Autor Thema: Erhöhung des Rundfunkbeitrags? Über Geld spricht man nicht  (Gelesen 271 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.050
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/tv_spielfilm.png

TV Spielfilm, 11.02.2019

Erhöhung des Rundfunkbeitrags? Über Geld spricht man nicht

2021 könnte die nächste Gebührenerhöhung kommen. Der Streit darüber ist ­bereits jetzt voll im Gang. Geht's vielleicht mal ein bisschen sachlicher?

Von Christian Holst

Zitat
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Kleine manchmal auch, vor allem wenn sie mit Geld zu tun haben. Es geht um ­eine Preiserhöhung, vielleicht ­einen Euro im Monat. Die letzte liegt mehr als zehn Jahre zurück, ­besagte käme frühestens 2021. ­Eigentlich eine Lappalie.

Doch weil es um das Reizthema Rundfunkbeitrag geht, kochen die Gemüter vorsorglich schon einmal über, bevor irgendetwas spruchreif ist: Ministerpräsidenten zanken, Intendanten drohen mit dem Verfassungsgericht, und die üblichen Verdächtigen, die ­gegen "Staatsfunk" und "Zwangs­gebühren" wettern, tun, was sie am liebsten tun: Sie wettern. […]

Weiterlesen auf:
https://www.tvspielfilm.de/news/tv/rundfunkbeitrag-erhoehung-ehemalige-gez-ueber-geld-spricht-man-nicht,9699418,ApplicationArticle.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Knax

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 806
Re: Erhöhung des Rundfunkbeitrags? Über Geld spricht man nicht
« Antwort #1 am: 11. Februar 2019, 15:24 »
Zitat von: TVSpielfilm
Beim Rundfunkbeitrag denkt man ans Fernsehen. Doch nur 56 Prozent des Gelds fließen ins TV-Programm. Im Großposten "Sonstiges" stecken unter anderem Kosten für Verwaltung, IT, Marketing und die ARD-Orchester.

Man vergegenwärtige sich indes das Mantra der Rechtsprechung, das da lautet:

"Der Rundfunkbeitrag ist die Gegenleistung für das Programmangebot des öffentlich-rechtlichen Rundfunks."

Mitnichten! Der Rundfunkbeitrag finanziert einen Haushalt, mit dem eine Infrastruktur betrieben wird. Deshalb handelt es sich bei dem Rundfunkbeitrag eben gerade nicht um eine Gegenleistung für eine besondere Leistung.

Und was die ARD-Orchester angeht: Die sind so unnütz wie eine eigene ARD-Fußballmannschaft. Das hat nichts mehr mit öffentlich-rechtlichem Rundfunk zu tun.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Tracker

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 237
Re: Erhöhung des Rundfunkbeitrags? Über Geld spricht man nicht
« Antwort #2 am: 11. Februar 2019, 15:28 »
Ein paar Zeilen über den Autor (Quelle TV Spielfilm)

Zitat
Bio: Christian Holst hat mit Ernie und Bert Lesen und Schreiben gelernt und behauptet, durchs Fernsehen mehr gelernt zu haben als durch Schule und Studium zusammen. In diesem Sinne bildet er sich täglich weiter – seit 2006 im Dienste von TV Spielfilm.
Quelle: https://blog.tvspielfilm.de/author/cholst/

Darüber kann sich jetzt jeder selber Gedanken machen...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Februar 2019, 16:28 von Bürger »

Tags: