Autor Thema: Der Tagesspiegel: "Warum wird das ZDF nicht abgeschafft?"  (Gelesen 3929 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.052
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de


Warum wird das ZDF nicht abgeschafft?

Die Medien-Woche im Blick von Simon Rothöhler, Mit-Herausgeber der Zeitschrift "Cargo".

Zu meinem ÄRGER
Besonders deutscher Stuss

Herr Rothöhler, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien besonders geärgert?

Geärgert ist vielleicht das falsche Wort, aber der ZDF-Dreiteiler „Tannbach“ ist schon besonders deutscher Stuss. Überhaupt das ZDF – warum wird das nicht endlich abgeschafft?
Haussender für reaktionäres Geschichtsfernsehen, abgeschmackte Shows, servile Sportberichterstattung und zweitklassige Nachrichtenformate. Braucht doch wirklich niemand.
1,830 GEZ-Milliarden könnte man dann jedes Jahr einsparen. Einstieg in den Ausstieg aus der anachronistischen „Vollprogramm“-Ideologie.

weiterlesen auf:

http://www.tagesspiegel.de/medien/zu-meinem-aerger-besonders-deutscher-stuss/11211510.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline mickschecker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 877
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Re: Der Tagesspiegel: "Warum wird das ZDF nicht abgeschafft?"
« Antwort #1 am: 10. Januar 2015, 21:53 »
Wer ist denn dieser Simon Rothöhler , dass er sich als Jahrgang 1976 und pubertierender Nachwende-Jüngling zum ZDF-Dreiteiler "Tannbach" so abwegig zu äußern wagt ?
Bei allen berechtigten Debatten um die Sender des örR , es ist deswegen noch lange nicht alles Stuss !!
Im Gegenteil war gerade dieser Dreiteiler für mich wie ein kleines einsames Highlight in der Einöde des örR.
Ein vermeintlich überschlauer Gelehrter sollte darüber nicht urteilen , wenn er dazu keinerlei Bezug für sich herstellen kann und noch viel weniger etwas damit zu tun hatte.
Es ging in dem Dreiteiler um das Dorf Mödlareuth , welches durch den Tannbach genauso wie das große Berlin in Ost und West geteilt und daher Little-Berlin genannt wurde.
Mödlareuth liegt unweit meiner alten Heimat , Plauen im Vogtland . Ich hatte miterlebt wie dort die Mauer eingerissen wurde und konnte nochmal hautnah die Gefühle vom großen Berlin einige Wochen davor nachvollziehen.
http://www.museum-moedlareuth.de/
Bei allem Gelaber um reaktionäres Geschichtsfernsehen hat dieser Dreiteiler viel wissenswert Interessantes und auch bisher Unbekanntes zum Umfeld von Mödlareuth hervor gebracht. Eventuelle Übertreibungen oder Falschdarstellungen sind eh immer Ansichtssache und tun dem eigentlichen Wert keinen allzu großen Abbruch. Es gab und gibt schlimmeres beim ZDF.
Diesen Dreiteiler hätte ich mir auch per PayTV angeschaut und freiwillig sehr gern gezahlt.  :)
Noch immer feiert dieses Dorf jeden 3.Oktober auf einer Festwiese am Tannbach ein kleines Volksfest.





Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. Januar 2015, 22:11 von mickschecker »
You can win if you want

Offline koppi1947

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 723
  • Wir sind das Volk
Re: Der Tagesspiegel: "Warum wird das ZDF nicht abgeschafft?"
« Antwort #2 am: 10. Januar 2015, 22:02 »
Hallo mickschecker,Du wirst doch wohl nicht wegen einer guten Sendung,die Dir gefallen hat abtrünnig ;)?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

koppi1947

Offline Roggi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.149
Re: Der Tagesspiegel: "Warum wird das ZDF nicht abgeschafft?"
« Antwort #3 am: 10. Januar 2015, 22:23 »
Bei all dem Frust, den wir mit örR haben, hier wird doch deutlich, dass es nicht die Programminhalte sind, gegen die wir uns wehren, sondern die Art der Finanzierung. Pay per View wäre doch voll OK, oder ein Abo für verschieden Sparten. Aber Zwangsfinanzierung dürfte doch das letzte Mittel sein, quasi erst kurz bevor die Sender pleite gehen. Aber doch nicht anders herum, erst kassieren, dann jammern, dass die Pleite droht, wenn nicht jeder versklavt wird.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline mickschecker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 877
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Re: Der Tagesspiegel: "Warum wird das ZDF nicht abgeschafft?"
« Antwort #4 am: 10. Januar 2015, 22:26 »
@koppi , Nein , keine Sorge  :)
Wie schon erwähnt , würde ich die PayTV -Variante bevorzugen.
Ich wäre schon lange bei Sky&Co. , zur Zeit gibt es aber noch die Privaten und die "öffentlich-rechtlichen" für lau  ;D . Hart aber herzlich  >:D
Nur bezweifle ich , falls es beim örR irgendwann zur echten freiwilligen Bezahl-Variante kommen wird , noch ein solcher Dreiteiler dieser Art jemals fabriziert werden kann .
So etwas verschlingt nun mal eine Unmenge an finanziellem Aufwand.
Wie man die Sache auch dreht und wendet , örR und PayTV wird man eher nicht unter einen Hut bekommen ...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. Januar 2015, 22:34 von mickschecker »
You can win if you want

Offline Roggi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.149
Re: Der Tagesspiegel: "Warum wird das ZDF nicht abgeschafft?"
« Antwort #5 am: 10. Januar 2015, 22:45 »
Der Preis für jede Sendung richtet sich nach Angebot und Nachfrage. Da örR einen Riesenbedarf an Sendungen hat, steigt der Preis, den örR ja durchaus zahlen kann. Wenn der Bedarf sinkt, fällt der Preis, plötzlich würden die Divas sich für einen Bruchteil der bisherigen Gagen vor die Kameras begeben, manch ein C-Promi würde ja schon eine abendfüllende Show für eine Flasche Schnaps machen, wenn man ihn ließe. Die Schauspieler und Drehbücher würden nicht schlechter, sonst gäbe es die Privaten ja nicht. Die leben ja ganz gut von den Krümeln, die örR denen übrig lässt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline koppi1947

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 723
  • Wir sind das Volk
Re: Der Tagesspiegel: "Warum wird das ZDF nicht abgeschafft?"
« Antwort #6 am: 10. Januar 2015, 23:01 »
Ich kann beiden Meinungen und Darstellungen,mickschecker und Roggi nur zustimmen,Zwang ist das Letzte,was wir wollen,denn der passt ganz und gar nicht zu einer Demokratie und das müssen unsere Politiker und der örR begreifen.
Wir werden Morgen oder Übermorgen mit dem Versenden des Gutachtens des Finanzministeriums,an die Bundestagsabgeordneten fertig sein und warten dann auf die Antworten.
Ich darf allen Beteiligten,die sich bereit erklärt haben dabei zu helfen,diese Nachrichten zu versenden,ein riesengroßes Dankeschön zu sagen.
Weitere Aktionen werden folgen und ich hoffe,dass wir diese Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen können,dann wird es für jeden Einzelnen einfacher.
Nochmals Danke, :)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

koppi1947

Tags: