Autor Thema: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.  (Gelesen 14820 mal)

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.047
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #15 am: 26. Mai 2015, 16:32 »
Es ist doch völlig egal was ARD und Co. jetzt machen. Wichtig ist, was die Bürger machen, wenn die Bürger freiwillig weiter diesen Unsinn bezahlen, dann ist den Bürgern nicht zu helfen.

Den meisten Bürger dürfte jedoch gar nicht klar sein, um welche Summen es so täglich geht.

Jede Einstellung der Zahlung und das Berichten darüber zeigt Wirkung. Viele zahlen, weil Sie denken, dass Sie sogleich vollstreckt werden, dort ist einfach noch der Mangel in der Aufklärung. Vielleicht noch nicht mal Mangel, sondern es mangelt noch an der kritischen Masse der Aufgeklärten.

Mit jedem Stück was ans Licht kommt sollte bei den Nochzahlern jedoch das Frustlevel sofern vorhanden weiter steigen, so dass auch diese aufgeschlossener für Aufklräung zur Zahlungseinstellung werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.481
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #16 am: 26. Mai 2015, 17:40 »
Es ist doch völlig egal was ARD und Co. jetzt machen.
Einspruch; jede nicht rechtsstaatlich zulässige Praxis des örR sorgt dafür, daß sich der örR selber abschafft, weil es dem BVerfG wie auch dem Bund Möglichkeiten in die Hand gibt, die bestehenden Regelungen nachhaltig zu kippen und die neuen Lösungen selber zu übernehmen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Wer sich so aufführt, als wäre er ein Verfassungsfeind, wundere sich bitte nicht, wenn er auch so behandelt wird, als wäre er einer.

Offline Carina

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 342
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #17 am: 26. Mai 2015, 19:15 »
Es ist doch völlig egal was ARD und Co. jetzt machen. Wichtig ist, was die Bürger machen, wenn die Bürger freiwillig weiter diesen Unsinn bezahlen, dann ist den Bürgern nicht zu helfen.
Den meisten Bürger dürfte jedoch gar nicht klar sein, um welche Summen es so täglich geht.
Auch Einspruch.
Wenn ARD ZDF und co Geld auf eine solch fahrlässige Art zum Fenster raus schmeißen, dann gefällt es den Beitragszahlern eher nicht.
Das ist jetzt ein Punkt, der mal an die Öffentlichkeit kommt. Das ist wichtig! Je mehr darüber geredet und diskutiert wird, umso kritischer wird die Einstellung der Bürger. Bisher werden die Rundfunkgebühren wie selbstverständlich hingenommen. Da wird nichts hinterfragt. Je mehr Fragen aufgeworfen werden, umso besser. Damit vergeht so nach und nach die "Unantastbarkeit" der Rundfunkfinanzierung.
8 MRD können die Menschen oft nicht richtig einordnen, ist ne Menge = Rundfunk ist nunmal teuer! 2,7 Millionen für nichts ist greifbarer.
Und je mehr versucht wird, diesen zweifelhaften Vertrag unter den Teppich zu kehren, umso verdächtiger wird das gesamte Geldverteilungssystem des ÖRR für den Beitragszahler. Der Fall gehört an die große Glocke!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Das Internet ist für uns alle Neuland": Angela Merkel, 19.06. 2013

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.024
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #18 am: 26. Mai 2015, 21:53 »


ARD
Gottschalks Herdprämie


Thomas Gottschalk soll 2,7 Millionen Euro Ausfallhonorar bekommen haben. Der Fall bringt das öffentlich-rechtliche Modell in Verruf. Dabei wird es dringend gebraucht.
EIN KOMMENTAR VON FELIX STEPHAN

Bessere Argumente könnte die ARD denen, die ihre Abschaffung fordern, gar nicht liefern. Und die formieren sich gerade: Das Freihandelsabkommen TTIP würde in seiner strengsten Auslegung den öffentlich-rechtlichen Rundfunk als staatlich finanziertes Unternehmen zur unzulässigen Wettbewerbsverzerrung erklären.

Die Köpfe, die unsere Gegenwart auf unerhörte Weise formulieren, gibt es auch heute. Nur haben sie vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen nichts mehr zu erwarten. In ihrer jetzigen Verfassung ist die ARD vor sich selbst nicht mehr zu retten.

weiterlesen auf:

http://www.zeit.de/kultur/film/2015-05/ard-gottschalk-honorar


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.182
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #19 am: 26. Mai 2015, 22:31 »
Zitat
Der Düsseldorfer Wirtschaftsprofessor Justus Haucap hat gerade eine Studie veröffentlicht, die der radikal-kapitalistische Thinktank Prometheus in Auftrag gegeben hatte. Ihr Ergebnis: Weil es das Internet gibt, brauchen wir keine öffentlich-rechtlichen Medien mehr. Meinungsvielfalt und Grundversorgung gebe es auch ohne den Rundfunkbeitrag.

Wieder: "Meinungsvielfalt und Grundversorgung gebe es auch ohne den Rundfunkbeitrag"

Und warum braucht die faschistoide "Zeit" diese radikal-kapitalistischen Feinbilder? Um von ihrem links getarnten, radikalen, Kapitalismus abzulenken?

Zu Prometheus:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/prometheus-das-freiheitsinstitut-frank-schaeffler-gruendet-denkfabrik-gegen-staatsglaeubiges-denken-13129790.html

Administrator/René:
Habe einen Satz entfernt, bevor er für Unruhe sorgt. Diesen geht per PM zurück.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 27. Mai 2015, 20:54 von René »

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.024
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #20 am: 27. Mai 2015, 19:46 »


2,7 Millionen für „Nichtstun“
WDR bestätigt Abbruchkosten für „Gottschalk live“


„Gottschalk live“ flog nach wenigen Wochen aus dem Programm, der Moderator bekam sein Geld für ein ganzes Jahr: Der Vorgang hatte den WDR in Erklärungsnot gebracht. Jetzt hat sich der Sender erklärt.
27.05.2015, von MICHAEL HANFELD

Drei Tage hat sich der WDR Zeit genommen, um sich mit den Fragen der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (AG Dok) zu dem Vertrag zu beschäftigen, den die ARD im Jahr 2012 mit dem Entertainer Thomas Gottschalk über die Vorabendshow „Gottschalk live“ schloss. Die AG Dok wollte den Sender an Pfingsten zum Reden darüber bringen, warum Gottschalk, obwohl die Sendung nach wenigen Wochen aus dem Programm flog, offenbar für ein ganzes Jahr bezahlt wurde.

weiterlesen auf:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/wdr-bestaetigt-abbruchkosten-fuer-gottschalk-live-13614546.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Carina

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 342
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #21 am: 27. Mai 2015, 20:25 »
Man hat dem Gottschalk mehrere Millionen "hnterhergeworfen".
Wieviel genau darf man nicht sagen, wegen der "Klausel"!  :police:
Schade, dabei würde man doch so gerne die Öffentlichkeit informieren.

Das ist aber alles soweit ok, weil es sich um Werbeeinnahmen handelte. Aha!

Mal sehen: Der Zuschauer wird trotz Gebühr mit Werbung belästigt.  :-\
Diese Mehreinnahmen dürfen dann "nach Belieben" verschleudert werden.
Weil es über die "Werbetöchter" (was für ein Ausdruck) läuft.
Dann ist ja alles gut!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Das Internet ist für uns alle Neuland": Angela Merkel, 19.06. 2013

Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 785
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #22 am: 27. Mai 2015, 22:03 »
Nun,
ist nicht die Tochter unseres Finanzminister die Geschäftsführerin der Degeto?! :police:

Ich stelle mir gerade vor für einen Kunden, der sich ein Haus kaufen möchte, eine Kostenschätzung zu erstellen. Um die Kosten zu übersehen, die bei einer Sanierung eines Hauses anfallen würden, wenn es gekauft würde, lasse ich Kostenvoranschläge erstellen. In den Verträgen mit den Handwerksfirmen wird festgeschrieben, wenn das Haus nicht gekauft wird, werden die Kosten der Firmen für die nicht ausgeführten Arbeiten bezahlt.

Dem Kunden ist das Vorhaben zu teuer! Dann guckt aber einer ::)

Na bitte
Warum zeigen sie das nicht im Fernsehen, oder hat das scon jemand auf einen Kanal gesehen? :police: :police:

Ohmanoman


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis

Offline noTV

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #23 am: 28. Mai 2015, 06:22 »
Spenden für Gottschalk
Wetten, dass Thomas gerettet wird?


Rund eine halbe Million Menschen in Deutschland muss von 399 Euro im Monat leben. Das ist zum Sterben zuviel, zum Leben zu wenig. Diesem grausamen Schicksal wäre beinahe auch unser aller Liebling Thomas Gottschalk ausgeliefert worden, wenn nicht der WDR, eine der caritativen Sendeanstalten des Ersten TV-Programms, sich seiner erbarmt hätte und dem Goldbären unter den Entertainern im Jahr 2011 2,7 Millionen Euro für fast keine Sendung gespendet hätte. Der arme Thomas. Eigentlich hätte er für die geplante Sendereihe "Die ARD Tagesshow" damals fünf Millionen bekommen sollen. Und nur weil die gemeinen Zuschauer unseren Thommy einfach nicht mehr sehen wollten, wurde die Sendung abgesetzt und der Haribo-Mann mit Almosen abgespeist.

http://www.rationalgalerie.de/home/spenden-fuer-gottschalk.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Teamworker

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #24 am: 28. Mai 2015, 09:23 »


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. Mai 2015, 10:51 von Uwe »

Offline novoderm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #25 am: 28. Mai 2015, 10:07 »
Zitat
Rund eine halbe Million Menschen in Deutschland muss von 399 Euro im Monat leben.

Das wäre ja wirklich schön, wenn es nur 500 000 wären.
Leider betrifft dies aber rund 6 Millionen Menschen und eine weitere 1 Million bezieht Sozialhilfe.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


six2seven

  • Gast
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #26 am: 28. Mai 2015, 11:50 »
Hallo,

….die neueste Version der wundersamen Geldvermehrung
auf dem Gottschalk`schen Konto liegt vor.
Aufgepasst:
Diese Millionen wurden aus dem Werbetopf bezahlt.
Der WDR hat das jetzt herausgefunden.
Bin ich erleichtert.
Jetzt warte ich noch, bis mir der WDR erklärt, was 
mit   UNSEREN   8   MILLIARDEN  Zwanggeld so angestellt wir,
wo doch Produktionen und Geschenke locker aus der Portokasse
bezahlt werden können.
Sie werden jetzt eine " Sendung mit der der Maus " produzieren,
die uns das Alles erklärt.

Ich freu mich schon.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.378
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #27 am: 28. Mai 2015, 12:14 »
Aus der Süddeutschen:

Zitat
Gern genutzter Kunstgriff
Dies ist ein gerne genutzter Kunstgriff, mit dem Sender hantieren, wenn es gilt, höhere Gagen zu verhandeln. Allerdings täuscht die Aussage, es sei kein Gebührengeld geflossen über den Umstand hinweg, dass die Ausgabe der 4,6 Millionen Euro natürlich am Ende den Gewinn der Tochterfirmen und damit natürlich auch deren Abführungen an die Muttersender geschmälert haben dürfte.

Das Loch, das daurch entsteht, wird natürlich mit Beitragsgeldern gestopft.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline Carina

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 342
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #28 am: 28. Mai 2015, 12:40 »
Zitat
Allerdings täuscht die Aussage, es sei kein Gebührengeld geflossen über den Umstand hinweg, dass die Ausgabe der 4,6 Millionen Euro natürlich am Ende den Gewinn der Tochterfirmen und damit natürlich auch deren Abführungen an die Muttersender geschmälert haben dürfte.

Ah ja ….. also der ÖRR erwirtschaftet Geld neben den Gebührengeldern und verschleudert diese ohne das irgendjemand dafür zur Rechenschaft gezogen werden kann. Geld das sonst per Abführung an die Sender in dem Topf der Gebührengelder landet. Der Satz aus der Süddeutschen sagt doch alles.
2,7 Mio fürs Nichtstun ist ein Hohn, das kapiert jeder. Diese Verschwendung von Gebührengeldern ist schwer zu vermitteln.
Gerade jetzt, wo Tom Buhrow nach dem Rasenmäherprinzip Kosten einspart um z.B. die hohen Pensionen auszahlen zu können.

Zitat
Über die konkrete Ausgestaltung der Gottschalk-Verträge will der WDR darüber hinaus keine Angaben machen. Diese seien Teil der Verschwiegenheitsklausel bei Verträgen mit externen Produzenten, hieß es.
Ja nee, is klar. Warum genau hat Frau Piel so überstürzt die Sachen gepackt?
So einen Posten verläßt man normalerweise nicht mehr so schnell ……. was da wohl verhandelt wurde?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Das Internet ist für uns alle Neuland": Angela Merkel, 19.06. 2013

Offline revu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: ARD zahlte Gottschalk saftige Abfindung von 2,7 Mio Euro.
« Antwort #29 am: 28. Mai 2015, 14:42 »
lol, welch Argumentation.

"Nein, natürlich haben wir kein Geld aus der rechten Hosentasche genommen um dafür zu bezahlen. Wir nehmen für solche Ausgaben nur das Geld aus der linken Hosentasche." Das abends beim zu Bett gehen dann die gesamten Hosentaschen leer geräumt werden um zu sehen, wie viel man noch hat, wird dann niemand mehr mitkriegen.

Die werden ihre Gelder für die Bilanzen schön umbuchen müssen und dafür werden dann definitiv Beitragsgelder genutzt. Theoretisch fehlen ja jetzt die Einnahmen durch die Werbung, die man für andere Sachen hätte nutzen können. Da darf dann der Beitragszahler einspringen...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: