Verlinkte Ereignisse

  • Frühstücksparty gg. Rdf.-beitragszwang/ f. d. Umweltsau-Oma Sa 04.01.2020, Köln: 04. Januar 2020
  • ABGESAGT Frühstücksparty gg. Rdf.-beitragszwang/ f. d. Umweltsau-Oma, So 05.01.20, Köln: 05. Januar 2020

Autor Thema: Frühstücksparty gg. Rdf.-beitrag/ f. d. Umweltsau-Oma Sa/So 4./5.1.20, Köln  (Gelesen 6184 mal)

Offline nichtmitmirunddir

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
Man hatte im Nachhinein den Eindruck, dass diese "Leute" angeheuert wurden, um diese Demo im Keim zu ersticken!

Gibt es dafür irgendwelche Beweise (Videos etc.?)?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 20:42 von Bürger »
Fan von https://rundfunk-frei.de/
PDF Barzahlung: https://www.hallo-meinung.de/ARD-ZDF-BARZAHLUNG.pdf

"Aus einer schlechten Verbindung kann man sich schwerer lösen als aus einer guten." G eorge E rnest Z uccherro

Online seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.772
Es war eine sehr kluge strategische Idee, die Kölner Frühstücksparty für morgen abzusagen. Damit wurde die Arschkarte an die angekündigten gewaltbereiten Linksradikalen übergeben. Es wird damit nämlich demonstriert, dass es eine friedliche Bewegung ist, die bestimmt, aber umsichtig denkt. Mit der Strategie "jetzt erst recht" wären die zu erwarten gewesenen gewalttätigen Konfrontationen von den Leitmedien höchstwahrscheinlich auch wieder als "vom rechten Pöbel ausgehend" interpretiert worden.

Danke! Die Ziele des GEZ-Widerstands sind nicht mit plumper Gewalt durchsetzbar, dafür ist die wuchernde, fehllenkende Macht der ÖRR zu tief in unser Staatssystem eingewachsen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 20:42 von Bürger »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)
Lastschrift kündigen + Teil werden von www.rundfunk-frei.de

Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.144
Als Alternative zur Demo auf der Domplatte könnte man ja gemeinsam mit den "Umwelt- und Nazisäuen" an der öffentlichen WDR-Rundfunkratssitzung am Freitag, dem 24.01.2020, teilnehmen - siehe u.a. unter
Sitzungen des WDR-Rundfunkrats 2020
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,32901.0.html
und dem gefordertem Tagesordnungspunkt lauschen - siehe u.a. unter
WDR-Kinderchor-Lied: "Meine Oma ist ne alte Umweltsau" (Satire?)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,32854.msg201629.html#msg201629
Zitat von: Kirstin Korte (CDU, WDR-Rundfunkrat-Mitglied), offener Brief 29.12.2019
[...] Ich erwarte daher als Mitglied des Rundfunkrates, dass diese Vorfälle in der nächsten Sitzung des Rundfunkrates thematisiert werden.
[...]
Kirstin Korte
https://www.cdu-stemwede.de/trans_1_1_119553_WDR-Kinderchor.html

Vielleicht gibt es ja im Anschluss an die Sitzung Gelegenheit für ein zivilisiertes Gespräch (während der Sitzung haben Zuschauer ja nichts zu melden).

Pack die Badehose "Umwelt- und Nazisäue" ein...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 21:01 von Bürger »
Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline DumbTV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 973
Meldung zur Demo vom WDR:

wdr.de, 04.01.2020, 17:42
Mehrere Hundert Menschen protestieren gegen Anti-WDR-Demo

Zitat von: wdr.de, 04.01.2020
  • Rechte Gruppen riefen zu Demo gegen WDR auf
  • Hunderte Menschen formen Gegenprotest
  • Kundgebungen bislang laut Polizei weitestgehend friedlich
Mehrere Hundert haben sich am Samstagmittag (04.01.2020) in der Kölner Innenstadt versammelt, um gegen mehrere Demonstrationen zu protestieren, die sich gegen den WDR und Rundfunkbeiträge richten. Rechte Gruppierungen hatten zu den Kundgebungen am Wallraf- und Appellhofplatz aufgerufen.

Weiterlesen auf:
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/wdr-demo-koeln-102.html(Link führt zu einem Angebot des örR. Zum Aufrufen der Webseite URL kopieren (Klick auf "Auswählen", dann ctrl+c), in einem neuen Browserfenster/-tab in die Adresszeile einfügen (ctrl+v) und bestätigen)

Kommentar:
Und während die Gruppe der ANTIFA nicht als solche bezeichnet sondern beschönigend als "Hunderte Menschen" betitelt wird, werden die friedlichen Teilnehmer der Frühstücksparty als "Rechte Gruppen" diffamiert! :o >:(

So geht öR Manipulation...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 22:16 von Bürger »
Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert.
Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Und deshalb:
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Offline Housebrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 554
Meldung zur Demo vom WDR:
wdr.de, 04.01.2020, 17:42

- Rechte Gruppen riefen zu Demo gegen WDR auf
- Hunderte Menschen formen Gegenprotest
- Kundgebungen bislang laut Polizei weitestgehend friedlich

Mehrere Hundert haben sich am Samstagmittag (04.01.2020) in der Kölner Innenstadt versammelt, um gegen mehrere Demonstrationen zu protestieren, die sich gegen den WDR und Rundfunkbeiträge richten. Rechte Gruppierungen hatten zu den Kundgebungen am Wallraf- und Appellhofplatz aufgerufen.
Hallo,

ich war persönlich und live vor Ort, und habe das erste Mal in meinem Leben Tränengas im Gesicht gehabt...
Dumm, ich war zwischen extrem gewaltbereiten Antifas und die Polizei geraten...

Von den Rundfunkbeitragsgegnern ging keine Gewalt aus, diese waren (wie nicht anders zu erwarten) friedlich, und sachlich bei der Aktion.

Die Antifa jedoch schien andere Absichten zu verfolgen.... Extrem gewaltbereit, immer nach einer Eskalation suchend, hat es tatsächlich eine Person geschafft, die friedlich anwesende Polizei anzugreifen, die dann, durchaus sehr eskalierend, Tränengas zur Verteidigung einsetzte.

Dabei kam es dann zu Ausschreitungen.

Die Rundfunkbeitragsgegner, die (ich wiederhole mich) extremst friedlich und sachlich demonstrierten, waren nicht an der Eskalation beteiligt. (und machten auch Anstalten, daran teilzuhaben)

Was mich so erschüttert ist, dass sachlich meinungsäußernde Personen (gemeint sind de Rundfunkbeitragsgegner) so angegriffen und instrumentalisiert werden.

Die Absage für den Sonntag ist aus sachlicher Sicht genau richtig.

Grüße
Adonis


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 22:16 von Bürger »

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.987
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
online-boykott, 04.01.2020
Demos in Köln – ein schwarzer Tag für Freiheit und Demokratie
https://online-boykott.de/nachrichten/193-demos-in-koeln-ein-schwarzer-tag-fuer-freiheit-und-demokratie

Ich bin erschüttert. Denjenigen, die die Demos am 4. Januar 2020 in Köln verfolgt haben, wird es nicht verborgen geblieben sein, wie erschreckend die Szenen in Köln waren. Worum ging es? Nun erst um eine Demo gegen den Rundfunkbeitragszwang und die Verhöhnung der älteren Generation durch das Umweltsau-Oma-Lied des WDR-Kinderchors. Also eine demokratisch legitime Angelegenheit.

Fast die gesamte mediale Landschaft, angeführt durch die öffentlich-rechtlichen Sender, hatte bereits im Voraus die Demo gegen den Rundfunkbeitragszwang als vom rechten politischen Rand organisiert, abgestempelt, ja sogar von Rechtsextremen war die Rede. Im gleichen Atemzug wurden die Gegendemos, zu denen von linken Organisationen, den Gewerkschaften und den Kölner Grünen aufgerufen wurde, als demokratischer Widerstand hochgepusht.

Allein das ist schon bedenklich genug, denn der öffentlich-rechtliche Rundfunk treibt damit einen tiefen Keil durch die Gesellschaft, indem er alles, was ihm in die Quere kommen kann, als rechts diffamiert. Gleichzeitig mobilisiert er das ihm nahestehende politische und ideologische Lager gegen Andersdenkende.

Jede Meinung, jeder Andersdenkende, alles was dem Mainstream nicht folgt, ist rechts, gefährlich, schadet der Demokratie und muss mit aller Härte bekämpft werden! Das ist die ewige Botschaft.

Nun was wurde heute bekämpft? Ich sah niemanden mit einem Hakenkreuz. Ich sah niemanden mit Springerstiefeln. Ich sah keine schwarzgekleideten Glatzköpfe, die doofen Parolen brüllten. Ich sah aber Omas und Opas neben jungen Leuten mit gelben Westen. Ich sah auch Mütter und Väter, die mit selbstgebastelten Plakaten gegen nichts anders als die „GEZ“ eher still protestierten. Ich hörte einige Reden von Leuten, die sich im letzten Abschnitt ihres Lebens befinden und bereits eine ganze Lebensleistung hinter sich haben – diese Leute haben mit ihrer Arbeit und mit ihrem Fleiß dieses Land zu dem gemacht, wovon heute viele zehren, insbesondere die jüngere Generation.

Auf der anderen Seite die Gegendemos gegen rechts. Ununterbrochenes Gebrüll wie z. B. „Nazis raus“ usw. Diese Menschenmenge, die sich aufgemacht und versammelt hatte, unser demokratisches System von den rechten Nazis zu retten, schreckte vor Gewalt nicht ab. Die Polizei musste die friedlichen Demoteilnehmer (Opas, Omis, Mütter, Väter, gelbe Westen usw.) mit einem großen Aufgebot an Polizisten von der Domplatte zum WDR-Gebäude zu ihrer Sicherheit, fast hermetisch von einer Menschenmasse (man könnte von einem Mob sprechen) abgeriegelt, geleiten. Ohne Polizei würden wir heute von einer Hetzjagd berichten.

Angekommen beim WDR, ca. 90 Minuten vor beginn der zweiten Demo direkt vor dem WDR-Gebäude, musste die Polizei alle Zugänge mit Absperrungen, Polizeifahrzeugen und einem gewaltigen Aufgebot an Polizeibeamten abriegeln. Niemand konnte rein oder raus, denn die Gegendemonstranten hatten alle Nebenstraßen besetzt. Damit konnten viele GEZ-Gegner, die an dieser für 14 Uhr angesetzte Demo vor dem WDR-Gebäude teilnehmen wollten, zu ihr nicht gelangen. Alle anderen, die von der Polizei geleitet wurden, waren eingekesselt. Deutschland 2020!

Ja, ich bin erschüttert! Nach hundert Jahren – wir haben die Zwanziger – scheint sich die Geschichte zu wiederholen. Ein schwarzer Tag für Freiheit und Demokratie.

Ein endgültiges Fazit möchte ich an dieser Stelle nicht ziehen. Das überlasse ich anderen. Ich hoffe jedoch sehr, dass diese Zeilen nicht in den Tiefen des Internets verschwinden und den einen oder anderen Entscheider erreichen, um diese zum Nachdenken anzuregen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 22:08 von seppl »

Offline pjotre

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 959
  • Sparquote 2013...2019: 7x(~210)=~1470€
a) Was in diesem Thread steht, ferner dem über die "Omasaue",
-------------------------------------------------------------------------------------------------
liefert die Rechtsgrundlage für Neuauflage der Verfassungsbeschwerden für alle Nichtzuschauer, die sowieso schon seit November, Dezember in Vorbereitung war.


b) Danke an René für die Schilderung, die eindeutig klarstellt,
-----------------------------------------------------
- dass die Sender-Verteidiger die polizei-angreifenden Anti-Demokraten waren
- und die "GEZ"-Ablehner die korrekten Wahrnehmer des weltweit geltenden Rechts der demokratischen Grundfreiheit "öffentliche Demonstration".

Die Meinung von ausgeschiedenen Verfassungsrichtern einer amderem Epoche, wonach das Redaktionsmilieu der Sender die Verteidigungsstaffel der Demokratie sei, ist hier mit unvorstellbarer Symbolkraft widerlegt. In den Sender-Redaktionen haben sich teils Vorformen einer anderen Sorte Faschismus gebildet und nun in Köln am 4. Januar 2020 ist ihre Einbindung in diese Demokratie-Feinde beweiskräftig geworden.


c) Die Geschichte wiederholt ihre Katastrophen nicht.
-------------------------------------------------------------------
Der Faschismus kommt diesmal nicht von rechts. Auch die AfD ist weder Faschismus noch rechtsextrem und sie wird es schaffen, den kleinen Flügel von rechtsaußen aus ihrer politischen Aktivität auf die Dauer auszuschließen.

Aber hier ist es noch nicht einmal AfD. Wer demonstrieren wollte, das waren Bürger aus der Mitte der Bevölkerung, wie mit Renés Schilderungs-Protokoll belegt. Sicherlich gibt es auch entsprechende Fotos als Beleg.
Das wird Beweiskraft erbringen im neuen Beschwerde-Paket an Gerichte.


d) rundfunk-frei.de dürfe in diesen Stunden 80 000 Unterzeichner überschreiten.
-----------------------------------------------------------------------
Die redaktionelle Verteidigung für "Omasau usw." hat nun also viel breiteren Kreien im Land bewusst gemacht, dass Demokratie immer neu zu verteidigen ist, nun also gegen Teile der ARD-Redaktionen.

Damit erscheint das Erreichen der Symbolkraft von "100 000 Unterzeichner" allmählich sichergestellt. Zusammen mit den Unterzeichnern anderer Websites liegen wir nun oberhalb von 300 000 Unterzeichnern, davon rund 100 000 seit höchstens 18 Monaten.
Verfassungsrichter haben nach eigener Rechtsprechung nun nicht mehr das Recht, dies zu ignorieren: Sie sind dem Volk verpflichtet, nicht ihren Entsendeparteien. Entsprechend soll es in absehberer Zeit wohl beantragt werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 21:25 von pjotre »
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

Offline befreie_dich

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 317
Es sollte eine Stellungnahme und Einschätzung der Polizei eingeholt werden (vermutlich Bereitschaftspolizei - entsprechende Infos könnten über die zuständige Ortspolizei erhältlich sein), solange es noch frisch ist! Die Polizist*innen machen solche Einsätze öfter und werden sich jetzt noch gut an Köln erinnern. Es muss zu nichts führen, könnte aber Anhaltspunkte und die gemachten Schilderungen unterstreichen sowie sichern. Bei der Gelegenheit darf sich für den unermüdlichen Einsatz der Sicherheitskräfte bedankt werden.

Ich habe z.B. durch die genannten Zeitungsartikel dasselbe Gefühl wie hier bereits angedeutet. Die Teilmengen, die nicht extremer Natur sind, gehen leider (wieder) (ÖR-)medial unter.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 22:20 von Bürger »
Wer sieht dich, selbst wenn du ihn nicht siehst?
 - Der ÖRR.

Offline observer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 443
  • bislang 500€ der Zahlung verweigert
Was mich so erschüttert ist, dass sachlich meinungsäußernde Personen (gemeint sind de Rundfunkbeitragsgegner) so angegriffen und instrumentalisiert werden.

Weil es immer einfacher ist, in Schwarz oder Weiß zu denken. Argumentativ kann diesen Rundfunkapparat in seiner jetzigen Form doch niemand mehr verteidigen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 22:19 von Bürger »
Ich konsumiere nicht, ergo bezahle ich auch nicht. --> seit 2008 rundfunklos glücklich und noch nie bezahlt.

Offline Miklap

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 368
  • Status: Vielleicht gehe ich bald in den Knast
Ich bleibe dabei !
Es hatte den Anschein, dass das inszeniert wurde, um vorsätzlich falsche Tatsachen zu schaffen. Dieses mit der Absicht, die Demo gegen den Beitragszwang zu behindern / abzuwürgen und zum anderen friedliche Demonstranten dadurch sogar noch ins falsche Licht stellen zu können.

Schließlich weiß man ja von der "Bedrohung" welche besteht. Ebenso, dass diese mittlerweile erheblich wird. Nur eine Frage der Zeit und Ausdauer ! 

Man erinnere sich bitte weiterhin an die "Fake News" !! Es ist mittlerweile ein leichteres, solche - mit dem entsprechenden "Sprachrohr" - zu kreieren und unter das Volk zu mischen... Mittlerweile weiß man ja schließlich, wie es geht ! Warum gerade dann damit aufhören, wenn die Felle wegschwimmen???

Insbesondere ist es doch höchst interessant, dass in der Tat keine "Glatzen mit Springerstiefel" zu sehen waren.


EDIT:
Mehrere Hundert haben sich am Samstagmittag (04.01.2020) in der Kölner Innenstadt versammelt, um gegen mehrere Demonstrationen zu protestieren, die sich gegen den WDR und Rundfunkbeiträge richten. Rechte Gruppierungen hatten zu den Kundgebungen am Wallraf- und Appellhofplatz aufgerufen.
Man stelle sich nur vor.... Das Volk gegen eine Demo des Beitragszwangs   ;D ;D ;D (so einfach...)
"Ein Schelm wer böses dabei denkt!"


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2020, 22:54 von Bürger »
Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, daß sie demokratische Rechte mißachtet.”
Dr. Gustav Heinemann, Bundespräsident (1969 –1974 )

Online seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.772
@Miklap: Ja, eine Gegendemo für die Beibehaltung einer Abgabe ist wirklich schwer vorstellbar.  :D Und dann noch von Linksradikalen unterstützt.  :laugh:


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)
Lastschrift kündigen + Teil werden von www.rundfunk-frei.de

Offline Spark

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 485
  • Keine Akzeptanz durch Zwang!
Ja, ich bin erschüttert! Nach hundert Jahren – wir haben die Zwanziger – scheint sich die Geschichte zu wiederholen. Ein schwarzer Tag für Freiheit und Demokratie.

Traurigerweise ist diese Aussage näher an der Realität, als man es sich in seinen schlimmsten Alpträumen überhaupt vorstellen könnte.
Was in den letzten beiden Wochen abgegangen ist, erinnert in Teilen schon an die Anfänge der Judenverfolgung im Dritten Reich. Genauso fing es damals auch an. Presse und Rundfunk hatten einen entscheidenden Anteil dabei. Sie haben gänzlich versagt.

Und sie drohen wieder zu versagen. Man schaue sich nur all die Beispiele von "Qualitätsjournalismus" der letzten Tage an, alleine die Meldung des WDR von heute.
Langsam muß man sich wirklich fragen, wer die tatsächlichen Hetzer in diesem Land sind.

Vor einigen Jahren schrieb ich sinngemäß, dass wir uns auf eine Straße begeben haben, deren Verlauf wir nicht im geringsten überblicken können. Diese Ahnung scheint sich immer mehr zu bewahrheiten.

Vor gut einem Monat wurde ich persönlich von einem Mitarbeiter des Rundfunkes angegriffen, indem er mir das Menschsein absprach. Für wen, Herr Buhrow, hält sich ihr Mitarbeiter? Für einen Übermenschen, oder gar einen Gott?

Vor wenigen Tagen bezeichnete ein weiterer Mitarbeiter des WDR meine Großmutter als eine "Nazisau"! Eine herzensgute Frau, die niemals jemandem etwas Böses getan hat. Sie selber kann sich nicht mehr wehren, da sie schon lange tot ist. Aber Sie sollten dabei bedenken, dass ich noch nicht tot bin!
Es mag ja Menschen geben, die das sogar noch lustig finden. Ich gehöre nicht dazu.

Jedes Medienunternehmen, das auch nur noch etwas auf sich hält, hätte sich sofort von so einem "Mitarbeiter" getrennt. Sie aber stellen sich sogar noch schützend hinter diesen "Mitarbeiter". Wenn Sie sagen, dass Sie sich von dieser Aussage distanzieren, machen Sie es sich damit etwas zu einfach.
Sie fordern von mir sogar noch Geld, damit ich diesen Rufmord gegen meine Großmutter und den Schutz des Täters noch mitfinanziere? Seien Sie versichert, eher wird die Hölle einfrieren!

Und was macht die Politik? Rumdebattieren und tatenlos zuschauen. Aber vielleicht sollten sich unsere Politiker, und damit sind Politiker aller Parteien gemeint, einmal fragen, ob es nicht an der Zeit ist, die Notbremse zu ziehen, bevor es wirklich zu spät dafür ist.

Anmerkung: Sollte das Wort "Alpträumen" mit "p" nicht gestattet sein, dann bitte löschen. Ich schreibe dieses grundsätzlich mit "p".


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 05. Januar 2020, 01:00 von Bürger »
"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

Offline unGEZiefer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 164
  • ohneARDZDFGEZbesser
Haben irgendwelche Kader das rote Büchlein von Mao studiert und bringen es zur Anwendung?
Was zur Zeit läuft sieht nach einem billigen Abklatsch aus:

"Neben der Partei stand insbesondere die chinesische Jugend im Zentrum von Mao Zedongs Aufmerksamkeit.
Mithilfe der Kulturrevolution erhoffte er sich eine "Immunisierung" der jungen, zumeist ohne Kriegs- oder Revolutionserfahrung aufgewachsenen Generation...
Zeitgleich mobilisierte Mao Zedong die Jugend gegen "reaktionäre akademische Autoritäten", indem er in Zeitungsartikeln zur Kritik an altem Denken, alten Sitten und Gebräuchen und alter Kultur aufrufen ließ.
Die im Frühsommer 1966 einsetzenden tumultartigen Konflikte an Schulen und Universitäten warfen zahllose Fragen über die Ziele und die Richtung der Bewegung auf....
."
http://www.bpb.de/apuz/228467/kulturrevolution-in-china-ursachen-verlauf-und-folgen?p=all

Läuft doch jetzt sehr ähnlich:
- Unruhe an den Schulen -> 3F
- Kritik an "reaktionären" Denken und Sitten  -> Verunglimpfung Autofahrer, Fluggäste etc.
- Aufhetzen der Jugendlichen gegen die Alten -> Omasau Nazisau
- Einsatz von jugendlichen, ideologisierten Schlägerbanden

Wer bleibt schön außen vor und kann berichten und steuern?
Der ÖR, der bei der Jugend bisher die geringsten Einschaltquoten hatte.
Er kommt an die Jungen ran.
Für die Intendanten also eine Win-Win-Situation.

Falls es der Moderation zu sehr VT ist bitte löschen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline cecil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 993
Um jetzt hier mal eine Gegenmeinung zu formulieren: Mir ist  - ehrlich gesagt - die Aufregung rund um das Umweltsau-LIed nicht verständlich.

Tatsächlich ist es so, dass Umweltaktivist*innen seit vielen Jahrzehnten vor den Auswirkungen der permanenten Umweltverschmutzung und -zerstörung warnen. Solche Ansätze wurden abgetan und verlacht. Munter wurde weiter geflogen, weiter gerast auf Autobahnen usw usf. Es ist kein Wunder, wenn in einem Kinderlied, welches - von der Kunstfreiheit gedeckt - umformuliert wurde, der Ärger und die Verzweiflung über konstant klimaleugnende Ansichten ausgedrückt werden. Ob das Lied geschmackvoll ist, sei dahin gestellt.

Aber der Text wird von vielen genutzt, um gegen den örR zu agieren. Da geht es primär nicht um den Rundfunkbeitrag.

Wer auf einer Demo zwar gegen den Rundfunkbeitrag ist, gleichzeitig aber auch örR-feindliche Meinungen äußert und zugleich auch noch klimaleugnende Ansichten - alles Ansichten, die durchaus von der AfD vertreten werden - muss sich meiner Meinung nach nicht wundern, wenn Grüne, Linke u.ä. sich aufgerufen fühlen, dagegen zu demonstrieren. Ob dies vom WDR gepuscht wurde, sei dahin gestellt. Rundfunkbeitragsgegner*innen machen sich angreifbar, wenn sie gleichzeitig andere polititsche Positionen vertreten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Aktion (Kommunal-)Politik - aktiv gegen den Rundfunkbeitrag!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22747.msg145375.html#msg145375
Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24635.msg156254.html#msg156254
Anträge bei "Beitragsservice" / GEZ...
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30694.msg191769.html#msg1917

Offline ope23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 745
Danke, Miklap,

erst jetzt lese ich die Postings... und bin auch über die etwas eigenwillige Konstruktion des Texts des WDRs gestolpert:

Mehrere Hundert haben sich am Samstagmittag (04.01.2020) in der Kölner Innenstadt versammelt, um gegen mehrere Demonstrationen zu protestieren, die sich gegen den WDR und Rundfunkbeiträge richten.
:o ??? ;D ;D ;D

(vor "Rundfunkbeiträge" müsste ein "die" stehen...)

Ja, auch ich finde die gesamte "Inszenierung" sehr eigenartig.

Was soll denn eine (echte) Antifa gegen Rundfunkbeitragsgegner haben? Das passt doch überhaupt nicht zusammen. Die Antifa definiert sich zu einem sehr guten Teil als gegenstaatlich, wenn nicht sowieso anarchistisch (im idealistischen Sinne). Der Rundfunkbeitrag kommt aber definitiv von staatlicher Seite - der BVerfG hat ihn ja (endlich) als "öffentliche Abgabe" qualifiziert. Da sind die Rundfunkbeitragsgegner keine Antifagegner.

Eher hat irgendein WDR-Redakteur irgendwas in den Bart genuschelt, woraus irgendwelche Volos eine Aufforderung herausgehört haben, ein paar Krawalltüten aus dem Underground zusammen zu telefonieren, als dass da echte Linke ernsthaft gegen Rundfunkbeitragsgegner angetreten wären. Das ist doch kompletter Mumpitz.

Und schön, dass der WDR mit diesem hier fett gedruckten Satz den ganzen Blödsinn selbst offenlegt.

Ich hoffe wirklich, dass die Polizei in den nächsten Tagen aufzeigt, was für Leute die gewaltbereiten Gegendemonstranten wirklich waren.

Und, so wie es aussieht, sind die echten Rundfunkbeitragsgegner wohl wirklich friedlichst geblieben.  :D

Beste Genesungswünsche an die verletzten Menschen, ganz gleich, ob Polizist, Hool, WDR-Volo oder andere! Bei Gewalt gegen Menschen hört bei mir jedes Verständnis für die Täter auf. Da steht für mich auch der Rundfunkbeitrag noch hintenan.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 05. Januar 2020, 01:10 von Bürger »

Tags: