Autor Thema: Alle sind dabei, nur nicht die Beitragszahler  (Gelesen 1677 mal)

Offline Hailender

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.145
  • Gegen die Wohnungssteuer
    • OB
Alle sind dabei, nur nicht die Beitragszahler
« am: 05. September 2015, 09:11 »
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland ist ein einmaliges Phänomen. Nicht nur, weil er der teuerste der Welt ist. Nicht nur, weil er 23 Fernsehprogramme und 63 Radioprogramme unterhält, die immer weniger Menschen sehen wollen. Er ist ein Phänomen, weil er alle mitreden und kontrollieren lässt: Die Gewerkschaften, die Arbeitgeberverbände, die katholische Kirche, die evangelische Kirche, organisierte Minderheiten und die Politik sind umfangreich vertreten. Insgesamt werden so 507 Rundfunkräte vorgehalten. Eine Untersuchung des Prometheus-Instituts schlüsselt dies jetzt detailliert auf. Die Politik ist mit fast einem Drittel (31 Prozent) die größte Gruppe, gefolgt vom Ehrenamt (18 Prozent) sowie Arbeitgebern (12 Prozent) und Gewerkschaften (10 Prozent). Innerhalb der Politik haben CDU und SPD jeweils 51 Mitglieder, gefolgt von Grünen (17) und CSU (9). Ein Schelm, der Böses denkt und auf die inhaltliche Ausrichtung schielt.

Eine Gruppe findet man jedoch nicht unter den Kontrolleuren – die Beitragszahler. Das verwundert eigentlich, denn wenn diese schon per Zwang die üppigen Öffentlich-Rechtlichen finanzieren müssen, dann wäre es doch eigentlich recht und billig, wenn sie deren Ausgabenverhalten und Inhalte kontrollieren könnten. So ist es in jedem Kaninchenzüchterverein. Wer dort Mitglied ist und Beiträge bezahlt, der kann den Vorstand wählen, kontrollieren und auch am Jahresende entlasten. Wenn ihm das Programm des Vorstandes nicht gefällt, kann er sogar den Verein verlassen. Das unterscheidet den Kaninchenzüchterverein derzeit noch von ARD und ZDF.

Weiterlesen unter: http://prometheusinstitut.de/alle-sind-dabei-nur-nicht-die-beitragszahler/

Quelle: Prometheus - Das Freiheitsinstitut


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Es ist besser, für den gehasst zu werden, der man ist, als für die Person geliebt zu werden, die man nicht ist.
(Kurt Cobain)

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)

Zivi­ler Unge­hor­sam wird zur hei­li­gen Pflicht, wenn der Staat den Boden des Rechts ver­las­sen hat.
(Mahatma Gandhi)

Die größte Angst des Systems sind "wissende Menschen" ohne Angst.

Offline sonne2016

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
Re: Alle sind dabei, nur nicht die Beitragszahler
« Antwort #1 am: 05. September 2015, 09:27 »
Das, was Schäffler schreibt, ist ausnahmsweise völlig unsinnig, da es davon auszugehen ist, dass die ganzen "Kontrolleure" auch Beitragszahler sind.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEiZ ist geil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.388
Re: Alle sind dabei, nur nicht die Beitragszahler
« Antwort #2 am: 05. September 2015, 09:45 »
Zitat
Das, was Schäffler schreibt, ist ausnahmsweise völlig unsinnig, da es davon auszugehen ist, dass die ganzen "Kontrolleure" auch Beitragszahler sind.

Sie sind aber nicht nur aufgrund der Eigenschaft "Beitragszahler" Rundfunkrat geworden. Beitragszahler sind "wir alle", die nicht obdachlos sind. Lieschen Müller wird nicht Rundfunkrat. Warum nicht?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Hailender

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.145
  • Gegen die Wohnungssteuer
    • OB
Re: Alle sind dabei, nur nicht die Beitragszahler
« Antwort #3 am: 05. September 2015, 10:15 »
Das, was Schäffler schreibt, ist ausnahmsweise völlig unsinnig, da davon auszugehen ist, dass die ganzen "Kontrolleure" auch Beitragszahler sind.

Ganz sicher?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Es ist besser, für den gehasst zu werden, der man ist, als für die Person geliebt zu werden, die man nicht ist.
(Kurt Cobain)

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)

Zivi­ler Unge­hor­sam wird zur hei­li­gen Pflicht, wenn der Staat den Boden des Rechts ver­las­sen hat.
(Mahatma Gandhi)

Die größte Angst des Systems sind "wissende Menschen" ohne Angst.

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.724
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Alle sind dabei, nur nicht die Beitragszahler
« Antwort #4 am: 05. September 2015, 13:20 »
Zitat
"Alle sind dabei, nur nicht die Beitragszahler"...
...nicht nur das: insbesondere die NICHTnutzenden sog. "Beitragspflichtigen" sind nicht "dabei" - sollen also seit 01.01.2013 trotz NICHTnutzung zahlen, jedoch ohne in Form eines ständigen Sitzes in den Aufsichts- und Kontrollgremien jedwede Prüf- und Kontrollrechte zuerkannt bekommen zu haben.

"BeitragsPFLICHT" ja - "KontrollRECHT" nein.
So geht es nicht!!!


Daher ein Vorstoß einer Initiative aus Dresden, sich gem. MDR-Staatsvertrag stellvertretend für die "gesellschaftlich bedeutsame Gruppe" der NICHTnutzer um einen Sitz im Rundfunkrat zu bewerben. Der Landtag scheint sich momentan noch zu verweigern, die Bewerbung überhaupt zuzulassen. Es zeigt aber immerhin schon mal die Absurdität der Neuregelungen des sog. "Rundfunkbeitragsstaatsvertrags" auf... Es bleibt spannend.

Dresden/Sachsen, 04.08.2015
Novum in der Geschichte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks:
Nichtnutzer beanspruchen Sitz im Rundfunkrat des MDR.

http://www.mediennutzung-ohne-zwangsgebuehren.de/index.php/71-bewerbung-rundfunkrat


PRESSEMITTEILUNG:
Novum – Nichtnutzer beanspruchen Sitz im Rundfunkrat des MDR
http://online-boykott.de/de/nachrichten/139-pressemitteilung-initiative-mediennutzung-ohne-zwangsgebuehren-fuer-ein-demokratischeres-rundfunksystem
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,15277.0.html

Ständige Publikumskonferenz e.V. - Pressemitteilungen 04.08.2015
Initiative „Mediennutzung ohne Zwangsgebühren - Für ein demokratischeres Rundfunksystem“
Bewerbung der Gruppe der Nichtnutzer um einen Sitz im Rundfunkrat des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) 2015
https://publikumskonferenz.de/forum/viewtopic.php?t=862&p=3101

Flurfunk Dresden, 04.08.2015
MDR-Rundfunkrat, Mediennutzung
NICHTNUTZER BEWERBEN SICH UM SITZ IM RUNDFUNKRAT DES MDR
http://www.flurfunk-dresden.de/2015/08/04/nichtnutzer-bewerben-sich-um-sitz-im-rundfunkrat-des-mdr/

Leipziger Internet Zeitung, 05.08.2015
Schluss mit der politischen Hinterzimmerei
Nichtnutzer bewerben sich um einen Sitz im MDR-Rundfunkrat
Ist das frech oder tollkühn? Oder macht die in Dresden beheimatete Intitiative "Mediennutzung ohne Zwangsgebühren" nur das, was Bürger mit Rückgrat tun sollten? Sie hat am Dienstag, 4. August, offiziell einen Sitz für Nichtnutzer im Rundfunkrat des MDR beantragt. Über dieses dubiose Gremium haben wir ja schon mehrfach berichtet, auch über die Unwilligkeit der sächsischen Regierung, die Gremienzusammensetzung zu ändern.
http://www.l-iz.de/bildung/medien/2015/08/nichtnutzer-bewerben-sich-um-einen-sitz-im-mdr-rundfunkrat-101140

Nichtnutzer wollen den MDR kontrollieren
Dresdner Neueste Nachrichten (DNN), (Print: 05.08.2015, S. 14; web: 14.08.2015)
Gebührenzwang: Nichtnutzer wollen den MDR kontrollieren
http://www.dnn-online.de/web/dnn/kultur/detail/-/specific/Gebuehrenzwang-Nichtnutzer-wollen-den-MDR-kontrollieren-2988579419

Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung (DIMBB), 07.08.2015
Dokumentiert:
Nichtnutzer beanspruchen Sitz im MDR-Rundfunkrat
https://www.dimbb.de/dokumentiert-nichtnutzer-beanspruchen-sitz-im-mdr-rundfunkrat/

BILD (regional), 13.08.2015
Sie gucken zwar kein MDR, aber wollen den Fernsehsender kontrollieren
GEZ-Verweigerer wollen in den Rundfunkrat
Sie gucken seit Jahren kein Fernsehen, sind gegen GEZ-Gebühren und
fordern mehr Transparenz bei MDR & Co.
http://www.bild.de/regional/dresden/gez/gez-verweigerer-wollen-in-den-rundfunkrat-42161988.bild.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: