Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Bayerische Rundfunk erwartet für 2020 einen Fehlbetrag von mehr als 80 Millionen  (Gelesen 1119 mal)

Uwe

  • Moderator
  • Beiträge: 6.277
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/dwdl.png

Wirtschaftsplan  genehmigt

Bayerische Rundfunk erwartet für 2020 einen Fehlbetrag von mehr als 80 Millionen Euro.
BR spart bei Direktionen, Marketing und Produktionen

Quelle: DWDL 13.12.2019 von Alexander Krei 

Zitat
Der Bayerische Rundfunk erwartet für 2020 einen Fehlbetrag von mehr als 80 Millionen Euro. Damit die laufende Beitragsperiode ausgeglichen werden kann, müssen deutliche Sparmaßnahmen her - diese betreffen auch das Programm.

[…] Der Bayerische Rundfunk wird das Jahr 2020 voraussichtlich mit einem Fehlbetrag von 85,6 Millionen Euro abschließen. Das geht aus dem Wirtschaftsplan hervor, den der BR-Rundfunkrat am Freitag genehmigt hat. Den Erträgen in Höhe von 1,044 Milliarden Euro stehen Aufwendungen in Höhe von 1,129 Milliarden Euro gegenüber.   […]

weiterlesen auf:
https://www.dwdl.de/nachrichten/75385/br_spart_bei_direktionen_marketing_und_produktionen/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 13. Dezember 2019, 22:10 von Bürger«
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

c
  • Beiträge: 1.015
Fehlbeträge beim örR hier (BR) wie dort (HR)1? Das schreit doch geradezu danach, das sogenannte Index-Modell einzuführen, also eine regelmäßige automatische Erhöhung des Rundfunkbeitrags zu beschließen.

Nur weil es darum etwas still geworden ist - die Ministerpräsident/innen konnten sich zuletzt noch nicht ganz einigen - bedeutet das nicht, dass die Gefahr gebannt ist. Mindereinnahmen bei den Rundfunkanstalten dürften Rückenwind liefern für die Forderung nach dem Indexmodell - Einsparungen hin oder her.

Zudem will der örR sein digitales Angebot ausweiten und ruft außerdem nach einer "europäischen Medienplattform"?2 Der ARD-Vorsitzende wird also alles tun, um regelmäßige Beitragserhöhungen durchzusetzen. Wir laufen Gefahr, dass solche Forderungen heimlich, still und leise erfüllt werden.

Lasst uns das politische Engagement gegen das Index-Modell rechtzeitig fortsetzen.


1HR erwartet für 2020 Fehlbetrag von rund 82 Mio. Euro
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,32773.msg200948.html#msg200948

2ARD-Vorsitzender Wilhelm: Europäische Medienplattform “ein sehr dickes Brett”
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,32775.msg200950.html#msg200950


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 13. Dezember 2019, 23:52 von cecil«
Aktion (Kommunal-)Politik - aktiv gegen den Rundfunkbeitrag!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22747.msg145375.html#msg145375
Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24635.msg156254.html#msg156254
Anträge bei "Beitragsservice" / GEZ...
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30694.msg191769.html#msg1917

o
  • Beiträge: 453
  • bislang 500€ der Zahlung verweigert
Läuft ja mal wieder finanziell echt prickelnd bei den Rundfunkanstalten. Gut, dass die Beitragsrücklagen noch für 2020 da sind, sonst müsste man sich echt Sorgen machen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 14. Dezember 2019, 00:26 von Bürger«
Ich konsumiere nicht, ergo bezahle ich auch nicht. --> seit 2008 rundfunklos glücklich und noch nie bezahlt.

f

fox

  • Beiträge: 437
Für mich sieht es so aus, daß diese Fehlbeträge der ÖRR Sender absichtlich so gewollt sind.
Schließlich wollen diese Sender ja die Erhöhung des Beitrages durchdrücken >:(

Und ein Argument ist doch der Fehlbetrag, der nur durch eine Beitragserhöhung wieder
aufgefüllt werden kann.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 5.363
Das schreit doch geradezu danach, das sogenannte Index-Modell einzuführen, also eine regelmäßige automatische Erhöhung des Rundfunkbeitrags zu beschließen.
Die als automatisch steigende Beihilfe innerhalb des europäischen Rahmenrechts unzulässig wäre.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, das sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für
- Gegner internationaler, nationaler wie speziell europäischer Grundrechte;
- Gegner nationaler wie europäischer Mindestlöhne;
- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

 
Nach oben