Autor Thema: Zahlen, bitte! ARD: 15 Cent für den "Tatort", 16 Cent fürs Ausland  (Gelesen 10774 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.036
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
                   Zahlen, bitte!  ARD: 15 Cent für den "Tatort", 16 Cent fürs Ausland


Was die ARD nun nicht nennt, was aber aus dem KEF-Bericht von 2011 hervorgeht: Für das Programm werden 38 Prozent aufgewendet, für das Personal 34 Prozent. Der Sachaufwand beträgt 24 Prozent. Beim ZDF fließen dagegen 57 Prozent der Gebühren ins Programm, für die Mitarbeiter geben die Mainzer 18 Prozent aus.

mehr auf:
http://www.dwdl.de/nachrichten/43156/ard_15_cent_fuer_den_tatort_16_cent_fuers_ausland/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Oktober 2013, 16:04 von Uwe »

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.889
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung


Hier einige interessante Links zum ARD-Finanzierungsbedarf

Da geht die GEZ-Gebühr hin
Meist 17,98 Euro kostet der öffentlich-rechtliche Rundfunk den Haushalt im Monat. Doch was genau passiert mit dem Geld? Und wieviel ist für welchen Posten vorgesehen? Ein neuer Verteilungsschlüssel bringt die Antwort.

http://www.n-tv.de/panorama/Da-geht-die-GEZ-Gebuehr-hin-article11597066.html

„Tatort“ kostet 60 Millionen Euro pro Jahr
Transparenzoffensive: Die ARD erklärt im Internet, wie sie ihre Beitragsseinnahmen verwendet. 444 Millionen Euro gibt der Senderverbund im Jahr für Filme aus - deutlich mehr als für den Sport.

http://www.berliner-zeitung.de/medien/rundfunkbeitrag--tatort--kostet-60-millionen-euro-pro-jahr,10809188,24761876.html

17,98 Euro Rundfunkbeitrag: Dafür wird das Geld verwendet
Wie hinreichend bekannt sein dürfte, zahlt grundsätzlich jeder Haushalt in Deutschland einen Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro im Monat. Doch wofür wird dieses Geld überhaupt verwendet? Das verrät die ARD erstmals detailliert und damit auch jeder direkt versteht, wie das System tickt, hat man eine passende Infografik erstellt. Die ARD erhält vom Rundfunkbeitrag 12,81 Euro. Das ZDF, das Deutschlandradio sowie die Landesmedienanstalten bekommen zusammen 5,17 Euro.

http://www.mobiflip.de/1798-euro-rundfunkbeitrag-dafuer-wird-das-geld-verwendet/


ARD legt Zahlen auf den Tisch:
Wie viel Rundfunkbeitrag in "Tatort" oder Sport fließt

In Deutschland zahlt jeder Haushalt einen Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro im Monat. Die ARD erhält davon 12,81 Euro. Das ZDF, das Deutschlandradio sowie die Landesmedienanstalten bekommen zusammen 5,17 Euro. Ab sofort kann sich jeder auf der Internetseite "ARD in Zahlen" darüber informieren, was die ARD mit seinem Geld macht. Wie viel wird für Fernsehen ausgegeben, wie viel für Radio? Was kostet ein "Tatort"? Was wird für Auslandsberichterstattung locker gemacht?

http://kress.de/tv-radio/detail/beitrag/123646-ard-legt-zahlen-auf-den-tisch-wie-viel-rundfunkbeitrag-in-tatort-oder-sport-fliesst.html

17,98 Euro Rundfunkbeitrag
Wofür verwenden wir Ihr Geld?

Grundsätzlich zahlt jeder Haushalt in Deutschland einen Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro im Monat. Die Darstellung zeigt, wie der monatliche Rundfunkbeitrag in Höhe von 17,98 Euro auf die öffentlich-rechtlichen Sender sowie die Landesmedienanstalten verteilt wird. Die ARD erhält davon 12,81 Euro. Das ZDF, das Deutschlandradio sowie die Landesmedienanstalten bekommen zusammen 5,17 Euro.

http://www.ard.de/home/intern/die-ard/17_98_Euro_Rundfunkbeitrag/309602/index.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Viktor7

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.028


Frage!

Wieso ist die Aufteilung auf ein Haushalt und ein Monat kleingerechnet?

Wenn die öffentlich-rechtlichen Anstalten 17,98 €/Monat ausgeben würden, wären wir alle sehr zufrieden.
 
So heißt es -  "So lügt man mit Statistik" (Anm. Titel eines Buches)



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Oktober 2013, 21:41 von Viktor7 »

Online seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.531
1) Was nützt das ganze Transparenzgehabe, wenn man sich nicht aussuchen kann, was man finanziert haben möchte?
2) Die Aufstellung sagt mir nur, dass die eingenommenen Beiträge ausgegeben werden. Ob es sich im einzelnen um sinnvolle Ausgaben handelt bleibt nach wie vor im Dunkeln. (Und wird sicherlich auch dort bleiben).

Die Rundfunkanstalten möchten wohl so mit einer Schein-Transparenz dem kirchhoffschen Verlangen nach Transparenz in seinem Gutachten zum neuen Beitrag entgegenkommen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Oktober 2013, 23:05 von seppl »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline Rochus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.127
http://www.n-tv.de/panorama/Da-fliesst-das-GEZ-Geld-hin-article11597501.html

Zitat
Rechnet man die Anteile auf bestimmte Kostenstellen um, ergeben sich teilweise erstaunliche Größen. Für die etlichen eigenen Orchester etwa gehen 170,15 Millionen Euro drauf. Unter anderem betreiben der MDR, der NDR, der HR und der WDR Sinfonieorchester. Der Posten heißt in der Aufstellung übrigens "Klangkörper". Die hohen Kosten für eigene Orchester stehen immer wieder in der Kritik. Gefordert  werden hier oft eine erhebliche Kostenreduktion und die Auflösung unrentabler Orchester.

Wer braucht in einem so kleinen Land wie dem unseren schon vier Rundfunkorchester?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Verfassungsrechtlich bedenklich ist schließlich die Reformvariante einer geräteunabhängigen Haushalts- und Betriebsstättenabgabe. Insofern ist fraglich, ob eine solche Abgabe den vom BVerfG entwickelten Anforderungen an eine Sonderabgabe genügt und eine Inanspruchnahme auch derjenigen, die kein Empfangsgerät bereithalten, vor Art. 3 I GG Bestand hätte." Dr. Hermann Eicher, SWR-Justitiar in "Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 12/2009"

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.036
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Es sind 11 Rundfunkorchester!

Über 1000 Musiker sind bei der ARD angestellt!


Und so verschwenden sie unsere Gebühren
++ 26 600 Angestellte ++ 22 TV-Sender ++ 64 Radioprogramme ++ 11 Orchester


mehr auf:
http://www.bild.de/politik/inland/gez/und-so-verschwenden-sie-unsere-gebuehren-28047748.bild.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Rochus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.127
Dann unterscheiden die wohl fein sauber die Sinfonieorchester von den anderen "Bands".


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 14. März 2017, 03:30 von Bürger »
"Verfassungsrechtlich bedenklich ist schließlich die Reformvariante einer geräteunabhängigen Haushalts- und Betriebsstättenabgabe. Insofern ist fraglich, ob eine solche Abgabe den vom BVerfG entwickelten Anforderungen an eine Sonderabgabe genügt und eine Inanspruchnahme auch derjenigen, die kein Empfangsgerät bereithalten, vor Art. 3 I GG Bestand hätte." Dr. Hermann Eicher, SWR-Justitiar in "Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 12/2009"

Online seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.531
Wo gehen eigentlich die Nebeneinnahmen (z.B. aus der Werbung) hin, die nur dadurch möglich sind, dass der ÖR-Apparat von der Öffentlichkeit am Leben gehalten wird? Läuft das unter "selbst erwirtschaftet und damit frei verteilbar"?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.036
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Der unrechtmäßige Wahnsinn in Zahlen ! Und das ganze etwas deutlicher gemacht ......


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline 503

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 316
  • Im Namen der Gerechtigkeit
@ Uwe
mit LMA und Dradio sind es 7,46 Milliarden Euro

Laut Wikipedia für 2011 = 7,53 Milliarden Euro
Laut ARD für 2012 = 7,49 Milliarden Euro

Wir haben Differenzen

Es fehlen 30 bis 70 Millionen Euro

Beitragsservice = 178,5 Millionen Euro


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 27. Oktober 2013, 20:19 von 503 »
Die schlimmste aller Ungerechtigkeiten ist die vorgespielte Gerechtigkeit. ( Plato )
„Wo allgemeine Abgaben geleistet werden müssen, ohne dass es dafür eine äquivalente Gegenleistung gibt, sind wir immer bei einer Steuer.“
“Kenne deinen Feind und kenne dich selbst, und in hundert Schlachten wirst du nie in Gefahr geraten.“

Offline 503

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 316
  • Im Namen der Gerechtigkeit
Unglaublich
„Allein die Orchester der ARD beschäftigen fast doppelt so viele Mitarbeiter wie die gesamte Sendergruppe Pro7Sat.1. Mit 1100 Musikern und 200 Sängern vergeigt die ARD in elf Orchestern (neun Sinfonie-, zwei Rundfunkorchester), vier Big Bands, fünf Chören die Gebühren.“ Quelle: Bild Zeitung

Kangkörper(Neusprech?) = 0,41 Cent oder 170 Millionen Euro für Orchester

Hier und da etwas und schon haben wir 8 Milliarden Euro


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die schlimmste aller Ungerechtigkeiten ist die vorgespielte Gerechtigkeit. ( Plato )
„Wo allgemeine Abgaben geleistet werden müssen, ohne dass es dafür eine äquivalente Gegenleistung gibt, sind wir immer bei einer Steuer.“
“Kenne deinen Feind und kenne dich selbst, und in hundert Schlachten wirst du nie in Gefahr geraten.“

Tags: