Autor Thema: Meedia: "WDR-Chefs jammern wegen zu vieler Programmbeschwerden (40 Stück)"  (Gelesen 12352 mal)

Anti-Raubritter

  • Gast
Ich habe nichts pauschalisiert , sondern den betreffenden Personenkreis konkret benannt.

Wow, du sprichst von 25.000 Personen (Mitarbeiter im öffentlich-rechtlichen System) und nennst dass "keine Pauschalisierung".  :D


Eine Belästigung ist eine konkrete Sache, da ist nix pauschalisiert. Der ÖRR belästigt mich mit Rechnungen, Mahnungen, ...

Erst einmal, hat die Politik den Rundfunkbeitrag beschlossen, der dann umgesetzt wurde! Nach deiner Argumentation, würdest du tag-täglich belästigt werden, da viele andere legale Systeme von dir Abgaben verlangen (Steuern, Abgaben, Gebühren, ...) die du wahrscheinlich auch nicht zahlen würdest, wenn du nicht müsstest?!

Also, kommen wir nochmal zum Fazit. Hier geht es um das System und nicht um einzelne Personen oder Institutionen des ÖRR. Das was ihr mit eueren Anschuldigungen, Beleidigungen, Pauschalisierungen, ... erreicht ist, dass die anderen Widerständler, die sich den demokratischen und menschenwürdigen Grundwerten verschrieben haben, mit euch in ein Boot geworfen werden. Demzufolge würde ich euch nochmal darum bitten, euere Wortwahl mit bedacht zu wählen!!!! Danke.

(PS: Es besteht eventuell auch die Möglichkeit, dass das genau euer ansinnen ist?)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline mickschecker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 877
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Ich habe nichts pauschalisiert , sondern den betreffenden Personenkreis konkret benannt.
Wow, du sprichst von 25.000 Personen (Mitarbeiter im öffentlich-rechtlichen System) und nennst dass "keine Pauschalisierung".  :D
Richtig , denn ich beschuldige jeden einzelnen dieser edlen privilegierten 25000 Mitarbeiter als willfährige Nutznießer dieses öffentlich-rechtlichen Systems.  Was ist denn daran bitteschön so schwer zu verstehen ?
Es sei denn , man will es partout nicht verstehen . :D
Wieso benutzt du die Worte demokratisch und menschenwürdig ?
Diese sind bei der Umsetzung des Rundfunkbeitrages alles andere als angebracht !
Ich würde doch daher dich bitten nicht darauf zu bestehen , womit sich der ÖRR selbst schon weit entfernt hat.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. Januar 2015, 11:55 von mickschecker »
You can win if you want

Anti-Raubritter

  • Gast
Richtig , denn ich beschuldige jeden einzelnen dieser edlen privilegierten 25000 Mitarbeiter als willfährige Nutznießer dieses öffentlich-rechtlichen Systems.  Was ist denn daran bitteschön so schwer zu verstehen ?
Es sei denn , man will es partout nicht verstehen . :D

Deine Logik würde bedeuten, falls du z.B. die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt und demzufolge als "Deutscher" bezeichnet wirst und Wählen darfst, dass du dann genauso für die deutsche Politik verantwortlich bist, wie jeder andere Deutsche. Also, wenn das nächste Mal im Bundesrat eine Entscheidung getroffen wird, mache ich dich dafür verantwortlich, da du ja ein "edles priviligiertes Mitglied" dieses Systems bist und du von den Vorteilen providierst.  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Totalverweigerer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 547

Also, kommen wir nochmal zum Fazit. Hier geht es um das System und nicht um einzelne Personen oder Institutionen des ÖRR. Das was ihr mit eueren Anschuldigungen, Beleidigungen, Pauschalisierungen, ... erreicht ist, dass die anderen Widerständler, die sich den demokratischen und menschenwürdigen Grundwerten verschrieben haben, mit euch in ein Boot geworfen werden. Demzufolge würde ich euch nochmal darum bitten, euere Wortwahl mit bedacht zu wählen!!!! Danke.

(PS: Es besteht eventuell auch die Möglichkeit, dass das genau euer ansinnen ist?)

Wen habe ich beschuldigt?
Wen habe ich beleidigt?

Zum Euphemismus "Demokratie" habe ich mal 2 Links für Dich:

http://www.bbk-frankfurt.de/ausstellung/diktatur-des-geldes

und das Statement des Kabaretisten Christoph Sieber zur "Demokratie" (ab 24:40 min.):

https://www.youtube.com/watch?v=zGYG6947Q2Y

Auf eine Diskussion über meschenwürdige Grundwerte in einer kapitalistischen Gesellschaft habe ich jetzt keine Lust. Und der ÖRR ist ein Teil dieses Gesellschaftssystems!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. Januar 2015, 12:35 von Totalverweigerer »
"Sich fügen heißt lügen!"
(Der Gefangene. Erich Mühsam)

"Die einzige Kunst im Kapitalismus ist der Aufstand gegen alle Autoritäten!" (Graffiti)

"Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muß Gesetz sein, weil es recht ist."
(Charles-Louis de Montesquieu)

http://www.zahlungsstreik.net

Offline mickschecker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 877
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Deine Logik würde bedeuten , ......
...... von den Vorteilen providierst.  ;)
Ich "providiere" nicht von der deutschen Politik welche den ÖRR als ihr Sprachrohr nachweislich missbraucht.
Vielmehr profitiere ich vom "noch" freien Internet , in welches ich mir mit meiner freiwilligen Zahlung an den Provider meiner Wahl Zugang verschaffe.
Du argumentierst mit der gleichen obskuren abschweifenden Logik wie deutsche Amtsgerichte .
Die geistreichen Ergüsse der Urteile im Namen des deutschen Volkes und auch der deutschen Politik sind doch hinreichend bekannt und ein Fall für die Tonne.
Meine Logik besteht ganz einfach darin  , dass ich nicht gewillt bin mich per Zwang zur Alimentierung ungerechtfertigter Nebenleistungen wie internen betrieblichen Zusatzrenten in fürstlicher Höhe heranziehen zu lassen.
Du kommst mit anderen Beiträgen und Steuern , denen man sich angeblich auch nicht entziehen kann.
Beispiel KFZ-Steuer : Wer diese nicht zahlen will , darf sich halt kein Kfz anschaffen.
So einfach für alle kann etwas sein.... Jetzt alles verstanden oder immer noch frei von Zwang ?  :laugh:


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. Januar 2015, 13:27 von mickschecker »
You can win if you want

Anti-Raubritter

  • Gast
Ich "providiere" nicht von der deutschen Politik welche den ÖRR als ihr Sprachrohr nachweislich missbraucht.

Du lebst nicht in Deutschland? Du beziehst nicht die Annehmlichkeiten die Deutschland bietet: innere Sicherheit, Sozialsysteme, Infrastrukturen, ...?

Du kommst mit anderen Beiträgen und Steuern , denen man sich angeblich auch nicht entziehen kann.
Beispiel KFZ-Steuer . Wer diese nicht zahlen will , darf sich halt kein Kfz anschaffen.

direkt: Mehrwertsteuer
indirekt:
über Miete: Grundsteuer, Müll-, Ab-/Wassergebühr
über Strompreis: Stromsteuer, KWK-,Offshore-,EEG-Umlage
...
Soll ich noch mehr aufzählen?

Wenn du wirklich "frei" sein möchtest, dann empfehle ich dir, in eine "gott-verlassene" Gegend zu ziehen, wo du niemanden etwas zahlen musst und in der du dich um alles selbst kümmern musst!  ;)

"Jetzt alles verstanden oder immer noch frei von Zwang ?"
Frage beantwortet?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEiZ ist geil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.391
Eure Diskussion geht nach meiner Meinung völlig daneben. Natürlich gibt es Abgaben, die für die Allgemeinheit wichtig sind und die man bezahlen muß, ob man will oder nicht. Die unterliegen aber alle der öffentlichen Kontrolle, werden als Steuern erhoben und sind nicht "staatsfern". Der ÖRR erhebt Beiträge die in irgendwelchen Kanälen unter dem angeblichen Deckmantel der Presse- und Rundfunkfreiheit staatsfern verschwinden, was niemand kontrolliert. Abwählen kann man die auch nicht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline mickschecker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 877
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
direkt: Mehrwertsteuer
indirekt:
über Miete: Grundsteuer, Müll-, Ab-/Wassergebühr
über Strompreis: Stromsteuer, KWK-,Offshore-,EEG-Umlage
...
Soll ich noch mehr aufzählen?

Du verfällst doch schon wieder in eine sinnlose nicht zielführende Argumentation.
Deine aufgezählten Steuern sind für das tägliche Leben halt auch unumgänglich.
Da zumeist auch immer ein persönlicher Nutzen zur Erhaltung des Lebensstandards damit einhergeht , haben auch die wenigsten dagegen etwas einzuwenden.
Beim Rundfunkbeitrag dagegen ist das nicht so , den ÖRR braucht man nicht , es würde ohne genauso alles funktionieren. Diese nicht vorhandene Notwendigkeit ist der Hintergrund , warum er per Zwang finanziert werden muss. Schätze doch mal , wie viel % diesen freiwillig zahlen würden.
Zweistellig wird es mit Sicherheit nicht werden.

Du lebst nicht in Deutschland? Du beziehst nicht die Annehmlichkeiten die Deutschland bietet: innere Sicherheit, Sozialsysteme, Infrastrukturen, ...?

Ja und , wo liegt jetzt das Problem für dich ?
Dafür zahle ich auch mehr oder weniger gern die eingeforderten Steuern . Dafür wird allerdings eine gewisse Gegenleistung geboten in Form von Annehmlichkeiten für ein gesittetes Nebeneinander im Alltag.
Der Rundfunkbeitrag dagegen ist in vielerlei Hinsicht sittenwidrig und ein lästiges Überbleibsel aus längst vergangenen Tagen. Der ÖRR ist ganz einfach nicht lebensnotwendig , er drängt sich auf und will für unerwünscht erbrachte Leistungen Geld sehen. Da ihm das bewusst ist und nicht auf Freiwilligkeit setzen kann , bleibt ihm zum Überleben nur der Zwang.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. Januar 2015, 20:42 von Bürger »
You can win if you want

Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.033
Edit Moderator:

Bei aller Diskussionsfreudigkeit - legt bitte den leichten Angriffs-, Worte in den Mund- und Uminterpretations-modus ab.

Wir sind hier zusammengekommen, um unsere Energie besser auf das Gesamtziel, der adäquaten Berücksichtigung der Nichtnutzer der ö.-r. Programme, zu richten. Es geht hier ausschließlich, um den x-ten ö.-r. Anbieter, der für seine Programme finanzielle Mittel von Unbeteiligten abverlangt und diese dadurch gegenüber den Nutzern der ö.-r. Programme diskriminiert.

Bitte helft, gemeinsam dieses Ziel zu erreichen. Nachfolgende nicht hilfreiche Beiträge werden wortlos gelöscht und/oder dieser Thread geschlossen.

Schönen Abend
Viktor7


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. Januar 2015, 20:42 von Bürger »

Anti-Raubritter

  • Gast
Es geht hier ausschließlich, um den x-ten ö.-r. Anbieter, der für seine Programme finanzielle Mittel von Unbeteiligten abverlangt und diese dadurch gegenüber den Nutzern der ö.-r. Programme diskriminiert.

Sorry, aber darüber sollten wir hier tatsächlich mal diskutieren. Es geht hier nämlich nicht um den x-ten ö.-r. Anbieter, sondern um das von der Politik geschaffene System der ö.-r. Anstalten. Wenn wir also über das System sprechen, geht es um zwei Aspekte:
- das System an sich
- die Umsetzung des Systems
Wenn wir über das System an sich sprechen, dann sollten Fragen diskutiert werden, inwieweit das System einen Nutzen für die Demokratie und die Gesellschaft hat. Wenn wir darüber sprechen, kommen wir recht schnell zum Diskussionspunkt: "Art der Finanzierung".
Reden wir über die Umsetzung des Systems, dann muss als erstes erwähnt werden, dass sich die ÖR-Anstalten im Rahmen der Gesetzgebung bewegen! Ob die unzähligen Fernseh-, Hörfunkprogramme, Klangkörper, ... nun tatsächlich relevant sind, ist für die meisten wahrscheinlich ein offensichtlicher Aspekt. Trotzalledem, ist eine Verleumdung, Beschimpfung, ... nur weil die Mitarbeiter des ÖRR ihrer Arbeit nachkommen (Umsetzung der Gesetzgebung), nicht angebracht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Totalverweigerer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 547
Zitat
Anti-Raubritter:
... Nutzen für die Demokratie

Die entwickelten Demokratien der Welt stehen am Abgrund

Wolfgang J. Koschnick 19.12.2013

Eine Demokratie haben wir schon lange nicht mehr - Teil 1
Beginnend mit dieser Ausgabe schreibt der Allensbacher Politologe und Wissenschaftsjournalist Wolfgang J. Koschnick in Telepolis eine Reihe von Artikeln, die sich sehr grundlegend mit der Fundamentalkrise der etablierten Demokratien auseinandersetzt. Die 1. Folge beschreibt und analysiert den Niedergang der entwickelten parlamentarischen Parteiendemokratien.

http://www.heise.de/tp/artikel/40/40546/1.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Sich fügen heißt lügen!"
(Der Gefangene. Erich Mühsam)

"Die einzige Kunst im Kapitalismus ist der Aufstand gegen alle Autoritäten!" (Graffiti)

"Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muß Gesetz sein, weil es recht ist."
(Charles-Louis de Montesquieu)

http://www.zahlungsstreik.net

Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.033
Hallo Anti-Raubritter,

wir könnten auf die Nebenthemen wie das System der ö.-r. Anstalten und die Umsetzung des Systems ausweichen. Das sind jedoch Aufgaben der Politiker und Anstalten. Das Ausweichen auf die Nebenthemen können wir in den Gerichtsverhandlungen von der Seite der Anstalten zu genüge beobachten. Dadurch möchten die Rechtanwälte der Anstalten, der Diskussion über die verfassungsmäßigen Eingriffe, den abgabenrechtlichen Status des "Rundfunkbeitrags" und der Diskriminierung der Nichtnutzer entgehen. Deswegen reicht es mittlerweile über die zuletzt genannten Themen im Zusammenhang mit dem x-ten ö.-r. Anbieter zu sprechen, weil sie schneller zum Ziel, der adäquaten Berücksichtigung der Nichtnutzer der ö.-r. Programme, führen.

Über das System an sich und die misslungene Umsetzung haben wir bereits in zahlreichen Beiträgen in der Vergangenheit zu genüge diskutiert. Auch mehrere Gutachten und Zeitungsartikel haben sich mit diesen Themen bereits mehrfach befasst. Als Beispiel empfehle ich dir diesen alten Presseartikel:
http://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/milliardenteures-system-warum-die-gez-ueberfluessig-geworden-ist-seite-all/7265590-all.html oder die Sicht der zahlreichen Gutachten.


Das Thema dieses Threads lautet zudem:
Meedia: "WDR-Chefs jammern wegen zu vieler Programmbeschwerden (40 Stück)"


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Januar 2015, 10:52 von Viktor7 »

Anti-Raubritter

  • Gast
@Viktor7:
Danke für den Hinweis bzgl. des Themas des Threads. ;)

Einfach mal die Anfangsposts dieses Threads durchlesen. Ich sehe es nämlich nicht ein, dass hier einige Accounts Verleumdungen, Beleidigungen etc. gegen Mitarbeiter des ÖRR oder die Institutionen selbst äußern! Danke.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.033
Lohn es sich über eine kräftige Unmutsbekundung dermaßen aufzuhängen?

Im Hinblick der Diskriminierung der Nichtnutzer sind solche Unmutsäußerungen als Reaktionen auf die sensationsheischenden Berichte (ÖR wie private Sender) und die aufgebauschten Entrüstungen zur Programmbeschwerden der ö.-r. Verantwortlichen vorprogrammiert.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Anti-Raubritter

  • Gast
Nettiquette, Punkt 5:
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,5770.0.html


PS: Interessante Interpretation.  :)

Lohn es sich über eine kräftige Unmutsbekundung dermaßen aufzuhängen?

Im Hinblick der Diskriminierung der Nichtnutzer sind solche Unmutsäußerungen als Reaktionen auf die sensationsheischenden Berichte (ÖR wie private Sender) und die aufgebauschten Entrüstungen zur Programmbeschwerden der ö.-r. Verantwortlichen vorprogrammiert.

Edit "Viktor7":
Thread muss wegen abschweifender Kommentare moderiert und aus diesem Grunde mindestens vorübergehend geschlossen werden. Bitte etwas Geduld.
Generell gilt für das gesamte Forum, bei aller verständlichen Empörung bitte sachlich zu bleiben - und vor allem die Diskussion nicht seitenweise in unkonstruktive, abschweifende Grabenkämpfe ausarten zu lassen.
Bitte also alle etwas mehr Selbstbeherrschung und Disziplin.
Das erleichtert auch die Arbeit der Moderatoren und unterstützt somit das Forum und die Sache an sich.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Januar 2015, 15:45 von Viktor7 »

Tags: