Autor Thema: DLF: Gemeinsame Plattform von ARD und Verlagen  (Gelesen 1086 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.240
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
DLF: Gemeinsame Plattform von ARD und Verlagen
« am: 26. März 2018, 19:42 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/deutschlandfunk.png

Deutschlandfunk, 26.03.2018

Alternativen zu Facebook und Co.
Gemeinsame Plattform von ARD und Verlagen

Es gibt kaum deutsche Alternativen zu sozialen Netzwerken und anderen Angeboten von Facebook und Google. Der BR-Intendant hat nun die Idee einer gemeinsamen Plattform mit Inhalten von Öffentlich-Rechtlichen und Verlagen eingebracht - eine Art "Super-Mediathek".

von Daniel Bouhs (arbeitet als Journalist u.a. für das NDR-Medienmagazin ZAPP, den ARD-Hörfunk und Deutschlandradio, schreibt für die taz)

Zitat
[…]
Sympathien für Super-Mediathek
Sie lesen selber: Jede Änderung des Algorithmus, die ja nie besprochen wird, nie vorangekündigt wird, nie transparent gemacht wird führt dazu, dass man sofort im Wettbewerb entsprechende Folgen zu tragen hat. Und es wäre sozusagen ein ganz großer Wurf, den Europa leisten könnte, zu dem wir als Teilnehmer natürlich nur einen ganz kleinen Beitrag leisten könnten", erklärte Wilhelm Journalisten bereits – weitgehend unbeachtet – zu seinem Amtsantritt im Januar. Inzwischen haben mehrere Intendanten ihre Sympathien bekundet, etwa Patricia Schlesinger vom RBB und Tom Buhrow vom WDR. Wilhelm gibt sich bescheiden. Tatsächlich aber ist er der Treiber dieser Idee.
"Es ist eine Idee, die darauf angelegt ist, mit den Verlagen auszuloten, ob es da Gemeinsamkeiten gibt. Also ich würde nicht sagen, so muss es sein – lieber Mathias Döpfner –, sondern die Frage wäre eher an ihn und viele andere: Könnte das ein Feld sein, über das wir gemeinsam nachdenken sollten?“

Bereit gemeinsame Sache gegen US-Plattform zu machen
[…]
Super-Mediathek ist eine technische Herausforderung
[…]
Super-Mediathek bräuchte Gesetzesänderung
[…]

Weiterlesen auf:
http://www.deutschlandfunk.de/alternativen-zu-facebook-und-co-gemeinsame-plattform-von.2907.de.html?dram:article_id=413984

Siehe auch:
Neuer ARD-Chef wirbt für europäische Online-Plattform gegen Google
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25751.msg162624.html#msg162624


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.852
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
Re: DLF: Gemeinsame Plattform von ARD und Verlagen
« Antwort #1 am: 26. März 2018, 20:14 »
Keinen Cent für den Internet-Größenwahn der Intendanten! Die reden sich nur selbst besoffen, haben aber keinen Plan! Wie auch? Sie haben letztlich keine Ahnung von dem, was sie da in die Öffentlichkeit blasen.

Wenn die ÖR-Sender, bei denen mir schon die Kooperation von NDR und WDR mit der Süddeutschen Zeitung aufstößt, mit Verlagen zusammen arbeiten wollen, dann nur um den Preis, sie zu privatisieren. Dieses Szenario sollte man den Intendanten klar machen. Es wäre interessant zu erleben, wie "begeistert" sie dann noch von der "Idee" sind.

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. März 2018, 23:45 von Bürger »
Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US-Senator, Republikaner, auf Facebook)

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.724
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: DLF: Gemeinsame Plattform von ARD und Verlagen
« Antwort #2 am: 27. März 2018, 03:03 »
Es gibt kaum deutsche Alternativen zu sozialen Netzwerken und anderen Angeboten von Facebook und Google. Der BR-Intendant hat nun die Idee einer gemeinsamen Plattform mit Inhalten von Öffentlich-Rechtlichen und Verlagen eingebracht - eine Art "Super-Mediathek".

Der Größenwahn (und Selbsterhaltungs-/ Besitzstandswahrungs- bzw. Ausbreitungstrieb - kurz: LOBBYISMUS) kennt keine Grenzen!

"Gute Absichten"?!??! :o
Wer vermag daran allen Ernstes zu glauben! ::)

Mach Dein Ding, Willi-Staatsdienstler-a.D.-nun-Rundfunkdienstler...
...aber OHNE mich oder andere NICHT-Nutzer zur Finanzierung solcher Unterfangen zu verpflichten. Sonst gibt's Haue! >:D

Ich erinnere immer wieder daran:
Keine Ewigkeitsgarantie und keine Finanzierungsgarantie für "Rundfunkunternehmen" im "jedermann-Internet"!

Siehe nochmals u.a. auch unter
Zukunftsmodell einer konvergenten Medienwelt
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,26871.msg169023.html#msg169023
und daraus insbesondere
Worin erschöpft sich die "Bestands- und Entwicklungsgarantie" d. ö.r. Rundfunks?
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21558.0.html

Worin erschöpft sich die "Finanzierungsgarantie" d. ö.r. Rundfunks?
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21559.0.html

Es gibt kein Existenz-Privileg von "öffentlich-rechtlichem Rundfunk" gegenüber der "Rundfunkfreiheit für jedermann"!!!

[...]

Also:
FINGER WEG davon, Ihr "Rundfunkfreiheits"-Gefährder!!!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 27. März 2018, 03:31 von Bürger »

Offline Peli

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 373
Re: DLF: Gemeinsame Plattform von ARD und Verlagen
« Antwort #3 am: 27. März 2018, 09:58 »
Da möchte man sich wohl sehr gerne unentbehrlich machen und dazu noch "Verbündete" in´s Boot holen, jetzt wo es anfängt zu wackeln. Hoffentlich sind die Verlage nicht so dumm, und fallen darauf rein.

LG Peli


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


six2seven

  • Gast
Re: DLF: Gemeinsame Plattform von ARD und Verlagen
« Antwort #4 am: 27. März 2018, 11:34 »
Die Verlage fühlen sich noch geschmeichelt, dass sie der Öfrech plötzlich so
hofiert  …( und sie für ureigene Interessen einspannt ).
Würde die PaperPress  besser A… in der Hose beweisen und die Hälfte der 9 Milliarden
Zwanggelder für sich reklamieren.
So geben sie sich mit reduzierter MwSt. zufrieden.
und konkurrieren täglich auf dem freie Markt.
StaatsTV  kann sich also wieder entspannt zurücklehnen die Dummen werden
die Arbeit erledigen.


Übrigens:
Von StaatsTV gingen niemals epochale, gesellschaftliche politische Anstöße aus,
von den Verlagen ist mir Einiges in Erinnerung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Zeitungsbezahler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 953
Re: DLF: Gemeinsame Plattform von ARD und Verlagen
« Antwort #5 am: 27. März 2018, 14:52 »
Warum nicht gleich die taz mit der BILD-Zeitung zusammenlegen?

Die ÖR wollen unbedingt auf den Internetzug aufspringen, um sich die Zukunft zu sichern, da stören natürlich sämtliche Mitbewerber.
Also muß man diese Mitbewerber ins Boot holen. Das würden die aber nur zulassen, wenn die was vom Kuchen abbekommen. Und genau deshalb will man in Zukunft 11 Milliarden statt acht haben, wegen Internet und so...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.240
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: DLF: Gemeinsame Plattform von ARD und Verlagen
« Antwort #6 am: 27. März 2018, 17:10 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/heise.gif

Heise, 27.03.2018

ARD und Verlage: "Super-Mediathek" als Facebook-Alternative?

Eine "Super-Mediathek" könnte die deutsche Antwort auf Facebook und YouTube sein. Das zumindest regt der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm an. Eine solche Plattform erfordert allerdings eine Gesetzesänderung.

Von Daniel Berger

Zitat
Die öffentlich-rechtlichen Sender befinden sich in einer Bredouille: Einerseits wollen sie ihre Fans auch via Facebook, Twitter und YouTube versorgen – andererseits ist es nicht die beste Idee, die Zuschauer auf die US-Plattformen zu schicken, das zeigt allein schon der Datenskandal von Facebook. Es ist also ein echtes Dilemma, mit dem sich die Redaktionen derzeit befassen. […]

Inhalte von ARD, ZDF – und Springer?
[…]
Hohe Hürden für Super-Mediathek
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/ARD-und-Verlage-Super-Mediathek-als-Facebook-Alternative-4006049.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.240
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: DLF: Gemeinsame Plattform von ARD und Verlagen
« Antwort #7 am: 27. März 2018, 17:15 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/meedia.png

Meedia, 27.03.2018

„Super-Mediathek“: ARD und Verlage wünschen sich eigene Alternative zu Facebook & Co.

BR-Intendant wünscht sich eine eigene Inhalte-Plattform im Kooperation mit Verlagen

Von Meedia Redaktion

Zitat
Für Medienhäuser stellt sich seit Jahren immer wieder die Frage, wie abhängig sie sich von den großen Netz-Playern Facebook & Co. machen wollen. Der BR-Intendant und ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm überlegt nun, eine eigene Plattform zu gründen – mit Inhalten der öffentlich-rechtlichen Sender sowie der deutschen Verlage. Doch es ist fraglich, ob das Bundeskartellamt einer solchen "Super-Mediathek" zustimmen würde.
[…]

Weiterlesen auf:
http://meedia.de/2018/03/27/super-mediathek-ard-und-verlage-wuenschen-sich-eigene-alternative-zu-facebook-co/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. März 2018, 01:28 von Bürger »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.724
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: DLF: Gemeinsame Plattform von ARD und Verlagen
« Antwort #8 am: 28. März 2018, 01:32 »
Es braucht keine "Plattform" im Internet.
Das Internet selbst IST die "Plattform".

Wer im Internet eine ("gemeinsame" > mit wem?) "Plattform" gründen möchte und dafür "Kooperationen" (zu deutsch: "Abhängigkeiten") schmieden will, der führt nichts Gutes im Schilde - sondern er beabsichtigt, im "Jedermann-Internet" ein Auffindbarkeits-Monopol und damit Deutungshoheit zu schaffen - und auf diese Weise die "Jedermanns-Vielfalt" zu untergraben.

Holzauge, sei wachsam!

Das sind genau die Typen, vor denen mich meine Eltern immer gewarnt haben.

Also:
FINGER WEG davon, Ihr "Rundfunkfreiheits"-Gefährder!!!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: