Autor Thema: 81-jährige 100-Prozent-Behinderte gibt Kampf um geringeren Rundfunkbeitrag auf  (Gelesen 2673 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.225
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/31246020xp.png

Ruhrnachrichten.de, 15.12.2017

100-Prozent-Behinderte gibt Kampf um geringeren Rundfunkbeitrag auf

Mehr als ein Jahr lang hat die 81-jährige Helene Stadermann um eine Ermäßigung des Rundfunkbeitrags gekämpft. Mit ihren attestierten 100 Prozent Behinderung steht ihr das zu. Doch jetzt gibt sie auf. Sie hat das Gefühl, „gegen das Amt“ nicht anzukommen.


Zitat
Helene Stadermann wird ein 100-prozentiger Grad der Behinderung mit dem Zusatz „außergewöhnliche Gehbehinderung“ attestiert. Mehr als ein Jahr lang hat sie jetzt um eine Ermäßigung des Rundfunkbeitrags gekämpft. Nicht, um ein paar Euro zu sparen, wie die Dortmunderin stets beteuert, „sondern, weil das mein gutes Recht ist“. Doch der Briefwechsel mit dem städtischen Versorgungsamt zerrt zu sehr an ihren Nerven: „In diesem Fall hat David gegen Goliath keine Chance.“ […]

Dieses letzte Schreiben sei schließlich auch der Grund für die Aufgabe ihres Kampfes gewesen, fährt die Rentnerin fort: „Denn jede schriftliche Antwort kostet mich 70 Cent Porto – und ich muss jemanden finden, der mein Schreiben zum Briefkasten bringt.“ Was keineswegs bedeuten soll, dass sich Helene Stadermann nicht auch weiterhin im Recht sieht: „Doch gegen das Amt kommt man einfach nicht an.“

Weiterlesen auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/Staedte/Dortmund/100-Prozent-Behinderte-gibt-Kampf-um-geringeren-Rundfunkbeitrag-auf-1237553.html

Siehe auch:
100-Prozent-Behinderte soll weiter Rundfunkbeitrag zahlen
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25236.msg159634.html#msg159634


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Frühlingserwachen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 778
Hatte dieses Jahr am Infostand in Lörrach auch so einen Fall. Zusätzlich zur 100% Schwerbehinderung mit B-Eintrag auch noch eine Hörschwäche eines 86 jährigen Mannes. Seine Frau musste ihm alle meine Fragen nochmal laut vorsagen. Er bekommt keinen Cent Ermäßigung, will aber die paar Jahre die er vielleicht noch hat, sich nicht mit der GEZ rumstreiten, und bezahlt. Und das sind bestimmt keine Einzelfälle, sondern spielen sich tausendfach ab.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline 20MillionenEuroTäglich

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 718
20000 Euro Pension und 30000 Euro Gehalt pro Monat müssen halt irgendwie finanziert werden  ::)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

21 Millionen BS Mahnmaßnahmen (s. Jahresbericht 2016 GEZ/Beitrags"service" S. 25)+Millionen zähneknirschend zahlende ARD/ZDF&Co Nichtnutzer nicht berücksichtigt. Immer mehr wehren sich, u.a. gegen zwangsfinanzierte, unverschämte örRenten: z.B. 22952 (!) Euro Pension (monatlich, nicht jährlich) für T*m B*hrow/WDR u. weigern sich, so etwas in lebenslänglichen Zwangsraten à 17,50 (=ca. 13000 EUR!) mitzufinanzieren. Zahlst Du noch oder verteidigst Du schon Deine Grundrechte?

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.177
Früher wurde eine junge Person gefragt, ob sie sich nicht schämen würde, wenn Sie einer älteren Person keinen Platz in einem öffentlichen Verkehrsmittel frei gab. Warum wohl erfolgte so eine Reaktion?

Warum werden Personen im Rentenalter in Deutschland aktuell mit so einem Unsinn wie dem Rundfunkbeitrag überhaupt belastet? Sollten solche "unsinnigen" Belastungen -nervliche sowie finanzielle - in diesem Lebensabschnitt nicht der Vergangenheit angehören?

Der oder die Politiker, welche sich dafür grundsätzlich verantwortlich zeichnen sollten Platz machen.

Es gibt zwei grundsätzliche Zeiträume im Leben, welche völlig unbeschwert sein sollten, die Kindheit und so gesehen der letzte Lebensabschnitt. Wer das als Verantwortlicher bei grundsätzlichen Entscheidungen, welche die Gesellschaft betreffen nicht versteht, der sollte nicht in Positionen sitzen, welche entsprechenden Weitblick benötigen.

Natürlich kann das von seiner Meinung jeder anders bewerten oder sehen.
Zur Befreiung sollte ein Rentenbescheid oder die Altersangabe ausreichen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Online ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 812
Jeglicher Anstand, Moral und Schamgefühl ist in dieser Bananenrepublik den Bach runtergegangen. Was zählt ist nur noch der Zaster und die Macht. Alles so entwürdigend, was mit der älteren  Generation passiert. Die ist gezwungen, Pfandflaschen zu sammeln und sich mit so einer Sch**auseinanderzusetzen, anstelle den wohlverdienten Ruhestand zu leben. Weiss nicht, ob in anderen Ländern auch so mit der älteren Generation umgegangen wird. Einfach nur eine Schande und nicht mehr mein Land! Pfui |-


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Gattungen, die sich nicht anpassen, gehen zugrunde.

Paul Watzlawick

Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 692
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Die gute Frau scheint ja im Kopf noch recht fit zusein...

Da kann man doch gratulieren, so etwas macht Mut. Warum lässt sie es nicht einfach drauf ankommen?

Dazu nachstehende kleine Geschichte, wenngleich stellenw. etwas OT:

Einer bekannten Person K war vor längerer Zeit mal folgendes passiert: Angeblich mit Motorrad Fabrikat X / Typ Y / bei angeblich 90 km/h innerorts auf Strasse Z des Ortes A unterwegs, von vorn fotografiert, Kennzeichen vom Polizisten falsch erkannt / aufgeschrieben. Anzeige/Bußgeldbescheid. Person K war zwar tatsächlich Halter einer Karre, aber lt. KfZ-Schein/Brief vom Fabrikat B / Typ C, also einem ganz anderen Fabrikat / Typ zugehörig, zudem seit Monaten demontiert in seiner Garage stehend. Also Strassenmaschine mit V-Motor . /. vs. polizeilich abgelichtete Enduro mit Boxermotor - bereits rein optisch auf den ersten Blick & *eindeutig* voneinander zu unterscheiden, konnte einfach nicht  sein. Interessierte das Ordnungsamt aber nicht, interessierte nicht ... interessierte nicht... - die "technische Abteilung" habe eindeutig bestätigt, das sei zweifelsfrei eine solche Maschine - die Maschine Marke B, Typ C  also eindeutig vom Fabrikat X und Typ Y - & mithin K der Täter.

Der Fototermin für etwa den übernächsten Tag mit einem sehr bekannten Massenblatt (K in Motorrad-Kluft auf dem nackten Rahmen des ja zerlegten Motorrades sitzend, mit Victory-Zeichen (oder evtl. nur auf dem Motorblock sitzend mit Kennzeichen dabei) war in drei Minuten gemacht - und der Redakteur am anderen Ende hatte sich schon so gefreut. K hatte bloss vor dem Anruf bei der Zeitung (als guter Bürger, der er ist) noch den Fehler gemacht, ein viertes Mal beim Ordnungsamt anzurufen... Dann war die SachbearbeiterIn im lt. Moment zurückgepfiffen worden, so dass der Termin letztlich ausfiel. Schade, wäre lustig geworden (& beileibe auch nicht der erste Bolzen dieser oder vergleichbarer Art gewesen, den das örtl. Ordnungsamt sich geleistet hatte bzw. leisten wollte, und womit es bereits in der Vergangenheit in der Presse bekannt geworden war).

Ein im obigen Zusammenhang erfolgender Anruf beim bekannten Massenblatt (aber es gibt ja auch private Fernsehsender) mit Mitteilung des Termins, wann bspw. der Gerichtsvollzieher kommt, oder wie sonst die Staatsgewalt in dem Fall zuzulangen geruhen möchte, würde garantiert reichen. GV, der den Kuckuck aufklebt, Omi im Rolli/Bett auf dem Weg zur Erzwingungshaft? Das wäre doch der Knaller schlechthin - & Reality TV at it's best!. Und ein mit einem bißchen Rechts-Idealismus gesegneter Rechtsanwalt könnte sich dazu bestimmt auch noch etwas überlegen.

Wer bitte wollte sich denn *den* Spass entgehen lassen :->? Wäre schade, würde die Omi sich tatsächlich ins Bockshorn jagen lassen - & auch wenn es etwas hochtrabend klingt: Ob sie die Geschichte von Rosa Parks kennt http://www.ushistory.org/us/54b.asp ?

PS: Und Dortmund kennt man - vllt. erinnert sich jemand noch an 2006. Damals wurde ein faktisch einarmiger - mit freundlichem Verlaub - Hartzie von einem hochqualifizierten Sachbearbeiter zum Müllsammeln verdonnert, er könne den Sack ja mit den Zähnen halten. Wurde damals bundesweit medial bekannt (der Typ ist wahrscheinlich inzwischen Amtsleiter :->>)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. Dezember 2017, 12:21 von Besucher »
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen."

Vielleicht gilt der folgende altbekannte Satz auch schon lange für unsere Gerichtsbarkeit: "Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen - aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen."

Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.530
Der gesellschaftsformende öffentlich rechtliche Rundfunk Deutschlands geht mit schlechtem Beispiel voran. Er visualisiert mit dem Zwangsbeitrag und dessen Auswüchsen geradezu eine gnadenlose Ellenbogengesellschaft. Moral und Anstand haben bitte hinter knallharten Wirtschaftsfaktoren zu warten... Wie soll eine Gesellschaft zu guten Umgangsformen gelangen (bzw. diese aufrechterhalten), wenn der grösste mediale Beeinflussungsapparat Deutschlands tagtäglich mit gegen allgemein gültigen Rechts- und Moralvorstellungen verstossenden Methoden arbeiten darf?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.177
Für die Beurteilung, ob etwas Sittenwidrig ist, ist auf die Wertung des verständigen und gerecht denkenden Durchschnittsbürger ab zustellen. Würde der Durchschnittsbürger zu der Schlussfolge kommen, dass dieses Verhalten der Rundfunkanstalt nicht in Einklang mit seinem Bild von Moral und Anstand zu bringen ist, dann könnte es Sittenwidrig sein.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 692
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Ein fiktiver Besucher hat allerdings in einem Punkt...

Der gesellschaftsformende öffentlich rechtliche Rundfunk Deutschlands geht mit schlechtem Beispiel voran. Er visualisiert mit dem Zwangsbeitrag und dessen Auswüchsen geradezu eine gnadenlose Ellenbogengesellschaft.
...

...eine deutlich andere Assoziation. Nicht an besagte Ellenbogengesellschaft (obwohl die Wirkung mittelbar auch in die Richtung geht) sondern an einen "gnadenlosen" Obrigkeitsstaat (der - frei nach Bert Brecht - alte Traditionen wiederbeleben möchte?). Vielleicht gibt es ja irgendwann auch wieder "Lager" - diesmal erstmal für "Volksschädlinge" der Sorte Schwarzseher® bzw. "Beitragsverweigerer". Passend urteilende Verwaltungsgerichte hätten wir ja zumindest schon.

...
Wie soll eine Gesellschaft zu guten Umgangsformen gelangen (bzw. diese aufrechterhalten), wenn der grösste mediale Beeinflussungsapparat Deutschlands tagtäglich mit gegen allgemein gültigen Rechts- und Moralvorstellungen verstossenden Methoden arbeiten darf?

Das passt scho' so. Diese ganzen Gefühlsduseleien der letzten 60 Jahre müssen endlich aufhören, und genau da arbeiten wir dran :->


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen."

Vielleicht gilt der folgende altbekannte Satz auch schon lange für unsere Gerichtsbarkeit: "Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen - aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen."

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.225
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Es sei noch einmal auf Karola Wille's "Wertefundament" in ihrem in der Welt vom 1.10.17 verwiesen:

Zitat
„Die ARD ist nah bei den Menschen“

[…] In den heutigen Zeiten stellt sich die Frage, wie man den Zusammenhalt der Gesellschaft befördern, Brücken der Verständigung bauen und das gemeinsame Wertefundament sichern kann, dringlicher denn je. […]
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article169213287/Die-ARD-ist-nah-bei-den-Menschen.html
Bzw.
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24680.msg156468.html#msg156468

Wenn dies das angestrebte Wertfundament sein soll, dann kann ich gut darauf verzichten ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 692
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Aber man muss natürlich gerechterweise sagen...

Es sei noch einmal auf Karola Wille's "Wertefundament" in ihrem in der Welt vom 1.10.17 verwiesen:

Zitat
„Die ARD ist nah bei den Menschen“

[…] In den heutigen Zeiten stellt sich die Frage, wie man den Zusammenhalt der Gesellschaft befördern, Brücken der Verständigung bauen und das gemeinsame Wertefundament sichern kann, dringlicher denn je. […]
...

...dass  viele Arten und Weisen existieren, wie "Brücken der Verständigung" zu gestalten wären. Du willst gewiß nicht bestreiten, dass doch auch Verteilen von Prügel und Ohrfeigen - also Gewalt - eine Form der "Verständigung" bildet :->>?

Und was besagtes "gemeinsames Wertefundament" anlangt, gilt das Gleiche. Und der ÖRR mit seinem Gebaren stellt die Frage eben nicht nur, sondern beantwortet sie - bzw. läßt sie durch die Staats-Gewalt beantworten. Aber wäre ja selbstverständlich ggü. dem "Wertefundament" Marke 1000-jährig noch als harmlos anzusehen.

Man könnte (vgl. Datum des Beitrags dieser Frau Wille) aber auch einen passenden Einzeiler anbringen: "Nichts ist älter als eine Zeitung von gestern..." (Wobei sie desungeachtet natürlich mit ihrer Überschrift dennoch eindeutig die Wahrheit sagt :->>).


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. Dezember 2017, 12:50 von Besucher »
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen."

Vielleicht gilt der folgende altbekannte Satz auch schon lange für unsere Gerichtsbarkeit: "Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen - aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen."

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.894
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Für gewöhnlich bin ich besonnen und versuche, ein anständiges Vokabular zu pflegen. Dennoch bin ich nichts anders als ein Mensch, der auch über Gefühle und Mitmenschlichkeit verfügt. Das führt manchmal dazu, dass mein Ton etwas lauter wird, insbesondere wenn ich über solche Unmenschlichkeiten erfahre.

Dieser Apparat hat nicht nur technisch längst seine Berechtigung verloren, sondern moralisch und gesellschaftlich jedweden Existenzanspruch verwirkt. Er existiert nur deswegen, weil Politik und Volksvertreter die Augen vor der Realität verschließen und aus reiner Selbstsucht und egoistischen Eigeninteressen wissentlich diese Ungerechtigkeiten gegen alle in diesem Land Wohnenden zulassen. Sie haben nicht nur vor dem übermächtig großen öffentlich-rechtlichen Apparat kapituliert, nein, sie haben sich zu dessen Komplizen prostituieren lassen!

Es ist an der Zeit, dass wir, arme aber ehrliche Bauern, unsere Mistgabeln aus der Scheune holen und diese Parasiten aus unserer Gesellschaft und unserem Leben für immer verjagen!



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Ketzerkater

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
@Rene,

da kann ich jedes Wort in Deinem Posting einfach nur zustimmen!

Es wird auf Dauer eine - mittlerweile bereits zu lange aufgeschobene - Notwendigkeit sein, die Wohlfühlphase der Systemapparatschiks zu beenden; selbstverständich wird das robuste Entziehen der für so lange Zeit als sicher gewähnter öffentlicher Futternäpfe nicht ganz kampflos über die Bühne gehen können.

Dieses empathielose Anspruchsdenken einer Herrschenden Klasse von intellektuellen Minderleister kann einen wirklich nur noch zornig machen; wie grotesk bereits der Gedanke, dass diese dreisten Opportunisten für sich bei jeder Gelegenheit in Anspruch nehmen, die Bewahrer und das gute Gewissen der Demokratie zu sein.

Mit besten Gruß,
Ketzerkater


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.787
Der oder die Politiker, welche sich dafür grundsätzlich verantwortlich zeichnen sollten Platz machen.
Es sind hier nicht primär Politiker, die dafür verantwortlich zeichnen, sondern ganz konkret die Handelnden, die Grundwerte offenbar nur dann beachtenswert finden, wenn es ihre eigene Person betrifft.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Wer sich so aufführt, als wäre er ein Verfassungsfeind, wundere sich bitte nicht, wenn er auch so behandelt wird, als wäre er einer.

Offline maikl_nait

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 529
  • ...ceterum censeo, paludem esse siccandam
    • Sieb'n Millionen
Hallo!

Zitat
"Die ARD ist nah bei den Menschen"

Das sind Taschendiebe auch... wie hier im Fall der 81-jährigen zu sehen.  >:D

... PLÖNK

MfG
Michael


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

- "Überflüssige Gesetze tun den notwendigen an ihrer Wirkung Abbruch." - Charles de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu
- qui custodiet custodes manipulatores opinionis?

Tags: