Autor Thema: Einführung von DVB-T2 HD Kein Anspruch auf Privatfernsehen  (Gelesen 961 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.817
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/28740746rp.jpg

Weser Kurier, 29.03.2017


Einführung von DVB-T2 HD Kein Anspruch auf Privatfernsehen

von Silke Hellwig

Zitat
Wer nicht umgerüstet hat, bei dem bleibt der Fernseher ab Mittwoch schwarz. Mehr noch: Nach einer Übergangsfrist werden die privaten Sender Geld verlangen.
Die Folgen des Technikwechsels sind nach Ansicht von Hans-Christoph Hoppensack in der Öffentlichkeit nicht ausreichend debattiert worden. Der ehemalige Sozial-Staatsrat sagt: „Diese technischen Entwicklungen nehmen Einfluss auf die Gestaltung eines öffentlichen Gutes“, nämlich auf die Versorgung mit Informationen. „Als jemand, der sich mit Demokratie beschäftigt, frage ich mich: Was ist wichtig für solche Entscheidungen? Dass sie öffentlich sind, gerade wenn sie Einschnitte für Bürger bedeuten, zum Beispiel finanzieller Art.“
[..]
Kosten für die Umrüstung werden nicht übernommen

Ein Gerichtsurteil unterstützt diese Haltung. Ende Februar kam das Berliner Sozialgericht zu dem Schluss: „Nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts sei ein Fernsehgerät weder ein Einrichtungsgegenstand noch ein Haushaltsgerät im Sinne der Vorschrift. Zusätzliche Leistungen für die Erstausstattung gebe es nur für Gegenstände zur Befriedigung grundlegender Bedürfnisse wie Essen und Schlafen. Ein Fernseher und damit auch der begehrte Receiver diene indes der Befriedigung von Unterhaltungs- und Informationsbedürfnissen.“ [..]

Weiterlesen auf:
http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-kein-anspruch-auf-privatfernsehen-_arid,1574825.html

Siehe auch:
Argumentation Sozialgericht, Fernsehen als Grundbedürfnis?
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22337.msg142774.html#msg142774

Sozialgericht Berlin: Fernsehempfang kein grundlegendes Bedürfnis
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22385.msg143121.html#msg143121


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Buntschuh

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
Re: Einführung von DVB-T2 HD Kein Anspruch auf Privatfernsehen
« Antwort #1 am: 29. März 2017, 09:12 »
Moin,

habe heute morgen im Radio (Raum Düsseldorf) gehört, dass die Termine für das anbringen einer Satellitenanlage durch eine Fachfirma sehr lange sind.

Aktuell neue Anfrage für eine Installation müssen wohl bis Ende April warten bevor der Techniker kommt ...  ::)

Deutet ja wohl darauf hin, dass das DVB-T2 durch Schüsseln ersetzt wird ....

Kosten für eine Schüssel incl. Installation ca. EUR 200 und für DVB-T2 im Jahr 70 EUR zzgl. Reciever. Schüssel hat sich also nach 3 Jahren amotisiert.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Online drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.138
Re: Einführung von DVB-T2 HD Kein Anspruch auf Privatfernsehen
« Antwort #2 am: 29. März 2017, 11:35 »
Kosten für eine Schüssel incl. Installation ca. EUR 200 und für DVB-T2 im Jahr 70 EUR zzgl. Reciever. Schüssel hat sich also nach 3 Jahren amotisiert.

Es gilt als relativ sicher, dass die privaten Sender nach dem Auslaufen der Vereinbarung SD via Satellit zu ermöglichen die Sendungen ausschließlich über HD senden. Die sind heute auch kostenpflichtig, so man meint, das zu benötigen. - Man nennt das ja jetzt HD+, weil es ein Plus ist, wenn man damit zusätzliche Geld einnimmt ohne die Leistung zu erhöhen.  8) - Der Termin ist m. W-. 2022. Nun ist die KEF besorgt, dass ein beenden der SD-Ausstrahlung durch die ÖR diese benachteiligen würde, da über 17 Mio Haushalte die Sendungen via Satellit empfangen. Laut http://www.kek-online.de/fileadmin/Download_KEK/Medienkonzentration/Verteilung_der_%C3%9Cbertragungswege.pdf sind es 46,2% entsprechend ca. 17,63 Mio. Daher haben die die Idee, dass man die privaten Sender doch vorher aus der Verpflichtung entlassen könnte, da dann die ÖR ja Geld sparen, könnten sie unbesorgt nur noch in HD senden. Würde das umgesetzt, ist vermutlich schon vorher Schluss mit SD via Sat-Schüssel. Und dann lohnt die Investition möglicher Weise nicht. Je weniger Leute also dieses und nächstes Jahr für DVB-T2 bzw. für HD via Satellit zahlen, desto eher wird der Versuch in die Hose gehen. So bedeutend ist das Programm von Pro7Sat1RTLVoxKabel1 und Co ja nicht, dass man sich damit und der Dauerwerbung die Birne vollsaugen muss. Ich kann zwischen den SD- und den HD-Sendungen auch keinen Unterschied  erkennen, der Inhalt ist nämlich mit mehr Pixeln ebenso öde wie mit der bisherigen Anzahl.

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US-Senator, Republikaner, auf Facebook)

Offline muuhhhlli

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Re: Einführung von DVB-T2 HD Kein Anspruch auf Privatfernsehen
« Antwort #3 am: 29. März 2017, 13:04 »
Zum Thema ist anzumerken, so meine Beobachtung der Beiträge der Medien die ich online verfolge, dass immer wieder nur auf die zusätzlichen Kosten für privates Fernsehen zu einem Jahrespreis + Anschaffungskosten, egal ob jetzt in Höhe von 69,- Euro oder mehr hingewiesen wird.

Nur in einem geringen Maße wird auf die jährlichen Zwangsgebühren der öffentlich rechtlichen Medien von ARD & ZDF in Höhe von 210,- Euro hingewiesen, die ja immer als Zwangsabgabe zu bezahlen sind. Da gibt es keine Entscheidungsgrundlage des Medienkonsumenten, will ich oder will ich nicht.

Mir kommt das zu sehr rüber, dass jetzt die Privaten Sender mit der Einführung von Gebühren die Schuldigen sein sollen, welche Kosten verursachen würden. Hierzu trägt sicher eine gesteuerte Pressearbeit des Öffentlich rechtliche Fernsehens mit dazu bei, wenn in allen Medien von den Privaten Sendern und Kosten berichtet wird.

Da lag meine Vermutung, dass sich mehr Fernsehzuschauer gegen diese Zwangsgebühren von 210,-€ aufbegehren nicht richtig. Tja man kann eben alles steuern, denn jetzt wird bei demjenigen der nicht umgestellt hat, eben die Privaten Sender fehlen und die öffentlich rechtlichen Senden Ihr Programm mit aller Auswahl zuzüglich der Lokalfernsehsender. Also wird der Fernsehzuschauer schon hier wieder beeinflusst.

Insgesamt Betrachtet hat der öffentlich rechtliche Rundfunk und das Fernsehen mit Ihrer angeblichen gesetzlichen Willkür, klar die Vorteile auf Ihrer Hand. Ganz wichtig, Sie müssen sich nicht um Kunden bemühen und dann haben Sie die Beziehungen zur Politik, den Gerichten, dem Staat der Ihnen alle Freiheiten gewährt, ein ganzes Volk und die Konkurrenzmedien unter Kontrolle zu haben.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline tokiomotel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 567
  • Cry for Justice
Re: Einführung von DVB-T2 HD Kein Anspruch auf Privatfernsehen
« Antwort #4 am: 29. März 2017, 14:08 »
Insgesamt Betrachtet hat der öffentlich rechtliche Rundfunk und das Fernsehen mit Ihrer angeblichen gesetzlichen Willkür, klar die Vorteile auf Ihrer Hand. Ganz wichtig, Sie müssen sich nicht um Kunden bemühen und dann haben Sie die Beziehungen zur Politik, den Gerichten, dem Staat der Ihnen alle Freiheiten gewährt, ein ganzes Volk und die Konkurrenzmedien unter Kontrolle zu haben.

Wir haben hier genau das gleiche Dilemma immer noch, welches wir mit dem Einreißen von irgend welchen historischen Mauern und big tamtam vor knapp 30 Jahren hinter uns gebracht erhofft zu haben.
Nichts von alledem ist der Fall.  Das  gleiche Prozedere wird nach wie vor zelebriert, nur die Vorzeichen sind halt andere, bessere jedoch wohl kaum.
Die Tagesschau ist nichts anderes als einst die Aktuelle Kamera. Wie hat die eine doch einst über die andere geschaudert. Welch ein bizarrer Eintopf der Geschichte...
Zwangsbezahlt werden mussten vom besudelt, bedämmert, behämmerten Tropf eh schon beide immer....


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. März 2017, 00:26 von Bürger »
Schrei nach Gerechtigkeit

Offline faust

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
  • aktueller score: 1200 euro
Re: Einführung von DVB-T2 HD Kein Anspruch auf Privatfernsehen
« Antwort #5 am: 29. März 2017, 14:35 »
... worüber ich gerade grüble:

Ist das nun ein  STAATLICHER   :police: oder ein  PRIVATWIRTSCHAFTLICHER   >:D Eingriff in meine Privatsphäre  (#) ( .. eigentlich müsste ich ja den Konjunktiv verwenden, da ich ja nicht gucke - weder dies noch jenes ) ?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 792
Re: Einführung von DVB-T2 HD Kein Anspruch auf Privatfernsehen
« Antwort #6 am: 29. März 2017, 14:38 »
Wir haben hier genau das gleiche Dilemma immer noch, welches wir mit dem Einreißen von irgend welchen historischen Mauern und big tamtam vor knapp 30 Jahren hinter uns gebracht erhofft zu haben.

..die Wille weiss eben, wie man das macht. Hat ja schon ein Leben lang so gelebt, nur eben  auf der anderen Seite der historischen Mauer...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. März 2017, 00:27 von Bürger »
Gattungen, die sich nicht anpassen, gehen zugrunde.

Paul Watzlawick

Offline faust

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
  • aktueller score: 1200 euro
Re: Einführung von DVB-T2 HD Kein Anspruch auf Privatfernsehen
« Antwort #7 am: 29. März 2017, 14:44 »
... tscha - wo ein Wille  8) ist, da ist auch ein Weg.

Ein Seitenwechsel ist ja nun nicht sooo ehrenrührig ... haben die Amerikaner nach dem Krieg deutsche Rüstungstechniker weiterbeschäftigt oder nicht?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.029
Re: Einführung von DVB-T2 HD Kein Anspruch auf Privatfernsehen
« Antwort #8 am: 29. März 2017, 15:36 »
... tscha - wo eine Wille  8) ist, da ist auch ein Weg.

Ein Seitenwechsel ist ja nun nicht sooo ehrenrührig
...

Korrekt, ABER: eine Ziege wird nicht zum edlen Roß, nur weil man sie im Pferdestall hält...  >:D



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.197
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Re: Einführung von DVB-T2 HD Kein Anspruch auf Privatfernsehen
« Antwort #9 am: 29. März 2017, 16:44 »
Antennennutzer aus meinem Bekanntenkreis, die es sich leisten können, sind auf Kabel umgestiegen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH - ABSTIMMUNG MIT KLAGEN - ICH BIN KEIN "KLEINES ÜBEL", ICH BIN EUER SCHLIMMSTER ALBTRAUM!

Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 744
Re: Einführung von DVB-T2 HD Kein Anspruch auf Privatfernsehen
« Antwort #10 am: 29. März 2017, 22:15 »
ich hab noch nichts von der Umstellung / Abschaltung gemerkt!   ;D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis

Tags: