Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Intendanten üben Druck auf Ministerpräsidenten aus!  (Gelesen 1496 mal)

René

Likes 3
  • Administrator
  • Beiträge: 5.058
  • #GEZxit
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung


welt.de (Abo), 22.12.2020

Intendanten üben Druck auf Ministerpräsidenten aus!
Buhrow erklärt den Abgeordneten im Landtag, sie hätten in diesem Verfahren im Grunde nur eine notarielle Funktion!

Haseloff:
„Wünsche mir, dass ARD und ZDF im vereinigten Deutschland ankommen“
Quelle: Die Welt

Zitat
(...) WELT: ...Haben Sie danach erboste Intendanten am Telefon gehabt?

Haseloff: Die haben mich auch schon vorher angerufen. Der Konflikt kam ja nicht aus heiterem Himmel, sondern hat einen jahrelangen Vorlauf, den man in den Beschlüssen der Ministerpräsidenten und den Protokollen des Landtages nachlesen kann. Ich habe bei der Ministerpräsidentenkonferenz im Juni bereits darauf hingewiesen, dass vom Landtag von Sachsen-Anhalt keine mehrheitliche Zustimmung zum Medienstaatsvertrag zu erwarten ist. Ich habe das sogar in einer Protokollnotiz schriftlich festhalten lassen. (...)

WELT: Der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow ist im November extra noch mal zu einem parlamentarischen Abend nach Magdeburg gereist, um mit den Landtagsabgeordneten zu diskutieren. Das hat aber an der ablehnenden Haltung gerade der CDU-Fraktion nichts geändert. Warum?

Haseloff: Der ARD-Vorsitzende hat den Abgeordneten erklärt, dass sie in diesem Verfahren im Grunde nur eine notarielle Funktion hätten. Also dem Vertrag zustimmen müssten. Später hat er gesagt, sie seien „Verantwortungsverweigerer“. Sehr überzeugend war das nicht. Man kann doch frei gewählten Abgeordneten nicht vorschreiben, wie sie abzustimmen haben, und das dann rein verfahrenstechnisch begründen. Da muss dann schon mehr kommen.

Auch die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) hat ja mehr getan, als nur eine Beitragserhöhung zu empfehlen. Sie hat auch Reformen bei den Öffentlich-Rechtlichen angemahnt und Ausgabendisziplin, ja eine Evaluation von außen. Dieser Teil des KEF-Reports wird immer gern unterschlagen.

Weiterlesen:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article222985944/Rundfunkbeitrag-Streit-Reiner-Haseloff-kritisiert-ARD-und-ZDF.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 22. Dezember 2020, 11:14 von DumbTV«

N

Nevrion

Likes 0
  • Beiträge: 407
Schade dass dieser Beitrag nicht allen zugänglich ist, denn inhaltlich ist das schon harter Tobak allein was hieraus auszugsweise diktiert wurde. Eigentlich freut es mich ja, dass das Denken vieler Bürger nun auch mal in der Politik angekommen ist. War ja ein langer, steiniger Weg.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 22. Dezember 2020, 11:18 von DumbTV«

m

marx

Likes 0
  • Beiträge: 222
  • Murks? Nein danke!
Haseloff: Der ARD-Vorsitzende hat den Abgeordneten erklärt, dass sie in diesem Verfahren im Grunde nur eine notarielle Funktion hätten. Also dem Vertrag zustimmen müssten. Später hat er gesagt, sie seien „Verantwortungsverweigerer“. Sehr überzeugend war das nicht. Man kann doch frei gewählten Abgeordneten nicht vorschreiben, wie sie abzustimmen haben, und das dann rein verfahrenstechnisch begründen. Da muss dann schon mehr kommen.

„Notarielle Funktion“ – besser kann man die Ansprüche, die bestimmte Kasten an ihre gewohnten Blankoscheck-Parlamente entwickelt haben, nicht ausdrücken.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

Besucher

Likes 0
  • Beiträge: 923
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Unser Tom mal wieder!

„Notarielle Funktion“ – besser kann man die Ansprüche, die bestimmte Kasten an ihre gewohnten Blankoscheck-Parlamente entwickelt haben, nicht ausdrücken.

Der ÖRR ist also nicht mehr nur ein Staat-im-Staat, sondern steht ganz offensichtlich sogar darüber - und die Gerichte helfen fleißig mit.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 22. Dezember 2020, 17:41 von Bürger«
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen." - v. Rochow

"Räsoniert, soviel ihr wollt und worüber ihr wollt, aber gehorcht!" - Dieser Wunsch Friedr. II. ist wohl der Masse immer noch (oder wieder) Musik in ihren Ohren...

"Der höchste Grad von Ungerechtigkeit ist geheuchelte Gerechtigkeit." - Platon

pinguin

Likes -1
  • Beiträge: 5.351
Schade dass dieser Beitrag nicht allen zugänglich ist,
Gestern und auch noch heute früh war der Artikel frei zugänglich.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, das sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für
- Gegner internationaler, nationaler wie speziell europäischer Grundrechte;
- Gegner nationaler wie europäischer Mindestlöhne;
- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

René

Likes 3
  • Administrator
  • Beiträge: 5.058
  • #GEZxit
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

pinguin

Likes -1
  • Beiträge: 5.351
Aber der ist frei, oder?
https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:t6EuKXdOEgYJ:https://www.welt.de/politik/deutschland/article222985944/Rundfunkbeitrag-Streit-Reiner-Haseloff-kritisiert-ARD-und-ZDF.html
Jetzt wohl eher nicht, da dem eigentlichen Artikel eine Bezahlschranke vorgesetzt wurde, die aus urheberrechtlichen Gründen nicht umgangen werden darf.

Aussage stellt aber nur meine Meinung nach Sichtung einiger EuGH-Entscheidungen dar.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, das sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für
- Gegner internationaler, nationaler wie speziell europäischer Grundrechte;
- Gegner nationaler wie europäischer Mindestlöhne;
- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

S

Spark

Likes 2
  • Beiträge: 709
  • Keine Akzeptanz durch Zwang!
Zitat
Haseloff: Der ARD-Vorsitzende hat den Abgeordneten erklärt, dass sie in diesem Verfahren im Grunde nur eine notarielle Funktion hätten. Also dem Vertrag zustimmen müssten. Später hat er gesagt, sie seien „Verantwortungsverweigerer“. Sehr überzeugend war das nicht. Man kann doch frei gewählten Abgeordneten nicht vorschreiben, wie sie abzustimmen haben, und das dann rein verfahrenstechnisch begründen. Da muss dann schon mehr kommen.

Sorry jetzt für ein Eigenzitat, aber ich schrieb im November:
[...] Mir stellt sich auch die sehr grundsätzliche Frage, was es für die Demokratie bedeutet, wenn demokratisch gewählte Abgeordnete nicht auch selber demokratisch wählen können. Dann sind sie eigentlich sogar völlig überflüssig. [...]
guckst Du hier:
Rdf.-Beitr.-Diskuss. Sachsen-Anhalt - Gefahrenquelle f. d. Rundfunkfreiheit?
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,34515.msg209234.html#msg209234

Wie es scheint, stehe ich mit meiner Frage wohl nicht ganz alleine da, wenn selbst ein Ministerpräsident die Ansicht vertritt, dass man frei gewählten Abgeordneten ihr Abstimmungsverhalten nicht vorschreiben kann.
(An dieser Stelle auch schöne Grüße an Frau Rechtsanwältin.)

Aber das Verhalten des Herrn Buhrow belegt sehr schön, dass der ÖRR sich nicht nur für einen Staat im Staat hält, nein, er hält sich mittlerweile sogar für den Staat selbst.

Irgendwie passt dieser öffentlich-rechtliche Rundfunk nicht ganz in diese Zeit. Er wäre vielleicht 90 Jahre in der Vergangenheit besser untergebracht?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 22. Dezember 2020, 15:12 von DumbTV«
"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

"Die Meinungsbildung muß aber absolut frei sein; sie findet keine Grenze."
(Dr. H. v. Mangoldt - am 11. Januar 1949)

art18GG

Likes 0
  • Beiträge: 416
  • Schweigst du noch oder klagst du schon?
Die Äußerungen des Chef-Intendanten Buhrow erinnern mich schon sehr stark an die Abschaffung der Parlamente durch die Nazis im dritten Reich. Bei der Reformdiskussion über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk sollte auch endlich mal ernsthaft über das braune Gedankengut der Anhänger der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten gesprochen werden.

Sofern diese Rundfunkanstalten tatsächlich für unser Demokratie notwendig sein sollten, was von mir jedenfalls bezweifelt wird, würde ja eigentlich nichts dagegen sprechen, wenn die Anhänger der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ihre schräges Demokratieverständnis mal per Volksentscheid überprüfen würden. Diesbezüglich machen wir es Buhrow und Anhängerschaft gerade sogar ziemlich leicht, selbst ein Verfahren einzuleiten. Da Sie aber selbst wissen, dass sie nicht gebraucht werden, werden Sie aber zu feige sein, sich an der bundesweiten Einleitung eines Volksbegehrens selbst zu beteiligen.

Siehe dazu auch:
Volksbegehren in Nordrhein-Westfalen zum Demokratieförderungsgesetz (Kein RBStV)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30210.msg203314.html#msg203314


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 22. Dezember 2020, 17:43 von Bürger«
Ein öffentlich-rechtlicher Rundfunk, der nur finanzierbar ist, wenn Menschen ihre Grundrechte verlieren, gehört abgeschafft.

NRW-RUNDFUNK-VOLKSENTSCHEID:
https://rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid_nordrhein-westfalen.html
Beschwerden bei Menschenrechtsorganisationen zum Rundfunkbeitrag
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28412.0

Bürger

Likes 1
  • Moderator
  • Beiträge: 9.019
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
welt.de (Abo), 22.12.2020
Intendanten üben Druck auf Ministerpräsidenten aus!
Buhrow erklärt den Abgeordneten im Landtag, sie hätten in diesem Verfahren im Grunde nur eine notarielle Funktion!

Zitat
[...]
WELT: Der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow ist im November extra noch mal zu einem parlamentarischen Abend nach Magdeburg gereist, [...]
Haseloff: Der ARD-Vorsitzende hat den Abgeordneten erklärt, dass sie in diesem Verfahren im Grunde nur eine notarielle Funktion hätten. Also dem Vertrag zustimmen müssten. [...]
https://www.welt.de/politik/deutschland/article222985944/Rundfunkbeitrag-Streit-Reiner-Haseloff-kritisiert-ARD-und-ZDF.html

Könnte jemand herausfinden, ob zu diesem "parlamentarischen Abend", an welchem die Äußerung wohl gefallen sein soll, ein Wortprotokoll o.ä. existiert und verfügbar ist? Die Primär-Quelle wäre gut. Danke.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Besucher

Likes 0
  • Beiträge: 923
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Wer sollte das erstellt haben?

Könnte jemand herausfinden, ob zu diesem "parlamentarischen Abend", an welchem die Äußerung wohl gefallen sein soll, ein Wortprotokoll o.ä. existiert und verfügbar ist? Die Primär-Quelle wäre gut. Danke.

Denn diese »Parlamentarischen Abende«® sind doch dem allgem. Vernehmen nach die von den Anstalten extra in den Bundesländern für den jeweiligen Landtag veranstaltete Luxus-Sausen, um sich die abgefüllten Abgeordneten dann gleich auch noch mal persönlich vorzuknöpfen. Wenn es da nicht so etwas wie Whistle-Blower geben sollte, wird wohl niemand etwas protokolliert haben, was irgendeinem dieser Provinzfürsten von Intendanten auf die Füße fallen könnte, bzw. das herausrücken.


Edit "Bürger": Dann eben jegliche andere verlässliche Information zu diesem "Parlamentarischen Abend" - und sei es nur jene, auf wessen Betreiben an welchem Ort und mit welchem Buffet bzw. zu welchen Kosten wie lange und mit welchen Teilnehmern was besprochen wurde.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 22. Dezember 2020, 23:10 von Bürger«
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen." - v. Rochow

"Räsoniert, soviel ihr wollt und worüber ihr wollt, aber gehorcht!" - Dieser Wunsch Friedr. II. ist wohl der Masse immer noch (oder wieder) Musik in ihren Ohren...

"Der höchste Grad von Ungerechtigkeit ist geheuchelte Gerechtigkeit." - Platon

K

Kurt

Likes 0
  • Beiträge: 1.990
"parlamentarischen Abend" das müsste am 18.11.2020 gewesen sein; da waren ?? Intendanten vor Ort in Magdeburg im Landtag:

Markus Kurze: "Von liebgewonnenen Gewohnheiten trennen"
Sendung: ZAPP | 18.11.2020 | 23:25 Uhr
Videointerview; Laufzeit ~ 20 min.
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Kurze-Von-liebgewonnenen-Gewohnheiten-trennen,interviewkurze100.html(Link führt zu einem Angebot des örR. Zum Aufrufen der Webseite URL kopieren (Klick auf "Auswählen", dann ctrl+c), in einem neuen Browserfenster/-tab in die Adresszeile einfügen (ctrl+v) und bestätigen)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 22. Dezember 2020, 23:26 von Bürger«
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2020. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 8 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Bürger

Likes 1
  • Moderator
  • Beiträge: 9.019
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Der Druck wurde also offensichtlich (mindestens) bei jenem parlamentarischen Abend ausgeübt.

Dazu ergibt bislang zeitlich noch nicht möglich gewesene web-Suche
https://www.google.com/search?q="parlamentarischer+abend"
u.a. folgende Erklärung
Parlamentarischer Abend (wikipedia)
https://de.wikipedia.org/wiki/Parlamentarischer_Abend
Zitat
Ein parlamentarischer Abend ist eine von Interessenverbänden ausgerichtete geschlossene Veranstaltung für Abgeordnete von Landtagen und des Deutschen Bundestags und Mitarbeiter der Ministerien.

Veranstalter parlamentarischer Abende sind etwa Verbände der Industrie, Sozialverbände, Gewerkschaften, Umweltverbände, Unternehmen und Hochschulen. Ziel ist der Informationsaustausch zwischen Politik, Verwaltung und Interessenverband. Eingeladen werden Parlamentsmitglieder sowohl als Redner als auch als Gäste. Diskutiert werden strategische und aktuelle Fragen im Spannungsfeld von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ebenso wie spezielle Themen aus einzelnen gesellschaftlichen Bereichen. Langfristiges Ziel dieser Veranstaltungen ist es, Abgeordnete und Mitarbeiter der Ministerien für politische und öffentliche Projekte zu gewinnen, Kontakte zwischen Abgeordneten und Institutionen herzustellen und den Kenntnisstand der Beteiligten zu verbessern.

Gleiche Zielsetzungen haben parlamentarische Frühstücke.

Es wäre schon interessant, wer zu diesem Abend geladen und wer dann auch tatsächlich anwesend war - usw.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 23. Dezember 2020, 00:23 von Bürger«
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

N

NichtzahlerKa

Likes 2
  • Beiträge: 652
Ich habe auf den Seiten des Landtags gesucht. Dort gibt es keinen Hinweis auf diesen Abend. Solche Abende stehen aber nur im Kalender, wenn die Präsidentin ein Grußwort spricht.
Das Einzige was ich gefunden habe war das
https://www.landtag.sachsen-anhalt.de/2020/senderchefs-werben-fuer-beitragserhoehung/
und das:
https://www.landtag.sachsen-anhalt.de/fileadmin/files/drs/wp7/drs/d6338vun.pdf
Beides ist nicht das Gesuchte.
Wenn man den Anstalten in dem zweiten Dokument wesentliche Lügen/Falschdarstellungen nachweisen könnte, wäre ggf. auch die Zustimmung in den anderen Landtagen anfechtbar (da mit Sicherheit dasselbe Dokument an die anderen Landtage ging). So wie ich diese Nebelkerzenwerfer einschätze, lohnt sich das wohl. Ich schau mal kurz rein und melde mich ggf. in einem neuen Thread dazu...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

K

Kurt

Likes 0
  • Beiträge: 1.990
"parlamentarischer Abend"
Wer da etwas wissen möchte: einfach den Markus Kurze anmailen und ihn fragen.
Einfacher als (hier) Kristallkugellesen.

Kontakt zum Wahlkreisbüro
Zitat
Wahlkreis: 06 – Burg
Büro: Schartauer Str. 41, 39288 Burg
Telefon: 03921 / 72 78 53
E-Mail: mkurzebuero@t-online.de
Internet: www.markuskurze.de
Quelle: https://www.cdufraktion.de/abgeordnete/abgeordnete-der-7-wahlperiode/markus-kurze/

*******************

Impressum
Zitat
Markus Kurze, Mitglied des Landtages (MdL)
Bürgerbüro:
Schartauer Str. 41
39288 Burg
Telefon: 0 39 21 / 72 78 53
E-mail: mkurzebuero@t-online.de
Quelle: Impressum https://markuskurze.de/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 23. Dezember 2020, 00:04 von Kurt«
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2020. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 8 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

 
Nach oben