Autor Thema: Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich  (Gelesen 2216 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.655
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://www.all-in.de/img/head/logo.gif

all-in.de , 18.05.2016

Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich

von dts

Zitat
[..]"Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge", sagte er der Wochenzeitung "Die Zeit". "Beim Trinkwasser würde niemand sagen, es darf die nächsten zehn Jahre nicht teurer werden, selbst wenn das Wasser schlechter wird." Seit 2009 sind die Etats der Öffentlich-Rechtlichen eingefroren. Wenn das so weitergehe, könne "es peu à peu nur schlechter werden", so Wilhelm. "Und zwar im Programm“.

Darüber hinaus möchte der BR-Intendant das Verfahren zur Ermittlung des Finanzbedarfs ändern. Bisher darf ein Sender die Einsparungen, die er erreicht, nicht wieder verwenden. Genau das will Wilhelm ändern.[..]

Weiterlesen auf:
http://www.all-in.de/nachrichten/deutschland_welt/politik/Rundfunkbeitrag-BR-Intendant-fuer-Inflationsausgleich;art15808,2285337


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Knax

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Re: Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich
« Antwort #1 am: 18. Mai 2016, 13:50 »
Zitat
[..]"Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge", sagte er der Wochenzeitung "Die Zeit".

Ja, genau. Und deshalb ist der Rundfunkbeitrag die Gegenleistung für eine besondere staatliche Leistung. Dass ich nicht lache...!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Loppy

  • Gast
Re: Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich
« Antwort #2 am: 18. Mai 2016, 13:57 »
Viel schlechter KANN es nicht werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline 20MillionenEuroTäglich

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 719
Re: Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich
« Antwort #3 am: 18. Mai 2016, 14:02 »
Zitat
"Beim Trinkwasser würde niemand sagen, es darf die nächsten zehn Jahre nicht teurer werden, selbst wenn das Wasser schlechter wird."

Trinkwasser braucht jeder, örR heute kein Mensch mehr.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Mai 2016, 20:12 von Bürger »
21 Millionen BS Mahnmaßnahmen (s. Jahresbericht 2016 GEZ/Beitrags"service" S. 25)+Millionen zähneknirschend zahlende ARD/ZDF&Co Nichtnutzer nicht berücksichtigt. Immer mehr wehren sich, u.a. gegen zwangsfinanzierte, unverschämte örRenten: z.B. 22952 (!) Euro Pension (monatlich, nicht jährlich) für T*m B*hrow/WDR u. weigern sich, so etwas in lebenslänglichen Zwangsraten à 17,50 (=ca. 13000 EUR!) mitzufinanzieren. Zahlst Du noch oder verteidigst Du schon Deine Grundrechte?

Offline Tracker

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich
« Antwort #4 am: 18. Mai 2016, 14:03 »
Wäre das Trinkwassser wie das Fernsehprogramm, so wäre das Wasser längst eine braune, ekelhafte Plürre, die nur noch ganz Überzeugte trinken würden, die aber ständig teurer wird und für die man zahlen müsste weil man sie ja trinken KÖNNTE...  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline MichaelEngel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 284
    • Sancte Michael Archangele, defende nos in proelio
Re: Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich
« Antwort #5 am: 18. Mai 2016, 14:24 »
Automatische Anpassung ist inflationstreibend, desto mehr bei einer Zwangsabgabe.

Inflation ist eine sehr unsoziale Art der Finanzierung.

Der Vergleich mit Trinkwasser ist unverschämt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline 20MillionenEuroTäglich

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 719
Re: Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich
« Antwort #6 am: 18. Mai 2016, 14:37 »
Ob BR-Intendant Ulrich Wilhelm als Angela Merkels ehemaliger Regierungssprecher weiss was er da von sich gibt, oder liegt es am fürstlichen örR Gehalt, welches das seiner Ex-Chefin übersteigen dürfte? Nun ja, es ist ja nur ein Tausch, Merkels aktueller Regierungssprecher ist der bisherige ZDF-Moderator Steffen Seibert. Staatsferne lässt grüßen...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Mai 2016, 14:57 von 20MillionenEuroTäglich »
21 Millionen BS Mahnmaßnahmen (s. Jahresbericht 2016 GEZ/Beitrags"service" S. 25)+Millionen zähneknirschend zahlende ARD/ZDF&Co Nichtnutzer nicht berücksichtigt. Immer mehr wehren sich, u.a. gegen zwangsfinanzierte, unverschämte örRenten: z.B. 22952 (!) Euro Pension (monatlich, nicht jährlich) für T*m B*hrow/WDR u. weigern sich, so etwas in lebenslänglichen Zwangsraten à 17,50 (=ca. 13000 EUR!) mitzufinanzieren. Zahlst Du noch oder verteidigst Du schon Deine Grundrechte?

Offline rave

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 358
  • Nichtnutzer von Nichtsnutzen
Re: Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich
« Antwort #7 am: 18. Mai 2016, 14:42 »
Rundfunkbeitrag und Grundwasser... beides eingefroren?

"Öffentliche Daseinsvorsorge" beinhaltet die zur Bereitstellung der für ein menschliches Dasein als notwendig erachteten Güter und Leistungen.

Von einer "Notwendigkeit" kann beim Rundfunk nicht gesprochen werden, bei der Müllabfuhr schon.

Wobei sich beide allerdings in ihrem Output ähneln. Allerdings ist der Vergleich der Müllabfuhr mit Rundfunk schon eine Beleidigung für die Müllabfuhr.

rave



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

'Where there is oppression the masses will rebel!'
Dazu sag ich nichts. Das wird man doch noch sagen dürfen!

ZusatzrenteHaetteIchAuchG

  • Gast
Re: Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich
« Antwort #8 am: 18. Mai 2016, 15:05 »
Der Satz "Wenn das so weitergehe, könne "es peu à peu nur schlechter werden", so Wilhelm. "Und zwar im Programm"" ist wohl der letzte Strohhalm, an den sich die ÖR offensichtlich klammern.
Schließlich müssen die teuer versprochenen Renten der Mitarbeiter irgendwie bezahlt werden.

Der Vergleich mit dem überlebendwichtigen Trinkwasser ist echt eine Schande für JEDEN, der so einen Vergleich macht.
Auch in der Hinsicht, wenn jeder weiß welche hohe Gehälter solche Damen und Herren bekommen und welche Renten ihnen dann später mal zustehen werden. Über die Finanzierung deren Gehälter/Renten muss hier kein Wort verloren werden.

Ironie: Schließlich brauch jeder Mensch den ÖR wie das überlebend wichtige Trinkwasser.

Vielleicht sollten die ÖR man ein Spendenaufruf starten, in dem für jedes 1Euro-Spende für das "Gute" ÖR-Programm dann genau die gleiche Summe 1Euro an die armen und von der Dürre/Kriege/Armut betroffenen Länder/Menschen (Aber natürlich auch für in Deutschland lebende Menschen) spenden. Denn ÖR-Sender können Sie ja schon per Sat in Über-Fluss kostenlos empfangen. (Stichwort: Einwirkungsbereich)
Tja, dann mal prost!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Mai 2016, 15:13 von ZusatzrenteHaetteIchAuchG »

ZusatzrenteHaetteIchAuchG

  • Gast
Re: Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich
« Antwort #9 am: 18. Mai 2016, 16:14 »
Meiner Meinung nach, ist das nur jammern auf dem hohen Niveau.
Jeder weiß es doch, dass man für seine Spareinlagen bei der Bank fast nichts bis nichts an Zinsen mehr bekommt.
Mit diesem sehr niedrigen Zinsniveau haben die ÖR auch zu kämpfen.
Denn, für die hohen Rückstellungen für die Zusatzrenten, können sie kaum etwas über die Guthabenzinsen erwirtschaften.
Damit haben sie ein enormes Problem.
Und das soll jetzt mit Zusatz-Zwangsbeiträgen den sog. "Inflationsausgleich" ausgeglichen werden?
Mann, das ist sowas von durchsichtig und offensichtlich!
Ich würde es eher "Zins-Ausgleichsbeitrag" für die entgagenen Zinsen für die Zusatzrenten-Rückstellungen auf den Sparkonten bezeichnen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Mai 2016, 20:14 von Bürger »

azdb-opfer

  • Gast
Re: Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich
« Antwort #10 am: 18. Mai 2016, 17:21 »
Würden die Geschäftsführer der öffentlich-rechtlichen Wasserwerke ein Gehalt wie die ÖRR-Funktionäre erhalten, dann dürften diese wegen Untreue ziemlich lange im Knast "beitragsfrei Wohnen".

Der Satz "Wenn das so weitergehe, könne "es peu à peu nur schlechter werden", so Wilhelm. "Und zwar im Programm"" ist wohl der letzte Strohhalm, an den sich die ÖR offensichtlich klammern.

Herr Wilhelm hat offensichtlich vergessen, dass mit dem Geld das Programm finanziert werden soll. Das Geld darf nicht veruntreut werden, durch überzogene Gehälter und Zusatzrenten. Die Sender schaffen es, mit weiter steigenden Einnahmen ein immer schlechteres Programm zu produzieren.

Ob BR-Intendant Ulrich Wilhelm als Angela Merkels ehemaliger Regierungssprecher weiss was er da von sich gibt, oder liegt es am fürstlichen örR Gehalt, welches das seiner Ex-Chefin übersteigen dürfte? Nun ja, es ist ja nur ein Tausch, Merkels aktueller Regierungssprecher ist der bisherige ZDF-Moderator Steffen Seibert. Staatsferne lässt grüßen...

Zu Steffen Seibert fällt mir gerade was ein:
Vom Mainzelmann zum Merkelmann - und zurück?
Quelle: http://www.sueddeutsche.de/medien/regierungssprecher-seibert-job-mit-rueckgaberecht-1.986164
Zitat
Steffen Seibert ließ sich die Möglichkeit einer Rückkehr zum ZDF schriftlich zusichern.

Wird Steffen Seibert der nächste ZDF-Intendant? Für Ulrich Wilhelm war der Job als Merkel-Sprecher auch nur eine Zwischenstation zum Warmlaufen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Mai 2016, 17:52 von azdb-opfer »

Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: Rundfunkbeitrag: BR-Intendant für Inflationsausgleich
« Antwort #11 am: 18. Mai 2016, 18:15 »
"Wenn das so weitergehe, könne "es peu à peu nur schlechter werden", so Wilhelm. "Und zwar im Programm"

Wer solche Argumente vor bringt, schaut zweifellos zu viel Fernseh.  ;)

Der meint doch nicht das Proramm im Fernseher, sondern das Programm der Pension!  8)

Ohmanoman


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Mai 2016, 20:16 von Bürger »
ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis

Tags: