Autor Thema: Wohin mit dem vielen Geld?  (Gelesen 1381 mal)

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.934
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Wohin mit dem vielen Geld?
« am: 22. Februar 2014, 13:33 »

Quelle: dpa / Handelsblatt

Rundfunkgebühr
Wohin mit dem vielen Geld?

Für die Landesregierung ist es ein Beitrag zur Rettung des Journalismus, für Verlage ein Schlag gegen die freie Presse: Nordrhein-Westfalen will über die Landesmedienanstalt Gebühren in eine Presse-Stiftung investieren.

90 Minuten lang haben sie gestritten, anschließend das Thema erst einmal in die Ausschüsse weitergereicht: Die Politiker im Düsseldorfer Landtag hatten am Donnerstag den Entwurf für ein neues Landesmediengesetz auf dem Tisch. Darin geht es mal wieder um ein heißes Thema: die Rundfunkgebühr. Sie fällt so hoch aus, dass die nordrhein-westfälischen Medienpolitiker dringend nach weiteren Verwendungszwecken suchen.

mehr auf:
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/rundfunkgebuehr-wohin-mit-dem-vielen-geld/9517432.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Wolfman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 884
Re: Wohin mit dem vielen Geld?
« Antwort #1 am: 22. Februar 2014, 13:43 »
Einfach dreist, wie mit fremder Leute Geld umgegangen wird!

Meine Verweigerung zu zahlen, nenne ich ab jetzt Demokratie-Pflicht, in Anlehnung an die "Demokratie-Abgabe"!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Minion

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
Re: Wohin mit dem vielen Geld?
« Antwort #2 am: 22. Februar 2014, 20:27 »
Meine Verweigerung zu zahlen, nenne ich ab jetzt Demokratie-Pflicht, in Anlehnung an die "Demokratie-Abgabe"!

+1


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ich äussere in meinen Beiträgen grundsätzlich meine persönliche Meinung. Diese stellen keine Rechtsberatung dar.

Tags: