jetzt kam auf der Wikipedia-Diskussions-Seite zum Thema "Rundfunkbeitrag" endlich auch mal (nach den 3 ersten m.E. recht niveaulosen Beiträgen mit unsachlichen und falschen Begründungen, und Diskrediterungen) ein recht konstruktiver, sachlicher und vernünftig begründerter Diskussionsbeitrag vom Wikipedia-Benutzer "EH42" dazu:

Zitat
Moin. Der Kollege weiter oben hat ja bereits Vorschläge genannt, wie es besser gemacht werden kann. Einen einzelnen Punkt rauspicken ist wirklich nicht sinnvoll. Interessant wäre eine Komplettaufschlüsselung aller Ausgaben. Und bitte dann aber ohne Wertungen wie z.B. "Nur". So was gehört nicht in eine Enzyklopädie, Zahlen sprechen ja für sich. Am besten als Vorschlag zunächst hier auf die Diskussionsseite stellen. Grüße --EH (Diskussion) 14:55, 3. Aug. 2016 (CEST)

Volle und ehrliche Anerkennung habe ich dafür, und er fällt nicht mal seinen "Kollegen" für deren sinnlosen Diskussionsbeiträge offen in den Rücken.
Auf der Ebene könnte der Bekannte meines Bekannten weiter machen, das ist ein gleichwertiges Niveau.

Wahrscheinlich ist es dort bei Wikipedia so wie überall: es gibt solche und solche, wenn nicht die Vernünftigen irgendwann da (von wem auch immer) rausgemobbt werden...

Frei  8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

-> Link zur aktuellen Situation einer fiktiven Person F

-> Link zur fiktiven 60-seitigen Klagebegründung einer fiktiven Person F

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #12 am: 03. August 2016, 17:36 »
Auch hier wurden die meisten Änderungen durch den Benutzer "H7" wieder umgehend rückgängig gemacht... >:(

Hier erlebst Du hautnah einen sog. "Edit War". Solche Edit Wars gibt es bei Wikipedia häufig. Hierüber gibt es auch einen sehr guten Dokumentarfilm "Die dunkle Seite der Wikipedia".

Danke Knax für den Hinweis auf diesen wirklich sehr guten und interessanten Film.

Ich hatte Bedenken wegen der Länge, aber man sollte sich wirklich die Zeit dafür nehmen, wenns irgendwie geht. Ich nutze wikipedia wenig, aber wer dort öfters unterwegs ist und vor allem auch eigene Beiträge >:Dschreibt, für den ist es Pflichtlektüre. Außerdem fand ich ihn sehr kurzweilig und spannend. Ich sehe Wikipedia mit anderen Augen :police:


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Gattungen, die sich nicht anpassen, gehen zugrunde.

Paul Watzlawick

Offline zuwider

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 194
Re: Änderungen des Wikipedia-Artikels über den Rundfunkbeitrag
« Antwort #13 am: 03. August 2016, 21:37 »
Auch von mir: Danke an knax für den Hinweis auf den youtube-Film - absolut sehenswert!
Im letzten Drittel wieder der ganze Filz mit den transatlantischen Lobbyverbänden ... und damit sind wir wieder beim "unabhängigen Rundfunk" mit z.B. Claus Kleber ...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

nur noch eine Zwangs-Nummer im Propaganda-System.
Demokratie? -Abgabe?
... ist bereits abgegeben!

Tags: