Autor Thema: Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios Bettina Schausten verdient 156.120 € pro Jahr  (Gelesen 3540 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.036
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://geschenkbuecher.files.wordpress.com/2010/02/000_tagesspiegel.jpg
Bettina Schausten verdient 156.120 Euro pro Jahr
Neuer Vertrag für Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios


Quelle: Tagesspiegel 15.03.2018 von Joachim Huber

Zitat
ZDF legt weitere Gehälter seines Spitzenpersonals offen. Das verlangt der ZDF-Staatsvertrag. Was Maybrit Illner und Claus Kleber verdienen, bleibt weiter geheim.

Der ZDF-Staatsvertrag kennt da kein Pardon. Gemäß Paragraf 22 muss der Sender die Gehälter von fest angestellten Mitarbeitern veröffentlichen, die außertariflich bezahlt werden. Bettina Schausten hat einen solchen AT-Vertrag. Also steht auf zdf.de, was die Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios pro Jahr verdient: 156 120 Euro. Diese Vergütung gilt für drei Jahre, also vom 31. Mäez 2018 bis zum 31. März 2021. Für diesen Zeitraum hat der Verwaltungsrat des Senders auf Vorschlag von Intendant Thomas Bellut einer Vertragsverlängerung von Bettina Schausten zugestimmt.

weiterlesen auf:
https://www.tagesspiegel.de/medien/neuer-vertrag-fuer-leiterin-des-zdf-hauptstadtstudios-bettina-schausten-verdient-156-120-euro-pro-jahr/21077132.html


Weitere Infos siehe u.a. unter
ZDF - Bezüge der Geschäftsleitung / Tarifstrukturen
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,26813.0.html



Mehr zur Person
Bettina Schausten u.a. unter
https://de.wikipedia.org/wiki/Bettina_Schausten


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. März 2018, 20:40 von Bürger »

Offline cook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 823
Deswegen wird es Solidarbeitrag genannt: Wir alle müssen diejenigen mit Spitzengehältern durchfüttern, die nichts ordentliches gelernt haben, nichts können und keinerlei Wertbeitrag für die Gesellschaft leisten. Davon lässt es sich heutzutage prima leben, wenn man beim Abzockfunk angestellt ist.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. März 2018, 20:33 von Bürger »

Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.533
Frau Schausten kostet uns also nicht 17,50 Euro pro Monat, auch nicht 150 Euro die Nacht, sondern nun 156.120 € pro Jahr!

Das Netz lacht über 150-Euro-Schausten
https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/das-netz-lacht-ueber-150-euro-schausten

Alte Geschichte - musste aber wieder rausgekramt werden...  :laugh: Bei solchen Privatausgaben muss man natürlich selbstredend ewas mehr verdienen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline faust

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 832
  • aktueller score: 1200 euro
... man muss das wirklich genau lesen:

Sie spricht von GästeMATRATZE, nicht von GästeZIMMER ! Mehr ist bei dem Verdienst wohl nicht drin.

Es war einmmal, da haben die Lokführer gestreikt (ein durchschnittlicher Lokführer dürfte seinerzeit für 156.000 Euro 4 bis 5 Jahre "Schichten gekloppt" haben). Die seinerzeit amtierende Bahn - Personalchefin wusste dazu festzustellen: "Lokführer ist ein Traumberuf.
Wer einen Traumberuf hat, braucht kein Traumgehalt."

Tscha - schausten mal in die Wirklichkeit, kannsten was lernen !


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.773
Hallo zusammen,

was seid ihr nur für Futterneider!?

12.000 € / Monat + 13. Monatsgehalt = ~ 156.000 € /Jahr vor Steuer!

Ist ja nun wirklich nicht übertrieben.

Bekommt das hier etwa keiner?  8)

Gruß
Kurt

edit: bevor das jemand ernst nimmt: Ironie-Tag on/off


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. März 2018, 22:20 von Kurt »
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 5 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline wetterauer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
Also ich bekomme das nicht. Meine Jahresvergütung, ebenfalls vor Steuern, beläuft sich auf ein wenig über zweiundsechzigtausend Euro. Und ein dreizehntes Monatsgehalt ist da ebenfalls bereits enthalten. Und das gilt, angeblich, in Deutschland bereits als überdurchschnittlich. Der Fehler liegt bestimmt bei mir.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. März 2018, 22:16 von DumbTV »

Offline DumbTV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 810
05. Januar 2012
Frau Schausten - Lügen haben kurze Beine
https://www.online-boykott.de/nachrichten/20-frau-schausten-luegen-haben-kurze-beine


Auch:
spiegel.de, 05.01.2012
Netz-Hohn nach Wulff-Interview
ZDF-Journalistin Schausten und die 150 Euro

Zitat von: spiegel.de
[..] Und das liegt nicht daran, dass Schausten so knallhart nachgefragt hätte. Es liegt an dieser Passage des Gesprächs, in der es um Wulffs Urlaubsaufenthalte in den Ferienhäusern von Freunden ging:

Wulff: "Da erhebe ich auch keine Rechnung, wenn mich die Freunde hier in Berlin besuchen."

Schausten: "Hm, aber da hätten Sie natürlich auch sagen können: 'Ich geb' euch mal pro Nacht 150 Euro!'. Was spricht dagegen eigentlich?"

Wulff: "Machen Sie das bei Ihren Freunden so?"

Schausten: "Ja!"

Wulff: "Dann unterscheidet Sie das von mir, in dem Umgang mit den Freunden."
[..]

Das ist der Versuch wohl gründlich schiefgegangen, den ehemaligen Bundespräsidenten vorzuführen. Lügen im öR ohne Konsequenzen, im Gegenteil - dafür fürstlich entlohnt werden. Und dem öR, als selbst ernannten Verbreiter einzig "wahrer Nachrichten", soll bei solch führenden Repräsentanten glauben geschenkt werden. Alternative Fakten bringen ja angeblich nur die Anderen...  >:(


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert.
Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Gegner des "Rundfunkbeitrags" zieht vor den EGMR!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=29234

Offline sparks

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 224
  • Weg mit der Zwangsabgabe
Da versteht man dann, warum sie immer sagen: 17,50 € Rundfunkbeitrag kann sich jeder leisten, um Solidarität mit dem Rundfunk zu üben, damit die Demokratie nicht untergeht ... (klingt zwar irgendwie hohl)  Von dem Gehaltsniveau aus sind das natürlich nur Peanuts.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline NichtzahlerKa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 488
Wenn es wenigstens bei dem Gehalt bliebe. Aber mal abgesehen von den ganzen Spesen, die die kriegen (vom Kantinenzuschuss bis zum Dienstwagen), werden ja noch pro Jahr sowas wie 80.000-100.000 € Betriebspensionen für die Frau zurückgelegt, damit Sie im Alter nicht von der staatlichen Rente leben muss, die bei so einem Kummerlohn übrig bleibt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. März 2018, 00:58 von Bürger »

Tags: