Autor Thema: Kostenfalle DVB-T2 HD: Das Ende des Gratis-Fernsehen?  (Gelesen 1038 mal)

Offline Frühlingserwachen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 849
Kostenfalle DVB-T2 HD:
Das Ende des Gratis-Fernsehen?

Quelle: gmx.net, 11.03.2017


von Milan Aleck


Zitat
Die Sender wie RTL, Sat.1 und Co. verlangen zukünftig mehr Geld für ihr TV-Programm. Wir zeigen, wie teuer das Fernsehen in Zukunft für die Zuschauer wird und welcher Verbreitungsweg der günstigste ist.

Bis vor wenigen Jahren war die TV-Welt noch einfach: ARD und ZDF haben sich über Rundfunkgebühren finanziert, während bei den privaten Anbietern wie RTL oder ProSieben die Werbung Geld in die Kassen spülte. Dieses Bild ist spätestens seit diesem März überholt. [..]

weiterlesen auf:
https://www.gmx.net/magazine/digital/kostenfalle-dvb-t2-hd-gratis-fernsehen-32213168


Komentar:

PayTV wird sich also langsam aber sicher auch in Deutschland durchsetzen - weil es keine Alternative dazu gibt.

Der letzte Satz im obigen Artikel. Und gleichzeitig der wichtigste. Der Öffentl. rechtl Rundf. ist ein Auslaufmodell. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.



Edit "DumbTV":
Formatierung und Verlinkung angepasst.
Bitte die Forumsregeln für die Verlinkung externer Artikel beachten!
Danke für das Verständnis und die zukünftige konsequente Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. März 2017, 19:30 von Bürger »

Offline Frühlingserwachen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 849
Re: Kostenfalle DVB-T2 HD: Das Ende des Gratis-Fernsehen?
« Antwort #1 am: 11. März 2017, 11:27 »
Der Artikel ist schon wieder weg.

Ich konnte Ihn noch kopieren.

***


___
Edit "ChrisLPZ":
Die Artikel ist zumindest bei mir weiterhin erreichbar. Aus Urheberrechtsgründen wurde das Vollzitat des Artikels gekürzt. Zudem ist er jetzt archiviert unter:
https://web.archive.org/web/20170311104347/https://www.gmx.net/magazine/digital/kostenfalle-dvb-t2-hd-gratis-fernsehen-32213168

Edit "DumbTV":
*** Siehe Startbeitrag dieses Threads


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. März 2017, 19:30 von Bürger »

Offline DumbTV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 936
Re: Kostenfalle DVB-T2 HD: Das Ende des Gratis-Fernsehen?
« Antwort #2 am: 11. März 2017, 13:50 »
Zitat
[..] ARD und ZDF haben sich über Rundfunkgebühren finanziert [..]

Endlich mal ein Artikel der angibt das die öR nicht kostenlos sind sondern sich durch (Zwangs-) Rundfunkgebühren finanzieren :)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. März 2017, 19:30 von Bürger »
Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert.
Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Offline maikl_nait

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 635
  • ...ceterum censeo, paludem esse siccandam
    • Sieb'n Millionen
Re: Kostenfalle DVB-T2 HD: Das Ende des Gratis-Fernsehen?
« Antwort #3 am: 12. März 2017, 00:11 »
Hallo!

Bei Nur-Noch-PayTV wird allerdings auch der Kreis derer größer, denen auffällt, daß man trotz Rf-Beitrag kein kostenloses T2 bekommt, und daß man trotz bezahltem T2 (mit ARD, ZDF im Paket inklusive) mit dem Rf-Beitrag nochmal zur Kasse gebeten wird.

Vielleicht sind 4Mio Nicht-Zahler und Nicht-Nutzer "nur Einzelfälle" - bei steigenden Zahlen und unter 50% Wahlbeteiligung kann ich den etablierten Parteien (die alle den Rf-Beitrag herbei genickt haben) allerdings nur empfehlen, sich warm anzuziehen.

Die nächsten Wahlen stehen ja an.

MfG
Michael


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

- "Überflüssige Gesetze tun den notwendigen an ihrer Wirkung Abbruch." - Charles de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu
- qui custodiet custodes manipulatores opinionis?
- Schönen Gruß vom saarländischen Dachdecker "Unsern ÖRR in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf"

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.348
Re: Kostenfalle DVB-T2 HD: Das Ende des Gratis-Fernsehen?
« Antwort #4 am: 12. März 2017, 01:57 »
Wer sich unterhalten lassen will, wird das auch künftig tun, wenn die Kosten dafür tragbar sind.

Selbst bei reinem Pay-TV lassen sich Sozialtarife einführen; hat es doch bspw. bei Verkehrsverbünden oder Museen, Bibliotheken etc. auch.

Das wäre dann sogar in Übereinstimmung zu den Grundrechten.

Selbst in Punkto Sportübertragungen nationaler oder internationaler Art, die gesellschaftlich bedeutend sind, lassen sich immer Möglichkeiten finden, daß dieses auch von der sog. breite Masse "konsumiert" werden kann.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline muuhhhlli

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 434
Re: Kostenfalle DVB-T2 HD: Das Ende des Gratis-Fernsehen?
« Antwort #5 am: 12. März 2017, 07:28 »
Bei Nur-Noch-PayTV wird allerdings auch der Kreis derer größer, denen auffällt, daß man trotz Rf-Beitrag kein kostenloses T2 bekommt, und daß man trotz bezahltem T2 (mit ARD, ZDF im Paket inklusive) mit dem Rf-Beitrag nochmal zur Kasse gebeten wird.

Dem kann ich nur beipflichten. Bin überzeugt, mit der DBV-T2 Umsetzung wird sicherlich die Bevölkerungsschicht derer viel breiter, welche sich über die Umstellungskosten und über die fortlaufenden monatllichen / jährlichen Gebühren Gedanken machen müssen. Da wird vielen ein Lichtlein aufgehen, die es nun trifft, mit knapper Kasse für die Zeit vor dem Fernseher noch mehr bezahlen zu müssen.

Vielen Bürgern ist doch nicht bekannt, dass, wenn Sie ein Jahres-Abo bei die Privaten Rundfunksender jetzt abschließen (69,-€), dort die öffentlich rechtlichen Sender verfügbar sind und sie aber nicht aus den Grundzwangsbeiträgen (210,-€) der öffentlichen rechlichen aussteigen können.


Edit "DumbTV":
Vollzitat entfernt, da dieses der Übersichtlichkeit schadet.
Danke für das Verständnis und die zukünftige Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. März 2017, 17:03 von Bürger »

Tags: