Autor Thema: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016  (Gelesen 7973 mal)

Offline resistebat

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« am: 25. Mai 2017, 20:57 »
Hallo liebe Mitstreiter,

in den letzten Jahren wurde der Geschäftsbericht des Beitragservice zwischen dem 3. - 9. Juni veröffentlicht.

Gibt es schon einen Link für den Bericht 2016?

Auch dieses Jahr freue ich mich auf den Bericht, da die Erläuterungen, warum nicht GEZahlt wird, wirklich witzig sind.
Meiner Meinung nach nicht nur Pflichtlektüre, sondern auch ein wirklich lustiges Dokument, wie man sich 4 Millionen rückständige Konten erklärt.

Was meint Ihr, haben wir die 6 Millionen oder mehr geknackt?
Es gilt auch 1,4 Millionen Vollstreckungsersuchen zu steigern.

Verstößt das Posten der Berichte gegen die Forumsregeln?



Edit "Bürger":
ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice - Jahresbericht 2016
https://www.rundfunkbeitrag.de/e175/e5042/Jahresbericht_2016.pdf
zwischenzeitlich gepostet in hiesigem Thread unter
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,23198.msg149375.html#msg149375


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juni 2017, 22:50 von Bürger »

Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.782
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #1 am: 25. Mai 2017, 21:32 »
Verstößt das Posten der Berichte gegen die Forumsregeln?

nö - sind doch sowieso fake-news  ;D

Gruß
Kurt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 27. Mai 2017, 19:40 von Bürger »
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 5 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline noGez99

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.303
« Letzte Änderung: 27. Mai 2017, 19:37 von Bürger »
(nur meine Meinung, keine Rechtsberatung)       und         das Wiki jetzt !!

Offline mb1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 269
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #3 am: 14. Juni 2017, 16:05 »
Mir liegen auch die Geschäftsberichte 2000 - 2006 der GEZ als pdf vor.

Hier mal beispielhaft der GEZ-Geschäftsbericht von 2000:
https://www.docdroid.net/qdfokYg/geschaeftsbericht-gez-2000.pdf.html



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Klage 2 eingereicht (03/2017)
Rundfunkbeitrag Zahlung: 01/2013 - heute: 339,64 €
Klage 1 rechtskräftig abgewiesen (01/2016)

Offline Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.977
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #4 am: 14. Juni 2017, 16:19 »
Sollte der neue "Jahresbericht" 2016 veröffentlicht werden müsste er hier erscheinen:
https://www.rundfunkbeitrag.de/der_rundfunkbeitrag/beitragsservice/index_ger.html?highlight=Jahresbericht%20jahresbericht#organisation

Man darf sich fragen warum der "Geschäftsbericht" ab 2015 in "Jahresbericht" umbenannt wurde.
Möglicherweise aus dem selben Grund warum ab 2015 "Beitragsbescheide" in "Festsetzungsbescheide" umbenannt wurden...sie haben wohl gemerkt, dass sie keine "Beitragsbescheide" erlassen dürfen  8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

Offline Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.977
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #5 am: 21. Juni 2017, 09:47 »
Schon fast Ende Juni und noch kein Jahresbericht 2016? 8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 812
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #6 am: 21. Juni 2017, 12:47 »
...der Geschäfsbericht, das ist er für mich immer noch, muss erst noch in ansprechende Form frisiert werden >:D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Gattungen, die sich nicht anpassen, gehen zugrunde.

Paul Watzlawick

Offline Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.977
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #7 am: 21. Juni 2017, 13:03 »
Jeeeeeeeeeeeeeeetzt isser daaaaaaa!!! 8)

ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice - Jahresbericht 2016
https://www.rundfunkbeitrag.de/e175/e5042/Jahresbericht_2016.pdf


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juni 2017, 22:50 von Bürger »
KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

Offline Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.977
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #8 am: 21. Juni 2017, 13:16 »
Zitat
Insgesamt wurden im Jahr 2016 rund 22,54 Mio. Mahnmaßnahmen erstellt.
Rund 1,46 Mio. davon waren Vollstreckungsersuchen.

Die Mahnmaßnahmen sind gesunken, aber die Vollstreckungsersuche gestiegen. Somit ein Anstieg der Nichtzahler.
Und die Erträge sind auch gesunken auf 7.978.041.425,77 €...na bitte geht doch... 8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juni 2017, 13:26 von Markus KA »
KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

Offline mistersh

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 148
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #9 am: 21. Juni 2017, 13:21 »
Zitat
Privater Bereich
Im privaten Bereich wird in erster Linie das Instrument der so genannten anlassbezogenen Übermittlung von Meldedaten genutzt.
Hierbei werden zum Zwecke des Beitragseinzugs die Meldedaten volljähriger Einwohner/ -innen aufgrund einer Wohnungsanmeldung oder -abmeldung oder auch bei einem Todesfall von den Meldebehörden an die Landesrundfunkanstalten bzw. an den Beitragsservice übermittelt.

So mal nach erstem Sichten ein Auszug daraus. Seite 20 und 21.

Warum wird diesem Verein das übermittelt? Dieser Laden stellt doch definitiv keine Behörde dar.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juni 2017, 22:51 von Bürger »

Offline resistebat

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #10 am: 21. Juni 2017, 13:32 »
Och Schade, ich wollte doch zu erst posten.
(ich hab täglich gesucht)

Ich finde den immer wieder witzig.

Kommt der Beitragspflichtige seiner Zahlungspflicht dennoch nicht nach, stellt die zuständige Landesrundfunkanstalt bei dem örtlich zuständigen Vollstreckungsorgan ein Vollstreckungsersuchen. Die Rundfunkanstalten sind dazu angehalten.

 ;D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juni 2017, 22:52 von Bürger »

Offline resistebat

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #11 am: 21. Juni 2017, 13:36 »
Warum nur?

Rund 1 Mio. Empfänger/-innen reagierten entweder gar nicht oder nicht sachdienlich. In diesen Fällen kam es zu einer Direktanmeldung.

 :o


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juni 2017, 22:52 von Bürger »

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.188
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #12 am: 21. Juni 2017, 13:49 »
Zitat
Im Jahr 2017 laufen nun die Vorbereitungen für den erneuten Bestandsdatenabgleich im Jahr 2018 auf Hochtouren: Der Abgleich und die sich anschließende Klärung von Beitragssachverhalten wird erneut ein signifikant höheres Arbeitsvolumen mit sich bringen. Eine optimale Vorbereitung des Bestandsdatenabgleichs ist daher zwingende Voraussetzung für einen reibungslosen Ablauf und in Anbetracht der dabei zu verarbeitenden Datenmengen erneut eine große Herausforderung.

Ist das Wort "einmalig" überhaupt falsch zu verstehen? Nein, aber Politiker hängen Ihre Fahne ja in den Wind.
Die Vorbereitung von Klagen gegen dieses Anliegen müssen wohl noch besser koordiniert werden.

Zitat
Ziel ist vor allem, Vorgänge nicht erneut aufzugreifen, die bereits Gegenstand einer Klärung beim letzten Bestandsdatenabgleich waren. In Anbetracht der Komplexität der dabei zu klärenden Sachverhalte wird aber nicht ganz zu vermeiden sein, dass es zu Nachfragen bereits behandelter Fallkonstellationen kommen kann.

Es wird wohl nicht notwendig sein zu erklären, wie Umzüge innerhalb der EU vor dem geplanten Stichtag des Einfrierens der Daten und Ummeldungen dazu funktionieren.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juni 2017, 22:54 von Bürger »
Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.782
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #13 am: 21. Juni 2017, 13:54 »
Zitat
Privater Bereich
Im privaten Bereich wird in erster Linie das Instrument der so genannten anlassbezogenen Übermittlung von Meldedaten genutzt.
Hierbei werden zum Zwecke des Beitragseinzugs die Meldedaten volljähriger Einwohner/-innen aufgrund einer Wohnungsanmeldung oder -abmeldung oder auch bei einem Todesfall von den Meldebehörden an die Landesrundfunkanstalten bzw. an den Beitragsservice übermittelt.
So mal nach erstem Sichten ein Auszug daraus. Seite 20 und 21.
Warum wird diesem Verein das übermittelt? Dieser Laden stellt doch definitiv keine Behörde dar.

Erstmal:
Der Beitragsservice ist die gemeinsame Stelle - und lt. den Landesmeldedatenübermittlungsverordnungen werden die Daten bei Anmeldung, Abmeldung und Tod übermittelt.

In Hessen aber auch die der 16-jährigen!!

Gruß
Kurt

...und mal gleich die Ur-Ausgabe gesichert:
https://web.archive.org/web/20170621115722/https://www.rundfunkbeitrag.de/e175/e5042/Jahresbericht_2016.pdf  >:D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juni 2017, 22:56 von Bürger »
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 5 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline resistebat

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Geschäftsbericht Beitragsservice 2016
« Antwort #14 am: 21. Juni 2017, 13:56 »
Der SWR bekommt über 1 Milliarde (1.053.563.536,20)
Steuereinnahmen des Land Rheinlandpfalz ca. 10 Milliarden
Hat sich die KEF in Mainz da nicht verschätzt?
https://kef-online.de/de/kommission/mitglieder/
 ::)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Juni 2017, 22:56 von Bürger »

Tags: