Autor Thema: Briefe und Faxe online versenden?  (Gelesen 1437 mal)

Offline resistebat

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
Briefe und Faxe online versenden?
« am: 18. Dezember 2017, 19:13 »
Hallo Kollegen und Kolleginnen,

ich wollte die Feiertage mal nutzen um ein paar Anschreiben per Fax oder per Post zu versenden.
Rundfunkanstalt, Beitragsservice, Datenschutzbeauftragter, Stadtverwaltung.... >:D

Aber extra ein Fax kaufen, Papier, Toner, Umschläge, Briefmarken?

Dabei bin ich auf folgenden Online Service gestoßen:
https://simple-fax.de/preisliste

7 Cent je Seite Fax und 95 Cent je Brief. 8)

Keine nassen Füße, keine Schlange im Postshop
Was meint Ihr? Habt Ihr noch Vorschläge für Anfragen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline noGez99

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.235
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #1 am: 18. Dezember 2017, 20:44 »
Fritzbox zuhause? Die kann auch Faxe versenden - ganz ohne Kosten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

(nur meine Meinung, keine Rechtsberatung)       und         http://rundfunkbeitragsklage.de/info/ jetzt !!!           das Wiki jetzt !!

Offline DumbTV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 585
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #2 am: 18. Dezember 2017, 21:25 »
Achtung!

Bei rechtsverbindlichen Schreiben kommt es für die rechtliche Wirksamkeit, z. B. Fristwahrung, auch auf die Versandart an. Auch ein Nachweis des Versandes ist ggf. Wichtig. Bei Nutzung eines FAX gehört hierzu ein qualifizierter Sendebericht. Eine "fritzbox" (Computerfax) erfüllt diese Vorausetzungen (meines Wissens nach) nicht.

Bei Briefen ist es oft die Versandart "Enschreiben" ggf. mit "Rückschein".

Bei einer unverbindlichen Brieffreundschaft mag dies keine Rolle spielen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Februar 2018, 15:28 von DumbTV »
Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert.
Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Offline KlarSchiff

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 168
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #3 am: 18. Dezember 2017, 21:37 »
Zitat
Fazit: Da die Technik der Fax-Übertragung immer weiter entwickelt und verbessert wird, gehen immer mehr Gerichte dazu über, den "OK"-Vermerk des Sendeberichtes als Beweis für den Zugang des Fax-Schreibens beim Empfänger gelten zu lassen. Es bleibt abzuwarten, ob sich der BGH dieser Ansicht anschließen wird.

https://www.123recht.net/Zur-Beweiskraft-eines-OK-Vermerkes-im-Fax-Sendebericht-__a34145.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der deutsche Steuer-und Abgabenkuli stellt den Eliten eine Allmende bereit auf der sich jedes Rindvieh sattgrasen kann.
Horst Seehofer: "Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden"

Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.262
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #4 am: 18. Februar 2018, 13:28 »
Es soll Leute geben, die sich ein E-Postfach anlegen. Darüber kann man kostenlos Faxe versenden und auch papierlos Briefe zum Normalpreis schreiben.

https://www.epost.de/

Zudem arbeitet die Post eng mit dem Druckdienstleister des Beitragsservice zusammen, so dass es wahrscheinlich ist, dass die persönlichen Daten nur dorthin kommen, wo sie sowieso schon abrufbar sind. (Adresse, Umzug, etc...)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline mb1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 270
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #5 am: 18. Februar 2018, 14:34 »
Das Programm "FRITZ!fax" (genutzt mit einer Fritzbox) kann einen qualifizierten Sendebericht erstellen/ausdrucken, wenn auch mit diesem Programm gefaxt wurde und nicht aus dem Menü der Fritzbox heraus.

Installation z.B.
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/publication/show/190_FRITZ-fax-fuer-FRITZ-Box-installieren-und-einrichten/

Download
https://download.avm.de/fritzbox/tools/fax4box/FRITZ!fax_3.07.04.exe
Das Programm (17 MB) wurde seit Dezember 2011 nicht mehr verändert und funktioniert mit allen Fritzboxen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Klage 2 eingereicht (03/2017)
Rundfunkbeitrag Zahlung: 01/2013 - heute: 339,64 €
Klage 1 rechtskräftig abgewiesen (01/2016)

motte

  • Gast
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #6 am: 03. April 2018, 12:14 »
zu Simple Fax:

Dokument als Fax versenden
Das Fax geht online sofort raus an den gewählten Empfänger und Sie erhalten per Mail den Sendebericht.
https://simple-fax.de/so-funktionierts/simplefax

Wenn aus dem Sendebericht klar erkennbar ist, dass das Fax erfolgreich versendet wurde, sehe ich persönlich keine Nachteile bei Onlinefax.

Ist ein Fax-Sendebeleg gleichwertig zum Beleg eines eingeschriebenen Briefes (Einwurf oder mit Rückschein)?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


motte

  • Gast
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #7 am: 04. April 2018, 10:24 »
wissenswertes-zum-fax-sendebericht:

Der Sendebericht ist eines der wichtigsten Leistungsmerkmale beim Versenden eines Faxes. Für jedes Fax das verschickt wird, bekommt der Absender einen Sendebericht zugestellt, der ihn über die erfolgreiche Verbindungsherstellung zum Faxgerät des Empfängers informiert. Hingegen vieler Annahmen informiert der Sendebericht jedoch nicht über die erfolgreiche Übermittlung der gesendeten Daten. Dennoch ist der Fax-Sendebericht ein wichtiges Beweismittel in Rechtsstreitigkeiten. Auch wenn lediglich die Herstellung einer Verbindung zum Empfänger bestätigt wird, muss ...
weiterlesen: https://simple-fax.de/blog/wissenswertes-zum-fax-sendebericht

Aufbau eines qualifizierten Sendeberichts als Beispiel:

    An erster Stelle ist die Fax-Identifikationsnummer, kurz Fax-ID, zu sehen. Mit ihrer Hilfe lässt sich ein Fax zuordnen.
    Unter „Empfänger“ kann man ablesen, an welche Faxnummer das entsprechende Fax versendet wurde.
    Der Sendezeitpunkt zeigt an, zu welcher Uhrzeit und an welchem Datum das Fax übermittelt wurde.
    Die Gesendeten Seiten geben Aufschluss darüber, wie viele Seiten das versendete Fax enthält.
    Unter dem Punkt „Übertragung“ wird der Status des Fax angezeigt. Bei „OK“ war die Verbindung zum Empfänger erfolgreich. Ansonsten wird eine Fehlermeldung angezeigt.
    Ein Auszug der ersten Seite gibt Aufschluss über den Inhalt des Fax zur Wiedererkennung. Üblich ist es, nur die erste Seite eines Fax anzuzeigen, auch wenn es mehrere Seiten enthält.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline noGez99

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.235
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #8 am: 04. April 2018, 12:02 »
Zitat
Hingegen vieler Annahmen informiert der Sendebericht jedoch nicht über die erfolgreiche Übermittlung der gesendeten Daten.

Na ja, das ist nicht so ganz richtig. Meins Wissens werden Prüfsummen am Ende der Übertragung ausgetauscht, und nur wenn die übereinstimmen wird das OK gegeben. Es wird also nicht nur die Verbindung protokolliert, sondern auch dass der Datensatz richtig angekommen ist. Wenn natürlich kein Papier im Fax liegt .... muss der Empfänger das beweisen:

https://sokolowski.org/sonstiges/telefax-zugang-wer-muss-was-beweisen/1119/


https://www.heise.de/ct/hotline/Gerichtsfest-faxen-trotz-VoIP-2812634.html


Aber Juristen können da ihre eigene Meinung haben, die nicht mit der Technik zu tun hat ....


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

(nur meine Meinung, keine Rechtsberatung)       und         http://rundfunkbeitragsklage.de/info/ jetzt !!!           das Wiki jetzt !!

motte

  • Gast
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #9 am: 04. April 2018, 14:33 »
Aber Juristen können da ihre eigene Meinung haben, die nicht mit der Technik zu tun hat ....

Es macht einen Unterschied, ob jemand Privatperson oder Anwalt ist.
(Der Anwalt hat eher die Möglichkeit, "nur" ein Fax zu nutzen ...)
Und es macht einen Unterschied, ob eine Strafsache gegen einen vorliegt oder nicht.

Da bei einer Klage am VG KEINE Strafsache gegen einen vorliegt, ist Fax mit Sendebeleg OK, ansonsten ist dringend per Einschreiben zu versenden.

(Soweit mein Kenntnisstand am 4.4.18, 14Uhr30, Angaben ohne Gewähr)



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEiZ ist geil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.379
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #10 am: 04. April 2018, 14:43 »
Bitte beachten: Bei Dokumenten, die eigenhändig unterschrieben sein müssen, wird das Computerfax nur anerkannt, wenn damit das eingescannte, im Original unterschriebene Dokument übermittelt wird.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline La Volpe da Firenze

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #11 am: 04. April 2018, 15:13 »


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer Axel C. Filges [sieht] im Einheitsjuristen ein ganz wesentliches Qualitätsmerkmal der deutschen Juristenausbildung Q: Wikipedia

99,9% aller Urteile zur GEZ bezeugen den Copy&Paste-Einheitsjuristen.

Deutsche Gerichte: Pay 2 Win
Rundfunkbeitrag: Urteile im Namen des GOLDES!

motte

  • Gast
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #12 am: 06. April 2018, 11:19 »
Bitte beachten: Bei Dokumenten, die eigenhändig unterschrieben sein müssen, wird das Computerfax nur anerkannt, wenn damit das eingescannte, im Original unterschriebene Dokument übermittelt wird.

Ob man auf der Gegenseite erkennen kann, dass. z.B. das Dokument nicht ausgedruckt wurde, sondern die zuvor eingesannnte Unterschrift in das Officedokument kopiert und dieses dann direkt vom PC gefaxt wurde?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.262
Re: Briefe und Faxe online versenden?
« Antwort #13 am: 06. April 2018, 12:28 »
Das Original wird natürlich nachgereicht. Da kann man dann erkennen, ob die Unterschrift reinkopiert wurde.

Das Fax ist erstmal nur zur Fristeinhaltung gedacht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Tags: