Autor Thema: Wahlkampf im Fernsehen - Die AfD muss draußen bleiben  (Gelesen 7482 mal)

Offline GEiZ ist geil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.379
Re: Wahlkampf im Fernsehen - Die AfD muss draußen bleiben
« Antwort #30 am: 22. Januar 2016, 22:08 »
Zitat
Nach den nächsten Wahlen wird die AFD ganz sicher zunehmend hof- und salonfähig, sitzt überall mit drin und lässt sich dann ganz gewiss nicht mehr von scheinheiligen Schwätzern des Staatsfunks abservieren.
Merkel sei Dank....

Denen gehts dann wie seinerzeit den Grünen. Erst voller Enthusiasmus und dann vom Filz eingewickelt, siehe Joschka Fischer. Geld macht Mundtot. Auch dann bei der AfD. Warten wirs ab.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.940
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: Wahlkampf im Fernsehen - Die AfD muss draußen bleiben
« Antwort #31 am: 24. Januar 2016, 18:44 »

Quelle Logo:https://www.xing.com/img/custom/cp/assets/logo/6/7/e/116350/logo/DW-xing20140305-11478-1jywmsx.jpg
Kommentar: Blamage für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Quelle: DW 21.01.2016

Wer legt fest, welche Politiker wann im Fernsehen auftreten dürfen? TV-Sender oder die politischen Machthaber?
Eigentlich sollte das in Deutschland klar sein, auch wenn der SWR es anders praktiziert,
meint Felix Steiner.

weiterlesen auf:

http://www.dw.com/de/kommentar-blamage-f%C3%BCr-den-%C3%B6ffentlich-rechtlichen-rundfunk/a-18999578


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.155
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Wahlkampf im Fernsehen - Die AfD muss draußen bleiben
« Antwort #32 am: 24. Januar 2016, 19:11 »
Wer legt fest, welche Politiker wann im Fernsehen auftreten dürfen? TV-Sender oder die politischen Machthaber?
Eigentlich sollte das in Deutschland klar sein, auch wenn der SWR es anders praktiziert,
meint Felix Steiner.

weiterlesen auf:[/b]
http://www.dw.com/de/kommentar-blamage-f%C3%BCr-den-%C3%B6ffentlich-rechtlichen-rundfunk/a-18999578

Die (zumindest der Rechtsaufsicht) der Bundesregierung unterstehende, steuerfinanzierte
Deutsche Welle
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Welle
scheint unabhängiger zu sein, als der per unsozialer Wohnungsabgabe zwangsfinanzierte sog. "öffentlich-rechtliche Rundfunk" von ARD, ZDF & Co. ;)

Zitat
"Natürlich ist immer ein Stück Scheinheiligkeit dabei, wenn deutsche Politiker mit Blick auf andere demokratische Länder fordern, es dürfe keinen Staatsrundfunk geben. Denn auch das politische Spitzenpersonal in Deutschland erliegt regelmäßig der Versuchung, auf die öffentlich-rechtlichen Anstalten Einfluss zu nehmen. [...]"
http://www.dw.com/de/kommentar-blamage-f%C3%BCr-den-%C3%B6ffentlich-rechtlichen-rundfunk/a-18999578


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Der "Rundfunkbeitrag" - Vielfach. Unsozial. Verfassungswidrig.
ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Klagegründe/ Argumente/ Vorgehen nach BVerwG März und Juni 2016 [Sammelthread]

Offline mickschecker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 877
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Re: Wahlkampf im Fernsehen - Die AfD muss draußen bleiben
« Antwort #33 am: 25. Januar 2016, 06:22 »
Laut aktuellen Umfragen steigt die AFD zur drittstärksten Partei auf.

http://www.huffingtonpost.de/2016/01/24/afd-umfrage-parteien-wahl_n_9063540.html?utm_hp_ref=germany&icid=maing-grid7%7Cgermany%7Cdl1%7Csec3_lnk5%26pLid%3D423437

Umfragen spiegeln m.E. nicht so ganz den realen Standpunkt der Bevölkerung wieder, es fehlt trotzdem die gewisse Freiheit der absolut freien Meinungsäußerung. Genau das aber passiert bei Wahlen, wenn jeder im geheimen Kämmerlein der Wahlkabine seine Kreuzchen machen darf.
Wenn da nicht sogar bald der Platz der zweitstärksten Partei angegriffen wird...
Ich frage mich vor was und warum die anderen "großen" Parteien solch ein Fracksausen haben.
Das ist schließlich alles hausgemacht und gibt es so nur in Deutschland.
Merkel sei Dank


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

You can win if you want

Offline Rochus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.127
Re: Wahlkampf im Fernsehen - Die AfD muss draußen bleiben
« Antwort #34 am: 25. Januar 2016, 14:25 »
Wer legt fest, welche Politiker wann im Fernsehen auftreten dürfen? TV-Sender oder die politischen Machthaber?
Eigentlich sollte das in Deutschland klar sein, auch wenn der SWR es anders praktiziert,
meint Felix Steiner.

weiterlesen auf:[/b]
http://www.dw.com/de/kommentar-blamage-f%C3%BCr-den-%C3%B6ffentlich-rechtlichen-rundfunk/a-18999578

Die (zumindest der Rechtsaufsicht) der Bundesregierung unterstehende, steuerfinanzierte
Deutsche Welle
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Welle
scheint unabhängiger zu sein, als der per unsozialer Wohnungsabgabe zwangsfinanzierte sog. "öffentlich-rechtliche Rundfunk" von ARD, ZDF & Co. ;)

Zitat
"Natürlich ist immer ein Stück Scheinheiligkeit dabei, wenn deutsche Politiker mit Blick auf andere demokratische Länder fordern, es dürfe keinen Staatsrundfunk geben. Denn auch das politische Spitzenpersonal in Deutschland erliegt regelmäßig der Versuchung, auf die öffentlich-rechtlichen Anstalten Einfluss zu nehmen. [...]"
http://www.dw.com/de/kommentar-blamage-f%C3%BCr-den-%C3%B6ffentlich-rechtlichen-rundfunk/a-18999578

Wenn man der Argumentation der ÖRR folgen möchte, sei anders herum die Frage gestattet: Wenn man den angeblich so staatsfernen ÖRR schon nicht mehr über den Weg trauen kann, wie gruselig muss es dann erst bei der DW zugehen?

Wie wir sehen, ist dem nicht so. Was mehr und mehr dafür spricht, dass das gerne bemühte Argument der ÖRR ins Leere läuft - was uns eine Lehre sein sollte.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Verfassungsrechtlich bedenklich ist schließlich die Reformvariante einer geräteunabhängigen Haushalts- und Betriebsstättenabgabe. Insofern ist fraglich, ob eine solche Abgabe den vom BVerfG entwickelten Anforderungen an eine Sonderabgabe genügt und eine Inanspruchnahme auch derjenigen, die kein Empfangsgerät bereithalten, vor Art. 3 I GG Bestand hätte." Dr. Hermann Eicher, SWR-Justitiar in "Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 12/2009"

Offline zuwider

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 194
Re: Wahlkampf im Fernsehen - Die AfD muss draußen bleiben
« Antwort #35 am: 04. Februar 2016, 20:19 »
Na das wird ja interessant - siehe Abstimmung!:

http://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/landtagswahl--afd-will-bei-auszaehlung-beobachten

„dass gültige Stimmen nicht in ungültige verwandelt werden und dass niemand Stimmzettel verschwinden lässt“.

Wie die nur darauf kommen in einer lupenreinen Demokratie mit unabhängigen Medien ;)
Mal sehen wann die Seite gelöscht wird.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

nur noch eine Zwangs-Nummer im Propaganda-System.
Demokratie? -Abgabe?
... ist bereits abgegeben!

Tags: