Autor Thema: Prof. C. Kirchberg: Der Fall Brender und die Aufsicht über den örR (2012)  (Gelesen 437 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.619
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Karlsruher Dialog zum Informationsrecht, Band 1

Christian Kirchberg
Der Fall Brender und die Aufsicht über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk
(2012)

Zitat
Vorwort
Mit dem Beitrag „Der Fall Brender und die Aufsicht über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk“ des Verfassungs- und Verwaltungsrechtlers Prof. Dr. Christian Kirchberg wird ein hochaktuelles und politisch wie rechtspolitisch brisantes Thema aus dem Medienrecht in die Vortragsreihe des „Karlsruher Dialogs zum Informationsrecht“ eingeführt, das wieder einmal das Bundesverfassungsgericht zu einer Entscheidung über die inhaltliche und institutionelle Absicherung der Rundfunkfreiheit zwingt.
[..]
Der Beitrag von Christian Kirchberg beleuchtet die Hintergründe dieser Problematik anhand der bisherigen verfassungsgerichtlichen Vorgaben, stellt diese aber gleichzeitig unter Berücksichtigung der sich aus der Konvergenz der Medien ergebenden Konsequenzen zur Disposition.

Download (PDF, ~ 1,9 MB)
https://www.ksp.kit.edu/download/1000027487


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline samson_braun

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 232
Zitat
...das wieder einmal das Bundesverfassungsgericht zu einer Entscheidung ... zwingt

hats dazu einen Beschluss?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Wer die Meinungsfreiheit erst dann verteidigt, wenn die eigene Meinung unter Feuer kommt, der wird sie wahrscheinlich verlieren.
(Paul Schreyer)

Offline drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.588
  • seit 01.01.2013 nicht gezahlt
Ja, diesen:
Urteil vom 25. März 2014 - 1 BvF 1/11
https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2014/03/fs20140325_1bvf000111.html

Der eingangs verlinkte Text ist von 2012. Die Regierung Beck hat dann ein Normenkontrollverfahren eingeleitet, dass die Zusammensetzung der Gremien betraf. Der Beschluss des BVerfG ist vom 25.03.2014.

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 07. November 2017, 11:14 von DumbTV »
Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US-Senator, Republikaner, auf Facebook)

Offline samson_braun

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 232
ach das ist der ZDF Beschluss  (#)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Wer die Meinungsfreiheit erst dann verteidigt, wenn die eigene Meinung unter Feuer kommt, der wird sie wahrscheinlich verlieren.
(Paul Schreyer)

Offline Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.650
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Im vorliegenden Fall geht es um die Problematik der staatlichen Aufsicht oder Kontrolle über den ÖRR.
Zitat
Demgegenüber hielt das Bundesverfassungsgericht in vergleichsweise dürren Worten Folgendes fest:
Art. 5 GG verlangt […], dass dieses moderne Instrument der Meinungsbildung [gemeint ist: der Rundfunk] weder dem Staat noch einer gesellschaftlichen Gruppe ausgeliefert wird. Art. 5 GG hindert nicht, dass auch Vertretern des Staates in den Organen des […] Trägers der Veranstaltungen ein angemessener Anteil eingeräumt wird. Dagegen schließt Art. 5 GG aus, dass der Staat unmittelbar oder mittelbar eine Anstalt oder Gesellschaft beherrscht, die Rundfunksendungen veranstaltet.18

Mittlerweile haben wir aber den Zustand ÖRR 2.0 vorliegen:

Eine Anstalt, die Rundfunksendungen veranstaltet, beherrscht mit staatlichen Mitteln (Ausübung von Hoheitsbefugnissen) die Gesellschaft.

Nun sind gesellschaftliche Gruppen dem "modernen Instrument der Meinungsbildung" und seiner staatlichen Mitteln ausgeliefert!

Ein Radiosender, der sich staatlicher Mittel bedient, scheint die neue Form und Definition von "STAATSFERNE" zu sein.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 07. November 2017, 13:34 von Bürger »
KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

Tags: