Autor Thema: Ziel von GEZ-Boykott?  (Gelesen 8719 mal)

six2seven

  • Gast
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #30 am: 29. Januar 2016, 11:16 »
Hallo realAndy,

Vorschlag:
….create Deine eigene Pro - Plattform, dann brauchst Du Dich doch nicht mit der
Contra-Liga zu prügeln.
Auf der anderen Seite, quäl ruhig die Tastatur weiter, dann hast Du wenigstens außer
TV  Konsum eine weitere Zeitfüllende Tätigkeit.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline LeckGEZ

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 465
  • Ist Unrecht per Gesetz Recht - Widerstand Pflicht
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #31 am: 29. Januar 2016, 11:56 »
Hallo realAndy,

ich heiße Dich hier im Forum willkommen. Es ist für GEZ-Boykott'ler wichtig mit Personen von der örR zu sprechen. Ich stelle es mir sehr schwer vor, wenn man im System der örR "geboren" wird und eine andere Sichtweise nie mitbekommen hat. Dem örR weht der Wind immer strenger um die Nase und so schicken sie ihre inoffiziellen Botschafter los, um vielleicht den einen oder anderen kosmetischen Punkt aufzuschnappen, den sie in einer Placebo-Reform berücksichtigen können, ohne auch nur wirklich das zugrundeliegende System der grenzenlosen Macht des Politiker-Medien-Kartells anzukratzen.

Das System örR ist inzwischen so bösartig und verfilzt, das jede kleine Korrektur wirkungslos bleibt. Es wird immer wichtiger für eine funktionierende Demokratie das örR-Kartell zur Strecke zu bringen.

Etwas gutes hat diese örR-Sache für mich. Es hat mir die Augen geöffnet das wir kein funktionierendes Justizsystem mehr haben. Über 5000 Urteile "Im Namen des Volkes" für die örR gegen den Bürger, von Euch verachtend Beitragsschuldner genannt! Es wird Zeit das nicht nur die Medien, sondern auch Richter und Staatsanwälte unabhängig von der Politik sind und nur noch vom Grundgesetz geleitet werden, das in letzter Zeit mehrfach massiv gebrochen wurde.

Da kommen ein paar Staatsverträge her, geschlossen als Verträge zwischen Medienlobby und Parteispitzen zu Lasten Dritter und diese stehen über dem Grundgesetz!!! Lächerliche, dumme Staatsverträge brechen mit Duldung der Justiz mehrfach das Grundgesetz!!!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Januar 2016, 18:54 von Bürger »
https://www.openpetition.de/petition/online/rundfunkbeitrag-ausserkraftsetzung-durch-den-bundestag  130.000 Stimmen für den Showdown! Vote!

LeckGEZ*

*Nickname ist von meinem ZufallsgeneratorTM über einen langen Zeitraum ermittelt worden und erhebt keine Ansprüche auf Sinn- oder Vollständigkeit. Wäre jedoch bereit, diesen auch für die Politik arbeiten lassen zu wollen. (Tantiemen bitte per PM. Bitte nix unterhalb Intendanten-Gage, Politiker-Nebenjob oder Filz-Beraterhonorar

Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.116
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #32 am: 29. Januar 2016, 13:15 »
@LeckGEZ: 100% Zustimmung!

Einen Sumpf kann man nicht reformieren - nur trockenlegen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline abtuten

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #33 am: 29. Januar 2016, 13:57 »
Hallo zusammen, ich lese hier auf dem Board seit einiger Zeit sehr interessiert mit und finde den Austausch zu den jeweiligen Boykottgründen durchaus interessant.

Den hier bisher aufgeführten Gründen zum Ablehnen der Zwangsabgabe wie nicht vorhandene Unabhängigkeit des ÖrR, Politikfilz und sonstige Seilschaften, mangelnde Effizienz etc. kann ich voll und ganz zustimmen, für mich stand aber eine ganz andere Thematik im Vordergrund: Der Schutz meiner Daten.

Ich habe überhaupt kein Interesse daran, daß ein Konstrtukt wie der nicht rechtsfähige Beitragservice irgendwelche Daten über mich speichert und verarbeitet bzw. verbreitet.
Ich verweise hier mal auf
Beabsichtigte Vertuschung in den formularbasierten Schreiben des Beitragsservice
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,7419.msg106587.html#msg106587
Da wird als externer Druck- und Versanddienstleister für die GEZ die PAV Card GmbH in Lütjensee genannt...
Ich hatte vor einiger Zeit etwas Schriftverkehr mit meiner Krankenkasse, irgendein Scherzkeks hat das Bild von miss Piggy für meine eGK zu denen Hochgeladen, auf meine Beschwerde und Aufforderung zur Aufklärung dieses Vorganges erhielt ich auszugsweise folgende Antwort: "... Ausschliesslich unser Rechenzentrum und unser Kartenhersteller (PAV Card) sind in den Prozess der Kartenerstellung eingebunden. ..." ich solle mich doch bitte dorthin wenden.
Dementsprechend hat die PAV Card GmbH vollen Zugriff sowohl auf die von der GEZ als auch auf die von den diversen Krankenkassen übermittelten Daten -Verknüpfung und Weitergabe findet selbstverständlich nicht statt.
Ich trau mich gar nicht bei meiner Bank/EWA nachzuhaken wo denn meine Kreditkarte bzw. Perso mit RFID Chip hergestellt wurde...

Wenn man sich jetzt vor diesem Hintergrund den Service "Premiumadress" (sowohl die KV als auch der BS nutzen diesen) sowie "Postwurfspezial" unserer Post anschaut wird einem richtig übel, googelt mal nach Postwurfspezial "Kriterien" oder "Selektoren", der Zusteller hat den GEZ Fahnder mehr als ersetzt.

Des Weiteren ist natürlich die Behandlung der "Beitragspflichtigen" durch den Beitragsservice an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten, soll Energieversorger mit ähnlichen Umgangsformen geben, aber gegen die kann man sich erfolgreich wehren.

Also: Den Sumpf austrocknen!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Januar 2016, 18:52 von Bürger »

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.243
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #34 am: 29. Januar 2016, 16:40 »
Ziel des Forums sollte bzw. muß es sein, alles Legale dafür zu tun, daß alle Entscheidungsträger in den von ihnen zu verantwortenden Bereichen dem Recht zugeführt und fortan von diesem geleitet werden. Denn Recht ist es im Ergebnis nicht, solange niederes Recht höheres Recht mißachtet.

Manche Vertreter niederen Rechts scheinen gar nicht zu bemerken oder bemerken zu wollen, wie sie mit ihrem Tun das Gesamtgebilde in Frage stellen.

Und als "Gesamtgebilde" ist hier nicht nur der Nationalstaat gemeint, also die Bundesrepublik Deutschland, sondern auch das große Haus namens EU.

Man darf auch erkennen, daß national gemäß Grundgesetz Länderneuzuschnitte legal sind.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline realAndy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #35 am: 01. Februar 2016, 08:41 »
P.S.
@realAndy
Deine Fragen kommen mir i-wie seeehr bekannt vor, kann es sein das du dieses Thema u.a. in einem oder mehreren Foren angesprochen hast ...  ?  ;)

Nicht das ich wüsste. Ich verfolge zwar dieses Forum schon länger, habe aber diese Fragen noch nicht gestellt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline realAndy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #36 am: 01. Februar 2016, 09:53 »


Aber wie soll das ganze anders finanziert werden?
Auf freiwilliger Basis und nicht durch Zwang!

Wo ist dann der Unterschied zu einem normalen PayTV Sender? Es gibt keinen mehr. Was ist mit Leuten die sich das nich leisten können (zB. Harz4 Empfänger) ? Haben die dann kein Zugang mehr zum Öffentlich Rechtlichen Fernsehen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline wimmerma

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #37 am: 01. Februar 2016, 10:08 »
Is doch kein Problem.

Wenn die öffentliche Haushaltskasse meint, dass einem Hartz IV Empfänger die Leistung Fernsehen zusteht, kann diese ja als Zuschuß beantragt werden.
Dann zahlt eben die Kommune für das Fernsehvergnügen der Hartz IV Empfänger. Und schon sind alle zufrieden.

Alle anderen dürfen ja selbst entscheiden, ob ihnen das Fernsehen das Geld wert ist.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline realAndy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #38 am: 01. Februar 2016, 10:23 »
Wie schon geschrieben, es ist dann einfach nur noch ein normaler PayTV Sender der Gewinn machen muss und möglichst viel Geld verdienen will. Das ist aber genau nicht der Sinn vom Öffentlichen Rundfunk.
Ausserdem was ist dann mit anderen PayTV Sendern? Die werden darauf bestehen gleich behandelt zu werden in Bezug auf Harz IV Empfänger.
Ich denke so einfach ist das ganze nicht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 01. Februar 2016, 21:16 von Bürger »

Offline wimmerma

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #39 am: 01. Februar 2016, 10:36 »
Nein, diese Sender müssten dann einfach mit Programmqualität überzeugen.

Im übrigen ist es ja nicht an uns, ein belastbares Konzept zur Finanzierung eines Unternehmens zu unterbreiten.
Wir wehren uns nur gegen ein übergestülptes, absichtlich völlig falsch konstruiertes Finanzierungsmodell, welches offensichtlich nur dazu dienen soll, zukünftig noch leichter, an noch mehr Geld, mit noch weniger Transparenz zu kommen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 01. Februar 2016, 21:15 von Bürger »

Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.034
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #40 am: 01. Februar 2016, 10:53 »
Wenn dieser Thread nicht geschlossen werden soll, bitte das Thema der Diskussion beachten.

Dieses lautet:
Ziel von GEZ-Boykott?



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline realAndy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #41 am: 01. Februar 2016, 11:07 »
Wenn dieser Thread nicht geschlossen werden soll, bitte das Thema der Diskussion beachten.

Dieses lautet:
Ziel von GEZ-Boykott?

Aber genau darüber diskutieren wir doch. Ist es das Ziel den ÖR ganz abzuschaffen oder zu reformieren. Gibt es sinnvolle Alternativen zum ÖR.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Online Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.872
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #42 am: 01. Februar 2016, 11:22 »
@realAndy:

Gegenfrage: was bezweckst Du mit diesen (Frage-)Spielchen ?

Gruß
Kurt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2019. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 6 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.034
Re: Ziel von GEZ-Boykott?
« Antwort #43 am: 01. Februar 2016, 11:31 »
Ziel von GEZ-Boykott, schon gar nicht in diesem Thread, ist nicht immer wieder die gleichen Sachverhalte zu wiederholen und immer wieder neue Alternativen für den ö.-r. Rundfunk zu finden.

Ist es das Ziel den ÖR ganz abzuschaffen oder zu reformieren.
Gibt es sinnvolle Alternativen zum ÖR.


Ich erinnere nur an diesen Post mit der Alternative/dem Reformvorschlag für den ÖRR:

Einfach mal hier drauf klicken:
http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion


Aus den unter Unterschriftenaktion - Begründung genannten Gründen fordern wir:
Die Abschaffung der Zwangsgebühren bzw. des Zwangsbeitrags ab 2013 zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Ein bundesweit kostenlos empfangbares Fernseh- und Radioprogramm für die Übermittlung von Nachrichten und Informationen und für die Koordinierung im Katastrophenfall, Finanzierung aus Steuermitteln.
Deren Kontrolle sollte durch einen demokratisch gewählten Bürgerrundfunkrat erfolgen.

Die Finanzierung der anderen öffentlich-rechtlichen Sender sollte ausschließlich durch Verschlüsselung, Werbung oder eine Mischung von beiden erfolgen.
Diese Reform hätte als zusätzliche Konsequenz die Auflösung der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) zur Folge.

Unterstützen Sie diese Forderungen und helfen Sie mit Ihrer Stimme, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu reformieren.


Auf Grund der Abschweifungen und fehlender Kapazitäten auf der Moderatorenseite wird dieser Thread mindestens vorübergehend geschlossen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 01. Februar 2016, 13:42 von Viktor7 »

Tags: