Autor Thema: Umfrage: Soll der öffentlich-rechtliche Rundfunk wegfallen?  (Gelesen 392 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.568
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/5/5a/Berlinermorgenpostlogo.jpg

Berliner Morgenpost, 28.02.2018

Soll der öffentlich-rechtliche Rundfunk wegfallen?

In der Schweiz haben Gegner des Rundfunkbeitrags einen Volksentscheid durchgesetzt. Auch in Deutschland ist die Abgabe sehr umstritten.


Zitat
Die Schweizer stimmen am kommenden Sonntag, 4. März, über die Abschaffung des Rundfunkbeitrags in ihrem Land ab. Die Eidgenossen entscheiden dabei jedoch nicht nur über ihre eigenen Portemonnaies, sondern auch über den Fortbestand der Fernseh- und Radiolandschaft des Landes. […]

Was ist wichtiger – Gebühren oder Inhalte?

Ganz ähnlich würde es wohl auch bei einer Abschaffung des Rundfunkbeitrags, der früher von der GEZ eingetrieben wurde, in Deutschland aussehen. Doch was ist für Sie wichtiger: Die hohen Kosten für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk – oder die Inhalte, die dort produziert werden? Stimmen Sie ab: […]

Weiterlesen auf:
https://www.morgenpost.de/politik/article213573873/Umfrage-Soll-der-oeffentlich-rechtliche-Rundfunk-wegfallen.html

update 03.03.18: siehe auch
Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von ARD und ZDF
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,26622.0.html

Aktueller Screenshot der Umfrage im Anhang:


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. März 2018, 10:28 von ChrisLPZ »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.154
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Umfrage: Soll der öffentlich-rechtliche Rundfunk wegfallen?
« Antwort #1 am: 28. Februar 2018, 20:13 »
Auch wenn ich die Fragestellung der Umfrage für (wieder mal) sehr ungeeignet halte, da diese aus einer
- Abschaffung einer unausweichlichen und asozialen, weil pauschalen Zwangsfinanzierung
gleich eine
- Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks schlechthin
macht und damit unnötig polarisieren will:

Es gibt nunmal keine "Ewigkeitsgarantie" für "öffentlich-rechtlichen Rundfunk" - siehe u.a. unter

Worin erschöpft sich die "Bestands- und Entwicklungsgarantie" d. ö.r. Rundfunks?
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21558.0.html

Worin erschöpft sich die "Finanzierungsgarantie" d. ö.r. Rundfunks?
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21559.0.html


...und siehe u.a. auch zur "demokratisch legitimierten" Auflösbarkeit (ergo "Abschaffung") der "ö.r. Rundfunkanstalten"
Rundfunkanstalten "nicht insolvenzfähig" - aber "auflösbar"
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25126.0.html

Es hat also auch nichts (zumindest nicht unmittelbar) mit "Demokratiegefährdung" zu tun, öffentlich-rechtlichen Rundfunk "abzuschaffen", denn die Gründungs-Staatsverträge der Rundfunkanstalten, die durchaus auch eine Kündigungs- und Auflösungsmöglichkeit vorsehen, sind schließlich durch "parlamentarische Zustimmung" auf "demokratischem Wege" zu "Gesetz" geworden.
Oder war das vielleicht doch eher "undemokratisch"?
"Wer" gefährdet hier "wen"?!? :o ::) >:(


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Der "Rundfunkbeitrag" - Vielfach. Unsozial. Verfassungswidrig.
ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Klagegründe/ Argumente/ Vorgehen nach BVerwG März und Juni 2016 [Sammelthread]

Offline NichtzahlerKa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 326
Re: Umfrage: Soll der öffentlich-rechtliche Rundfunk wegfallen?
« Antwort #2 am: 28. Februar 2018, 20:31 »
Zitat
Die Sender können das Geld jedoch nicht komplett frei verwenden, sondern haben einen klaren Bildungs- und Sendeauftrag.
Wenn dann auch noch so ein Mist dabei steht, ist das die übliche Beeinflussung. Wo bitte steht denn dieser Auftrag? Wo wird irgendwo mal Geld nicht ausgegeben? 3x parallel Volksmusik bringen und Pensionen für alle Beteiligten, von denen die Beitragszahler nicht mal träumen können, sind die regelmäßige Realität.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. Februar 2018, 20:34 von Bürger »

Tags: