Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Gründung eines deutschsprach. Fernsehsenders in Deutschland durch Russland  (Gelesen 362 mal)

  • Moderator
  • Beiträge: 9.516
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
FAZ, 26.04.2021 (ABO)
Fernsehsender in Deutschland
Putins neue Waffe im Informationskrieg
Der Kreml will in Berlin einen deutschsprachigen Fernsehsender gründen – und damit die öffentliche Meinung in Deutschland beeinflussen. Doch bekommt er eine Sendelizenz?
von Markus Wehner, Berlin

Zitat
[...] Die 37 Jahre alte Russin und ihr dreißig Jahre alter Kollege haben eine besondere Mission. Sie sollen in Berlin den ersten russischen Fernsehsender für Deutschland aus der Taufe heben. Er soll ein deutschsprachiges Vollzeitprogramm anbieten.

Denn Russland will in Deutschland, dem wichtigsten Land der Europäischen Union, an medialem Einfluss gewinnen – und das auf Dauer. [...]

Weiterlesen unter (ABO)
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/putins-neue-waffe-kreml-will-deutschen-fernsehsender-gruenden-17311339.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

o
  • Beiträge: 1.151
"Waffe" und martialische Vorstellungen von Propaganda!

Hält man die Deutschen - natürlich mit Ausnahme der FAZ-Leser ("schlaue Köpfe") - immer noch so für grenzdebil, dass sie Propaganda nicht selbst durchschauen würden?

Zumal es auch so genug Propagandazeugs gibt - ich meine nicht einmal den deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, sondern ganz normale Schundsender bei Duröhrst. Das ist aber dann egal. Weil es ja nicht von Putin kommt.

Wie war das "damals" mit Radio Moskau? "Damals" war das gut, und heute, wo der Sender noch gar nicht sendet, ist das jetzt böse?

Hallo? Hallo?!?

Schade, dass auch die Leserkommentare hinter der Bezahlschranke sitzen. Ich hoffe, dass eins von den dortigen schlauen Köpfen der FAZ selbst eine propagandistische Schreibe vorwirft.

 >:(



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 951
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Einen wirklich interessanten Unterschied zu früher gibt es dabei ja...

"Waffe" und martialische Vorstellungen von Propaganda!
...

...früher wurde immer über die 2000 Panzer der »bösen Russen« gejammert, die ja nur darauf warten würden, über die 250 Panzer uns armer Deutscher herzufallen - um die Semantik der FAZ (Herrn Putins Sender als »Waffe« bezeichnend) aufzugreifen.

Demgegenüber diesen einen Sender als Bedrohung hinzustellen, zumal angesichts der geballten Medienmacht allein des flächendeckenden ö.-r. Rundfunks mit seinen (wie viele sind es inzwischen insgesamt, 30?) Fernsehsendern & doch gut 60 Radiosendern, müsste jedem denkenden Menschen eigentlich überaus peinlich sein.

Das trotzdem zu tun, kann nur bedeuten, dass sowohl der Schreiber dieser Zeilen in der FAZ (wie auch alle anderen, schon länger ins selbe Horn tutenden Herrschaften) genau weiß / wissen, dass die hiesigen Medien im Hinblick auf das, was sie Herrn Putin unterstellen, in keiner Weise besser sind als dessen noch gar nicht existierender Fernsehsender. Bereits ob eines noch gar nicht existierenden Phänomens die Hände zu ringen, sagt schon jede Menge aus.

Bestünde vom letzteren abgesehen tatsächlich Anlass zu der Annahme, die dt. Medien wären in Bezug auf ihre »Tugendhaftigkeit« jenem überlegen, also »moralisch besser«, bzw. wären unsere Medienfuzzies davon überzeugt, hätte niemand derartiges »Gebashe« schon im Vorfeld nötig.

Ja mehr noch - dann müssten diese es doch gar nicht erwarten können, dass der Betrieb aufgenommen wird. Müsste es doch ein Leichtes (& denen die größte Freude) sein, der Gegenseite dann sogar 20 Mal pro Tag ihre angebliche Niedertracht nachzuweisen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 27. April 2021, 09:10 von Besucher«
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen." - v. Rochow

"Räsoniert, soviel ihr wollt und worüber ihr wollt, aber gehorcht!" - Dieser Wunsch Friedr. II. ist wohl der Masse immer noch (oder wieder) Musik in ihren Ohren...

"Macht zu haben, heißt, nicht lernen zu müssen" - Karl Werner Deutsch. Der muss unsere Anstalten & die dt. Verwaltungsgerichtsbarkeit gekannt haben.

 
Nach oben