Autor Thema: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung  (Gelesen 118887 mal)

Offline HÖRby

  • Beiträge: 102
  • Freistatt Bayern
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #180 am: 09. Dezember 2020, 19:32 »
Die "Brief-Nicht-Zu-Mir-Methode" paßt hier hinein:
Zitat
Anleitung:

    (zwangsweise zugeordnete) Beitragsnummer notieren.
    Adresse eines sehr weit entfernten Studentenwohnheims (o.ä.) recherchieren. [Bundesland mit anderer LRA, hier im Thread]
    Adressummeldung auf der Webseite des Beitragsservice durchführen. [über/mit TOR !!]
    Falls Einzugsermächtigung erteilt wurde, auf der Webseite des Beitragsservice Zahlungsweise umstellen auf Überweisung.
    Zahlungen einstellen.
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,33984.0.html

Die dortige Drucksache hats unter:
"Finanzbedarf der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten" (06.10.2014)
https://padoka.landtag.sachsen-anhalt.de/files/drs/wp6/drs/d3473cak.pdf

Warum die Preisgabe von -> Mitbewohnern verweigert werden kann:
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,34393.0-html
@seppl:
Zitat
[...]. Die "Pflicht", die Beitragsnummern anderer Mitbewohner weiterzugeben gibt es nicht und kann es aufgrund der DSGVO nicht geben. [...].
Es könnte sein, daß für ein Mitbewohner "Widerspruch gegen die Datenübermittlung" UND "Auskunftsperre" (bei seinem Einwohnermeldamt) eingereicht hat, e.g. nach §51 BMG (Bundesmeldegesetz), Auskunftsperre.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. Dezember 2020, 20:30 von HÖRby »
Der gesamte Gefängnisfunk ist eine zwangsalimentierte Pensionskasse mit angeschlossener Sendemöglichkeit.

Offline malochersprache

  • Beiträge: 17
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #181 am: 11. Juni 2021, 12:13 »
Kurzes Feedback

Vor zirka 1 Jahr auf der Homepage vom Beischlafservice in Thüringen angemeldet. 
Seitdem Ruhe im maschinellen BebeitragungXcomputer😀



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

score ca 900  euro

Offline Noch_ein_GEZappter

  • Beiträge: 79
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #182 am: 11. Juni 2021, 13:29 »
Interessant, vielen Dank. Hier leider nicht. War die Rechnung davor beglichen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline malochersprache

  • Beiträge: 17
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #183 am: 14. Juni 2021, 00:40 »
Moin
Meine Außenstände belaufen sich auf über 1000 Euro.
Ich hatte mit den Aasgeiern ne moderate Rate vereinbart und die zahle ich regelmäßig. ( um nicht aufzufallen)
Dafür spare ich die regulären Zwangsgelder 😀
Natürlich sollte jedem bewusst sein, dass beim nächsten Daten Abgleich alles auffliegt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

score ca 900  euro

Offline Noch_ein_GEZappter

  • Beiträge: 79
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #184 am: 18. Dezember 2021, 14:39 »
Ich bin mir unsicher ob ich für den nachfolgenden Beitrag hier weitermachen soll (vgl. Ende 2020), oder lieber einen neuen Thread eröffnen.

Person A erzählt, sie hat das mit der Umzugsmeldung - offenbar vergeblich - versucht, denn nach langer Ruhe kam nun eine Inkassoforderung als Brief von der Stadt, Amt für Finanzsteuerung, Vollstreckungsbehörde. Es wird ein Betrag von knapp EUR 200 verlangt, jedenfalls weniger als die Außenstände von mehr als einem Jahr betragen müssen, sowie Vollstreckung und eidesstattliche Versicherung nebst weiterer Gebühren bei Nichtzahlung angedroht.

Person A hat keine Bescheide oder Mahnungen erhalten, die muss wohl jemand anderes bekommen haben. Person A ist nicht in finanzieller Not, auch nicht nach Zahlung der Außenstände, es geht nur um den tief empfundenen Unwillen, für Propaganda zum Nachteil der Bevölkerung auch noch direkt zur Kasse gebeten zu werden.

Da Person A vorher in einem anderen, südöstlicheren Bundesland lebte bittet sie um Hinweise zum Umgang mit der hiesigen Vollstreckungsbehörde. Der Status "postalisch nicht erreichbar" dürfte damit wohl leider zu Ende sein.

Das Schreiben von der Vollstreckungsbehörde kam als normaler Brief und kann ggf. anonymisiert hier verfügbar gemacht werden.






Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ope23

  • Beiträge: 1.173
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #185 am: 18. Dezember 2021, 14:55 »
Fiktive Ferndiagnose: Keine Bescheide, keine Mahnungen -> keine Vollstreckung möglich.
In der Vollstreckungsankündigung sollte ja mal stehen, welche Bescheide (mit Datum und Geldbetrag) vollstreckt werden (die LRA lassen ja sowas wie " vollstreckbarer Titel" draufbuzzen, obwohl nur Holzpapier) und für welche Mahnungen Mahnkosten (die gesondert förmlich festgesetzt werden müssten, was sich die Druckmaschine in Freimersdf aber schenkt) angegeben sind.
Sieht nach fehlenden Vollstreckungsvoraussetzungen sonder Zahl aus.

Und dass irgendwas mit "Umzug" war, sollte der Feind schon selber anbringen, aber nicht A, die vielleicht gar nicht umgezogen ist, sondern irgendwelche Kinderbriefe gemalt und eingeworfen hat.

Völlig fiktive Kinderträumerei.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Noch_ein_GEZappter

  • Beiträge: 79
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #186 am: 18. Dezember 2021, 15:26 »
Vielen Dank, das wird Person A dann wohl nächste Woche mit der zuständigen Sachbearbeiterin ausdiskutieren. Die Kontakte mit den südöstlichen Vollstreckern waren durchaus angenehm, wenn auch nicht zielführend. Die zahlen selbst nicht gerne und vollstrecken diese Aufträge nur notgedrungen.

Person A hat ihren Brief bestmöglich anonymisiert und in einzelne Seiten geteilt. Falls der Anhang irgendwem nützt kann er da gerne bleiben, wenn nicht kann die Forenmoderation aber auch Platz sparen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln