Autor Thema: Onlineallianz Salto : Frankreichs TV-Sender planen eigenes Netflix  (Gelesen 593 mal)

Offline linkER

  • Pressemitteilungen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 921
wuv.de      15.06.2018

Onlineallianz Salto:
Frankreichs TV-Sender planen eigenes Netflix

Die neue Plattform Salto von France Télévisions und den Privatsendern TF1 sowie M6 soll "Antwort auf die neuen Erwartungen des Publikums" sein.
Zitat
Frankreichs öffentlich-rechtliches Fernsehen will mit zwei großen französischen Privatsendern eine gemeinsame Online-Plattform für Videoinhalte aufbauen. Die Allianz mit dem Namen Salto ist ein Versuch, sich angesichts des Erfolgs internationaler Streamingdienste wie Netflix besser aufzustellen.
Zitat
Überlegungen zu neuen Medienallianzen im Onlinebereich gibt es auch in Deutschland. Der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm schlägt eine gemeinsame digitale Plattform von Sendern und Verlagen auf europäischer Ebene vor, für die er am Mittwoch auch bei Gesprächen in Paris geworben hat.
Weiterlesen auf :
https://www.wuv.de/medien/frankreichs_tv_sender_planen_eigenes_netflix


Siehe auch :
Neuer ARD-Chef wirbt für europäische Online-Plattform
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=25751.0

Super-Mediathek geplant: ProSiebenSat.1-Chef will mit ARD zusammenarbeiten
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=27427.0

Vorschlag von ARD-Mann Wilhelm: Super-Mediathek stößt auf breites Interesse
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=27439.0


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. Juni 2018, 09:22 von linkER »

Offline linkER

  • Pressemitteilungen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 921

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/wirtschaftswoche.png

Wirtschaftswoche      15.06.2018

Neue Plattform „Salto“
Französische Sender schmieden Onlineallianz

Im Kampf gegen Streamingdienste verbinden sich nun französische TV-Sender. Gemeinsam wollen sie eine eigene Online-Plattform aufbauen.
Zitat
Das Internet und damit die Verbreitung von journalistischen Inhalten werde seit mehr als einem Jahrzehnt von nur noch wenigen Anbietern vor allem aus den USA wie YouTube, Facebook und Amazon dominiert, warnte Wilhelm vor Kurzem. „Europa ist in Gefahr, die digitale Hoheit über sein kulturelles Erbe zu verlieren."
Weiterlesen auf :
https://www.wiwo.de/unternehmen/it/neue-plattform-salto-franzoesische-sender-schmieden-onlineallianz/22690780.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline linkER

  • Pressemitteilungen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 921


Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/dwdl.png

DWDL.de      02.07.2018

Aus für SVoD-Dienst CanalPlay
Französische Canal+ Group kapituliert vor Netflix

Während sich die deutschen TV-Konzerne gerade mit verbesserten SVoD-Angeboten für den Kampf gegen die US-Konkurrenz wappnen wollen, gibt die französische Canal+ Group den Kampf verloren. Die Hauptschuld gibt man den Kartellwächtern.
Zitat
Die Hauptschuld an dieser Entwicklung gibt Saada dabei den französischen Aufsichts- und Kartellbehörden. Im Zuge zweier Übernahmen hatte das dortige Kartellamt dem Konzern zur Auflage gemacht, keine Inhalte exklusiv bei CanalPlay zeigen zu dürfen. Damit waren CanalPlay im Kampf mit den US-Konkurrenten quasi die Hände gebunden. Kürzlich wurden diese Regelungen nun gelockert, das komme nun aber zu spät, so Saada. "Innerhalb von zwei Jahren wurden wir aus einem Markt gedrängt, der nach und nach das lineare Fernsehen ersetzt", so Saadas bitteres Fazit.
Zitat
Auch hierzulande sind die TV-Konzerne nicht gerade gut aufs Kartellamt zu sprechen. Die Kartellwächter haben in den vergangenen Jahren den Ansätzen, sich im Kampf gegen die US-Konkurrenz zusammenzutun, stets eine Absage erteilt, sowohl beim Projekt "Amazonas" der Privaten wie auch bei "Germany's Gold" bei den Öffentlich-Rechtlichen. Conrad Albert von ProSiebenSat.1 kritisierte erst vor wenigen Wochen erneut, dass das Kartellamt hier "übers Ziel hinausgeschossen" sei. "Die negativen Effekte, vor denen wir gewarnt haben, sind eingetreten. Wir brauchen ein stärkeres Verständnis für die realen Marktbedingungen und eine Anpassung des Medienkonzentrations- und Kartellrechts, um Gegengewichte im Markt zu ermöglichen", so Albert. Nun unternimmt man bekanntlich einen erneuten Anlauf, ein gemeinsames Projekt auf die Beine zu stellen. Der Verweis auf die negativen Auswirkungen der Kartellamts-Entscheidungen in Frankreich könnte den Konzernen in den Gesprächen mit dem Kartellamt dabei sogar zupasskommen.
Weiterlesen auf :
https://www.dwdl.de/nachrichten/67653/franzoesische_canal_group_kapituliert_vor_netflix/


Siehe auch :
ProSiebenSat.1 will Streamingplattform mit ARD und ZDF
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=27929.0


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline linkER

  • Pressemitteilungen
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 921
promedia-berlin.de       Juli 2018

Interview mit Prof. Thomas Kleist, Intendant des Saarländischen Rundfunks (SR)
Intendant des Saarländischen Rundfunks plädiert für europäischen Kommunikationsraum
Interview als pdf :
http://www.promedia-berlin.de/fileadmin/Archiv/2018/07/promedia201807-online01.pdf



Siehe auch :
SR-Intendant: „Bis 2020 sind keine beitragswirkenden Änderungen zu erreichen“
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=20228.0

Supermediathek: Wie realistisch ist eine gemeinsame Plattformlösung ...
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28065.0


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: netflix