Autor Thema: Wie der Beitragsservice bei Kleinunternehmen Geld eintreibt.  (Gelesen 2270 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.959
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/4/4a/Die_Welt_(ab_2010).svg
Wie der Beitragsservice bei Kleinunternehmen Geld eintreibt.

Quelle: Die Welt 28.12.2015

"Auch Unternehmen müssen Rundfunkgebühren zahlen. Tausende Firmen bekommen daher Post vom Beitragsservice, der früheren GEZ. Die Daten holt sich die Organisation allerdings auf zweifelhaften Wegen."

weiterlesen auf:

http://www.welt.de/wirtschaft/article150392929/Wie-der-Beitragsservice-bei-Kleinunternehmen-Geld-eintreibt.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline InesgegenGEZ

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 436
Re: Wie der Beitragsservice bei Kleinunternehmen Geld eintreibt.
« Antwort #1 am: 28. Dezember 2015, 18:59 »
Zitat
Dass Gebührengelder dafür eingesetzt werden, um Adressen zu kaufen, findet er zwar moralisch fragwürdig - aber auch das ist rechtlich nicht anfechtbar.

Das bezweifle ich, wo soll die rechtliche Grundlage dafür sein? Im RBStV steht nur, dass sich der örR die Daten von Dritten holen dürfen. Dort ist allerdings kein Wort von "gegen Entgelt" oder "der Rundfunkbeitrag darf als Entgelt für die Erhebung von Daten Dritter verwendet werden"...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.959
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: Wie der Beitragsservice bei Kleinunternehmen Geld eintreibt.
« Antwort #2 am: 29. Dezember 2015, 15:30 »

Quelle Logo:http://medialdigital.de/wp-content/Focus-Online-Logo-75x35.png
Daten mit Gebührengeldern gekauft
Ärger um Rundfunkgebühren! Jetzt sollen auch Kleinunternehmer blechen


Quelle:FOCUS 29.12.2015

Zahlreiche Kleinunternehmer erhalten in diesen Tagen unangenehme Post. Der Beitragsservice, früher GEZ, möchte Geld von ihnen. Doch woher stammen all die Adressen? Mit fragwürdigen Methoden soll sich der Beitragsservice diese beschafft haben.

weiterlesen auf:

http://www.focus.de/finanzen/news/daten-werden-mit-gebuehreneinnahmen-gekauft-beitragsservice-bittet-immer-haeufiger-kleinunternehmen-zur-kasse_id_5179625.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: