Autor Thema: Grundversorgung  (Gelesen 10991 mal)

Offline Daniel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 126
    • GEZ Boykott
Grundversorgung
« am: 01. Juli 2009, 20:53 »
Die hier angelegten Threads sind bitte nur für die Diskussion mit dem SWR zu verwenden!

Das Thema hier:

Grundversorgung


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline marcbln

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Grundversorgung
« Antwort #1 am: 04. Juli 2009, 01:12 »
Erst mal ein Kompliment an den SWR, daß der SWR sich der Diskussion stellt. Auch ich gehöre zu der Gruppe von Menschen, die Zahlen weil sie es müssen und nicht weil sie davon überzeugt sind.

Vom SWR möchte ich gerne etwas zum Stichwort Grundversorgung hören bzw lesen.

Für den ÖRR gehört zur Grundversorgung z. B. knapp 60 Radioprogramme, unzählige Fernsehprogramme u.a. ZDF-Dokukanal, KIKA, ZDF-Theater, BR-alpa usw, usw, usw. Möchte der ÖRR die Milchstraße grundversorgen? Für den ÖRR ist das Grundversorgung, für mich ist das Größenwahn um eine eingebildete Berechtigung zu haben, den Menschen das Geld aus dem Kreuz zu leiern.

Meine Bereitschaft ein derart aufgeplustertes System monatlich durzufüttern tendiert gen null. Ich gehe nach dem Motto klein aber fein. Der Unterhaltungssektor des ÖRR ist für mich indiskutabel. Sehrt schlecht!!! Bei ARD und ZDF fältt mir nur das bisschen Tagesshau ein, ansonsten bin ich bei den Privaten in punkto Unterhaltung besser aufgehoben. Und 17 Euro für das bisschen Tagesschau ist einfach zu teuer und den rest kann mann und Frau vergessen.

Was ist für den ÖRR Grundversorgung? Die Ansicht darüber gehen wohl meilenweit auseinander.

Edit/rkk: Habe deine doppelten Beiträge in der anderen Rubrik entfernt, damit das Thema nicht zersplittert wird. Ich hoffe, das war in deinem Sinne.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Juli 2009, 09:07 von rkk »

Offline Andreas

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Grundversorgung
« Antwort #2 am: 06. Juli 2009, 17:10 »
Lieber SWR,

als neues Mitglied dieses Forums (länger auch schon Mitleser) möchte ich gern folgende Frage beantwortet wissen:

Wenn das derzeitige Angebot als notwendige Grundversorgung bezeichnet wird, was wäre dann eigentlich eine Vollversorgung, bzw. was fehlt den öffentlich Rechtlichen, um als Vollversorger zu gelten? Die Frage ist definitiv ernst gemeint. Wer den Begriff Grundversorgung definieren kann, muss sich auch gegenüber einem "Vollversorger" begrifflich abgrenzen können.

Dass das jetzige Angebot von mir als Überversorgung empfunden wird, brauche ich sicher nicht erklären.

Gruß, Andreas


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Deali

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 382
Tränen
« Antwort #3 am: 09. Juli 2009, 23:53 »
Es würde mich echt interessieren -

<Das liegt daran, dass mit den Rundfunkgebühren nach dem Willen des Gesetzgebers und der ständigen höchstrichterlichen Rechtsprechung (Bundesverfassungsgericht) eben nicht allein der ö-r Rundfunk, sondern die sog. "Gesamtveranstaltung Rundfunk" finanziert wird und daran nimmt man bereits dann teil, wenn man sich ausschließlich auf die Möglichkeit beschränkt, private Sender zu nutzen. Zum Beispiel bekommen auch die Landesmedienanstalten Rundfunkgebühren. Die sind wiederum vor allem für die Lizenzierung und Betreuung der privaten Sender zuständig, so dass diese (wenn auch nur indirekt) auch etwas von den Gebühren haben.>

was von dem entwendetem Geld für die Privaten eingesetzt wird!?!?

Deali


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

mein Nick ist Deali - und ich zahl eh nie

Offline KanarZkun

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Grundversorgung
« Antwort #4 am: 02. August 2009, 00:49 »
Hallo SWR,
Warum gehört es zur Grundversorgung ein halbes dutzend Soap Serien zu zeigen aber KEINE SciFi-, Mysterie-, Fantasy-, Zeichentrick-, Comedy-serie.
Warum gehört es zur Grundversorgung mehrere Volksmusiksendungen bei der ARD zu zeigen aber keine Jugendmusiksendung.
Warum gehört es Grundversorgung mehrere Krimisendungen zu zeigen....usw.

Einige Bevölkerungsgruppen bekommen von den ÖFR eine Überversorgung und andere Bevölkerungsgruppen bekommen gar keine Grundversorgung. Dafür spricht auch das der Durschnittszuschauer bei der ARD über 60 Jahre alt ist und das junge Menschen kein ÖFR Fernsehen mehr sehen.
Ist der Grundversorgungsauftrag nach der Definition der ÖFR (Programm für die Gesamte Bevölkerung zu machen) nicht gescheitert? Ist es dann noch richtig Gebühren von allen Menschen zu verlangen obwohl das Programm einige Bevölkerungsgruppen stark vernachlässigt.

Ich würde mich auch freuen zu erfahren wie der SWR eine Überversorgung definiert.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Florian

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 421
Re: Grundversorgung
« Antwort #5 am: 04. August 2009, 00:20 »
Grundversorgung ist ein Schlagwort für den ÖR-Bereich, wie sie vielfältig auch in anderen staatlichen Bereichen auftreten. Der Sinn, in Rechtsnormen (und/oder politischen Diskussionen) schwammige Begriffe zu benutzen, liegt darin, dass man die staatlichen Leistungen dann je nach Bedarf erhöhen oder kürzen kann, wie es einem gefällt, ohne dass das Wahlvieh groß dagegen argumentieren könnte... ist ja dann alles rechtmäßig.

Quantitativ: Warum jeder Spanier, Marokkaner, Türke und Brite gratis dutzende ÖR-Fernseh- und Radiosender über Astra empfangen kann, und weshalb das für die 'Grundversorgung' nötig ist, hab ich mich auch schon 1-2 mal gefragt. Man könnte 'Grundversorgung' auch so interpretieren, dass Deutschland eine weltweite Netzabdeckung an 'qualitativ hochwertigem ÖR-Rundfunk' braucht; als eine Art von Entwicklungshilfe oder sowas...  ;)

- Flo



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Team24

  • Gast
Re: Grundversorgung
« Antwort #6 am: 22. August 2009, 15:10 »
@SWR, Abt.Rundfunkgebühren

Zunächst ein paar persönliche Worte an Sie, bevor wir das sensible Thema Grundversorgung angehen. Wir sind zwar noch nicht am Ende unserer Diskussion im Thread Gebührenmodelle, aber es stellen sich eine Reihe von Fragen zu der Grundversorgung. Es geht mir um ein Anliegen und deren Auswirkungen auf die Grundversorgung. Ich möchte manche Aspekte einfach nur betrachten, auch wenn es ein heftiges Echo aus dem Forum geben kann.  Fühlen Sie sich also nicht in Ihrer Daseinsberechtigung bedroht und nehmen Sie es bitte sportlich.

Zu meinen Anliegen

Die Individualisierung in der Grundversorgung hat bereits stattgefunden. Vereinfacht ausgedrückt, jeder stellt sich sein Paket an Informationen selbst zusammen. Der Begriff customizing , also die Anpassung an die Bedürfnisse des Zuschauers, fällt immer öfter innerhalb der ÖRA. Die Auswirkungen sind auf das öffentliche Rundfunksystem enorm. In der Folge könnten, sofern rechtlich möglich, Abrufdienste entstehen. Wenn ich  den betriebswirtschaftlichen Aspekt hinzuziehe sogar geboten. Denkbar wären Angebote, die nicht von dritten Stellen geleistet werden können. Was halten Sie von einem Angebot, wo alle Tatort-Serien  jederzeit individuell abgerufen werden können?

Die Anpassung an die Zuschauerbedürfnisse findet durch den ÖR bereits statt. Aktuelles Beispiel ist die Schaffung des ZDF-Programms Neo, um bestimmte Zuschauerklientel zu erreichen. Begründet wird dies mit dem geänderten Nutzungsverhalten. Es geschieht aber auf Basis des vorhandenen Rundfunksystems. Irgendwann werden Sie in der Folge unendlich viele Sender/Programme haben. Meinen Sie nicht, dass Sie dann mit dem Auftrag der Grundversorgung überfordert sind? Letztendlich ist es „altes Denken“ und ein Ausweichen mit der Auseinandersetzung von non-linearen Systemen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.858
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: Grundversorgung
« Antwort #7 am: 18. September 2009, 13:56 »
@all

Hier könnt ihr sehen, was u. a. die ÜBERVERSORGUNG anstellt: Überversorgung

Was sagt der SWR dazu?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline syna

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Re: Grundversorgung
« Antwort #8 am: 12. April 2011, 17:23 »
Zur Belebung dieser Rubrik werde ich mal meine Version der Definition von Grundversorgung niederschreiben. Vielleicht tiggert das ja Gedanken - auch die des SWR - an?

===========================================================
Was ist also die Grundversorgung?

Allgemein gesprochen: Die Versorgung des Staatsbürgers mit
solchen Information, die ihm eine bewusste Einordnung und
Bewertung politischen Geschehens im demokratischen und
freiheitlichen Sinne des Grundgesetzes ermöglichen.

Konkret gesagt sind dies:

1. Ausführliche politische Nachrichtensendungen
(Tagesschau, Tagesthemen, Heute-Journal)
2. Politisch investigative Sendeformate
(Panorama, Monitor, Frontal-21, Extra-3, Zapp, ...)
3. Informations-Formate
(Wiso, 3-Sat-Börse, Nano, Visite, ...)
4. Politische Talk-Formate
(Plasberg, Anne-Will, .... )
5. Politische Dokumentationen
6. Wissenschaftliche oder Geografische Dokumentationen
(Schulfunk, Kolleg-Sendungen, ...)
7. Kulturelle Nischenprogramme
(Kunst, Ethnische Reportagen, Nischen-Musik, Lokale
Musik, Lokales Theater)
8. Stadtteilkultur
(Also Infos und Reportagen zu lokalen Themen der Region,
Veranstaltungstipps usw.)

===============================================

Was gehört nicht zur Grundversorgung?

Nun - auch das ist ganz einfach: Alle Formate und Sendungen,
die primär der Entspannung, Unterhaltung dienen - und/oder die
auf große Einschaltquoten zielen.

Das sind also alle

1. Spielfilme, Fernsehfilme, Kinofilme, Krimis
2. Unterhaltungs-Shows (Großer Preis usw.)
3. Alltags- und Beziehungstalkshows
4. Gerichtsshows
5. Kochsendungen
6. Major-Musiksendungen (Musikantenstadl, Major-Konzerte usw.)
7. Major-Kultursendungen/-Übertragungen
8. Alle Sportformate

===============================================

Mit dieser Unterteilung sind große Vorteile verbunden: Da Filme und
große Unterhaltungsshows mit großen Stars und Fußball-Übertragnungslizenden
sehr sehr teuer sind, würden die ÖRR sehr sehr viel Geld einsparen können.

Und die Privaten Anbieter hätten keinen unfairen Konkurrenten - wir hätten eine
ziemlich klare Arbeitsteilung.

Die ÖRR müssten - ja dürften noch nicht einmal - auf die Einschalt-
quote achten. Sicher eine Qualitätsverbesserung.
-----------------------------------------------------------------------------------------------



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEZ noch?

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 917
Re: Grundversorgung
« Antwort #9 am: 13. April 2011, 14:04 »
meine Güte - wie oft denn noch?

Grundversorgung heißt NICHT Minimalversorgung mit politischen und kulturellen Sendungen oder Bildungsfernsehen sondern schließt ausdrücklich auch die Unterhaltung mit ein. Ja, ich weiß, das ist schwer zu verstehen. Ist aber dennoch so.

"In Deutschland besteht gemäß der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes ein Grundversorgungsauftrag des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die Öffentlich-rechtlichen Rundfunksender haben also nicht nur die Aufgabe, eventuelle Lücken zu schließen, die private Anbieter offen lassen, sondern müssen das ganze Spektrum von Fernseh- und Hörfunksendungen bieten."

Das Bundesverfassungsgericht hat dazu im Übrigen mehrfach ausgeführt und Urteil gesprochen. Das Thema ist nun wirklich erschöpfend behandelt worden.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Philosophische oder Kommunikative Probleme kann nur verstehen oder auflösen, wer begreift, welche Fehlanwendung von Sprache sie erzeugten."

(Ludwig Wittgenstein)

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.858
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: Grundversorgung
« Antwort #10 am: 13. April 2011, 14:40 »
Nichts dagegen einzuwenden, "GEZ noch?", aber sind dafür 25 TV- und 100-Radiosender wirklich notwendig?

Haben sich die Zeiten nicht etwas ein Bisschen geändert seit dem Niedersachsenurteil?

1 TV-Kanal und ein Radiosender für die gesamte Republik – alles andere codiert gegen Cash.

Wir haben heute nämlich die Privaten – pay per view und werbefinanziert –, jede Menge Printmedien und das weite Internet. Alleine damit ist jeder in dieser Republik mehr als nur grundversorgt.

1x TV + 1x Radiio – Alle gegen TV 2013!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline syna

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Re: Grundversorgung
« Antwort #11 am: 14. April 2011, 11:10 »
meine Güte - wie oft denn noch?

Grundversorgung heißt NICHT Minimalversorgung mit politischen und kulturellen Sendungen oder Bildungsfernsehen sondern schließt ausdrücklich auch die Unterhaltung mit ein. Ja, ich weiß, das ist schwer zu verstehen. Ist aber dennoch so.

"In Deutschland besteht gemäß der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes ein Grundversorgungsauftrag des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die Öffentlich-rechtlichen Rundfunksender haben also nicht nur die Aufgabe, eventuelle Lücken zu schließen, die private Anbieter offen lassen, sondern müssen das ganze Spektrum von Fernseh- und Hörfunksendungen bieten."

Das Bundesverfassungsgericht hat dazu im Übrigen mehrfach ausgeführt und Urteil gesprochen. Das Thema ist nun wirklich erschöpfend behandelt worden.


Ja GEZ_noch, das Bundesverfassungsgericht hat dies festgestellt - und so dem ÖR einen Freifahrtschein für jeden Inhalt ausgestellt. Dieser Freifahrtschein ermöglicht es dem ÖR sogar, sich exorbitant ins Internet auszudehnen - mit entsprechend expansiven Kosten.

Ich persönlich bin allerdings gaaaanz anderer Meinung. Als selbständig Denkende nehme ich mir die Freiheit heraus, hier eine andere Meinung zu vertreten.

Ich sehe die Versorgung mit Informationen im Sinne politischer Aufklärung als sehr hohes Gut an - und ich möchte dagegen aber Unterhaltung in vollem Umfang den privaten Anbietern überlassen.

Für mein Empfinden kann eine Grundversorgung heute Unterhaltungsformate NICHT mit einschließen. Das mag in Zeiten, als es keine privaten TV-Anbieter gab und als es kein Internet gab, mal anders gewesen sein.

Wenn man sich zu der Einstellung {Grundversorgung = KEINE Unterhaltungsformate, KEIN Fussball} durchringen kann, dann kann man auch unbelasteter und freier in die Diskussion um den Finanzbedarf der ÖR eintreten.
 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Hailender

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.154
  • Gegen die Wohnungssteuer
    • OB
Re: Grundversorgung
« Antwort #12 am: 22. Mai 2011, 21:22 »
Zitat von: 'René am 30. Juni 2009, 18:19
Es wird durch die Politik und Lobbyisten künstlich am Leben erhalten, Sie sehen jedoch, dass der Widerstand gegen das System in der Bevölkerung täglich wächst. Irgendwann haben die alten Politiker und Entscheider ausgedient und die nächste, jüngere Generation ist dran. Es ist nur eine Frage der Zeit, welche wir hier mit unserem Einsatz beschleunigen möchten.
Für mich ist die Grundversorgung und die mit dem RGebSTV einhergehende Zwangsabgabe nichts anderes als staatlich geschütztes Raubrittertum. Mit dem RGebSTV ist ein Vetrag zwischen 2 Parteien (Staat und ÖR) geschlossen worden die einen Dritten unter bestimmten Umständen zur Zwangsabnahme der Grundversorgung und Zahlung einer Abgabe verpflichten.
In diversen Kreisen unserer Gesellschaft wird es auch als Schutzgeld deklariert und stellt eine verfolgbare Straftat dar. Nur ist dann die Frage wer verfolgt sie und mit welchem Ziel.
Das Schlimme an der Sache ist, dass diese sogenannte Grundversorgung und ihre damit einhergehende Zwangsabgabe im Jahre 2013 noch verschärft und auf alle Bürger unserer Gesellschft ausgeweitet werden soll. Es hat also ab 2013 keiner mehr die Möglichkeit sich der GEZ-Gebühr (Zwangsabgabe), egal ob er ein zum Empfang von Rundfunksendungen fähiges Gerät hat oder nicht,  zu entziehen. Klar die Zwangsabgabe wird pro Haushalt oder Betriebsstätte erhoben. Wie fair!
Nur was ist wenn die Betriebstätte in meiner Privatwohnung liegt? Werde ich dann automatisch doppelt grundversorgt?
Es wäre doch bestimmt auch möglich den Vertrag der 2 Parteien für diese Grundversorung auf marktwirtschaftlicher Basis abzuschließen ohne einen Dritten mit der Zwangsabnahme der Grundversorgung und einer Abgabe zu belasten.
Meine große Hoffnung ist, dass dieses Forum noch lange erhalten bleibt! Ich werde alle meine mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten einsetzen um es zu unterstützen. Für Fragen diesbezüglich stehe ich per PN zur Verfügung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Mai 2011, 00:21 von Hailender »
Es ist besser, für den gehasst zu werden, der man ist, als für die Person geliebt zu werden, die man nicht ist.
(Kurt Cobain)

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)

Zivi­ler Unge­hor­sam wird zur hei­li­gen Pflicht, wenn der Staat den Boden des Rechts ver­las­sen hat.
(Mahatma Gandhi)

Die größte Angst des Systems sind "wissende Menschen" ohne Angst.

Offline Ell

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: Grundversorgung
« Antwort #13 am: 27. Dezember 2012, 03:07 »
Was braucht der Mensch um zu Überleben, was sind seine biologische Grundbedüfnisse ? Und wenn die nicht befriedigt werden muß er sterben wil er verdurster, erfriert oder verhungert ?  Kochsendungen, Deutschland sucht den Superstar, Wetten das, .. deckt es die Grundversorgung ab, muß man es sehen um nicht zu verdusten, nicht zu verhungern und nicht zu erfrieren ?

Ja klar - Essen, Trinken und sich Warmhalten ist nicht alles.... Aber alles was darüber hinaus geht ist keine GRUNDVERSORGUNG. Deswegen meine ich dass die Medien nicht von Grundversorgeung reden dürfen wenn sie uns für die Gebühren sie sie uns zwangsweise aus der Tasche ziehen  kein Essen, nichts zum Tinken und auch nichts was uns warm hält liefern.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline syna

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Re: Grundversorgung
« Antwort #14 am: 27. Dezember 2012, 03:51 »
Was braucht der Mensch um zu Überleben, was sind seine biologische Grundbedüfnisse? Und wenn die nicht befriedigt werden muß er sterben wil er verdurstet, erfriert oder verhungert?

Ganz richtig erkannt!

Die Grundversorgung, die hier gemeint ist, ist natürlich die Grundversorgung
an Nachrichten und Informationen, die in einem pluralen, demokratischen
Staatswesen essenziell sind, so dass auch wirklich jeder Bürger an der
Meinungsbildung mitwirken kann. Demokratie = Mitwirkung jedes Bürgers an
der Meinungsbildung. Und die Voraussetzung dafür ist ja wirklich differenzierte
Information mit Hintergrundberichten, Kausalitätsanalysen, usw..

So eine Art Grundversorgung ist in der Tat für ein Staatswesen so wichtig wie
für den einzelnen seine biologischen Grundbedürfnisse (Sicherheit, Wärme, Ernährung, ...).

Die Frage ist nur: Meinen die ÖRR oder die Ministerpräsidenten der Länder
diese "Grundversorgung"?


Kochsendungen, Deutschland sucht den Superstar, Wetten das, .. deckt es die Grundversorgung ab, muß man es sehen um nicht zu verdusten, nicht zu verhungern und nicht zu erfrieren ?

Mit diesen Sende-Inhalten, mit seichtester Unterhaltung, Kochsendungen,
Fußballübertragungen, Ultra-teuren Promishows und immens kostenträchtigen
Filmproduktionen, die wirklich überhaupt nichts mit oben skizzierter Grundversorgung zu
tun haben, überschwemmen die ÖRR - wie die Privaten eben auch - die Bevölkerung.

Und obendrein zocken sie dann noch in krudester, asozialer Art den Bürger ab. WTF!




Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: