Autor Thema: Gerichtsvollzieher Androhung von Zwangsvollstreckung/weiteren Maßnahmen  (Gelesen 14619 mal)

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.564
Es wurden noch Kurzinfos ergänzt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Adler1976

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Wie wäre das vorgehen im folgendem fiktiven Fall?

Androhung der Zwangsvollstreckung durch den Beitragsservice.......nie ein Schreiben erhalten
Erinnerung eingelegt durch die fiktive Person,...........
Erinnerung abgelehnt durch das Gericht unter angabe der Antrag wäre nicht begründet........noch einmal nachdrücklich auf die Punkte hingewiesen
das Gericht hat noch keine entgültige Entscheidung getroffen.......würde hier wohl auf das Urteil aus Leipzig warten
Beitragsservice würde nach Monaten den Credidtreform Inkasso mit dem Eintreiben des Geldes beauftragen......um noch mehr druck zu machen trotz Gericht

Was könnte die fiktive Person da tun, ausser dort anrufen und sagen dass das ganze noch bei Gericht liegt?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.564
Zuerst Vergleich anstellen über die Forderungen durch Creditreform und der Vollstreckung über GV, also prüfen ob es um die gleichen Bescheide geht. Denn Creditreform wird wohl erst mit dem Versuch beauftragt, wenn eine Verwaltungsvollstreckung nicht zum Ziel führte. Es ist also zu prüfen ob  überhaupt noch eine Verwaltungsvollstreckung vorliegt. Dazu gibt es hier bereits minimal ein Thema.

Creditreform ist wenn es richtig verstanden wird ein nachgelagertes privates Inkassounternehmen, welches versucht mittels vermeintlicher Angebote an Geld zu kommen. Es wird dabei scheinbar psychologischer Druck aufgebaut und versucht Schuldgefühle auszulösen. Der Ton dabei klingt so als hätte Person A selbst Schuld, an dem was dann folgen soll, ohne jedoch dabei zu erklären was tatsächlich folgen wird. Scheinbar erfolgt dazu eine Kette von Briefen, welche immer bedrohlicher klingen als zu vor. Auch kommt die Mitleidsmasche in der Art vor, dass es an die Verantwortung der Person A gegenüber anderen Zahlern appelliert wird.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Adler1976

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Schlechtes Gewissen machen wollen......stimmt
Und, ist der gleiche Betrag

Zitat
Es ist also zu prüfen ob  überhaupt noch eine Verwaltungsvollstreckung vorliegt. Dazu gibt es hier bereits minimal ein Thema.
Bisher noch nichts gefunden, wenn jemand den Link zum Thema hat......wäre echt net.
Ich Suche weiter!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.564


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. März 2016, 14:21 von Bürger »

Offline Adler1976

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Danke PersonX

Lese mich da mal durch und werde da mal etwas formulieren  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Dolphin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Adler 1976 gibts Neuigkeiten? Wie ging es nach der Zurückweisung weiter? Hast Du die ans AG geschickt? Was war mit GV noch?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Adler1976

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Sorry Leute, stehe voll unter Stress.

Bis Heute habe ich keine Antwort vom Gericht. Die GV hatte sich auch nicht mehr gemeldet, bis jetzt.
Eimzig das Inkasso Unternehmen schreibt mir ständig neue "zuvorkommende" Zahlungsbeiträge der Anstalt. Diese bekommen nochmals einen saftigen Brief  ;)



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: