Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Volle Kanne ZDF 31.01.2020 Interview mit Peter Frey ZDF-Chefredakteur  (Gelesen 4374 mal)

c
  • Beiträge: 15
zdf.de, 31.01.2020 (verfügbar bis 31.01.2021)
Interview mit dem ZDF-Chefredakteur Peter Frey in der Sendung
Volle Kanne vom 31. Januar 2020
[Video ~40min, ab 19:51 min die Passage]
Zitat von: Peter Frey
... und ich glaub' schon, eine Institution, die von Beiträgen lebt, von freiwilligen Beiträgen unserer Zuschauer, die muss sich auch zeigen ...
Quelle:
https://www.zdf.de/verbraucher/volle-kanne/volle-kanne---service-taeglich-vom-31-januar-2020-100.html(Link führt zu einem Angebot des örR. Zum Aufrufen der Webseite URL kopieren (Klick auf "Auswählen", dann ctrl+c), in einem neuen Browserfenster/-tab in die Adresszeile einfügen (ctrl+v) und bestätigen)


Ist das Framing, Volksverdummung, bewusstes Lügen? Ich fasse es nicht.

Grüße
clown


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. Februar 2020, 17:40 von Bürger«

K
  • Beiträge: 1
Ich kann es auch nicht glauben. Ich hatte immer ein respektvolles Bild von ihm. Aber jetzt ist es erschüttert.


Edit "DumbTV":
Vollzitat Vorkommentar entfernt. Bitte für die Übersicht und besseren Erfassbarkeit keine solchen überflüssigen (ungekürzten) Vollzitate des (unmittelbaren) Vorkommentars verwenden. Zitate nur zum Hinweis auf oder Verdeutlichung von besonderen Aspekten verwenden, auf die eingegangen wird.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 31. Januar 2020, 20:03 von DumbTV«

  • Beiträge: 885
Dies kann man Herrn Frey nicht durchgehen lassen. Ging so ans ZDF.

Zitat
Hallo,
In der Sendung Volle Kanne vom 31. Januar 2020 behauptet doch allen Ernstes Peter Frey in Minute 19:55 dass seine Institution von freiwilligen Beiträgen lebt.
Entweder er hält seine Zuschauer für dumm und naiv, oder er hat sich nicht wirklich über das Zwangsabkassiersystem seiner Institution informiert das auch vor sozial schwachen, Behinderten, oder einfach dem nicht interessierten Nichtnutzer seiner Institution nicht halt macht, und bei Nichtabgabe der Vermögensauskunft denselbigen in Beugehaft nimmt. Dies sollte Herr Frey in einer der nächsten Sendungen klarstellen. Denn das ZDF will doch keine Fake-News produzieren, oder wie soll ich diese Aussage von Herrn Frey verstehen?
Gruß

Hier ist ein Kontaktformular in dem die empörten Zwangsbeitragszahler ihren Unmut kundtun dürfen. Aber ans ZDF.
http://www.zdf-service.de/kontakt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. Februar 2020, 17:39 von Bürger«

  • Beiträge: 1.190
  • „Wie der Herr, so`s Gescherr“
(...)
Zitat von: Peter Frey
... und ich glaub' schon, eine Institution, die von Beiträgen lebt, von freiwilligen Beiträgen unserer Zuschauer, die muss sich auch zeigen ...
https://www.zdf.de/verbraucher/volle-kanne/volle-kanne---service-taeglich-vom-31-januar-2020-100.html(Link führt zu einem Angebot des örR. Zum Aufrufen der Webseite URL kopieren (Klick auf "Auswählen", dann ctrl+c), in einem neuen Browserfenster/-tab in die Adresszeile einfügen (ctrl+v) und bestätigen)

Für Interessierte, welche nicht lange nach dem Video-Ausschnitt suchen möchten, hier der Ausschnitt in nur 15 Sek.

Quelle: youtube video Länge ~15sek.
Volle Kanne vom 31. 01. 2020 mit Peter Frey ZDF "Fake-News"
https://www.youtube.com/watch?v=kORnXuLGM8k  :police:


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. Februar 2020, 17:41 von Bürger«
Jetzt das Kinderlied: Drah`di net um, oh, oh, oh schau, schau, der ÖR geht um, oh, oh, oh er wird di anschau`n und du weißt warum, die Lebenslust bringt di um, alles klar Herr Justiziar? OVG Saarlouis Beschluß vom 10.11.2016 1 D 230/16, Urteil AZ: 6 K 2043/15 https://recht.saarland.de/bssl/document/MWRE170006268 , Urteil AZ: 6 K 2061/15 VG des Saarlandes (https://filehorst.de/d/cnqsyhgb)

  • Beiträge: 885
Herr Frey hat schon in gewisser Weise recht.
Ich habe mich entschieden den freiwilligen Zwangsbeitrag nicht zu bezahlen. Erst wenn der Zwangsbeitrag abgeschafft wird, und auf freiwilliger Basis beruht, bezahl ich ihn vielleicht wieder. :police:  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

S
  • Beiträge: 768
  • Keine Akzeptanz mit Zwang!Nie wieder Haft für ÖRR!
Herr Frey mag ja Recht haben, wenn er sagt, dass die Beiträge der Zuschauer freiwilliger Natur sind, davon kann man wohl mit einiger Wahrscheinlichkeit ausgehen.
Aber wenn das Zitat wortgetreu ist, dann handelt es sich um eine plumpe Reduzierung auf lediglich diesen Teilbereich der Finanzierung, was zwangsläufig einen falschen Eindruck beim Zuhörer hinterlassen könnte, da damit der Rest der Finanzierung quasi unterschlagen wird.

Es sei denn, Herr Frey wäre tatsächlich der Auffassung, dass der gesamten Finanzierung "seiner" Institution ein freiwilliger Charakter innewohnt. Dann würde es ihm doch auch bestimmt nichts ausmachen, dieser Auffassung mit einigen sachlichen (also nicht ge"frame"ten) Fakten noch ein bisschen mehr Gewicht zu verleihen.
Ich dachte da eventuell an ein einfaches Fallbeispiel aus dem täglichem Leben, das sollte ja nicht schwer zu finden sein.

Und es wäre doch auch eine gute Gelegenheit, eine der Kernaufgaben unseres öffentlich-rechtlichen Rundfunks wahrzunehmen und Fakten von Meinungen und Fake-Frames zu trennen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. Februar 2020, 17:43 von Bürger«
"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

"Die Meinungsbildung muß aber absolut frei sein; sie findet keine Grenze."
(Dr. H. v. Mangoldt - am 11. Januar 1949)

  • Beiträge: 1.190
  • „Wie der Herr, so`s Gescherr“
Herr Frey mag ja Recht haben, wenn er sagt, dass die Beiträge der Zuschauer freiwilliger Natur sind, davon kann man wohl mit einiger Wahrscheinlichkeit ausgehen.
Aber wenn das Zitat wortgetreu ist, dann handelt es sich um eine plumpe Reduzierung auf lediglich diesen Teilbereich der Finanzierung, was zwangsläufig einen falschen Eindruck beim Zuhörer hinterlassen könnte, da damit der Rest der Finanzierung quasi unterschlagen wird. (...)

Herr Frey redet doch von wo er überall schon gewesen ist und dann vom "Leben der Institution" mit dem Zitat:
Zitat
(...) eine Institution die von Beiträgen lebt (...)
Ja, ganz recht leben von Beiträgen der Bürger. Das kann nach Meinung einer fiktiven Person sich nur in "Euro´s" ausdrücken. Ohne diese "Euro´s" ist ein überleben gar nicht möglich. Und das "Leben" der Institution ZDF wird nun mal über Euro´s geleistet und zwar "nicht freiwillig"! :o

PS:
Sollte Herr Frey mit "Beiträgen" meinen, dass die Zuschauer ihre "Meinungen" kund tun können, dann ist doch wohl anzunehmen, dass eine Institution ZDF, von Meinungen nicht "leben" kann.  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Jetzt das Kinderlied: Drah`di net um, oh, oh, oh schau, schau, der ÖR geht um, oh, oh, oh er wird di anschau`n und du weißt warum, die Lebenslust bringt di um, alles klar Herr Justiziar? OVG Saarlouis Beschluß vom 10.11.2016 1 D 230/16, Urteil AZ: 6 K 2043/15 https://recht.saarland.de/bssl/document/MWRE170006268 , Urteil AZ: 6 K 2061/15 VG des Saarlandes (https://filehorst.de/d/cnqsyhgb)

  • Moderator
  • Beiträge: 9.337
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
...ein Glück, bei einer fiktiven Person B ;)
Zitat
Leider wird kein Videoformat von Ihrem Gerät unterstützt.

Person B scheint offensichtlich kein "Empfangsgerät" zu haben?

Oder vielleicht, weil Person B "freiwillig" seit 7(!) Jahren noch nicht einen müden Cent bezahlt hat?
Weder "freiwillig" noch "unfreiwillig"/ vulgo GEZwungenerweise.
Sie ist ja auch "freiwillig" kein "Zuschauer" ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

s
  • Beiträge: 20
... und ich glaub' schon, eine Institution, die von Beiträgen lebt, von freiwilligen Beiträgen unserer Zuschauer, die muss sich auch zeigen ...

-- Schließlich ging es den ÖR-Typen nie um einen unabhängigen Rundfunk. Sie wollten in erster Linie ihr Biotop der Einnahmen erhalten. Wäre der ÖR jedoch direkt aus dem Haushalt finanziert worden, hätte man ihr eigenes Versorgungssystem unter die Lupe genommen. Genau das wollten die Protagonisten nicht, sie wollten Pflichtabgaben, ohne dass sie effektiv bei ihren Ausgaben kontrolliert werden. Und im Gegenzug liefern sie nun Regierungsgesinnung, damit rechtlich das Biotop erhalten bleibt. Daher ist es erste Bürgerpflicht, die Zahlungen einzustellen und die Verwaltungsgerichte mit Klagen lahmzulegen.

Persönlich empfinde ich einen dermaßen großen Ekel vor dem ÖR, dass mich alles von ihnen, was sie anbieten, regelrecht anwidert. Vor allem weil sie mit völlig sinnentleerten Framings, die auch aus der Pflichtabgabe bezahlt werden, die Zustimmung steigern wollen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 02. Februar 2020, 19:07 von Bürger«

  • Beiträge: 885
Mail an vollekanne@zdf.de am 15.2.2020

Weitere Mails der empörten Zwangsbeitragszahler tausendfach an die Vollekanne-Redaktion.


Zitat von: Mail
Sehr geehrte Damen und Herren,

In der Sendung Volle Kanne vom 31. Januar 2020 behauptet doch allen Ernstes Peter Frey in Minute 19:55 dass seine Institution von freiwilligen Beiträgen lebt.

Ich hatte Ihnen am 31.1 2020 geschrieben, und darum gebeten, das Herr Frey diese Falschaussage berichtigt. Dies ist bis zum heutigen Tag nicht geschehen.
Ich bitte Herrn Frey nochmals, diese Aussage im Sinne des Zwangsbeitragszahlenden (Nicht) Zuschauers zu berichtigen.

Mit freundlichen Grüßen


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 15. Februar 2020, 16:13 von DumbTV«

P
  • Beiträge: 3.655
Wäre es nicht besser zu erkennen, dass der Herr Recht hat. Dass es in der Tat freiwillige Beiträge sind. Dass in der Tat das Bundesverfassungsgericht nicht festgestellt hat, dass Nichtteilnehmer zu zahlen haben.
Denn es könnte auch gegenüber Personen, welche immer noch denken, dass es ein Zwangs-Beitrag sei, welchem sie nicht entkommen könnten, helfen, die freiwillige Zahlung zu beenden.
Ist es freiwillig, dann hat auch keine Stelle ein Problem damit, wenn eine Zahlung nicht erfolgt. Es ist halt anzuzeigen: kein Teilnehmer - keine Zahlung. Eine Wohnung wird von sich selbst aus - fehlende Persönlichkeit - keine, also auch keine freiwillige Zahlung ausführen. Eine Wohnung ist von sich aus - fehlende Persönlichkeit - auch kein Teilnehmer.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 16. Februar 2020, 01:46 von Bürger«

S
  • Beiträge: 403
Zitat von: Peter Frey
... und ich glaub' schon, eine Institution, die von Beiträgen lebt, von freiwilligen Beiträgen unserer Zuschauer, die muss sich auch zeigen ...
Ist das Framing, Volksverdummung, bewusstes Lügen? Ich fasse es nicht.
Betrachtet man die obige Aussage in dem Kontext, dass die Beiträge der Zuschauer des ZDF auf freiwillger Basis beruhen, dann mag das sogar stimmen. Denn wer zuschaut nutzt auch das Angebot und zahlt dafür sehr wahrscheinlich auch auf freiwillger Basis. Vermutlich zeigen sich hier die Auswirkungen des Framing-Manuals, denn der Herr Frey hat sich hier durch gezielte Wortwahl sehr vorsichtig ausgedrückt.

Ferner lässt er einen wichtigen Aspekt in Bezug der Finanzierung seiner Institution unter den Tisch fallen. Und zwar, dasa seine Institution auch von einem beachtlichen Teil der Bevölkerung am Leben erhalten wird, der weder zuschaut noch das Angebot seiner Institution in irgendeiner Weise nutzt, sondern einfach nur dem Grundbedürfnis des Wohnens nachgeht und bei Nichtzahlung Zwangsvollstreckt wird. Also handelt es sich hier eher um Framing als um eine Lüge, indem einfach wichtige Aspekte zu einem brisanten Thema weggelassen bzw. herausgefiltert werden. Und wir wissen ja auch, dass die ÖrR darin sehr geübt sind, was wiederum zu wachsender Kritik und Inakzeptanz führt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 16. Februar 2020, 01:47 von Bürger«
Vielleicht wären wir zusammen in der Lage,
uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
Oder ist die Welt für jetzt und alle Tage,
viel zu wahr, viel zu wahr um schön zu sein?

  • Beiträge: 5.801
Ist es freiwillig, dann hat auch keine Stelle ein Problem damit, wenn eine Zahlung nicht erfolgt. Es ist halt anzuzeigen: kein Teilnehmer - keine Zahlung. Eine Wohnung wird von sich selbst aus - fehlende Persönlichkeit - keine, also auch keine freiwillige Zahlung ausführen. Eine Wohnung ist von sich aus - fehlende Persönlichkeit - auch kein Teilnehmer.
Das Problem beginnt dort, wo sich Leute einbilden, eine Teilnehmerschaft zu Lasten Dritter zwangsbegründen zu dürfen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 16. Februar 2020, 01:48 von Bürger«
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, das sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für
- Gegner internationaler, nationaler wie speziell europäischer Grundrechte;
- Gegner nationaler wie europäischer Mindestlöhne;
- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

  • Beiträge: 885
Heute kam die Antwort des ZDF-VolleKanne-Teams

AW: Falschaussage des Herrn Frey vom 31.1.2020

Zitat von: Antwort des ZDF-VolleKanne-Teams
Sehr ..............

vielen Dank für Ihre Mail!

 
Der Rundfunkbeitrag stellt die finanzielle Grundlage dar, auf der das ZDF einen umfassenden und für die Gesellschaft substantiellen Programmauftrag erfüllen kann. Unser Programmauftrag bezieht sich anders als beim kommerziellen oder Bezahlfernsehen nicht auf einzelne Genres oder Zuschauerinteressen; er umfasst vielmehr ein gesellschaftlich relevantes und vielfältiges Programmangebot, das den Fernsehzuschauern in Deutschland einen objektiven und weitgefassten Blick auf das Weltgeschehen und vor allem ein umfassendes Bild der deutschen Wirklichkeit vermitteln soll.

 

Dieses Angebot ist durch die langwährende Beteiligung an 3sat, arte, Kinderkanal, PHOENIX, ZDFneo, ZDFinfo, und funk im Lauf der Zeit um ein Vielfaches größer geworden. Den Rundfunkbeitrag mit Hinweis auf einzelne Programmanteile zu kündigen, ist im Übrigen nicht möglich, da sich Beitragsanspruch und -pflicht auf ein öffentlich-rechtliches Programmangebot im Ganzen beziehen. Anders als bei kommerziellen Angeboten ist der Rundfunkbeitrag also nicht teilbar.


Beste Grüße
Ihr VK-Team

Die Antwort ist ein absoluter Witz. Statt ein kurzese Statement abzugeben, wird drumherum geschwafelt, und beweist im Grunde genommen, dass die Fernsehmacher sich schon des Zwangsbeitrages im klaren sind, dies aber dem Zahlschäfchen so nicht verkaufen wollen. Die Begründung erinnert an die abweisenden Schriftsätze der Verwaltungsgerichte bis zum Bundesverfassungsgericht, viel geschrieben, aber das eigentliche Thema der unsozialen Zwangsbeitragseinziehung außen vor gelassen.

Ich habe nicht darauf hingewiesen, einzelne Programmanteile zu kündigen, sondern in erster Linie auf den Rundfunk-Zwangsbeitrag der kein freiwilliger Beitrag darstellt, und dies auch nicht so verkündet werden darf.

Zitat
Unser Programmauftrag bezieht sich anders als beim kommerziellen oder Bezahlfernsehen
Beim kommerziellen oder Bezahlfernsehen kann ich jederzeit kündigen, beim Zwangsbeitrags-Fernsehen kann ich auch kündigen, bekomme dann aber das ganze Spektrum des Justiz-Apparates zu spüren. Nach dem Motto: Bist Du nicht zahl-willig, so brauch ich Gewalt.

Zitat
und vor allem ein umfassendes Bild der deutschen Wirklichkeit vermitteln soll.
Und ein umfassendes Bild der deutschen Justiz-Wirklichkeit bekommt vor allem der vermittelt, der Zwangsbeitrags-mäßig nicht spurt. Davon kein Wort von Herrn Frei in der VollenKanne-Sendung.


Was mir auffällt, dass ich wohl der einzigste war, der an das ZDF geschrieben hat. Oder kommen da noch Beiträge von Mitstreitern, die ihre Meinung an der richtigen Stelle kundgetan haben ?????
Meine Befürchtung ist, dass da nicht mehr allzuviel kommt.

Wenn am Donnerstag den 20.2. von der KEF verkündet wird, dass der RF-Beitrag auf 18,36€ ab 2021 steigt, geht wieder ein Aufschrei durch das Forum, und Hunderte von Beiträge werden geflutet.

Wenn nur 10% von diesen Beitragenden an die mitverursachenden Stellen schreiben würden, und insgesamt die Passivität abgelegt würde, und nicht darauf wartet, dass irgendwelche Unterschriftaktionen die bis im Jahr 2035 ihre Zahl erreicht hat, um dann nochmal 5 Jahre zu warten, bis es vielleicht zu einer Abstimmung kommt, würde der Zwangsbeitragszahler wesentlich stärker wahrgenommen. Die momentane Aussicht auf eine Änderung sieht nach gegenwärtigen Gesichtspunkten nicht besonders rosig aus.

Wenn der eine oder andere Moderator meint, ich hätte zuviel geschrieben, und das Thema verfehlt, kann er es löschen oder auf den Verschiebe-Bahnhof. Von dem Thema wird das Forum eh wieder eingeholt werden. ::)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 17. Februar 2020, 22:06 von Bürger«

S
  • Beiträge: 768
  • Keine Akzeptanz mit Zwang!Nie wieder Haft für ÖRR!
@Frühlingserwachen

Was für eine Antwort hast Du eigentlich von diesem ZDF-Verein erwartet? Etwa in der Art:
Zitat
Ja, da haben Sie durchaus recht. Hier ist uns wirklich ein Fehler unterlaufen und wir entschuldigen uns natürlich vielmals dafür. Wir werden Herr Frey selbstverständlich darauf hinweisen und es wird in einer der nächsten Sendungen eine Klarstellung von ihm geben.

Es tut mir leid, aber so etwas wirklich zu erwarten ist ein bisschen naiv. (Ist nicht bös gemeint. ;))
Sich an die mitverursachenden Stellen zu wenden ist pure Zeit- und Energieverschwendung. Die einzige richtige Adresse dafür sind die Bürger dieses Landes. Und das einzige wirkliche Mittel, was langfristig etwas bewirken kann, ist die konsequente Zahlungsverweigerung. Nur wenn genug Menschen damit aufhören, dieses System zu unterstützen, wird sich etwas ändern.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 17. Februar 2020, 22:05 von Bürger«
"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

"Die Meinungsbildung muß aber absolut frei sein; sie findet keine Grenze."
(Dr. H. v. Mangoldt - am 11. Januar 1949)

 
Nach oben