Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Verluste der Rundfunkanstalten nach den Jahresabschlüssen 2015  (Gelesen 4399 mal)

C
  • Moderator
  • Beiträge: 7.441
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! This is the way!
Verluste der Rundfunkanstalten in den Jahreabschlüssen 2015

NDR
Verlust: 19,6 Millionen Euro.
Da Beitragsmehrerträge der Sperrkonten von 46,7 Millionen Euro schon in die Berechnung eingeflossen sind, würde der Fehlbetrag ohne diese bei 66,3 Millionen Euro liegen!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,20304.msg131164/topicseen.html#msg131164

SWR
Verlust: 24,3 Millionen Euro. (Verwaltungsratsvorsitzender Stechl: SWR hat solide gewirtschaftet )
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19517.msg126669.html#msg126669

WDR
Verlust: 104,3 Millionen Euro
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,20088.msg129924.html#msg129924

BR
Verlust: 59,3 Millionen Euro
https://www.br.de/unternehmen/inhalt/organisation/geschaeftsbericht-bilanz-zahlen102.html

hr
Verlust: 54,1 Millionen (2014: 7 Millionen Euro!)
http://www.hr-online.de/website/derhr/home/index.jsp?rubrik=31444&key=standard_document_61295520

Weitere Einträge folgen, sobald Daten verfügbar (evtl. Hinweise und Links bitte posten)

Zu den Jahren 2014 und davor siehe auch:
RBB rechnet mit 26,8 Mio Euro Verlust in 2016
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,16740.msg110685.html#msg110685


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 23. September 2016, 22:50 von Bürger«
„Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E. Kästner)

Schnelleinstieg | Ablaufschema | FAQ-Lite | Gutachten
Facebook | Twitter | YouTube

P
  • Beiträge: 4.000
Das sind natürlich keine "Verluste", sondern natürliche Beitragsmindereinnahmen, im jeweils aktuellen Geschäftsjahr, gegenüber dem zuvor angemeldeten Bedarf, welche durch folgende Mehrbedarfsanmeldung und somit einer Beitragssteigerung kompensiert werden. Diese Beitragssteigerung wird im Anschluss zwar durch weitere fortgeführte Misswirtschaft aufgezehrt und führt damit letztlich nicht zum Ausgleich. Würde der Beitrag dauerhaft gleich hoch bleiben würde das Gesamtausmaß der dauerhaften Misswirtschaft überdeutlich.

Diese Misswirtschaft führte in der Vergangenheit bereits zu weiteren Beitragssteigerungen. Diese Kette kennt nach oben kein Ende und würde nur durchbrochen, wenn die zusätzlichen Strukturen abgebaut werden.

Statt das zu machen wurde beschlossen alle Wohnungsinhaber heran zu ziehen.

Jetzt nach ca. 4 Jahren wird das Ausmaß sehr deutlich und es befassen sich weitere Personenkreise mit der Art und Weise wie und wohin das Geld überhaupt verschwindet, weil diese zuvor davon völlig unbehelligt geblieben sind.

Ein Umdenken setzt ein und bestimmte Sachen werden durchaus kritischer hinterfragt. Leider ist ein Reformprozess welcher über 25 Jahre verschleppt wurde nicht von heute auf morgen direkt sozial verträglich zu lösen.

Auch die Selbstbeweihräucherung in der Politik und den beteiligten Strukturen ist noch vorhanden und die Rede von einer Beitragsstabilität bis über das Jahr 2020 hinaus, jedoch nicht wenn die Verluste sich so fortsetzen und eine Abwicklung des aktuellen Beitrags Modell ausgelöst durch „Einfach nicht zahlen“ zur Anwendung kommen wird.

Das aktuelle Modell ist rechtlich nicht haltbar und befindet sich in weiter wachsender Ablehnung bei der Bevölkerung, insbesondere bei jeder nachfolgenden Generation.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 23. September 2016, 22:51 von Bürger«

S
  • Beiträge: 403
Au Weia ::)

Zitat
Die Jahresabrechnung des NDR für das Jahr 2015 weist bei einem gegenüber dem Vorjahr nahezu unveränderten Haushaltsvolumen von rund 1,1 Milliarden Euro als handelsrechtliches Ergebnis einen Fehlbetrag von 19,6 Millionen Euro aus. Der Fehlbetrag wird aus dem Eigenkapital des NDR ausgeglichen.

Es geht einer fiktiven Person S gar nicht mal um die Beträge sondern eher im Zusammenhang mit ...

LG Tübingen 16.9.2016, 5 T 232/16 spricht Klartext zum Behördenstatus des ...
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,20296.msg131075.html#msg131075

... um die Eigenschaft einer LRA als Behörde im Vergleich zu einem Unternehmen.

  • Welche Behörde verfügt über ein Eigenkapital?

Wenn das mal nicht noch eine weitere Bestätigung ist, dass es sich bei einer LRA eben nicht um eine Behörde handelt  8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 23. September 2016, 22:52 von Bürger«
Vielleicht wären wir zusammen in der Lage,
uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
Oder ist die Welt für jetzt und alle Tage,
viel zu wahr, viel zu wahr um schön zu sein?

  • Moderator++
  • Beiträge: 1.130
  • Gegen die Wohnungssteuer
    • OB
Das aktuelle Modell ist rechtlich nicht haltbar und befindet sich in weiter wachsender Ablehnung bei der Bevölkerung, insbesondere bei jeder nachfolgenden Generation.

Ungehorsam muss oberstes Gebot der Bürger in dieser Angelegenheit werden.

Einfach für alle.
Einfach nicht zahlen!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Es ist besser, für den gehasst zu werden, der man ist, als für die Person geliebt zu werden, die man nicht ist.
(Kurt Cobain)

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)

Zivi­ler Unge­hor­sam wird zur hei­li­gen Pflicht, wenn der Staat den Boden des Rechts ver­las­sen hat.
(Mahatma Gandhi)

Die größte Angst des Systems sind "wissende Menschen" ohne Angst.

P
  • Beiträge: 4.000
Nicht zahlen ist nicht Ungehorsam sondern die richtige Antwort auf die Art und Weise wie das Grundgesetz aktuell missbraucht und unterlaufen wird. Leider gibt es Bürger, welche diesen Missbrauch unterstützen und decken. (teilweise auch aus Unwissenheit) Auf der anderen Seite gibt es zu wenige Bürger, welche verstehen oder wissen was im Grundgesetz steht obwohl es in seiner Sprache sich an den durchschnittlichen Bürger richtet und keiner Auslegung und Abschleifung, welche damit einherging, bedarf.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 1.334
  • bye offiz nicht "deutsch genug" angek Abschiebung
Danke für die Übersicht, Chris.

Dann haben also erstmal schon nur diese paar Käseanstalten NDR, WDR, SWR, BR und HR
in nur einem Jahr
mehr als 1 Viertelmilliarden € zusätzlich
verbrannt.
Zusätzlich zur der von der KEF sowieso genehmigten jährlichen 8 000 000 000 €-Standardverbrennung.

Wie geht das?
Waren die Reißwölfe für die 500Euro-Schein-Vernichtung im Dauereinsatz ?

Bei diesen Zahlen ist jeder Erklärungsversuch unsinnig.

Die, die den Rundfunkbeitrag unterstützen, sind einfach nur ***.

Markus


***Edit "Bürger":
Wortwahl entfernt.
Bitte Disziplin wahren und auf die Wortwahl achten - auch aus rechtlichen Aspekten.
Das Forum ist auf die Unterstützung aller seiner Mitglieder angewiesen - insbesondere auch der erfahreneren.
Danke für das Verständnis und die zukünftige konsequente Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 24. September 2016, 17:10 von Bürger«

 
Nach oben