Autor Thema: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.  (Gelesen 14223 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.938
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de



ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.


ARD hat Thomas Gottschalk nach dem Ende von "Gottschalk live" 2012 satte 2,7 Mio Euro Abfindung gezahlt, berichten Guido Brandenburg und Nikolaus Harbusch in "Bild".

weiterlesen auf:

http://www.turi2.de/aktuell/ard-zahlte-gottschalk-27-mio-abfindung-so-bild/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.938
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #1 am: 23. Mai 2015, 10:22 »


Wegen millionenschwerer Abfindung nach Aus von "Gottschalk live":
Filmverband verdächtigt ARD-Verantwortliche der Untreue


"Bild" spricht von "Millionen-Debakel"
In der heutigen "Bild" schreiben Investigativ-Chef Guido Brandenburg und Henri-Nannen-Preisträger Nikolaus Harbusch von einem "Millionen-Debakel" für die ARD. Dort wehrt sich Thomas Gottschalk: "Ich habe nicht hingeschmissen, sondern hätte gerne weitergemacht und versucht, das Ding doch noch auf Kurs zu bringen." Gegenüber "Bild" bestätigte der WDR auch den Eingang des Schreibens: "Wir sind dabei, die Fakten zu prüfen."

weiterlesen auf:

http://kress.de/mail/alle/detail/beitrag/131639-wegen-millionenschwerer-abfindung-nach-aus-von-gottschalk-live-filmverband-verdaechtigt-ard-verantwortliche-der-untreue.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.182
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #2 am: 23. Mai 2015, 10:23 »
Bei einem Einkommen von 8 Milliarden sind 2,7 Millionen Peanuts.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.938
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #3 am: 23. Mai 2015, 10:29 »
Kress.de veröffentlicht die schriftliche Vereinbarung (Vermerk: "Vertraulich")
und den Brief an Tom Buhrow



Eckpunkte "letter of intent". (634KB)
http://kress.de/uploads/media/Eckpunkte_Vertrag_Gottschalk_kress.de.pdf

Brief AG Dok an den WDR. (3MB)
http://kress.de/uploads/media/Brief_AG_DOK_WDR_Intendanz_kress.de.pdf


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline six2seven

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 459
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #4 am: 23. Mai 2015, 11:07 »
Der Beitragszahler wird zum einzig Schuldigen bei dieser
Selbstbedienungs - und Geschenkeverteilungs - Kultur
des ÖRR.

 VERWEIGERN   -  AUSHUNGERN  - TROCKENLEGEN


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Totalverweigerer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 547
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #5 am: 23. Mai 2015, 11:09 »
So was nenne ich "spätrömische Dekadenz".


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Sich fügen heißt lügen!"
(Der Gefangene. Erich Mühsam)

"Die einzige Kunst im Kapitalismus ist der Aufstand gegen alle Autoritäten!" (Graffiti)

"Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muß Gesetz sein, weil es recht ist."
(Charles-Louis de Montesquieu)

http://www.zahlungsstreik.net

Offline H2O

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #6 am: 23. Mai 2015, 11:53 »
Schweigegeld? Der könnte sicherlich einiges über den Laden erzählen, sollten die ihn sauer fahren.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.182
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #7 am: 23. Mai 2015, 12:06 »
Brief AG Dok an den WDR. (3MB)
http://kress.de/uploads/media/Brief_AG_DOK_WDR_Intendanz_kress.de.pdf

Zitat
In diesem Zusammenhang ist natürlich auch von Interesse, ob - wie behauptet wird - Herr
Gottschalk von diesen 5 Mio. Euro eine Summe von 2,7 Mio. Euro ohne Gegenleistung
erhalten hat, weil seine Sendung auf Grund fehlender Publikums-Akzeptanz vorzeitig abge-
setzt wurde. Gab es Gründe dafür, eine nicht erbrachte Leistung so fürstlich zu entlohnen?

Antwort: Ja! Das Angebot von Gottschalks Veranstaltung gehört zur Grundversorgung und bringt einen Vorzug für die Kultur, die Demokratie, die Urteilskraft und die Erwerbsbedingungen in unserem Gemeinwesen, an dem jeder Inländer teil hat, mag er auch das Angebot individuell nicht nutzen oder nicht nutzen können, zum Beispiel weil er vorzeitig abgesetzt wurde. Die Quoten spielen keine Rolle, sondern allein die Möglichkeit des Angebots. Diesen Vorzug muss der Bürger ausgleichen.

Die AG DOK hätte gerne das Geld für sich:

http://agdok.de/de_DE/von-der-rundfunkgebuehr-zur-haushaltsabgabe


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Mai 2015, 12:16 von Sophia.Orthoi »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.155
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #8 am: 23. Mai 2015, 15:52 »
FAZ, 23.05.2015
Gottschalk-Vertrag der ARD
2,7 Millionen Euro für nichts und wieder nichts?
Der WDR hat mit Thomas Gottschalk 2011 einen Vertrag für eine Vorabendshow geschlossen, die ein kapitaler Flop wurde. Jetzt tauchen Dokumente auf, die nahelegen, dass trotzdem Millionen gezahlt wurden. Für den WDR könnte das sehr peinlich werden.

Zitat
"[...] Demnach bezog die Intendantin ein Jahresgehalt von rund 352.000 Euro, der Barwert von Piels Altersversorgung belief sich zwischenzeitlich auf 3,2 Millionen Euro. Diese Summe muss der WDR allein dafür zurücklegen. Posten wie dieser und wie der offenbar mit hohem Risiko abgeschlossene Gottschalk-Vertrag kontrastieren deutlich zu dem Credo, mit dem Tom Buhrow als WDR-Intendant angetreten ist und das da lautet: sparen, sparen, sparen. Er sieht allein für seinen Sender in den kommenden Jahren eine mögliche Finanzierungslücke von einer Milliarde Euro. Wie das alles zusammenpasst, ist eines der Rätsel, das der öffentlich-rechtliche Rundfunk Beobachtern aufgibt. [...]"

weiterlesen unter
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/gottschalks-ard-vertrag-2-7-millionen-fuer-nichts-13608497.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Der "Rundfunkbeitrag" - Vielfach. Unsozial. Verfassungswidrig.
ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Klagegründe/ Argumente/ Vorgehen nach BVerwG März und Juni 2016 [Sammelthread]

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.155
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #9 am: 23. Mai 2015, 16:05 »
Kress.de veröffentlicht die
- schriftliche Vereinbarung (Vermerk: "Vertraulich") und den
- Brief an Tom Buhrow

Eckpunkte "letter of intent" (634KB)
http://kress.de/uploads/media/Eckpunkte_Vertrag_Gottschalk_kress.de.pdf


Brief AG Dok an den WDR (3MB)
http://kress.de/uploads/media/Brief_AG_DOK_WDR_Intendanz_kress.de.pdf


Ausdrucken und *JEGLICHEM* Schriftverkehr mit
POLITIK, JUSTIZ und den sog. "öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten" beiheften!!!

Denen soll es zu den Ohren rauskommen!!!!!

UND:
GROSS-und kleinformatig ausdrucken und in die Öffentlichkeit damit!!!
KLÄRT EURE MITBÜRGER AUF!!!!!


NICHTS wird gezahlt für DIESE ASOZIALE und VERFASSUNGSWIDRIGE MITTELVER(SCH)WENDUNG unter dem scheinheiligen Demagogen-Deckmantel einer "Demokratie-Abgabe"!

Die Zeit der "Wattebällchen" ist jedenfalls vorbei!

4,6 Millionen € netto "Honorar" für
144 Sendungen à 20-30 min

macht:
32.000 € netto pro Sendung à 20-30min

entsprechend einem STUNDENsatz(!!!) von
64.000 €/h (!!!)

...ZWANGsfinanziert durch mittels existenzieller REPRESSALIEN ergaunerte ZWANGsvollstreckung selbst von GERINGverdienenden NICHTnutzern, die für einen solchen Gottschalk-Stundensatz JAHRE ackern müssen!!!

DAS ist die FRATZE hinter der farbenfrohen, "demokratie-verheißenden" FASSADE!

kress.de, 23.05.2015
Wegen millionenschwerer Abfindung nach Aus von "Gottschalk live":
Filmverband verdächtigt ARD-Verantwortliche der Untreue
http://kress.de/mail/alle/detail/beitrag/131639-wegen-millionenschwerer-abfindung-nach-aus-von-gottschalk-live-filmverband-verdaechtigt-ard-verantwortliche-der-untreue.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Der "Rundfunkbeitrag" - Vielfach. Unsozial. Verfassungswidrig.
ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Klagegründe/ Argumente/ Vorgehen nach BVerwG März und Juni 2016 [Sammelthread]

Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.182
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #10 am: 23. Mai 2015, 16:14 »
Aus dem Faz.Net Aufsatz:

Zitat
Am Rundfunkrat als gesellschaftlichem Aufsichtsgremium lief die Sache vorbei, man überließ den Vertrag der kommerziellen Tochterfirma WDR Mediagroup und war fein raus – wäre fein raus gewesen, wenn das alles geklappt hätte. Mit der Methode, Verträge auf diese Weise abzuschließen, gehen öffentlich-rechtliche Sender gerne vor, wenn es darum geht, besonders heikle und hochkarätige Deals auszuhandeln, für deren Summen man sich den Beitragszahlern gegenüber nur ungern rechtfertigen will.

Sie verfügen nach belieben, wir kriegen die Rechnung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Carina

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 342
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #11 am: 23. Mai 2015, 21:06 »
Monika Piel, seinerzeit WDR Intendantin
Zitat
Im Mai 2012 war sie für eine zweite Amtszeit von sechs Jahren gewählt worden, hatten ihren Job aus gesundheitlichen Gründen aber schon im April 2013 abgegeben. Sie ging so überstürzt, dass sogar im WDR alle davon überrascht wurden.
Mir klingelt es in den Ohren, daß genau dieser Fall (Gottschalk live) zum überraschenden Rücktritt von Monika Piel führte.
Ob es allein die Pleite der Sendung war oder der unsägliche Vertrag mit Gottschalk ...... wer weiß das schon.
Aber wenn die Intendantin zurücktritt, dann muß es wohl ordentlich gerappelt haben im Karton.
Das es jetzt ans Tageslicht kommt, könnte für für diejenigen, die in dem Fall verwickelt waren evtl. noch unangenehm werden.


Hier gibt es noch einen kleinen Nachschlag
http://www.welt.de/vermischtes/article141406787/Gottschalks-Vertrag-wird-zum-Problem-fuer-die-ARD.html

Man kann nur hoffen, daß die Finanzierung des ÖRR öffentlich und kritisch diskutiert wird.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Mai 2015, 21:24 von Carina »
"Das Internet ist für uns alle Neuland": Angela Merkel, 19.06. 2013

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.938
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #12 am: 26. Mai 2015, 08:56 »


Schwere Vorwürfe gegen Star-Moderator:
Hat Thomas Gottschalk Öffentlichkeit belogen?


Der Vertrag mit Gottschalk konterkariere "auf groteske Weise die Vertragsverhandlungen, denen unsere Dokumentarfilmkollegen tagtäglich in den Sendern ausgesetzt sind, und bei denen es oft um Minutenpreise geht, die weit weniger als ein Fünftel dessen ausmachen, was der ARD seinerzeit jede Minute der glücklosen Vorabendshow mit Thomas Gottschalk wert war", machte sich AG-Dok-Chef Frickel gegenüber KRESS Luft.

weiterlesen auf:

http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/131642-schwere-vorwuerfe-gegen-star-moderator-hat-thomas-gottschalk-oeffentlichkeit-belogen.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline novoderm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #13 am: 26. Mai 2015, 11:50 »
Bei Gottschalk und seinen "Verbündeten" wundert mich schon lang nix mehr.
Allein diese Vetternwirtschaft mit seinem Bruder und dem ÖR ist eine absolute Zumutung aber keiner redet öffentlich drüber.
Vielmehr hat man es anscheinend schon lang vergessen, was da Mal war!
http://www.tagesspiegel.de/medien/wetten-dass-die-brueder-gottschalk-machten-sich-die-taschen-voll/7623342.html

Sein bester Kumpel, G. Jauch, ist doch kein Bisschen besser. (Er, der sich ungestrafft, Journalist nennen darf und auch ganz unverfroren der Meinung ist, dass seine einzelenen Einkommen durchaus gerechtfertigt und normal sind. Vielmehr lässt er solche Fragen natürlich nicht zu und reagiert darauf auch sehr gereizt! Er führt lieber Talkrunden, in denen über die Angemessenheit, von Gehältern und Vergütungen anderer, gesprochen wird!
http://www.bild.de/politik/inland/guenther-jauch/verdient-jauch-zuviel-23113076.bild.html
Gegen den ist Gottschalk doch ein Kleinverdiener!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. Mai 2015, 12:05 von novoderm »

Offline Carina

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 342
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #14 am: 26. Mai 2015, 13:24 »
Wäre schön, wenn das alles mal auf den "Prüfstand" kommt. Aber keine Prüfstelle sieht sich in der Verantwortung, dem ganzen Treiben um die Milliarden nachzugehen. Was da ans Tageslicht kommen würde, würde jeder Beschreibung spotten.

Trotzdem, es muß ein Anfang gemacht werden, die Tabus müssen weg.
Man darf gespannt sein, wie sich der Fall Gottschalk entwickelt.

"Die ARD muss sofort die Fakten rund um den Gottschalk-Vertrag auf den Tisch legen. Es kann nicht sein, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender auf der einen Seite für eine halbe Stunde Sendung mit einem Promi gut 32.000 Euro hinlegt und gleichzeitig massive Kürzungen in den Redaktionen ankündigt, wie Tom Buhrow es getan hat. Es geht hier nicht darum, ob Hr. Gottschalk richtig oder falsch gehandelt hat, sondern darum, wie eine öffentlich-rechtliche Anstalt mit dem ihr anvertrautem Geld der Bürger umgeht."

Das stimmt zwar, aber der ÖRR rennt doch bekanntermaßen der Quote hinterher. Das paßt nicht zusammen!  :P


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Das Internet ist für uns alle Neuland": Angela Merkel, 19.06. 2013

Tags: