Nach unten Skip to main content

Autor Thema: ZDF: Angebot an Lerninhalten wegen Schulschließungen verstärkt  (Gelesen 348 mal)

  • Moderator
  • Beiträge: 9.029
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
...naja, will man das jetzt wirklich gut finden? ???
Und meinte Herr Bartsch viellecht eher die "von der Rundfunkbeitrags-Vollstreckung Bedrohten"? ??? siehe dazu u.a. unter
Dokument-Leak: Die GEZ wünscht frohe Weihnachten (aber nur den Vollstreckern) (12/2020)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=34706.0
Irgendwie scheint mittlerweile völlig egal, was ARD-ZDF-GEZ tun - aufgrund deren bisherigen Verhaltens hat ja alles schon den Ruch des Besitzstandswahrens und Ausweitungsbestrebens... ::)



web.de, 06.01.2020
ZDF: Angebot an Lerninhalten wegen Schulschließungen verstärkt
Zitat
Das ZDF hat nach eigenen Angaben wegen der Schulschließungen sein Angebot an Bildungsinhalten unter dem Titel "Terra X plus Schule" in der ZDF-Mediathek und auf dem entsprechenden Youtube-Kanal "beträchtlich verstärkt". Wie eine Sendersprecherin der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mitteilte, kommen jede Woche neue Erklärvideos aus den Fächern Erdkunde, Biologie, Chemie und Physik hinzu.
[...]
"Ein solches Schulfernsehen wäre auch bei uns eine sinnvolle Unterstützung für Rundfunkbeitragszahlende Eltern und Kinder beim Homeschooling", twitterte zum Beispiel Linksfraktionschef Dietmar Bartsch.

Weiterlesen unter
https://web.de/magazine/news/coronavirus/zdf-angebot-lerninhalten-schulschliessungen-verstaerkt-35382670


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

S
  • Beiträge: 710
  • Keine Akzeptanz durch Zwang!
Ein wichtiger Satz aus dem Artikel fehlt noch:
Zitat
Die BBC hatte angekündigt, wegen des Lockdowns mehrere Stunden täglich im Fernsehen ein Schulprogramm zu zeigen.

Bei ZDF und ARD liest man nur etwas von Mediathek und Youtube-Kanal.
Wie sieht es aber mit betroffenen Schulkindern aus, welche keinen Zugang zum Internet haben?
Man mag es vielleicht nicht glauben, aber es gibt auch Haushalte, welche sich aufgrund der Zwangsabgabe für den Rundfunk einen Internetanschluss überhaupt nicht leisten können.
Diese Haushalte zahlen also praktisch eine Zwangsabgabe für ein Angebot, welches sie im Endeffekt gar nicht nutzen können, da es sich quasi hinter einer Bezahlschranke befindet, deren Kosten noch zusätzlich zur Zwangsabgabe für den Rundfunk hinzukommen würden.

Über wieviel Fernsehkanäle verfügt unser "großartiger" öffentlich-rechtlicher Rundfunk gleich noch mal? Weiß ich jetzt nicht, aber ich schätze, dass die Anzahl höher als bei der BBC ist.
Und wieso bekommt die BBC, deren Budget wohl weit unter dem des öffentlich-rechtlichen Rundfunks liegen dürfte, Sachen geregelt, wozu unser "ach so toller" Rundfunk anscheinend gar nicht fähig ist? Ah, ich weiß. So ein Schulfernsehen würde nicht unter die Kategorie Unterhaltung fallen und somit auch keine gute Quote für Konsumzielgruppen bringen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

"Die Meinungsbildung muß aber absolut frei sein; sie findet keine Grenze."
(Dr. H. v. Mangoldt - am 11. Januar 1949)

  • Beiträge: 849
Bildungsfernsehen statt seichter Soaps und politischer Indoktrination wäre zu begrüßen. So ein Schulfunk bedarf aber keine Zwangsbeiträge, sondern die Inhalte könnten über den Bildungsetat der Länder finanziert werden und dem ÖRR zur Ausstrahlung zur Verfügung gestellt werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Moderator
  • Beiträge: 2.594
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Wieder eine Gelegenheit für den ÖRR seine "Medienerziehung" zu verstärken.

Hierzu auch:
Medienerziehung - der ÖRR zieht in die Schulen ein (03/3019)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30371.0


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 07. Januar 2021, 12:48 von DumbTV«
KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

o
  • Beiträge: 1.045
Bei aller Kritik an der umstands- und rücksichtslosen Beitreibung des Rundfunkbeitrags...

...ich würde es sehr begrüßen, wenn diese Schulvideos ganz regulär im angeblichen "Free-TV" zu sehen wären und eben nicht übers WWW. Das würde auch das Problem der WWW-Zugänglichkeit in ärmeren Haushalten lösen.

Immer davon abgesehen, dass ich als Praktiker die Effizienz solche Videos anzweifele. Da müsste mindestens auch schriftliches Lernmaterial bereitgestellt werden. Gedruckt. Auf Papier.

So aber sehe ich in dieser Offensive nur die Masche, dass der deutsche öffentlich-rechtliche Rundfunk sich jetzt ganz besonders unentbehrlich im WWW machen möchte, indem er nicht mehr nur gekaufte fernöstlich gelesene Influencerinnen sprechen lässt, sondern Filmchen plaziert.

Eine Rückkehr zu der guten alten Zeit der Telekollegs würde ich sehr begrüßen. In Erinnerung bleibt mir der schöne sonntägliche Russischkurs von 1991 (...boah, ist das lang her...).

Es gilt weiterhin, dass der deutsche öffentlich-rechtliche Rundfunk im WWW nichts zu suchen hat.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 07. Januar 2021, 21:43 von Bürger«

 
Nach oben