Nach unten Skip to main content

Autor Thema: ÖRR möchte als Behörde angesehen werden, was er aber nicht ist!  (Gelesen 3478 mal)

C
  • Moderator
  • Beiträge: 6.992
  • ZahlungsVERWEIGERUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/26969482wn.png

Finanzmarktwelt.de, 29.09.2016

Gericht stellt fest:
Öffentlicher Rundfunk möchte als Behörde angesehen werden, was er aber nicht ist!
von FMW-Redaktion

Zitat
Ein brisanter wie auch interessanter Fall, der dem stetig wachsenden „Heer“ der Gegner der Rundfunkgebühren Auftrieb geben dürfte. Von einer Abschaffung der Rundfunkgebühren ist man noch Lichtjahre entfernt, aber das vom Landgericht Tübingen verkündete Urteil, das einem Vollstreckungsbescheid des Südwest-Rundfunks widersprach, wird den Rundfunkanstalten wohl zukünftig ihr Leben deutlich schwerer machen. Die schlechte Nachricht für alle Beitragszahler zuerst: Das Gericht betont, dass sich an der Pflicht zur Zahlung des Rundfunkbeitrags nichts ändert. Dass der Beklagte vor Gericht recht bekam, lag lediglich an der Art und Weise, wie der Südwestfunk versuchte seine Forderung einzutreiben. [..]

Weiterlesen auf:
http://finanzmarktwelt.de/gericht-stellt-fest-oeffentlicher-rundfunk-moechte-als-behoerde-angesehen-werden-was-er-aber-nicht-ist-43113/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
„Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E. Kästner)
Schnelleinstieg | Ablaufschema | FAQ-Lite | Gutachten
Facebook | Twitter | YouTube

 
Nach oben