Autor Thema: Laura zieht aus: Behördengänge und Rundfunkbeitrag - Verbraucherzentrale  (Gelesen 1174 mal)

Offline gerechte Lösung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 859
Zitat
Zieht die Person um, die das Beitragskonto angemeldet hat, nimmt sie dieses im Umzugskarton quasi mit. Sie muss dem Beitragsservice lediglich die neue Adresse mitteilen. Die alte WG muss jetzt neu würfeln, wer sich beim Beitragsservice anmeldet.
https://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/themen/rundfunkbeitrag/rundfunkbeitrag-zahlen-gilt-auch-fuer-studenten-auszubildende
Na, das mit dem Auswürfeln ist doch endlich mal eine Ansage, wie das Spiel funktioniert.
Es handelt sich um ein Würfelspiel. (Ich dachte um ein Rechtsgeschäft?)
Der Verlierer darf sich dann anmelden? oder der Gewinner?

Beim BS? Wo bleibt da die LRA?

@seppl, Von dieser Verbraucherzentrale kannst auch Du noch sehr viel lernen, dann bräuchtest Du solche Threads bzgl. Nichtigkeit von Bescheiden nicht zu erstellen
Nichtigkeit des Beitragsbescheides bei Mehrpersonenhaushalten
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28945.0.html
Es bedarf gar keines Bescheides, es reichen 3 Würfel ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. Oktober 2018, 21:54 von Bürger »

Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.300
Selbst dieser Quark von der Verbraucherzentrale ist - ernst genommen - falsch. Das Beitragskonto wird nur mitgenommen, wenn der alte Beitragszahler den "Jackpot" zieht. Das Konto ist nämlich personenbezogen und wird neu ausgestellt, wenn ein anderer der "Auserwählte" (Depp) sein sollte. Davon und mit dem "Würfelspiel" soll augenscheinlich davon abgelenkt werden, dass es sich hier absolut nicht um ein "wünsch Dir was" Spiel handelt. Fährt der Beitragsservice nämlich die harte Hand aus, ist nichts mehr mit Selbstbestimmung.

@gerechte Lösung: Natürlich bedarf es meines Threads "Nichtigkeit von Bescheiden" https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28945.0.html trotzdem, da das formelle Spiel ja erst nach Auswürflung des Zahlers beginnt: Er bekommt dann wie ein Einzelschuldner den Bescheid für eine juristisch so nicht greifbare Geistergesamtschuldnerschaft. Also, den genannten Thread lesen und anwenden sollte sich lohnen!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. Oktober 2018, 23:48 von Bürger »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Tags: rundfunkbeitrag