Nach unten Skip to main content

Autor Thema: WDR engagiert Agentur für Krisenkommunikation [wg. Beitragserhöhung 2021]  (Gelesen 3479 mal)

Uwe

  • Moderator
  • Beiträge: 6.419
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/turi2.png
“Welt am Sonntag”:
WDR engagiert Agentur für Krisenkommunikation.

Quelle: Turi 04.01.2020


Zitat
WDR engagiert vorsorglich die auf Krisenkommunikation spezialisierte Agentur Media 5***, die helfen soll, den ab 2021 wohl steigenden Rundfunkbeitrag zu kommunizieren, schreibt die "Welt am Sonntag". Geschäftsführer Andreas Fünfgeld ist Ex-Pressesprecher von RTL2. Wolfram Winter, Ex-Kommunikationschef von Sky, ist als Berater Teil des auf zwei Jahre angelegten Projekts.

Weiterlesen hier ( Abo Welt am Sonntag ):
https://www.turi2.de/aktuell/welt-am-sonntag-wdr-engagiert-agentur-fuer-krisenkommunikation/


***www.media5.de
Zitat
Die Agentur MEDIA 5 betreut die Bereiche Presse, PR und Marketing für Unternehmen und Personen.
Sie beweist stets größtes Engagement, höchste Kompetenz und absolute Diskretion.


Auswahl gesammelter Links zu diesem Thema
"Berater in Paradise" - 580.000€ für "PR-Beratung" von T. Buhrow (WDR)? (03/2022)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=37056.0
ARD-Vorsitzender Tom Buhrow engagiert private Unternehmensberater (02/2020)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=33243.0
WDR engagiert Agentur für Krisenkommunikation [wg. Beitragserhöhung 2021] (01/2020)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=32927.0


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 08. März 2023, 15:05 von Bürger«
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

c
  • Beiträge: 1.025
No, wat dat nu wieder kostet. PR-Maßnahmen gibt es nicht umsonst.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 06. Februar 2020, 16:22 von Bürger«
Aktion (Kommunal-)Politik - aktiv gegen den Rundfunkbeitrag!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=22747.0
Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=24635.0
Anträge bei "Beitragsservice" / GEZ...
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30694.0

  • Moderator
  • Beiträge: 3.247
Dazu aus noch aus 12/2019:

manager magazin, 17.12.2019
580.000 Euro für zwei Berater
Tom Buhrows Fluchthelfer
Der WDR steckt voller Probleme, ein Ehepaar weitet seinen Einfluss beständig aus. Intendant Buhrow sucht derweil ab Januar sein Heil als ARD-Chef. 
von Gisela Maria Freisinger

Zitat
Tom Buhrows (61) großer Traum beginnt mit dem Aktenzeichen ZE 2019-110-03, NUTS-Code: DEA23. Daran hängt ein stattliches Budget, 580.000 Euro sind bereits genehmigt, aber es geht ja auch um was: „Den Tom von heute werden Sie in zwei Jahren nicht wiedererkennen“, prophezeit einer der ganz Engen des WDR-Intendanten.

Das Spezialbudget meint Buhrow für sein neues Amt zu brauchen: Ab Januar 2020 wird der Chef des Westdeutschen Rundfunks im Nebenjob bis Ende 2021 den Vorsitz des ARD-Senderverbunds antreten. In den Genuss des öffentlich-rechtlichen Geldregens werden zwei Berater kommen, die Buhrow bereits während der #MeToo-Affäre bei der Hand nahmen: Andreas Fünfgeld (54) sprach einst für RTL2 und sorgt mit seiner Agentur Media 5 mittlerweile auch für Showbizglamour. Wolfram Winter (56) machte sieben Jahre PR für Sky Deutschland und nennt sich Investor, Berater und ist Honorarprofessor an der Privatuni Macromedia. In bewährt konkreter Wolkigkeit sollen sie die „strategische Beratung und operative [...]

weiterlesen (Abo) auf:
https://www.manager-magazin.de/premium/wdr-intendant-tom-buhrow-und-seine-plaene-fuer-die-ard-a-ce5c46bd-1d6a-4edb-b059-aedd705ec106


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 06. Februar 2020, 16:22 von Bürger«
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt. Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

o
  • Beiträge: 1.558
Ahja, man muss Rundfunkbeiträge nur richtig erklären, dann hat sie jeder lieb.

Die SPD hat auch ca. fünfzehn Jahre lang geglaubt, dass man Hartz IV hätte besser erklären müssen, und ist im Moment dabei, zugrundzugehen. Dabei betrifft die H4-Problematik aufs Ganze gesehen eigentlich nur eine (allerdings nicht sehr kleine) Minderheit der Bundesbürger.

Hingegen aber betrifft der Rundfunkbeitrag nahezu jeden, und 20 Euro pro Monat ist wirklich happig. Das fehlende Geld kann man nicht erklären.

Eher ist es ein windiges Zuschustern von Beraterverträgen an irgendwelche Amigos.

Ich sage voraus: etwas anders als eine Art Framing oder Umetikettierung wird von dieser Mediaagentur auch nicht kommen. Die glauben doch nicht ernsthaft, dass man 80 Millionen Menschen etwas weismachen kann. Und mehr als Küchenpsychologie können diese Leute sowieso nicht. Das wird genauso platt werden wie das Framing Manual.*

* zum "Framing Manual" u.a.:
Internes Handbuch: Wie die ARD kommunizieren soll
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30135.0

Teure Moral-Fibel - ARD zahlte 120.000 Euro für Framing-Manual
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30222.0

Direkt zum "Framing Manual": [PDF ~1,4 MB]
https://fragdenstaat.de/files/foi/157466/framing_gutachten_ard.pdf
https://cdn.netzpolitik.org/wp-upload/2019/02/framing_gutachten_ard.pdf


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 05. Januar 2020, 22:30 von DumbTV«

  • Beiträge: 7.204
Ahja, man muss Rundfunkbeiträge nur richtig erklären, dann hat sie jeder lieb.
Sind ja letztlich "bloß" die Länder am A, wenn sie die von Europa dem Bund auferlegte Rückforderung der Überkompensierung der staatlichen Beihilfe namens Rundfunkbeitrag stemmen dürfen.

Aber einige MP dürften das wohl inzwischen verstanden haben, daß es bei staatlichen Beihilfen zugunsten von Unternehmen keinen Automatismus zu geben hat und staatliche Beihilfen zugunsten von Unternehmen darüberhinaus jenen Betrag nicht übersteigen dürfen, die der private Wettbewerber für den gleichen Auftrag auch aufwenden würde.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Bei Verarbeitung pers.-bez.-Daten ist das Unionsgrundrecht unmittelbar bindend; (BVerfG 1 BvR 276/17 & BVerfG 1 BvR 16/13)

Keine Unterstützung für
- Amtsträger, die sich über europäische wie nationale Grundrechte hinwegsetzen oder dieses in ihrem Verantwortungsbereich bei ihren Mitarbeitern, (m/w/d), dulden;

- Parteien, der Mitglieder sich als Amtsträger über Grundrechte hinwegsetzen und wo die Partei dieses duldet;

- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

Uwe

  • Moderator
  • Beiträge: 6.419
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/weltn24.png

WDR beauftragt Berater für Krisenkommunikation – wegen Expertenbericht

Quelle: WELT 05.01.2020 Von Gerhard Hegmann, Christian Meier


Zitat
[…] Auf den WDR rollt nach dem „Oma-Umweltsau“-Lied des Kinderchors die nächste Empörungswelle zu. Vorsorglich werden Experten für Krisenkommunikation engagiert. Diesmal geht es um einen Expertenbericht, der wohl im Februar veröffentlicht wird.

[...] Wie der WDR formuliert, sei mit der für Februar geplanten Veröffentlichung des Expertenberichts über den Finanzbedarf der Rundfunkanstalten mit „kritischer Berichterstattung zu rechnen“. Denn, so viel sickerte vor der Veröffentlichung des Sachverständigen-Gremiums KEF durch: Die Experten empfehlen Kürzungen an dem von ARD und ZDF geforderten Finanzbedarf für die Gebührenperiode ab 2021. So errechneten die unabhängigen Kontrolleure der „Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs“ hohe Eigenmittel einzelner ARD-Anstalten, die den Bedarf mindern. [...]

weiterlesen auf:
https://www.welt.de/wirtschaft/article204759342/Oeffentlich-Rechtlicher-Sender-WDR-beauftragt-Berater-fuer-Krisenkommunikation-wegen-Expertenbericht.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 05. Januar 2020, 22:32 von DumbTV«
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

  • Beiträge: 2.312
  • Sparquote 2013...2024: 12x(~210)=~2500€
a) Ich bitte um Rechtsberatung, wieso das hierfür verwendete Geld nicht "Veruntreuung im Sinn des Strafgesetzbuches ist".
---------------------------------------------------------------------------------------------
Ich lasse mich sehr gerne juristisch belehren. Wer leistet den Job dieser Rechtsberatung?


b) Wir bezahlen mit der Rundfunkabgabe für diese Arbeit die KEF
-------------------------------------------------------------------
und die ist gesetzlich vorgesehen und macht ihren Job.
Außerdem finanzieren wir die Öffentlichkeitsarbeit der ARD-Vereinigung (die keine "Rechtsperson" ist, aber dafür eingerichtet ist und finanziert wird, Büros in München und Berlin).

Ich suche vergeblich im Gesetz eine Rechtsgrundlage für die darüber hinausgehende Bildung einer "Anti-KEF".  Diese Rechtsgrundlage muss es aber offenkundig geben - sonst dürfte man das Budget dafür ja nicht genehmigen?


c) Die journalistische Armuts-Beweiskraft darf mit einem Schmunzeln zur Kenntnis genommen werden:
-------------------------------------------------------------
Laut BVerfG ist ARD, ZDF,... die oberste Volkshochschule im Land zur Erklärung der Demokratie und überhaupt
- aber beweiskräftig nicht einmal in der Lage, sich selbst den Bürgern zu erklären.
Einen besseren Beweis für die Untauglichkeit für die Vision der obersten Richter gibt es ja kaum - die brauchen externe Dienstleister für genau diesen Job, dokumentieren also ihre Überforderung damit, beweisen also, dass das Gericht ihnen zu Unrecht Kompetenzen zumutete, denen diese Apparate nicht gewachsen sind. 


d) Also, wer diese Gesetzesstelle gefunden hat, bitte hier mitteilen.
---------------------------------------------------------
Falls niemand es findet, dann vielleicht über fragdenstaat Herrn Buhrow um hilfreiche Mitarbeit bei der Suche der Rechtsgrundlage bitten?
Er wird das Geld ja nicht aus seinem Privatgeld-Schatz bezahlen wollen? Also möge er bitte die gesetzliche Fundstelle als Information offenlegen.

Anm. Mod. seppl: zu: "a) Ich bitte um Rechtsberatung,..."  ist rhetorisch scherzhaft gemeint und zu nehmen. Das Gebiet der Rechtsberatung ist einem anderen Personenkreis vorbehalten, der damit Geld verdient. Dazu gehört das Forum nicht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 05. Januar 2020, 20:35 von seppl«
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

W
  • Beiträge: 139
a) Ich bitte um Rechtsberatung, wieso das hierfür verwendete Geld nicht "Veruntreuung im Sinn des Strafgesetzbuches ist".

Nun ja, er steckt es ja nicht in seine eigene Tasche.
Seit biblischen Zeiten wird es so gemacht, staatliche Einrichtungen kaufen bei Privat ein. Man kauft Gerät, wie Kameras, oder halt Dienstleistungen, ganze Medienproduktionen.
Die Sache betrifft nicht nur den Rundfunk, das ist ein Thema der Zeit ÖPP's:
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlich-private_Partnerschaft

Ich frage mich, warum man das jetzt so in die Öffentlichkeit bringt. Ich glaube da nicht an Ungeschicklichkeit, das Framing Manual wurde damals meiner Meinung nach auch durchgestochen. Wir erleben gerade eine orchestrierte Empörung. Man darf auf das Ergebnis gespannt sein. Man stelle sich vor, etwa die lange erwartete große Finanzkrise kommt, dann kann danach, auch dank der heutigen Vorarbeit, die Rundfunkfinanzierung  endlich reformiert werden...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 05. Januar 2020, 20:27 von Bürger«
Chef eines Möbel- und Dekorationsgeschäfts

  • Beiträge: 2.312
  • Sparquote 2013...2024: 12x(~210)=~2500€
Danke, Moderator @seppl . Es wäre richtig zu formulieren gewesen:
-------------------------------------------------------------
"Hilfe, ich begreife das nicht mit meinem schlichten Gehirn! Wer hat besseren Einblick in die Rechtslage?"
Rechtsfragen-Info darf jedermann vortragen. Nur darf es sich nicht "Rechtsberatung" nennen, darf also nicht dem Beratenen in einer Rechtssache Anregungen geben.

"Veruntreuung":
------------------------------
Nicht zu verwechseln mit "Unterschlagung" (das wäre "hinein in die eigene Tasche").

https://de.wikipedia.org/wiki/Untreue_(Deutschland)
Zitat
Die Untreue stellt im deutschen Strafrecht einen Straftatbestand dar, der im 22. Abschnitt des Besonderen Teils des Strafgesetzbuchs (StGB) in § 266 StGB normiert ist.

Die Norm bezweckt den Schutz des Vermögens und zählt deshalb zu den Vermögensdelikten. Unterschieden werden zwei Varianten, der Missbrauchs- und der Treubruchtatbestand.

Bei ersterem schädigt der Täter das Vermögen eines Dritten durch rechtsmissbräuchliche Ausübung seiner Verfügungs- beziehungsweise Vertretungsmacht, indem er zwar im Rahmen seines rechtlichen Könnens handelt, dabei aber das rechtliche Dürfen im Innenverhältnis überschreitet.

Bei letzterem tritt die Vermögensschädigung durch Bruch eines Treueverhältnisses ein. Dabei liegen zumeist Vermögensbetreuungspflichten zugrunde, beispielsweise die eines Vermögensverwalters.
...
Für die Untreue können Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe verhängt werden. Kriminalpolitisch stellt die Untreue trotz der vergleichsweise geringen Anzahl der polizeilich erfassten Fälle (2017: 6.041 Fälle) neben dem Betrug (§ 263 StGB) einen zentralen Tatbestand des Wirtschaftsstrafrechts dar. Die Aufklärungsquote liegt mit über 95 % auf einem im Vergleich zu anderen Delikten überdurchschnittlichen Niveau.

Der Leiter eines Unternehmens - sofern juristische Person - ist verantwortlich für das "Vermögen eines Dritten".
Er hat das "Können" - im Außenverhältnis - der Verfügung über Teilbeträge aus diesem betrieblichen "Vermögen" durch Verträge.

Er hat das "Dürfen" - "im Innenverhältnis" - nur insoweit, als es durch Satzung, Unternehmenszweck und Gesetz legitimiert ist. Den Nachweis diese Legitimierung also könnte ein Bürger über fragdenstaat erfragen.

Das Fragerecht ergibt sich unter anderem aus Artikel 17 Grundgesetz und gilt im Prinzip also für Anfragen von "bundeswett". Dazu müsste mehr detailliert werden. Ich begrenze es einmal auf diese Kurzformulierung. Das ist der Vorteil bei fragdenstaat - der Auskunftsverpflichtete macht gar nicht erst den Versuch, sich einer Antwortpflicht zu entwinden, weil er weiß, bei fragdenstaat sitzen Profis.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 05. Januar 2020, 23:48 von Bürger«
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

W
  • Beiträge: 139
Natürlich geht es auch um die eigene Tasche. So wird in staatlichen Systemen -legal- Geld gescheffelt, man wirtschaftet das Geld nicht direkt in die eigene, sondern in die von Dritten. Der Straftatbestand Untreue setzt die eigene Tasche aber nicht voraus, so muss man selbiges nicht nachweisen. Dass der ÖRR so eine Beratung einkauft, ist ein ganz normaler Vorgang.

Das passiert an allen Ecken des Staates, im konkreten Fall ist das aber abwegig. Ich habe oben schon die Frage aufgeworfen, warum ausgerechnet jetzt so etwas passiert, und auch noch in der Zeitung steht. Je größer man die Perspektive wählt, desto deutlicher wird, was hier gespielt wird. Die Kampagne dient mehreren Zwecken.

Juristisch ist dem ÖRR aus meiner Sicht nicht beizukommen. Er gehört zum System.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 05. Januar 2020, 23:50 von Bürger«
Chef eines Möbel- und Dekorationsgeschäfts

  • Beiträge: 2.312
  • Sparquote 2013...2024: 12x(~210)=~2500€
Nach hier bestehender Rechtsmeinung darf der WDR diese Ausgaben nicht tätigen.
---------------------------------------------------------------------------------------------
Die Frage, ob das generell für öffentlich-rechtliche Unternehmen unzulässig sei, bleibe offen. Aber die ARD-Anstalten verfügen bereits:
a) über die mit Abstand größte Informationen-Übermittlungs-Macht im Land für ihre Standpunkte -
b) und für die Geldfrage über die vom Gesetzgeber und vom Bundesverfassungsgericht gestattete neutrale Schiedsinstanz.


Der Versuch der Aushebelung der Entscheide
-------------------------------------------------------------
einer derart vielschichtig konzipierten Schiedsinstanz ist bei öffentlich-rechtlichen Anstalten wohl schwerlich als legitime Ausgabe belegbar?
So, wer macht den Job bei fragdenstaat?

"TEAM"-Arbeit - "T_oll, wenn E_iner A_lles M_acht"? Nein, diesmal muss jemand anderer ran an den Job.
Frei nach Lenin: "Palavern ist gut, Schießen ist besser."


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 06. Januar 2020, 20:58 von Bürger«
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

C
  • Moderator
  • Beiträge: 7.437
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! This is the way!
Liberale Warte (blog), 06.01.2020

Spendabler Staatsfunk:
Millionenberater zur Perfektionierung des „Framings“


Von Ramin Peymani **

Zitat
[…] Beim WDR rüstet man daher auf. Seit wenigen Tagen hat dessen Intendant für die kommenden zwei Jahre den turnusmäßig wechselnden ARD-Vorsitz inne. Und so dürfte es kein Zufall sein, dass nun der ganze Umfang der Maßnahmen bekanntgeworden ist, mit dem die Krise des öffentlich-rechtlichen Rundfunks kommunikativ bewältigt werden soll. Mit Blick auf den anstehenden ARD-Vorsitz hatte der Verwaltungsrat des WDR schon im Frühsommer 2019, wenige Monate nach dem Bekanntwerden des kostspieligen „Framing Manuals“, grünes Licht für das Engagement einer Kommunikationsagentur gegeben. Noch ist nicht durchgesickert, wie viel die Beitragszahler hierfür genau zu berappen haben. Gerüchten zufolge soll es eine halbe Million Euro sein. Klar ist hingegen, dass es sich um die Agentur „Media 5“ aus München handelt. Deren Geschäftsführer ist der ehemalige Pressesprecher von RTL2. Der Schulterschluss kommt keinesfalls überraschend. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk erschließt sich einerseits durch Sponsoring und Werbung immer mehr private Geldquellen, genießt andererseits aber auch den Vorteil der Zwangsfinanzierung durch die Bürger – egal, ob diese die Programme jemals einschalten oder nicht. […]

Weiterlesen auf:
https://peymani.de/spendabler-staatsfunk-millionenberater-zur-perfektionierung-des-framings/

** Ramin Peymani
Zitat
(geboren am 3. August 1968 in Teheran, Iran) ist ein deutscher Buchautor und Publizist iranischer Abstammung.
[…] Er ist Autor mehrerer Bücher und veröffentlicht Artikel bei der Achse des Guten,[3] dem Debattenmagazin TheEuropean,[4] dem Online-Magazin Novo[5] und der Monatszeitschrift eigentümlich frei.[6] Bis zur Einstellung der deutschsprachigen Ausgabe schrieb er auch für die Huffington Post.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ramin_Peymani


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
„Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E. Kästner)

Schnelleinstieg | Ablaufschema | FAQ-Lite | Gutachten
Facebook | Twitter | YouTube

  • Moderator
  • Beiträge: 11.313
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Querverweis aus aktuellem Anlass - siehe Ergänzung im Einstiegsbeitrag...
"Berater in Paradise" - 580.000€ für "PR-Beratung" von T. Buhrow (WDR)? (03/2022)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=37056.0



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

 
Nach oben