Autor Thema: Ministerpräsidentin Dreyer neues Mitglied im ZDF-Verwaltungsrat  (Gelesen 7741 mal)

Offline Shran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 602
Re: Ministerpräsidentin Dreyer neues Mitglied im ZDF-Verwaltungsrat
« Antwort #30 am: 07. April 2017, 06:06 »
Ich wäre ja fast dafür in den Rundfunkrat/ Kommission mehr Leute einzuschleusen womit dann auch mehr Konflikte entstehen, um so weniger Menschen um so leichter ist es auf einen "Nenner" von gemeinsammen "politisch-demokratischen" Zielen zu kommen.

Natürlich ist die Reduzierung, volliger Quatsch, weil ja trotzdem Parteimitglieder drin sitzen mit " polit. Interessen". Daher ist es ja auch auch Staatsfernsehen im eigentlichen Sinne da dieser Rundfunk für die politische Prämisse das Demokratie wichtig ist. Wir sind der Staat, wir wählen wenige und die machen den Rundfunk. Als wenn wir das nicht selber könnten, ich meine selber menschlich denken könnten. Jeglicher Konflikt entsteht ja erst durch Politik.

Ob eine Veränderung am Rundfunkra(d) eine grundlegende Veränderung im RBStV bewirkt, vermag ich zu bezweifeln. Natürlich kann man in die Materie einsehen und dort rumschnippeln, dennoch gedenke ich nicht, dort anzusetzen um etwas zu bewirken zu wollen. Es ist aber sehr wichtig dort auch was zu finden.

Die exklusive Beweisführung zur Ungerechtigkeit von Aneignungen/ Bezüge/ Geldleistungesverhältnisse/ Zusammensetzung dieser Art sind vielleicht ungerecht und unangemessen, doch kann eine kleine Gruppe Bürger da was reißen? Sämtliche Argumente sind ja nun recht verstreut im Forum. Einige Argumente sind schon sehr reif.

Daher bitte die Essenz filtern. Den Weg zum Ansetzen erklären und die Argumente explizit deuten und anwenden.
Forumsstrukturen sind nicht so einfach zu kategorisieren, man müsste viel mehr Threads öffnen - die Unterkategorien führen zu einem Topic, einem Argument und einer Schlussfolgerung.

Das ist jetzt OT

Struktur:
Topic:

Zitat
Klagen und Beschwerden

- gegen Verwaltungsrat
--> Marlu Dreyer (Übersicht und Argumente)
---> Argumente 1 (Diskussion)
---> Argumente 2 (Diskussion)
---> Argumente 3 (Diskussion)
----> Konklusion und Durchführung


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. April 2017, 18:24 von Bürger »
Eat the Rich

Offline drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.140
Re: Ministerpräsidentin Dreyer neues Mitglied im ZDF-Verwaltungsrat
« Antwort #31 am: 10. April 2017, 08:53 »
Ich wäre ja fast dafür in den Rundfunkrat/ Kommission mehr Leute einzuschleusen womit dann auch mehr Konflikte entstehen, um so weniger Menschen um so leichter ist es auf einen "Nenner" von gemeinsammen "politisch-demokratischen" Zielen zu kommen.

Lies dazu doch einmal die Serie von Beiträgen "Neues aus dem Fernsehrat" bei netzpolitik.org (bisher 7 Teile): https://netzpolitik.org/tag/neues-aus-dem-fernsehrat/

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US-Senator, Republikaner, auf Facebook)

Offline Quietus

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
  • Klage beim VG Juni 2016
Expansion von ARD und ZDF - Das Dreigestirn von Mainz spricht
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,23691.0.html
FAZ, 12.07.2017, von MICHAEL HANFELD
Expansion von ARD und ZDF
Das Dreigestirn von Mainz spricht
Weiterlesen auf:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/auch-malu-dreyer-setzt-auf-expansion-von-ard-und-zdf-15101852.html

Dort dann weiter
Zitat
Es gibt Aufgaben, die man nicht gleichzeitig übernehmen kann, weil sie sich von ihrer Zuschreibung her gegenseitig ausschließen. Schiedsrichter und Mittelstürmer zum Beispiel, Gastwirt und Gast, Aufsichtsratsvorsitzender und Vorstandsboss oder – Ministerpräsidentin und Verwaltungsratschefin eines öffentlich-rechtlichen Senders.
Hat man die beiden letztgenannten Positionen doch in Personalunion inne, wird es ein wenig schizophren, wie man am Beispiel von Malu Dreyer sehen kann. Sie ist Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Chefin der Rundfunkkommission der Länder und – Verwaltungsratsvorsitzende des ZDF. Als Ministerpräsidentin sollte ihr daran gelegen sein, dass die Arbeitsgruppe der Bundesländer, die ARD und ZDF eine schlankere Struktur verpassen soll, damit die Sender mit acht Milliarden Euro Beitragsgeld pro Jahr auskommen, Erfolg hat. Als Verwaltungsratschefin des ZDF hingegen hat Malu Dreyer im Sinn, dass das für „ihren“ Sender so glimpflich wie möglich abgeht [...]


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. Juli 2017, 14:38 von Bürger »

Tags: